Probleme beim Abspielen von DL-DVD's in Standalone Playern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme beim Abspielen von DL-DVD's in Standalone Playern

      Eine etwas umfangreichere Dokumentation mit insgesamt 2:20 h habe ich mit Pinnacle Studio 9.3.5 als 8,5 GB ein Image erstellt (6000 KB/s, VBR), mit Power DVD positiv geprüft und dann mit Nero auf eine DL DVD (Verbatim) gebrannt. Sowohl das Image wie auch die fertige DL-DVD kann auf dem PC mit Power DVD sauber angewählt und abgespielt werden. Das folgend geschilderte Problem ist also mit Sicherheit nicht auf Pinnacle zurückzuführen.

      Beim Abspielen der DL-DVD auf 2 Stehallein's (Sony, Samsung) stellte ich fest, dass die 2 Buttons im Hauptmenü (Film, Menü) nicht anwählbar waren. Beim Drücken ENTER ging beim Sony gar nichts, beim Samsung startete der Film. Meine Untermenüs bekam ich aber nie zu Gesicht. Über das Menü am Player (Display) selbst sind die Kapitel aber anwählbar und werden auch abgespielt.

      Beim Übergang von Layer 1 auf Layer 2 wird eine zusätzliche Kapitelmarke eingefügt und zwar genau in der Mitte des Videos. Einige Player hängen sich an dieser Stelle auf, weil die Umschaltung nicht ausgelöst wird und der Player vermutet, dass Ende der DVD sei erreicht, was dann zum Menurücksprung führen kann oder schlicht zum Absturz. Das Verhalten führt dazu, dass das betreffende Kapitel in dem die zusätzliche Kapitelmarke eingefügt wurde nicht komplett abgespielt wird. Wird ein Film ohne Kapitel und Menüs auf DL-DVD gebrannt, so bekommt man den zweiten Filmteil nach der zusätzlichen Kapitelmarke nie zu Gesicht. Mit anderen Worten, die DVD ist Schrott !!!

      Bei Verteilung solcher eigenen Werke im Verwandten und Freundeskreis gibt das natürlich unliebsame Reklamationen.

      In einem PC-Fachgeschäft wurde mir gesagt, dass es des öfteren Probleme beim Abspielen selbstgebrannter DL-DVD's auch mit diversen Markenplayern gibt. Der Ratschlag war: Zurück zur 4,7 GB Single Layer!

      Ist das die Lösung, oder gibt es noch einen Kniff um DL-DVD's doch nutzen zu können?
    • Nun ja, im Prinzip geht das mit der DL-DVD.


      Gibt es auch bei den DL-DVD's auch Plus und Minus?

      Inzwischen ja, wobei Plus vorzuziehen ist, da Minus nicht mehr mit VIdeo-DVD kompatibel ist. Das hängt mit der Art und Weise wie die beiden Layer gebrannt werden müssen. Bei Plus wird der gesamte Inhalt in etwas halbiert, wobei die 1. Hälfte ein wenig größer als der Rest ist und auf beiden Layer gebrannt wird. Bei Minus sind die beiden Layer fix, daher muß erst der erste Layer vollgebrannt werden, um dann in den 2. Layer überzugehen. Zum sauberen Abspielen sollten aber beide Layer wegen der Reflexionseigenschaften in gleicher Menge gebrannt sein... also kurzum, DVD+R DL ist vorzuziehen.

      Zu Pinnacle Studio kann ich leider nichts sagen, ob er korrekte Images erzeugt mit dazugehörige "logische" und "physische" Layerbreaks, die Stelle an dem der Layer gewechselt wird.

      Zur Überprüfung kann eventuell ImgBurn (kostenlos) herangezogen werden und er kann auch Images lesen/auswerten. In ImgBurn nach dem Layerbreak schauen. Ein gute Option ist eigentlich ImgBurn das Image machen zu lassen und damit zu brennen, denn er wird beim Brennen nach dem Layerbreak fragen und ihn ggf. setzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SVCDFan ()

    • Hi,

      wenn du mit Nero und der Version 6 brennst, dann gibt das Müll bei DL-Medien. Abhilfe bringt erst die Version 7 (letzte Ausgabe) oder ein anderes Brennprogramm. Mit dem BrennTool z.B. von DVDAuthor 2.0 (Pegasys) gelingen die DL-Medien einwandfrei, das Programm nutzt die Sonic-Brennengine.
    • meine Erfahrungen dazu: dürfte wohl eher Hardwareproblem sein, die Brenngeschwindigkeit langsam wählen u. auch nicht die Hispeed-Rohlinge verwenden,habe mit diesen Vorraussetzungen noch nie Abspielprobleme gehabt, Brenner LG , Rohling Philips-die laufen auch auf recht alten Standalones soweit diese DL beherrschen
    • Im Falle von Nero 6 und DL-Medien verhält es sich so, dass Nero die Datei-Struktur nicht korrekt übernimmt und anordnet. Daher funktioniert die DL-Zusammenstellung zwar ganz korrekt auf dem PC, die Menü-Struktur funktioniert aber nicht auf den gebrannten DL-Medien. Ein "bekanntes Feature" der 6er Version, wie schon erwähnt nur bei DL-Medien. Das betrifft auf Grund der Menü-Struktur aber ausschließlich Video-Projekte, Daten-Files brennt Nero 6 auch auf DL-Medien absolut korrekt.
    • Problem gelöst!!!!! :jubilie:

      Aufgrund desHinweises von Josef :streichel: auf Probleme mit Nero 6 habe ich Nero 7.5 installiert. Das Projekt (s.u.) wieder auf die Timeline geholt, mit S9.3.5 ein Image erstellt, geprüft (ok) und mit NERO 7 auf Verbatim 8,5 GB DL DVD (photo printable) gebrannt (2,4x). Ergebnis:

      Die DVD wird auf dem PC und auf beiden Stehalleins (Sony, Samsung) sauber abgespielt. :beer:

      Beim Wechsel von Layer0 auf Layer1 tritt eine kurze Verzögerung auf (vermutlich normal, oder?).
    • Hi,

      mit den Verbatim 8,5 GB DL DVD (photo printable) habe ich persönlich auch sehr guter Erfahrungen, die brennt mein Plextor PX755 sogar in 6-facher Geschwindigkeit mit ausgezeichnetem Brennresultat.

      Der Layer-Übergang mit einem kurzen Innehalten ist normal, so weit ich es gerade erinnerlich habe, ist bei den Einstellungen in der "Erweitert-Reiterkarte" ein Punkt der sinngemäß lautet: Layer-Unterbrechung entfernen oder so (bin nicht zu Hause, kann das geraden nicht verifizieren).. da sollte der Kaken gesetzt sein.
    • Die Tatsache, das DL Medien nicht auf allen Geräten laufen, wird bleiben


      Wobei man eine deutliche Verbesserung dadurch erreichen kann, wenn in den Einstellungen des jeweiligen Brenners der Booktype auf "DVD-ROM" gesetzt wird. Das erfordert allerdings, dass der Brenner das auch unterstützt. Alle mir bekannten LG und Plextror Brenner unterstützen diesen Booktype, andere sind mir nicht bekannt..

      So kann ich z.B. unproblematisch Plus und DL-Plus Medien in meinem HDD-Recorder Panasonic DMR-HS2 wiedergeben, ohne dieses Bit-Setting wäre das nicht möglich, da der Recorder standardgemäs nur Minus und RAM Medien verarbeitet.
    • Original von Mr Jo
      Alle mir bekannten LG und Plextror Brenner unterstützen diesen Booktype, andere sind mir nicht bekannt..

      Bei meinen anderen Brennern konnte ich mit einem Programm des Herstellers (BenQ + Ricoh) den Booktype fest auf "DVD-ROM" stellen und so auch z.B. aus DVDA entsprechend brennen. Für meinen neuen LG GSA-H10N scheint es so was nicht zu geben, oder hast du da was gefunden?
      LG
      Peter
    • Hi Peter,

      das sollte bei dem LG H10N kein Problem sein. Bei Nero findest du das unter: Rekorder ==> Rekorderauswahl - und in diesem Dialog unter dem Button "Optionen".

      Des Weiteren ist das Bitsetting ebenfalls möglich mit dem Nero-Tool "CD-DVD Speed", das sich im Toolkit von Nero befindet. Dort kann man die Einstellung unter: Extra ==> Biteinstellung finden.

      Wer kein Nero hat, kann sich dieses Tool auch HIER als Freeware runterladen.

      Edit: Die in Nero oder CD DVD Speed gemachte Einstellung wird in der Firmware des Brenners gespeichert und hat somit auch Gültigkeit in anderen Brenn- oder DVD-Erstellungs-programmen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr Jo ()

    • Hi Peter,

      ist es gesichert, dass der Booktype auf DVD-ROM gesetzt ist? CD-DVD Speed verhält sich da etwas tricky.. wenn dort in dem jeweiligen Listenfeld beim Einstellen "DVD-ROM" zu lesen ist, dann bedeutet das nicht, dass dies die aktuelle Einstellung ist, sondern die zu setzende Auswahl.. da ist dann noch der Button "Set" zu klicken.. Im Listenfeld switcht die Auswahl dann zu DVD+R.. Passiert dahingehend nichts, ist die Einstellung auch nicht verändert, auch wenn der Dialog einen erfolgreichen Wechsel verlautbart.

      Wenn sich DVDA beim Brennen dann noch renitent zeigt, weis ich aktuell keinen Rat.. Bei mir war die Einstellung prinzipiell übergreifend in Funktion.
    • Danke, ich habe es jetzt noch mal probiert. Der Switch "als Standard setzen" ist bei mir aber ausgegraut. Ebenfalls die Einstellmöglichkeit für DVD+RW. Na ja mal sehen was DVDA damit machen wird.

      Zumindest bleibt die Einstellung bei mir laut CD-DVD Speed nach einem Neustart nicht erhalten. So werde ich das mal direkt vor dem Brennen mit DVDA noch mal umsetzen.
      LG
      Peter
    • Sehr merkwürdig das alles.. habe den H20L, das ist quasi nichts anderes als dein H10N, aber mit LightScribe (das ich nicht nutze).. Der macht dahingehend keinerlei Zicken und behält die Einstellungen auch nach dem Neustart. Aussehen tut das so:

      [IMG:http://www.josef-gruber.de/images/bitsetting.jpg]

      Bei meinem Plextor PX755 ist es identisch, nur dass in den ausgegrauten Checkboxen noch ein Häkchen zu sehen ist.. ?(