Bitte um Hilfe bei einer lästigen Sache - Pixelverhältnis

    • Bitte um Hilfe bei einer lästigen Sache - Pixelverhältnis

      Hallo,

      ich bitte euch um Hilfe bei einer lästigen Sache. Lästig ist das Problem deshalb, weil es wohl durch einen "Kopfdruck" behebbar sein müßte - bloss finde ich diesen "Knopf" nicht.

      Ich ziehe die m2t files der HV20 in die Timeline, schneide und gehe dann auf "Render As", klar. Dort wird mir das "HDV 1080-50i intermediate" Template angeboten ... OK. Gehe ich auf OK, so wird mir der Film zügig auf die Platte "geschoben", allerdings mit dem falschen Pixelseitenverhältnis, das heißt das Bild ist eierköpfig ... tatsächlich steht im Template 1,3333 beim Pixelverhältnis. Gehe ich bei diesem Wert auf 1,000, dann passen im gerenderten Film am PC TFT-Schirm zwar die Proportionen, der ganze Film wird dabei aber neu gerendert. :rock:

      Ich vermute nun, dass dieses vom Template vorgegebene Pixelverhältnis 1,3333 auf TFT Fernseher abgestimmt ist und dort die Verhältnisse passen. Warum werden dann aber die rohen einzelnen m2t files aus der HV20 am PC TFT-Schirm richtig dargestellt, der gerenderte Film aber nicht?

      Grüße
      Dieter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derphysiker ()

    • RE: Bitte um Hilfe bei einer lästigen Sache - Pixelverhältnis

      Mit welcher NLE arbeitest du und mit welchem Player siehst du dir das Ergebniss wodrauf an?
    • Achso OK. Was ist da zu tun?


      Ich kenne mich mit Vega nicht aus, dort muss aber was mit 16:9 zum anklicken sein. Es gibt auch noch eine MPG2 Header Software, ist Freeware, dort kann der Header bearbeitet werden.... Name der Software fällt mir gerade nicht ein... habe im Moment keine zeit um nachzuschauen.
    • Also die von dir verwendete Vorlage rendert das Material zum Cineform avi codec - und der hat die korrekten Einstellungen für 16:9 (sowohl der PAR stimmt, wie auch die Pixel).

      Importierst du den gerenderten Clip in Vegas, sieht man das klar an der Vorschau. Ich vermute mal, du hast die Datei mit einem anderen Tool angesehen - welches vermutlich mit dem codec nicht klar kommt.

      Dass beim Umrendern zu avi von einem mpeg immer neu gerendert wird, ist eigentlich eh klar. Änderst du den PAR auf 1, wird halt noch zusätzlich umskaliert.

      Vielleicht sagst du uns mal eher, was du eigentlich genau machen willst?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ganz einfach gesagt will ich nichts weiter als mein HV20 Material schneiden und dann so ausgeben, dass unangetastetes Material nicht neu gerendert wird und alles am Ende so daher kommt wie die Einzelclips. So wie es wohl jeder will, würde ich sagen.

      Ich werfe also meine HV20 m2t files, sprich meine "1440x1080x25i 16:9 Upper first" files in die Timeline, schneide so wie ich es gewohnt bin und gehe dann auf "Render As". Es wird mir dieses HDV 1080-50i interm Template angeboten,
      in dem unter Video eben 1440x1080 25(PAL) 1,3333 und CineForm HD angezeigt wird. Gehe ich auf OK, dann geht es wie gesagt zügig, d.h. es wird wohl nichts gerendert was nicht gerendert werden muss und am Ende habe ich bei Ansicht mit dem media Player oder VLC ein "Vollformatbild" (kein 16:9) mit Eierköpfen am Schirm. Gehe ich bei Pixel aspect ration auf 1,000, dann habe ich wieder 16:9 Verhältnisse, es wird aber alles gerendert.


      In der Vorschau habe ich die ganz normale 16:9 Sicht, aber da sehe ich auch die Originalclips und nicht den gerenderten Film.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von derphysiker ()

    • Nochmals, glaubs ruhig:
      ;)

      Wenn du von mpeg2 (als m2t) zu einem Cineform-avi Intermediate umrenderst, dann wird immer gerendert - das geht nicht anders. Dir kommt das bei HDV-Auflösung nur deshalb zügiger vor, weil hier nicht umskaliert wird - wie das bei der Umstellung von 1920x1080 bei einem PAR von 1 der Fall ist. Das dauert halt länger.

      Und Eierköpfe bekommst du nicht am Schirm - wenn du das Material in die timeline von Vegas ziehst, und dann da gerenderte Material - nicht das Originalmaterial - über die Vorschau betrachtest. Nur darf man dazu keinen ungeeigneten Player nehmen, der den codec nicht korrekt abspielen kann - der Cineform-Codec ist halt eine Eigenheit.

      Und im Übrigen nicht gedacht, dass man dem zum Abspielen benutzt - sondern für den "Zwischenschnitt".

      Wenn du das Material ausgeben willst, dann hängts eher davon ab, was du damit machen willst. Viele Leute rendern eher zu m2t raus, weil das Player - wie der SC200, TViX-HD oder Xoro - abspielen können. Aber das dazu zu verwendendet Rendertemplate findest du unter mainconcept mpeg2 Encoder, und dort unter dem Template "HDV 1080 50i". Welches ab Vegas 8 sogar smartrenderd... derzeit allerdings noch mit einem Bug, der fallweise Bildprobleme bereitet (also bitter in den Option/Präferenzen das Smartrendern zur Zeit abschalten).
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ok, danke Wolfgang.

      Das bedeutet also kurz gesagt, dass ich das mainconcept mpeg2 - Template "HDV 1080 50i" nehmen sollte. Damit umgehe ich alle Probleme. Gibt es Alternativen dazu? Kann ich sicher sein, dass ich damit später auf einem beliebigen TFT keine Probleme habe? (Gesetzt den Fall ich spiele die Filme zurück auf den Camcorder und hänge diesen an den TFT Fernseher).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von derphysiker ()

    • Du mußt dir bei diesen Fragen immer überlegen, was du mit der rausgerenderten Datei machen willst. Willst du beispielsweise das Material retour auf einen HDV-Camcorder exportieren, dann mußt du sogar den Mainconcept mpeg2-Encoder mit der Vorlage "HDV 1080 50i" nehmen - und darfst dort maximal die Qualitätsparameter hoch setzen. Dabei wird eine m2t Datei ausgegeben, die man auf den HDV2-Camcorder retour exportieren kann.

      Willst du auf einem Standard DVD-Player abspielen - dann brauchst du SD-mpeg2.

      Willst du das Material für einen Blu Ray Player vorbereiten, dann geht das in Vegas 8 entweder über die Exportfunktion aus der Timeline - und dort über mpeg2-HD oder den AVC-Encoder. Oder aber auch über Blu Ray Vorlagen im Mainconcept mpeg2 Encoder.

      Willst du das Material auf einem TViX-HD, SC200 oder Xoro abspielen, dann sind es ebenfalls die Einstellungen "HDV 1080 50i" im Mainconcept mepg2 Encoder.

      Es hängt also davon ab, wie das Material dann weiter verwendet werden soll. Und was für Player und Brenner man hat.

      Generell ist es derzeit empfehelenswert, das Material entweder zu m2t - Mainconcept mpeg2 "HDV 1080 50i" zu rendern, oder aber zu AVC für Blu ray zu rendern. Idealweise hebt man sich zur Zeit das gesamte Projekt fertig auf Wechselplatte auf, um später sämtliche Optionen offen zu haben, und um aus der Timeline nochmals die Ausgabe machen zu können.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von wolfgang
      Willst du auf einem Standard DVD-Player abspielen - dann brauchst du SD-mpeg2.

      :yes: ;)

      Danke für die Darstellung, Wolfgang.
      Das ganze Projekt auf Festplatte zwischenlagern ... schauderlich eigentlich, aber du hast sicher recht damit. Wenn ich allerdings mit dem MC Codec und 1080-50i mit höchster Quali rendere und dann später doch mal drauf komme, dass ich ein anderes Format brauche, ist sicher auch nicht Hopfen und Malz verloren. Eine Render-Generation wird dieser File dann sicher auch noch vertragen. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derphysiker ()

    • Klar, wenn man den REnderverlust einer Generation in Kauf nimmt, geht das so. Nur bei m2t hast du einen - für mich entscheidenden Nachteil: du kannst nicht mit 5.1 Ton zu m2t rendern! Solltest du also 5.1 Ton verwenden, was nicht alle User tun, brauchst du eine andere Lösung. Das könnte etwa auch mpeg2-HD sein, wo man aber 5.1 Ton nur mit Tricks hinen bekommt - hatte ich mal hier beschrieben:

      videotreffpunkt.com/thread.php?threadid=3714
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von ruessel
      Achso OK. Was ist da zu tun?


      Ich kenne mich mit Vega nicht aus, dort muss aber was mit 16:9 zum anklicken sein. Es gibt auch noch eine MPG2 Header Software, ist Freeware, dort kann der Header bearbeitet werden.... Name der Software fällt mir gerade nicht ein... habe im Moment keine zeit um nachzuschauen.

      DVD Patcher

      Gruß Wolle
    • Mußt du ja nicht, wenn du das nicht brauchst. Ich hätte es gerne - aber nicht, weil ich in 5.1 aufnehme, sondern weil ich fallweise Scheiben so abmische - O-Ton vorne, auf die hinteren Boxen etwa Musik - recht einfach also, aber doch hätte ich das gerne auf 5.1 Ton. Weils Vegas kann, und weil mir das durchaus auch gefällt. Aber wiegesagt, wenn du das nicht brauchst - na dann lass es weg! Dann geht natürlich auch das Rausrendern zu m2t in Stereo...
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung