VEGAS 7e und AVCHD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hast Du eigentlich einen Prozessortreiber im System installiert??

      Ich habe ja noch einen alten AMD X2, und erst nach installieren eines AMD Treibers wurde die Systemleistung viel besser auf beide Kerne verteilt. Mich würde mal interessieren, ob es von Intel auch so einen CPU Treiber gibt.

      Gruß
    • "Würde aber doch dann auch bedeuten, dass u.U. die Leistung der Graka (beim Skalieren) auch einen Einfluss auf die Framerate hat, oder nicht?"

      Jein. Das ist zwar richtig, aber nur für diesen einen speziellen Vergleich, wo es darum geht, ob Vegas das Bildseitenverhältnis anpassen soll und dadurch Leistung abzwacken muss oder nicht. Bei anamorphen 16:9-Material kann es also schon eine nützliche Hilfe sein.

      Das heißt, einen anderen Fall gibt es eventuell noch. Nämlich wenn man über die entsprechenden Projekteinstellungen Vegas dazu zwingt, für die interne Vorschau ein Deinterlacing vorzunehmen. Das macht normalerweise nur für die Vorschaueinstellung "Best/Full" ("Optimal/Voll") Sinn, wenn interlaced Material abgespielt wird, damit in diesem Fall keine störenden Halbbildstreifen in der internen Vorschau gezeigt werden.
      Bin mir zwar nicht sicher, aber ich denke, in diesem Fall kann dann die Grafikkarte Vegas und der CPU das Deinterlacing abnehmen.
    • Original von Marco
      Bin mir zwar nicht sicher, aber ich denke, in diesem Fall kann dann die Grafikkarte Vegas und der CPU das Deinterlacing abnehmen.


      Hmm, die Grafikkarte wird doch nicht wirklich für Rechenoperationen von Vegas benutzt, ich hätte das eher in der CPU vermutet. Wohlgemerkt vermutet. Wir wissen es halt nicht genau.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • @ Splitt4DVD funktioniert nicht mit VDL.. die Größe passt aber es wird nur als Einzefile erkannt und nur die Länge des ersten Clips genommen.
      in der Timeline hat der gesammte Clip die Länge des ersten M2T aber es werden die Thumbs alle Clips angezeigt.

      die integrierte Szenenerkennung findet auch nichts nach Visueller Suche und Timestamps...

      für die Speicherverwaltung in VDL ich weis es gehört nicht hier her..

      es verhällt sich so wie Vegas es stoppt ab einer gewissen Ramauslastung aber es bleibt stabiel.

      in einem passenden Thread mehr davon .
    • "Hmm, die Grafikkarte wird doch nicht wirklich für Rechenoperationen von Vegas benutzt"

      Nicht, wenn es um Decodierungen/Codierungen oder Filterungen/Effekte geht. Aber das hier ist ein anderer Fall, der ausschließlich Vorschauoptionen betrifft. Bei den damit verbundenen Skalierungen nimmt die Grafikkarte ja definitiv auch Prozesse ab. Das muss zwar deswegen beim Deinterlacing nicht automatisch auch so sein, aber lt. den Informationen der Vegas-Hilfe ist es schon so. Demnach kann das Deinterlacing auf dem Secondary Display nur dann aktiviert werden, wenn die Grafikkarte auch eine bestimmte Option (Pixelshading, ein Prozess, der definitiv dafür gedacht ist, Berechnungen von der CPU wegzunehmen) unterstützt.

      Also Graka für Rechenprozesse wie Effektrendern oder Decodieren: Nein. Aber Graka für spezielle Vorschaurechenprozesse: Ja.
      Es ist ja einfach nur ein Senden des Originalstreams zur Grafikkarte ("Original" hier im Sinne: Rechteckige Pixel und interlaced). Was dann die Grafikkarte mit dem Signal macht, ist eben abhängig von deren Fähigkeiten. Und das, was die Grafikkarte kann, muss Vegas über die CPU nicht schon vorher machen. Ist bei der Ausgabe über SDI-Karten oder einen Wandler prinzipiell nicht anders, zumindest was die Entlastung der CPU für die Skalierung angeht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • Original von motiongroup
      @ Splitt4DVD funktioniert nicht mit VDL.. die Größe passt aber es wird nur als Einzefile erkannt und nur die Länge des ersten Clips genommen.
      in der Timeline hat der gesammte Clip die Länge des ersten M2T aber es werden die Thumbs alle Clips angezeigt.

      die integrierte Szenenerkennung findet auch nichts nach Visueller Suche und Timestamps...

      Da ist ja merkwürdig. Ich habe es nach deinem Post noch mal mit Chlips die HDVsplit getrennt hat in Vegas probiert. Mit HDVdataMon kann man auch sehen, daß alle Einstellungsdaten erhalten bleiben. Was anderes ist eigentlich nicht möglich, da Spli4DVD die Files ja nur auf TS-Ebene zusammen setzt.
      LG
      Peter
    • Gutes Vegas 7.0e, muss ich schon sagen..


      Das ist nur ein relativ unbedeutender Vorteil momentan, den V7 zu einigen anderen NLEs liefert. Die primären Features und Mechanismen liegen tief im Verborgenen - aber ich sehe schon, Du bist auf dem besten Weg. :pfeifen:

      Währe interessant, wenn das mal jemand überprüft..


      Wie oft denn noch? :D

      24-25 f/s und aus ist's mit der ruckelfreien Wiedergabe bei AVCHD! Egal, welche Qualitätseinstellung man verwendet. Hier kann der Quad also schon etwas bringen (außer mehr Wärme). Aber auch die Zweikern-CPU ist damit nicht voll ausgelastet. Trotzdem ruckelt es.
    • Original von Mr Jo
      Was hilft ein P35 Chipsatz, wenn es die dazugehörenden DDR-3 Speicher noch nicht gibt,

      Immerhin bieten diese Boards dann gegen Ende des Jahres die Möglichkeit auf den Penryn hochzurüsten. Das geht schlicht weg mit den alten Chipsets nicht mehr.

      Aber wenn man, wie du alle halbe Jahre neue PCs aufbaut sieht das sicher anders aus. Mir reicht der Aufwand ca. alle 2 Jahre, aber mal 'ne CPU wechseln ist zwischendrin schon denkbar ;)

      Was spricht aus deiner Sicht eigentlich gegen ein P35 Board?
      LG
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elCutty ()

    • Original von elCutty
      Was spricht aus deiner Sicht eigentlich gegen ein P35 Board?


      Gar nichts :D Außer dass das schönen Asus P5K3 Deluxe/WiFi-AP, dass ich da so im Blickwinkel habe, nur mit DDR-3 Speicher funzt. Und der ist aktuell noch nicht zu haben. Selbstverständlich wäre dieser Chipsatz der meiner Wahl, wenn ich mir einen neuen PC zulegen würde. Betreiben könnte man das Board mit jedem aktuellen und Preis/Leistungs-würdigen Prozessor, später wenn es die Penry-CPU's gibt, kann man diese unproblematisch nachrüsten - Nur will Mueck JETZT einen PC und somit scheitert dieses Vorhaben, wenn er aber noch ein paar Wochen/Monate(?) warten kann, wäre das die beste Wahl..

      Edit: Sehe gerade, dass es das P5K auch in einer Version mit DDR-2 gibt. Allerdings währe für die volle Potential der neuen Penry-CPU's, die mit einem FrontSideBus von 1333 Mhz, ebensolcher Speicher von Vorteil. Diese Variante nutzt nur bis DDR2-800 (PC2-6400).. Also doch auf DDR-3 Speicher warten.. :evil:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr Jo ()

    • Original von xxlarge
      Hast Du eigentlich einen Prozessortreiber im System installiert??


      Nein, für Intel-CPU's existiert kein dedizierter Prozessortreiber. Selbstverständlich ist die erste Software, die nach der Installation des Betriebssystems zu installieren ist, die Chipset-Treiber Software. Für Intel-Boards das [INFINST_AUTOL.EXE], das folgende Aufgaben übernimmt:

      The Intel® Chipset Device Software installs the Windows* INF files. The INF files inform the operating system how to properly configure the chipset for specific functionality, such as AGP, USB, Core PCI, and ISAPNP services.


      Derartige, absolut wichtige Systemtreiber gibt es für jeden Chipsatz, bei NVidia-Chipsätzen muss dabei zwischen den diversen Varianten unterschieden werden. Für VIA-Chipsätze gibt es den Hyperion oder den Hyperion Pro (je nach Board).

      und erst nach installieren eines AMD Treibers wurde die Systemleistung viel besser auf beide Kerne verteilt.


      Der AMD-Prozessortreiber ist primär dafür zuständig, dass Cool and Quiet der AMD-Prozessoren korrekt arbeitet, Dazu muss diese Funktion aber im Bios aktiviert sein. Bei Intel-Systemen ist die Stromspar-Funktion ein Teil der Energie-Einstellungen in der Systemsteuerung und somit von Haus aus implementiert. Die Intel-CPU taktet herunter, wenn du die Einstellungen dort auf Laptop oder minimaler Energieverbrauch setzt. Der AMD-Prozessor macht das auch, aber erst NACH der Installation des CPU-Treibers und dem Freischalten der CaQ-Funktion im Bios.

      Der AMD X2 Prozessor sollte im Übrigen auch ohne den Prozessortreiber als 2-Kerner erkannte werden und auch korrekt arbeiten. Ist im Gerätemanager zu sehen (unter Prozessor).
    • danke für Deine Ausführungen. Natürlich wurde er als 2Kern erkannt und auch beide Kerne in Systemmanager angezeigt. Auf der AMD Homepage gibt es halt dieses Programm oder Treiber, was bei mir geholfen hat, die volle CPU Leistung auszunutzen.

      Gerade bei den älteren Nero Programmen, wie NeroVision, belief sich die Prozessorauslastung gerade mal bei 50-60%. Nach dem Programm auf ca. 90-95%

      Deshalb dachte ich, das es sowas auch für Intel-CPUs geben könnte.



      Gruß




      AMD Dual-Core Optimizer - The AMD Dual-Core Optimizer can help improve some PC gaming video performance by compensating for those applications that bypass the Windows API for timing by directly using the RDTSC (Read Time Stamp Counter) instruction. Applications that rely on RDTSC do not benefit from the logic in the operating system to properly account for the affect of power management mechanisms on the rate at which a processor core's Time Stamp Counter (TSC) is incremented. The AMD Dual-Core Optimizer helps to correct the resulting video performance effects or other incorrect timing effects that these applications may experience on dual-core processor systems, by periodically adjusting the core time-stamp-counters, so that they are synchronized
    • Original von xxlarge
      AMD Dual-Core Optimizer - The AMD Dual-Core Optimizer...


      Halt, das ist nicht der Prozessortreiber, das ist der DualCore-Optimizer. Dieser kann bei bestimmten Systemen die Leistung verbessern. Im Gegensatz zu Intel-Systemen kann es (bei wenigen) AMD-Systemen dazu kommen, dass der Prozessor durch die Überbrückung des TSC-Zeitgebers nicht mehr in den vollen Takt-Modus nach dem Heruntertakten zurückkehrt. Damit fehlt dem System die Leistung. Dieser Optimizer biegt das hin.. Wobei man das aber ausprobieren muß. Man kann das sehr gut sehen, wenn z.B. der Windows-Mediaplayer auf einmal ein Video nur noch stark ruckelnd wiedergibt. Wie schon gesagt, bei den meisten X2-Systemen nicht nötig..
    • Original von Mr Jo
      Original von elCutty
      Was spricht aus deiner Sicht eigentlich gegen ein P35 Board?


      Nur will Mueck JETZT einen PC und somit scheitert dieses Vorhaben, wenn er aber noch ein paar Wochen/Monate(?) warten kann, wäre das die beste Wahl..


      Also wenn ich wüsste es dauert noch 4-8 Wochen und dann bekommt man das Zeugs zu einem vernünftigen Preis, dann würde ich gerne noch warten. Aber ich fürchte, selbst wenn es so bald zu haben ist, wird das doch etwas meinen finanz. Möglichkeiten überfordern ;(

      Alles was so neu, gut und schnell ist, ist ja bekanntlich zu Beginn auch teuer, also müsste ich zusätzlich warten bis es erschwinglich ist und ob das so bald der Falle sein wird :(
    • Original von Mr Jo
      Diese Variante nutzt nur bis DDR2-800 (PC2-6400).. Also doch auf DDR-3 Speicher warten.. :evil:

      Schau mal ins Manual des P5K unter QVL. Das Board kann auch mit einer Reihe von DDR2-1066MHz Modulen betrieben werden und ist bei vielen Händler a.L. lieferbar. Andere Hersteller bieten wohl dei Wahl ob DDR2 oder DDR3 installiert wird. Leider sind aber die DDR2-1066MHz Module zur Zeit schwer zu bekommen und recht teuer.
      LG
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elCutty ()