Angepinnt AVCmerge - mit Date/Time und Einstellungsdaten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • und nun mal weiter

      die 29 Files 470MB gewandelt autom. von AVCHD ins Smartrenderingfähige HDV2..

      Gesammtlänge der 29 Files in der Timeline 5:04.13 in der Zeit von GENAU 21 Min

      Speicherverbrauch 858MB anhalten, liegen die Files einzeln auf der Timeline sind es 1,6Gb WAHNSINNNNN

      Bussi Peter

      weiter mit dem Umwandeln ins EDL für VDL..
    • Bin verwundert über deine Erfolge mit VDL, denn für das Panasonic Fileformat ist die ß02 noch nicht voll angepaßt. Man merkt es daran, daß V8 die gemergten SD1 Files noch nicht haben will, aber einzelne schon. Diese Anpassung möchte ich aber erst machen, wenn ich auch ein paar Canon PAL AVCHD Files habe.
      LG
      Peter
    • ja was soll ich machen Peter,die Freunde von Magix haben es nicht zu Wege gebracht aber mir ist es egal...

      die Szenentrennung durch VDL klappt auch... 2:25 für das File ich hau mich gleich weg..

      und als Takes gespeichert wird gerade mal 834 verwendet wobei Vista schon 670Mb belegt..

      umgeschalten auf die HW Beschleunigung durch die Grafikkarte sind es so GENAU 1,00GB suuuuper
    • und Smartrenderingfähig ist es auch noch was hinten raus kommt ich muss gleich weinen..

      mein lieber Scholli da hast vielen VDL Usern einen Suizitgrund abgenommen die schon das Handtuch werfen wollten.. Danke..

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MG2 ()

    • Hi Peter,
      habe ebenfalls diese von MG erwähnten 29 Files hier. Habe sie gemerget und dann in mts umbenannt. S11 Plus hats flink geladen, dann etwas träge auf meinem PC wieder nach Inhalt getrennt. Kann sogar auf meinem PC jetzt noch ganz gut mit diesen Files arbeiten.

      Hmm Motiongroup, die Clips von der SD1 sind schon verdammt gut...
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 +++

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Achilles ()

    • Original von Achilles
      Habe sie gemerget und dann in mts umbenannt.

      Den Filenamen kann man unten ja frei wählen, also auch gleich .mts eintragen wenn man will. Die Wahl eines anderen Laufwerks als Ziel könnte bei schneller CPU die Perfomance noch steigern.
      LG
      Peter
    • Wie schon oben geschrieben, kann AVCmerge bis ß002 die Panasonic Files der SD1 nicht 100% richtig mergen. V8 verweigert den Import.

      Inzwischen habe ich die Ursache gefunden und in ß003 wird das dann richtig gehen. Dabei ist mir aufgefallen, daß zwischen den Files aus der Panasonic SD1 und denen aus der SD5 auch noch wieder Unterschiede bestehen. Ich versuch das mal in der ß003 auch einzubauen.

      Also bitte nocht etwas Vorsicht mit non Sony AVCHD Files bis zur nächsten Version.
      LG
      Peter
    • Original von elCutty
      Je nach Anspruch kann IMHO als Intermediate auch ein HDV File herhalten, das dann ca. die 1,6 fache Größe des mit AVCmerge erstellten AVCHD File hat.

      Wer bei der Verwendung dieser Intermediates Bedenken wegen der final Videoqualität hat, kann durch Renamen natürlich schnell wieder mit den org. AVCHD Daten arbeiten und aus diesen das finale rendern starten. Hier werden die Intermediates dann zu Proxis.

      Um Zeit zu sparen und die Audiopeaks nicht löschen zu müssen, kann man deren Erstellung beim Laden der EDL abbrechen und sofort zum gewünschten Intermediate oder Proxiformat rendern lassen. Leetzteres gibt einem noch zusätzliche Freiheit bezüglich Platzbedarf, Renderzeit und Performance in der TL. Eigentlich sollte der Swap auch mit dem entsprechenden Script funktionieren, zumindest solange keine Subclips benutzt werden.

      Mit dieser Methode kann man auch ohne Top zwei- oder vier-Kern PC recht angenehm AVCHD Projekte schneiden.
      LG
      Peter
    • Die neue ß0.03 kann nun auch auf Canon (HR10 getestet) und Panasonic (SD1 und SD5 getestet) benutzt werden. Die Resultate lassen sich problemlos mit PowerDVD abspielen, bei V8 gibt es an den Schnittstellen bei non-Sony Files aber noch Probleme (siehe Bild), die IMHO an der unterschiedlichen GOP-Struktur liegen. Da kann ich aber wohl nicht so ohne weiteres was dran drehen. Also für Vegas sollte man das Tool besser nur mit Sony AVCHD Files nutzen.
      Dateien
      LG
      Peter
    • Abgesehen vom Komfortgewinn beim Schnitt, finde ich AVCmerge auch in anderer Hinsicht klasse. Denn zum einen ist es scheinbar das erste Tool überhaupt, dass die Kameradaten aus den AVCHD-Files auslesen kann, was unter Umständen für eine Bildanalyse sehr nützlich sein kann. Und zum anderen macht es bei den Sony-Files den Picture Motion Brower überflüssig.
      Dieser wäre besonders dann sehr wichtig, wenn es sich um Cliplängen handelt, die die 2-GB-Grenze überschreiten. Die Kamera schreibt dabei mehrere Files mit maximal 2 GB, die aber nicht richtig abgeschlossen werden. Wenn solche Files dann per direkter Kopie in einem Schnittsystem verwendet werden, könnte das zu den wildesten Fehlern führen bis hin zum Programmabsturz. Der Picture Motion Browser fügt solche Dateien korrekt zusammen, so dass Schnittsysteme damit keine Probleme mehr haben und ändert zudem die Dateiendung, so dass die Files besser lesbar werden.
      AVCmerge macht im Prinzip genau das Gleiche (und kann ja auch direkt auf die Kamera zugreifen). Und da nicht ein jeder, der mal eine Sony AVCHD-Kamera benutzt, auch unbedingt den Picture Motion Browser installiert hat, bzw. auch weil nicht jeder Picture Motion Browser mit jeder Sony AVCHD-Kamera funktioniert, macht AVCmerge den Umgang mit AVCHD-Files wesentlich unabhängiger.

      Also wie ich finde, ein überaus wertvolles Werkzeug. Danke Peter!
    • Ich habe auch immer wieder gern Datum und Uhrzeit der Aufnahmen in der TL zur Verfügung, da ich diese hin und wieder gern als Subtitle in die SD DVD brenne. Dazu sind ja auch noch die nötigen Script Files in dem .ZIP. Diese Daten stehen ja seit ß0.03 auch für Panasonic und Canon zur Verfügung.
      LG
      Peter
    • Abhängig davon, ob man die zusammengefügten Files zum Abspielen oder als Input für den Schnitt haben will, kann es sein, daß man die Reihenfolge lieber sortiert hat oder so läßt wie man die Files per "Add" hinzugefügt hat. Mit der neuen Version hat man da die Wahl vor der Zusammenstellung 'sorted' zu aktivieren oder nicht. Eine Änderung löscht die bisherige Zusammenstellung.
      LG
      Peter
    • Danke, freut mich, daß das auch in Studio die erwartete Steigerung der Performance bringt. So sieht man mal, daß die im ersten Run als vorteilhaft betrachtete Szenentrennung bei der Aufnahme beim Schnitt von GOP basierendem Material gar nicht mal so der Hit ist. Hinzu kommt, daß jedes File bei der Aufnahem am Ende eine Menge "Filler-Bytes" angehängt bekommt, die AVCmerge auch entfernt. Das Gemergete ist also kleiner als die Summe der Files.
      LG
      Peter
    • Hallo,

      auch von mir Dank an elCutty für AVCMerge :Applaus:.

      Durch die Anwendung des Progs konnte ich ein für mich ärgerliches Problem beim AVCHD-Schnitt mit Studio 11 umgehen:

      Beim Einlesen der Einzel-Dateien von meiner SR7 und Ziehen auf die timeline in S11 war fast jedes Szenen-Ende verstümmelt. 3 frames fehlten, das drittletzte wurde 2x wiederholt. Das ließ sich nur durch Trimmen der 3 letzten frames beheben.
      Der Fehler war natürlich auch beim geschnittenen Ergebnis vorhanden, egal ob Ausgabe als AVCHD oder Mini-HD DVD (MPEG2).

      Teilweise wurde das auch vom Pinnacle-Moderator bestätigt. Leider wurde innerhalb der letzten Monate keine Lösung angeboten. Umso mehr weiß ich AVCMerge als Lösung für mein Problem zu schätzen :merci:.
    • Danke für den Feedback. Ursprünglich wurde das Programm ja primär für die Nutzung mit Vegas geschrieben. Um so schöner, wenn auch User anderer NLEs etwas davon haben. Die S11 Probleme waren mir nicht bekannt. Ich bin schon recht lange nicht mehr im PI Forum aktiv - könnte sich mit S12 aber ändern ;)
      LG
      Peter