Angepinnt Was sind AVCHD-DVDs?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was sind AVCHD-DVDs?

      AVCHD-DVDs, so wie wir den Begriff normalerweise benutzen, sind kompatible Blu Ray Strukturen basierend auf AVCHD, die aber auf herkömmliche DVD-Rohlinge gebrannt worden sind. Es kann sich hierbei um 4.3 GB DVD-Rohlinge handeln, oder aber auch im DL-Rohlinge.

      Idealweise erstellt man diese Scheiben mit einem Blu Ray ausgabefähigen Authoringtool, und beschränkt sich in der Größe auf die 4.3 GB (oder entsprechend DL) - und brennt die Sache mit einem Brennprogramm. Der Spezifikation liegt somit im Kern die Blu Ray Struktur zugrunde.

      Trotzdem ist darauf hinzuweisen, dass nicht alle Player solche Scheiben abspielen. Im Test wurden konnten manche Player diese Scheiben nicht erkennen, manche aber schon.

      Herstellbar sind AVCHD-DVDs etwa mit Nero 7.9x (konkret dem darin enthaltenen Vision 4), oder auch Pinnacle Studio 11 Plus. Weitere Tools sind in der Pipeline.

      Auf einer Testtour durch Saturn und Mediamärkte habe ich solche Scheiben mal erprobt - bewaffnet mit verschiedenen DVDs und BluRay Strukturen, eine davon war eine AVCHD-DVD mit Nero Vision 4 erstellte (samt einfacher Menüstruktur) und auf eine DVD+RW gebrannt.

      Das Verhalten der Nero Vision 4 DVD+RW auf den BluRay Playern war wie folgt - wobei lauffähig bedeutet, dass die Sache korrekt und ruckelfrei lief (von einer 60i Thematik nichts zu bemerken):

      Panasonic DMP-B10 EGS: lauffähig
      Pioneer BDP-LX70: lauffähig
      Samsung BDP 1000: nicht lauffähig
      PS3: lauffähig)*

      *) PS3 habe ich dort nicht testen können, weil die nicht die letzten Firmware-Updates drauf hatten. Aber wir wissen ja aus Tests von Usern hier im Forum, dass dies geht. Allerdings nicht mit allen Tools - aus Vegas 8 heraus erstellte BDMV-DVDs gehen auf der PS3 nur als Datendisks, für Nero 7/8, Pinnacle Studio sowie Uleads Filmbrennerei 6+ geht das sehr wohl auch auf der PS3

      AVCHD-DVDs sind durchaus in HDV2 Auflösung erstellbar - also in 1440x1080 und mit 50i - sowie mit 5.1 Ton.

      Problematisch war, dass man keinerlei Info über so Dinge wie installierte Firmware bekommt - die Verkäufer wissen das halt nicht.


      Grundsätzlich lassen sich auch Scheiben mit Blu Ray Struktur unter Verwendung von mpeg-2- HD erstellen (dann bezeichnen wir das halt nicht mehr als AVCHD-DVDs). Aber dort haben die Player Probleme mit dem Konflikt zwischen zu hohen Datenraten der mpeg2-HD Files, und dem Umstand, dass sie von herkömmlichen DVD-Rohlingen eine geringere Datenrate erwarten. Abhilfe schaffte hier die Verwendung einer geringeren Datenrate bei der Erstellung der mpeg2-HDs, oder eben gleich die Verwendung von AVCHD.

      To be continued...
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Kann gut sein, dass du recht hast...
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von Achilles
      oder auch Pinnacle Studio 11 Ultimate


      Ich war fest der Meinung, dass es ab Studio 11 Plus bereits geht...


      Bruno Du hast recht, ich habe nur die Plus Version und was dieses Thema betrifft scheint es zur Ulimate keine Unterschiede zu geben :yes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muek ()

    • Hier mal dazu ein interessantes Statement:

      Original von Frankieboy
      Ich habe vergangenen Freitag mit den Kundenhotlines der großen Hersteller telefoniert.

      Pioneer sagt, AVCHD ist nicht Teil der Blu-ray Spezifikation, daher gibt es für Blu-Ray Player von Pioneer keine Garantie, daß AVCHD-DVDs auch abspielbar sind. Sollte das Abspielen funktionieren, ist das Zufall.

      Panasonic sagt, von und mit Panasonic Hardware / Software erstellte AVCHD-DVDs sind von Panasonic Playern abspielbar. Mit Fremdhard- und software hergestellte AVCHD-DVDs sind unter Umständen nicht abspielbar.

      Sony sagt fast das gleiche wie Panasonic, nur das hier die Firma Panasonic durch Sony zu ersetzen ist.

      Alle drei Firmen sagen, daß ihre Blu-ray Player keine selbstgebrannten BD-R und BD-RE Discs abspielen.

      Sony und Panasonic sagen zusätzlich, für selbst erstellte Filme sei die AVCHD-DVD vorgesehen. Die laufe selbstverständlich in ihren Blu-ray Playern.

      Also, nach dem ganzen Getüddel ist mein Fazit, BD-R und BD-RE ist nichts für Hobbyfilmer, denn kein Player spielt das ab (außer einer Spielekonsole). AVCHD ist was für Hobbyfilmer, wenn er innerhalb eines Herstellers bleibt. Alles von Panasonic oder alles von Sony.

      Bleibt man bei HDV, so ist das zum Glück herstellerübergreifend. Nur Panasonic bleibt dort leider außen vor, denn sie stellen kein HDV Equipment her.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ich krieg langsam einen Lachkrampf... die WOLLEN anscheinend ja nicht einmal etwas an dieser irrwitzigen Sachlage verändern, die derzeit vorherrscht...

      Wenn dem so ist, ist BluRay für mich gestorben, bevor es überhaupt Serienreife erzielen konnte. Und mit "Reife" meine ich genau das, was in dem Wort inhaltlich steckt.
    • Also nach meinem Eingangsposting waren diese AVCHD-DVD Scheiben sehr wohl auf Geräten einiger Firmen lauffähig, die das angeblich nicht können. Aber ich bin da auch immer vorsichtig - wer weiß, wie kompetent der Ansprechpartner war!

      Und die Player oben wurden mit AVCHD-DVDs

      - aus Nero
      - aus Vegas 8

      getestet - gleiches Verhalten. Wo die Nero Scheiben liefen, liefen auch die aus Vegas 8. Und dort liefen auch die mpeg2-HD basierenden (mit reduzierter Datenrate, Details dazu poste ich gleich).
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Damit ich an verläßliche Informationen komme, habe ich mit den Hersteller Kundenhotlines telefoniert oder eine email geschrieben. Außerdem habe ich die Bedienungsanleitungen der Player heruntergeladen, wo das möglich war. In den Anleitungen führt ja der Hersteller auf, welche Disc Typen abspielbar sind und welche nicht.

      Kurios wird es bei Panasonic, wo zum DMP-BD10EG-S in Imternet steht, er kann AVCD-DVDS abspielen, aber in der Bedienungsanleitung fehlt die AVCHD-DVD in der Liste der abspielbaren Disc Typen.

      Dazu kommt, daß die Praxis zeigt, daß einige Player wie der Pioneer LX70 die AVCHD-DVD abspielen, daß gleiche AVCHD Format auf einen BD-R Rohling gebrannt aber nicht abgespielt wird.

      Ich wünsche der ganzen Industrie, daß sie erst mal kräftig baden geht mit diesen inkompatiblen Standards. Der Otto-Normalverbraucher läßt die Geräte nämlich im Laden einfach stehen. Siehe DVD-Audio und SACD. Die CD lebt noch heute.

      Will man eine Blu-Ray Disc erzeugen für die Weitergabe an Kunden mit aktuellen Blu-Ray Playern, dann muß man mit seiner Masterdisc auf BD-R(E) ein Presswerk besuchen, die eine BD-ROM davon erstellen. Die läuft dann auf den Playern. Oder man findet einen Brenner, der BD-ROM als Booktype auf die Disc schreibt. Bei DVD+R gibt es den Trick ja schon lange.... :)
    • Tja, die Frage ist halt, ob sowas immer verläßlich ist. Oft sind Dokumentationen ungenügend oder falsch, und Supportmitarbeiter in reinen Vertriebsorganisationen ungenügend geschult.

      Darum gehe ich lieber testen. Bei aller Problematik, die auch das hat (firmware-Version...?).

      Übringens, nach einem Testbericht, den ich heute durchgeblättert habe, kann der BD10 sogar BR-R. Wenn ich mich nicht verlesen habe.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Das Ausprobieren in der Praxis ist immer noch die beste Methode. Im Jahr 2003 bin ich mit meinen ersten DVD-R(W) auch durch die Elektromärkte gezogen und habe selber getestet. 95% aller DVD-Player haben damals die DVD-R(W) abgespielt. Davon sind wir bei BD-R(E) meilenweit entfernet.
    • Es sei noch auf folgende relevante Sache hingewiesen:

      Ich habe mir die Sache auch mal angesehen - die AVCHD-DVD Struktur mit 0100 wird von Nero7 (vermute auch 8 ) und auch MF6+ mit angewählter AVCHD Struktur geschrieben; CS3 und Vegas 8 wie auch MF6+ mit angewählter BD/BDMV Struktur schreiben die 0200 Struktur.

      Genauer:

      - im Fall der BD-Struktur findet man in movieobject.bdmv sowie index.bdmv "MOBJ200" sowie "INDX0200"
      - im Fall von einer AVCHD-DVD ist das offenbar "MOBJ100" sowie "INDX0100".


      und man lese sich unbedingt die Dikussion hier durch:

      Blu Ray versus AVCHD-DVD
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung