Angepinnt Blu Ray versus AVCHD-DVD

    • Was meine extrem hohen Ausgaben für BluRay-Medien angeht: Ich habe im letzten Monat einen Film fertig gestellt und diesen Monat ebenfalls einen. Das hat mich finanziell fast an den Rand des Ruins gebracht... :teufel:

      Es möge ein jeder genau das tun, was er für gut befindet. :yes:
    • Sind ja schon gewaltig, deine Ausgaben, und kaum zu kontrollieren :D :D :D
      Ich habe zwar immer noch keinen BD-Brenner und Player, aber ich werde nicht noch einmal alle fertigen Videos auf ein DVD zwängen um diese dann später zu entsorgen. Die Arbeit habe ich mir vor Jahren mit SVCD´s und miniDVD`s gemacht und dann, nachdem ich meinen ersten DVD-Brenner hatte, alle entsorgt. Der DVD-Brenner war übrigens teurer als die heutigen BD-Brenner.
      Solange ich keinen Brenner habe bleiben die Videos halt fertig geauthored auf der Festplatte liegen.
      Auch bei uns gibt es BluRay-Scheiben für unter 10 Euronen. Wenn man nicht gerade dutzende Vidoes im Monat produziert dürfte das wahrlich kein Hinderungsgrund mehr sein.
    • Mir geht's bei meiner Zurückhaltung und gegenwärtigen Nutzung des HDDs als Speichermedium mehr um die Qualität und damit Zuverläßigkeit des BD-Brennes. Da ist man leider noch nicht ganz auf dem Level, der möglich sein sollte. Vielleicht verbessert sich das mit den Medien mit organischem Dye. Dann schlage ich erbarmungslos zu - koste es was es wolle ;)
      LG
      Peter
    • Ich werde in nächter Zeit mal meine paar fertig geschnittenen HD Filme auf Blu Ray brennen - ob ich da ein oder zwei Rohlinge brauche, werde ich erst sehen!
      :teufel:

      Trotzdem: die Umarbeitung der Filme für Blu Ray ist halt ein gewisser Zusatzaufwand, was für mich mit ein Grund war, relativ früh auf BD zu setzen. Für zukünftige Projekte wird dann gleich final richtig ausgegeben.

      Von Festplatten Playern abzuspielen, hat immer bestimmte Vorteile. Billig ist allerdings so ein TViX-HD auch gerade nicht - um das Geld des Players gibts durchaus auch Blu Ray Player. Teuer sind natürlich noch immer die Scheiben - 10 bis 15 Euro für 25 GB zahlt man bei keine Platte.

      Persönlich wede ich aber auch deshalb auf BD setzen, weil ich mir trotz enormer Preise einige Filme sehr wohl auf BD kaufen werde. Und da fange ich halt mit einem TViX oder anderen Netzwerkplayer nichts an.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • "Es möge ein jeder genau das tun, was er für gut befindet":
      Für mich als Hobbyfilm-HDVler (die berühmten 20 min) paßt AVCHD hier faktisch n i c h t . Finales diebezügliches Fertigungsziel: MPEG2HD-basierte Bluray-Scheiben. Solange die BR-Rohling-Situation aber so ist wie sie ist, kommen die DVDA5-konformen Filmchen eben zunächst u.a. weiter als DVD (mini bluray="pseudo AVCHD-DVD") über den BD30 auf den Schirm. Da dabei (für ein späteres zügiges BR-Authoring) die parallele Archivierung des Streams auf einer Festplatte Pflicht ist, nutze ich diesen seit kurzem für einen weiteren, bald wohl primären Abspielweg - die Wiedergabe mit dem Popcorn hour HDD player (230 Euro). Diese
      Ergänzungsinvestition zum BD30 hat sich schon jetzt voll gelohnt, da der Poppi a u c h das Abspiel von HDTV (H.264)-Aufnahmen (Arte HD, EinsFestival HD etc.) sogar ohne jegliche Bearbeitung des TS-Streams beherrscht ! Zwei wesentliche Dinge bleiben für mich somit momentan noch übrig auf der Wunschliste: a) stabiles qualitativ gutes und kostengünstiges Angebot an BR-Rohlingen (BD-RE wie BD-R); b) erschwingliche Software, die eine unkomplizierte und schnelle Verarbeitung (und damit Archivierung) von HDTV-Aufnahmen zu auf dem BD30 abspielfähigen bluray disks/ für Aufnahmen so um die 45 Minuten (bei 720p) zu "pseudo AVCHD-DVD" erlaubt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von cutadel ()

    • RE: Blu Ray versus AVCHD-DVD

      Hallo,
      warum spielt ihr eure fertigen AVCHD-Film nicht auf eine festplatte, dann könnt ihr ihn in Full HD (hochauflösend) mit den Media Player WD TV Live auf dem Fernseher anschauen.
      Damit ist die Frage welche Rohlinge man nimmt gelöst.
      Ich schneide mit einem S2000 - Schnittprogramm Bogart SE von Macrosystem und ab und zu mit Final Cut pro x von Aple.....
    • Na ganz einfach: diese von dir ausgegrabene Diskussion stammt aus 2008 - inzwischen nutzen deutlich mehr Leute Festplatten-Mediaplayer.

      Die Blu Ray wird eher mit 3D wieder aktueller, auch die AVCHD 2.0 Scheiben werden da wieder ein wenig kommen - bis die Festplatten-Mediaplayer wieder nachgezogen haben werden.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang