HDV 1080/50i oder 1080/25i

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HDV 1080/50i oder 1080/25i

      Hallo,

      ich hab mal ne ganz blöde HDV-Anfängerfrage:

      Was ist der Unterschied zwischen 50i und 25i. Ich dachte immer das seien die framerates, aber in der Betriebsanleitung meiner Sony HC3 steht am Anfang, dass sie 1080i mit 25 Bildern/sec aufzeichnet, in den technischen Details am Ende steht, dass sie in 1080/50i aufzeichnet.

      Mit EDIUS 4.5 kann ich in 1080/50i erfassen, Premiere Elements 4 bietet mir nur 1080/25i an.

      Mir ist schon klar, dass ich in dem Format erfassen sollte, das die Kamera liefert um unötige Umcodierungen zu vermeiden.

      vielen Dank für eine Antwort, ich hab zwar im Internet rumgesucht, aber bisher keine klare Antwort gefunden.

      Grüße von
    • beide Bezeichnungen beziehen sich auf das gleiche HDV2 1080/50i mit 25 Mbit/s.

      25i ist eine Schreibweise von Adobe.... in PPro 2.0 steht wenigstens noch ( 50i Sony) daneben, ...

      [IMG:http://666kb.com/i/avfw845gpg86amnae.jpg]


      die deutsche Refernz: ....und mit 25i findest du dort gar nichts....

      film-tv-video.de/glossar_entries+M5a43e4b4afb.html?&type=0
      film-tv-video.de/glossar_entri…le=1080&tx_sgglossary_pi1[search][abc]=1&tx_sgglossary_pi1[searchmode]=1

      de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Video
      HDV 1080i: 1440 x 1080 Pixel mit den Frameraten 50i und 60i

      en.wikipedia.org/wiki/HDV
      Specifications
      Media DV or MiniDV Tape
      Video signal 720/60p, 720/30p, 720/50p, 720/25p, 720/24p, 1080/60i, 1080/50i, 1080/25p, 1080/30p, 1080/24p

      freundlichen Gruß aus Wien+40km ... old Hans :wink2:
      i9-7980XE 18cores-M.2 960PRO 512GB-32GB DDR4-GTX 1080 8GB-Win 10prof-Edius 9-Resolve Studio

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vienna1944er ()

    • "Was ist der Unterschied zwischen 50i und 25i."

      Da gibt es keinen Unterschied. Das eine (50i) ist die alte Schreibweise, das andere (25i) ist die neue Schreibweise.

      Laut einer Konvention der EBU ist seit einiger Zeit die korrekte Schreibweise allein 1080i25 (oder 1080/25i). 1080i50 (1080/50i) gibt es damit eigentlich gar nicht (mehr), denn das wären 50 Vollbilder, dargestellt als 100 Halbbilder.

      Es wird also unterschieden zwischen 1080i25 und 1080p25. Gezählt werden nur noch die Vollbilder, ergänzt mit der Information, ob sie progressiv oder interlaced dargestellt werden. Die Anzahl der Halbbilder wird nicht mehr genannt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • Hallo und vielen Dank Euch 3 für die schnelle und kompetente Antworten mitden interessanten Links. Das hat mir gezeigt, dass die Begriffe doch etwas durcheinander gehen, aber jetzt weiss ich was ich in den Projekteinstellungen von EDIUS bzw ELEMENTS einstellen muss.

      Noch eine Frage ergibt sich daraus: Soll ich das Material bei der Ausgabe gleich für spätere Zwecke deinterlacen (25p)? Ich habe einen full HD LCD Fernseher, spiele HDV aber im Moment von der HC3 über den HDMI - Weg ein. Aber - ic werde mir sicher bald ein Blue-ray Abspielgerät anschaffen, entweder die Sony Playstation oder was ähnliches, wenn es auf den Markt kommt. dann brauche ich ja AVCHD-Files. Die kann ich ja wohl mit EDIUS, PINNACLE oder auch ELEMENTS herstellen. Wenn ich meine Files als M2T archiviere, dann kann ich sie doch später in AVCHD encodieren, und dann werden sie bei diesem Vorgang in 25p encodiert. Also ist es unnötig, dass ich das im Moment mache, es sei denn ich würde mir eine TVIX anschaffen und die HDV von einem progressiven M2T-file aufden LCD-Fernseher spielen. Ist das in etwa korrekt, was ich hier von mir gebe?

      nochmals vielen Dank und beste Grüße
    • @Marko ... Danke für den Hinweis....auf European Broadcasting Union
      hast du eine Ahnung wie weit diese"EBU" Bezeichnung International gleichlautend ist. US\ Australien\ Japan ???

      @ gfb5
      Soll ich das Material bei der Ausgabe gleich für spätere Zwecke deinterlacen (25p)?


      wenn du einen halbwegs vernünftigen TV hast, erledigt dir dort der "De-Interlacer-Chip" die Aufgabe immer besser als mit normaler Software möglich

      derzeitiges Optimum = DCDi Faroudja Chip....100HZ mit adaptivem deinterlace für die Zwischenbilder....traumhaft....

      :wink2:
      i9-7980XE 18cores-M.2 960PRO 512GB-32GB DDR4-GTX 1080 8GB-Win 10prof-Edius 9-Resolve Studio
    • Original von gfb5
      Soll ich das Material bei der Ausgabe gleich für spätere Zwecke deinterlacen (25p)? I


      Nein, niemals.. lass das Deinterlacing deinen TV erledigen, der kann das am Besten - wenn du Lust hast, dann mach doch einfach mal 2 Versionen. Eine mit 25i und eine mit 25p. Bei der progressiven Variante mir 25 Vollbildern wirst du feststellen, dass Bewegungen deutlich "ruckeliger" rüberkommen als bei der 25i-Variante. Das Ganze spielt nun kaum eine Rolle, wenn du die Kamera fest und unbeweglich auf einem Stativ hast und ebenfalls ein feststehendes Objekt filmst. Bewegt sich aber das Objekt oder die Kamera, so leidet dein 25p-Film eben unter dem Bewegungsruckeln von nur 25 Bildern pro Sekunde..
    • "hast du eine Ahnung wie weit diese"EBU" Bezeichnung International gleichlautend ist. US\ Australien\ Japan ???"

      Gute Frage. Weiß ich bisher leider nicht. Würde mich aber auch interessieren. Denn nur wenn die anderen mitziehen, kann das tatsächlich zur Entwirrung führen.
    • Hallo Josef,

      vielen Dank für den Hinweis auf das "ruckelige" Verhalten bei 25p auf dem TV. das wusste ich so nicht. Aber, da ich einen ganz neuen Phillips Full HD LCD-TV habe, nehme ich mal an, dass er die neueste Chip-Technologie hat und das deinterlacen dann selbst gut macht. Also, ich werde meine Ausgabe und Archiv-files dann weiter in M2T HDV mit 50i abspeichern, so wie ich sie dann im Augenblick bis zur Anschaffung eines BR-Players von meiner HC3 abspielen kann.

      viele Grüße
    • Mr Jo schrieb:

      Original von gfb5
      Soll ich das Material bei der Ausgabe gleich für spätere Zwecke deinterlacen (25p)? I
      Nein, niemals.. lass das Deinterlacing deinen TV erledigen, der kann das am Besten - wenn du Lust hast, dann mach doch einfach mal 2 Versionen. Eine mit 25i und eine mit 25p. Bei der progressiven Variante mir 25 Vollbildern wirst du feststellen, dass Bewegungen deutlich "ruckeliger" rüberkommen als bei der 25i-Variante. Das Ganze spielt nun kaum eine Rolle, wenn du die Kamera fest und unbeweglich auf einem Stativ hast und ebenfalls ein feststehendes Objekt filmst. Bewegt sich aber das Objekt oder die Kamera, so leidet dein 25p-Film eben unter dem Bewegungsruckeln von nur 25 Bildern pro Sekunde..
      Kompletter Blödsinn!
      Ich würde Videos IMMER als progressive encodieren, da die Videokompression bei interlaced Videos einfach extrem ineffizient ist!
      "Ruckeliger" wird das Video dadurch in keinster Weise.
      Wenn man ein Video als interlaced vorliegen hat, gibt es natürlich erstmal keinen Grund, es zu recodieren.
    • damian101 schrieb:

      Kompletter Blödsinn!
      Gleich mit solchen Worten seinen ersten Beitrag zu beginnen, ist nicht überaus freundlich - wir sind ein Forum, wo es noch die gute alte Nettiquette gibt...... :servus:
      Wir freuen uns auf deinen zweiten Beitrag!

      Schöne Grüße
      Walter