Angepinnt AVCHD versus HDV - Statusaufnahme und Kaufberatung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Irgendwann sind die Abspielgeräte nicht mehr vorhanden oder nicht mehr funktionsfähig.


    Ist schon klar, bin ja im Moment auch fleißig am sichern. Habe noch 3 ziemlich hochwertige aber unverkäufliche S-VHS Recorder. Aber auch die wird wohl einmal das Zeitliche segen.

    Aber noch gibt es ja auch Neugeräte. Haben sich doch sehr lange gehalten diese Bandmaschinen. :respekt:
  • Original von El Libre
    1) Ich möchte hier nur diejenigen warnen nicht so blauäugig zu sein und den Werbeversprechen der Industrie von 50 und mehr Jahren Haltbarkeit einfach blind zu vertrauen.

    2) Wenn ich ganz ehrlich bin sind mir in den letzten zwei bis drei Jahren bei den neuen Medien mehr Daten über die Wupper gegangen (Platte/CD/DVD) als vorher bei 25 Jahren auf Bändern

    3) Da fängt man doch schon mal an zu grübeln. :Zwinkern:


    1) dem stimme ich zu: dafür hat man ja die Software um zu testen wie erfolgreich gebrannt worden ist, dazu noch die Stichproben alle paar Jahre... Aber viele Leute glauben immer noch was uns 1979 erzählt wurde: CD = unverwüstlich! - Und das sieht man den Rohlingen solcher Leute auch an: oben Etikette (natürlich nicht zentriert geklebt - wobei auch zentriertes Kleben die Scheibe zerstört) und unten sieht es aus, wie eine Vinyl-Platte, nur dass die Rillen kreuz und quer sind....

    2) und so kommt's dann raus ;) - Scherz beiseite: hast Du jene Rohlinge nach dem Brennen geprüft und korrekt gelagert? - Kennst Du noch den genauen Typ solcher Rohlinge? - Waren die Ränder mit Kleber oder mit Lack verschweisst? (Lack fühlt sich wie der Kunststoff des Rohlings an und Kleber fühlt sich "fremdartig" und eben scharfkantig an)

    3) genauso, wenn man die Profikameras anschaut: Sony setzt auf Professional Disc und Panasonic auf P2... und auch die Fernsehkanäle (ARD, WDR, ... SF/SRG, oder hier bei uns: TeleBasel) kommen vom Band weg - die einen sind schon über 90% weg vom Band, bei anderen ist es das Ziel.... Warum wohl? Da kommt man auch ins Grübeln...

    Wir sehen dass die Profis auf nonlineare Akquisition setzen und kennen deren Vorteile. IMHO ist es darum am Sinnvollsten, sich dem Trend weg vom Band zu beugen, sich an den zahlreichen Vorteilen zu erfreuen und die Nachteile möglichst gut zu kennen, weil sie allesamt auf ein absolut akzeptables Minimum reduziert werden können.

    Übrigens habe ich auch noch alte Disketten..... aber dazu noch die dazugehörigen Commodore C64, welche ich eine Zeit lang gesammelt habe - inkl. Cardridges: die "Speicherkarten" von damals... und auch ein Modem, einen Akustikkoppler, Tape, Plotter, ... schöne heile C-64-er Welt! - Die C64 laufen alle noch tadellos, aber bei den Disketten habe ich schon Ausfälle erlebt (z.T. nicht mehr lesbar...).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cici ()

  • hast Du jene Rohlinge nach dem Brennen geprüft und korrekt gelagert?


    Natürlich, hatte ich oben glaube ich erwähnt und es waren eindeutig Taiyo Yuden. Ich bin auch nicht der einzige der mit diesem Typ schon einmal Probleme hatte. Ist zwar sehr selten, aber es kommt vor.

    Es gibt ja was die Chipaufnahmen angeht im Fotobereich auch nicht gerade wenige die mit nicht mehr lesbaren Daten schon Probleme haben oder hatten. Was mache ich wenn ich von einem Tagesausflug zurückkomme den Chip leeren will und dann feststelle daß nichts auf der Karte ist? Ist meinem Sohn in Amerika mit seiner Lumix passiert. Also so fehlerfrei ist auch eine Karte nicht.

    Langzeiterfahrungen gibt es ja mit diesen Medien leider auch noch nicht. Aber man sollte vielleicht nicht so schwarz sehen.

    Aber wie gesagt: Die bandlose Zeit kommt mit Riesenschritten ob wir jetzt hier diskutieren oder nicht, und wir wollen alle hoffen daß wir uns nicht so oft über verlorengegangene Aufnahmen ärgern müssen. :Zwinkern:

    PS. Übrigens C64 und Datasette sind natürlich auch noch vorhanden. Und auch der gute Atari ST der seiner Zeit damals schon weit voraus war.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El Libre ()

  • Original von El Libre

    PS. Übrigens C64 und Datasette sind natürlich auch noch vorhanden. Und auch der gute Atari ST der seiner Zeit damals schon weit voraus war.


    Da kann man noch ruhigen Gewissens "Computer" mit "Vergnügen" verbinden.... C-64 einschalten und er ist (ohne Booten) schon bereit und wartet auf Befehle, die er zuverlässig ausführt. Damals hat man noch gesagt: "wenn es einen Fehler gibt, dann hat der Mensch falsch programmiert... der Computer führt nur Befehle aus!" - Heute heisst es: mal schluckt er den Befehl und mal muss man halt nochmals booten und hoffen... ;)
  • Bitte weitere Beiträge in der Kaufberatung Nummer 3!
    Lieben Gruß,
    Wolfgang

    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung