Arbeitsweise !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arbeitsweise !

      Ich bin mir nicht ganz sicher ob man das nicht besser machen kann ! Ich muss also 4 Stunden Rohmaterial (Avi) auf 1 Stunde (Avi) schneiden und habe mir bis jetzt immer das komplette
      Material in ei Vegas Projekt gezogen, bearbeitet und dann gerendert.
      Wie arbeitet Ihr ? Ich muss zugeben, dass ich mir manchmal auf der Timeline etwas verloren vorkomme ! Weil es ja eben gar nicht so einfach ist, genau 1 Stunde als Resultat zu haben.
      Sind Zwischenspeicherungen in AVI Files zu empfehlen oder gibt es dann einen Qualitätsverlust? Oder kann man sich so ne Art Container von einer Stunde schaffen und da
      das geschnittene Material reinkopieren ?
      Oder bin ich hier falsch und muss in Vegas Forum ?
    • hi,
      also bei mir wird mit vegas gecaptured.
      dann hab ich die clips in der richtigen reihenfolge im mediapool.
      dann trimme ich zusammen,und ziehs dann auf die timeline...

      in diesem falle muss man halt schauen das es ne stunde mit den wichtigsten szenen wird,ne andere vorgehnsweise seh ich net..
    • Kommt immer auf das Projekt an. Normalerweise mache ich das Capturing ebenfalls mit Vegas und aktivierter automatischer Szenentrennung. Damit habe ich also viele einzelne Clips im MediaPool liegen. Im MediaPool lege ich mir dann mehrere verschiedene Bins an, die den späteren Themenkomplexen der Timeline entsprechen. Clips, die unbrauchbar sind, werden natürlich auch gleich aus dem MediaPool gelöscht. Bei sehr großen Projekten benenne ich auch gleich die Clips im MediaPool und zwar einerseits mit Namen, die als Bildbeschreibung dienen, zum anderen aber auch mit einer vorangestellten dreistelligen Nummer, die der späteren Reihenfolge in der Timeline entsprechen könnte. Damit werden die Clips dann in den einzelnen Bins des MediaPools auch gleich schon korrekt geordnet, eben ähnlich einer Storyboardfunktion.
      Die Timeline habe ich bis hierhin noch gar nicht benutzt. Im MediaPool habe ich also Bins mit unterschiedlichen Themen und in den Bins wiederum sauber geordnet die Clips in richtiger Reihenfolge für die Timeline.
      Nun könnte ich wahlweise entweder direkt in einem Rutsch alle Clips aus einem Bin auf die Timeline ziehen und so von Bin zu Bin vorgehen. Oder - falls ich mich doch noch zu einer anderen Clipreihenfolge entscheiden sollte - kann ich ja trotzdem Clips auch einzeln rüberziehen (und natürlich sind dann Umstellungen auch noch auf der Timeline leicht möglich).
      Kürzen und Feintrimmen der Clips mache ich aber fast immer ausschließlich auf der Timeline. Den Vegas-Trimmer benutze ich zu einer ganz anderen Arbeitsweise, wenn es sinnvoll ist, mit Regionen zu arbeiten.

      Für mich ist also der wichtigste Ort für die Organisation meines Materials der MediaPool und das Arbeiten mit Bins und Clipnamen. Wenn ich hier sorgfältig arbeite, ist auch die Verwaltung von riesigen Projekten kein Problem.
    • Kurz gesagt - ich halte es wie Belgar.

      Ok, für Profi-Cutter wie Marco macht die Sache mit den Bin's im Media-Pool durchaus Sinn.
      Ich habe in der Regel nicht so riesige Projekte.
      Das letzte hatte auch 3 Stunden Avi und ich habe es bequem auf 70 Min. in der Timeline zusammengeschnipselt. Die verschiedenen Einstellungen von z.B "Auto-Ripple" in Vegas helfen da schon enorm und das "Umstellen" ist mit ein bißchen Routine recht angenehm.
      Wie gesagt liegen die Szenen durch "automatische Szenenteilung" schon sehr gut sortiert vor.



      DV- it's not just a job, it's an adventure!

      (Signatur seit 2004...und das bleibt auch so)

      INFO: Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hallo!

      Ich capture ebenfalls mit Vegas und Szenentrennung, sortiere in Bins und ziehe die Clips einzeln in der gewünschten Reihenfolge in die Timeline. Dort schneide ich (vorn oder hinten) mittels Shuttle Pro und schiebe die Clips in der gewünschten Übergangslänge übereinander. Die Länge des ganzen Projektes richtet sich häufig nach der gewählten Hintergrundmusik, die ich natürlich im Rückschluß nach der groben Länge und dem Inhalt des Films auswähle. Am Anfang und Ende belnde ich meißt von bzw. nach Schwarz. Erst dann, wenn die Länge festliegt und der Schnitt festgelegt ist, beginne ich mit Filtern, Effekten, alternativen Übergängen, Texten und als PIP eingefügten Bildern zu arbeiten.

      Eins geht dem ganzen immer voran: Ich sehe mir mehrmals das Rohmaterial an, um mir im Kopf und mittels Notizen eine grobe Regie festzulegen, um etwaige Fehler beim filmen (falscher Focus, Weißabgleich, unruhige Kameraführung usw.) zu sichten, damit dies nicht mit ins spätere Projekt gerät.


      Im übrigen Udo, Du bist hier mit deinen Fragen genau richtig !
    • Zum Vorsortieren und Grobschnitt würde sich wohl auch AVCutty eignen.


      Das verwende ich inzwischen generell, hiermit ist die Vorausscheidung und der Grobschnitt blitzschnell und komfortabel erledigt, insbesondere bei umfangreichem Material. Das funktioniert auch mit den vielen einzelnen Szenendateien, die z.B. Vegas oder ScLive (letzteres verwende ich zum Capturen) erzeugen - man muss sie nur via Explorer in die Schnittliste hieven. Alles, was Murks ist, kommt erst gar nicht in den Videoeditor rein und wird sofort wieder von der Platte gelöscht.
    • Ich mache die Sache sehr ähnlich wie Marco - der Schlüssel zur Organisation eines großen Projekts ist eine gute Materialorganisation, unter Verwendung einer sinnvoll ausgedachten bin-Struktur. Damit sortiert man sich auch das O-Material mit mehrern hundert Clips, kann einen Zeitplan aufstellen und so eine Ziellänge des fertigen Films anpeilen - und verliert nie den Überblick.

      Digitales Material capture ich mit automatischer Szenentrennung gleich mit Vegas - das genannte AVCutty ist saugut, kommt aber bei mir eher nur bei analogen Material zum Einsatz.

      Und ansonst: es ist völlig gleich, ob du so eine Frage hier oder im Vegas-Forum stellst. Das sind befreundete Foren, genauso wie die Betreiber dieser Foren befreundete Menschen sind.
      :D
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ich werde beim nächsten Schnitt mal Marco´s und Deinen Rat beherzigen und mit der BIN Struktur arbeiten. Obwohl ich es ja noch nicht ganz verstanden habe :-))
      Vielleicht kannst Du´s nochmal langsam für über 40 jährige erklären. Capturen tue ich mit AP, dass ist mir mit Vegas zu kompliziert. Das Ihr auch zum Vegas Forum gehört weiss ich doch.
      Danke für die Hilfe !
    • Hier eine kleine Hilfe für die Verwendung von bins - Auszug aus einem unveröffentlichten Werk.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Das ist ein pdf-File, welches noch zusätzlich gezipt worden ist. Läßt sich bei mir fehlerfrei runterladen, dann mit winzip oder winrar entpacken, und mit dem adobe reader ohne Probleme lesen.

      Ist übrigens kein Link, sondern hier als attchement angehängt - und muß damit eigentlich passen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Habe die Datei gerade runtergeladen.
      Ist eine gezippte PDF-Datei udn lässt sich ohne Probleme öffnen.
      ZIP = 385 KB
      PDF = 391 KB
      Vielleicht hat der Download nicht korrekt funktioniert.
    • OK, jetzt hat es funktioniert. Mußte nur zunächst die idiotische Voreinstellung des Firefox (Desktop) auf einen vernünftigenOrdner umstellen und dort Deinem Zip wieder seine Endung verschaffen, die ist beim Download nicht mitgekommen...?(
    • Laßt euch von der praktisch identen Dateigröße nicht irritieren. pdf-Datein lassen sich kaum zipen, ich mache das auch nur deshalb, da die Forensoftware halt zip oder rar als attachement akzeptiert, nicht aber pdf (oder ich zu faul ware, pdf auch einzurichten :D ).

      Nachtrag:
      Halt, Irrtum meinerseits: es geht auch die pdf-Datei direkt, wie ich gerade sehe. Aber zip hat ja eh jeder, oder?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung