Angepinnt AVCHD 1920er Schnitt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von elCutty
      Original von Savoyarde
      Werde Morgen noch ne Reihe starten mit 1920x1080x60i.

      Warte doch auf die Clips von Hans aus der SR11E, dann haben wir doch für uns relevante Zahlen. 29,97 fps Material wird doch hier kaum jeman schneiden wollen/müssen.

      Jo, das ist mal ne gute Idee, ich werd die Daten von Hans verwenden. Ich hab beim letzten Testlauf versehentlich 50Hz eingestellt, damit sind die Aussagen für den Eimer. Ich bitte auch die Vegas Profis mir alle für den Test relevanten Einstellungen zukommen zu lassen, da ich persönlich Vegas nur als :sorry: verlängerte Werkbank für Edius nutze und nicht so tief in Vegas drinstecke.

      Als Ziel denke ich ergibt sich ein Ausblick, wie sich die in 12-24 Monaten allgemein verfügbare Hardware mit FullHD AVCHD Material herumschlägt.
    • Uiuiui, da zeichnet sich eine kleine Sensation ab. Ich hab mal das Material von Phillip (Bachlauf mit Wasserbewegung 00013.MTS 1920 50i) gesaugt. Da läuft die Anzeige in Vegas inkl. Best(voll) mit 25 Fames super durch und auch das schrubben auf der Timeline geht derart gut (ca.10-15 F/Sek), daß man damit ordentlich arbeiten kann.

      Unter Edius allerdings ist zwar die Vorschau flüssig, jedoch auf ca. 20 F/Sek reduziert. Das Schrubben auf der Timeline ist nach wie vor abgehackt mit unter 5 F/Sek. ergo nicht zu gebrauchen.

      Vegas schlägt Edius......wer hätte das vermutet :heul:
    • Material von Phillip (Bachlauf mit Wasserbewegung 00013.MTS 1920 50i)

      Wo findet sich den dieses Material?

      Die relevanten Dinge zu Vegas habe ich eh oben alle genannt.

      Und Edius ware bei nativem AVCHD Material bisher nie berühmt, was die Echtzeitperformance angeht. Warum auch? Mit dem Canopus HQ codec gibts dort ja die viel bessere Möglichkeit des editierens.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Danke, bin schon am saugen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Also bei den Grundeinstellungen habe ich bei dem SR11 Material von Phillip so um die 20 fps aus Vegas 8b, bei Übertaktung auf 3.3 Ghz bin ich bei vollen 25 fps. Tadellos. Die Qualität ist meines Erachtens wirklich sehr gut, da kann man auf Meßwerte mal sehr gespannt sein.

      Weniger begeistert bin ich vom einem Teil des Canon HF10 Material - die Entenköpfe zeigen doch einige Artefakten, das gefällt mir nicht sonderlich gut. Wobei die Wasserfläche ja ein echter Härtetest für jeden Encoder ist

      Auch dort erreiche ich zwar die 20 fps, bei Übertaktung sind es so um die 28 fps.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Merkwürdig am Canon Material ist auch noch, dass ich die clips sehr wohl in Vegas importieren kann - bis auf einen großen schönen langen:

      watch.impress.co.jp/av/docs/20080206/ezsample.m2ts

      Den habe ich mal runter geladen, und mit dem AVCHD Konverter von Canopus gewandelt - das ging tadellos, und als Canopus HQ bekomme ich den auch in Vegas mit 30 fps abgespielt. Und die Qualität dieses Clips ist enorm - der ist wirklich tadellos, und zeigt her, was in der HF10 steckt. Ehrlich gesagt, der clip kommt mir besser vor als das SR11 Material.

      Warum sich gerade der nicht importieren läßt, weiß ich nicht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von wolfgang
      Warum sich gerade der nicht importieren läßt, weiß ich nicht.

      Auf dieser site wurden schon beim ersten HDV Material immer wieder reencodierte Clips eingestellt. Bei HDV Files kann man das gut mit dem HDVdataMon überprüfen. Ich vermute, daß das hier auch wieder der Fall ist.
      LG
      Peter
    • Original von elCutty
      Auf dieser site wurden schon beim ersten HDV Material immer wieder reencodierte Clips eingestellt. Bei HDV Files kann man das gut mit dem HDVdataMon überprüfen. Ich vermute, daß das hier auch wieder der Fall ist.


      Das ist leicht möglich - der Clip ist ja recht offensichtlich geschnitten. Weiß aber nicht, mit was der dann ausgegeben worden ist.

      Aber: seine Qualität ist beeidruckend, wenn das wirklich HF10 Material ist, Hut ab.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von wolfgang
      Merkwürdig am Canon Material ist auch noch, dass ich die clips sehr wohl in Vegas importieren kann - bis auf einen großen schönen langen:

      watch.impress.co.jp/av/docs/20080206/ezsample.m2ts

      ..............................

      Warum sich gerade der nicht importieren läßt, weiß ich nicht.


      Merwürdigerweise lässt der sich sogar in PPCS3 importieren - natürlich mit katastrophaler Performance. Aber in den HQ-Codec konvertiert läuft er auch tadellos in Echtzeit in PP. Sogar mit der "Schnellen Farbkorrektur" läuft er bei mir noch fast in Echtzeit ohne die Timeline zu rendern (die "Schnelle Farbkorrektur" hat GPU-Unterstützung). Bei der "Drei-Wege-Korrektur" ist es nur noch so mittelprächtig und bei den "RGB-Kurven" wird´s dann schon ziemlich ruckelig...

      Trotzdem scheint da mit dem HQ + PP einiges mit diesem Material machbar zu sein... :)
    • Ja, ich konnte den als Canpus HQ dann in Vegas importieren - ausgesprocheng gute Performance. Aber wie Peter vermute auch ich, dass es da was hat - der ist nicht original, der clip.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Verwendetes Rechnersystem:
      Gigabyte GA-P35-DQ6 mit Q6600@3,9GHz, 4GB Speicher DDR2 PC8000 (1056MHz)
      externe Anzeige 1920x1200x60 über Radeon x1800 GTO2 mit 512MB


      Wie bereits angedeutet, erhalte ich mit dem 1920x1080 50i Material unter Vegas immer 25 Bilder/Sek. angezeigt, auch unter Best - full. Die einzigen Ausnahmen sind Best - half und Best - quarter, da sind es unverständlicherweise nur 22-23 B/Sek. Die Prozessor Auslastung liegt dabei bei maximal 42%.

      Das Schrubben auf der Timeline bewegt sich von absolut flüssig (Draft - full) bis etwas zäh (Best - full). Es werden in jedem Fall jedoch mehr als genügend Zwischenbilder angezeigt, damit eine einfache und genaue Positionierung möglich ist.

      Um etwas mehr Praxisbezug einzubringen habe ich eine Farbkorrektur auf den Video Track gelegt. Die Framerate verringert sich dann bei Best - full und externer Anzeige auf 18 B/Sek. (CPU 52%), bei interner Anzeige bleibt sie bei 25B/Sek (CPU 62%).

      Als nächstes wurde eine lange weiche Überblendung hinzugefügt. Dabei verringerte sich die Framerate unter Best - full auf intern 9 B/Sek. (CPU 64%) und extern 8 B/Sek. (CPU 64%). Erst bei der Einstellung Draft - full erhalte ich wieder die vollen 25 B/Sek. sowohl intern als auch extern (CPU 70%). Dabei verliert die Anzeige zwar etwas an Schärfe, ist alber immer noch sehr gut zur Bildbeurteilung geeignet.

      Zum Schluß noch die Kombination von Farbkorrektur und weicher Überblendung (2 farbkorrigierte Medien werden überblendet):
      bei der internernen Darstellung mit Draft - full erhalte ich immer noch 24 B/Sek. (CPU 80%) und bei externer Darstellung 17 B/Sek. (CPU 70%). Selbt hierbei kann der Cursor absolut präzise auf der Timeline bewegt und positioniert werden. Einzig mein Rechner jault bei diesen CPU Lasten immer etwas laut auf, weil er die Abwärme aus dem Gehäuse schieben muß :heul:

      Fazit: ich würde mich ab heute trauen ein fullHD i Projekt mit meinem Rechner zu stemmen ohne größere nervliche Collateralschäden. Als Teilzeit-Choleriker hasse ich seit den ollen X-Windows Terminal Zeiten, wenn der Rechner mit anderen Dingen als mir beschäftigt ist und ich dadurch keine ausreichende Response erhalte. Genau hier zeigt Vegas seine Muskeln, sofern ihm die entsprechende Rechenpower zur Verfügung steht.

      Das Ergebnis ist beeindruckend, Hut ab :servus: für Vegas!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Savoyarde ()

    • Original von Savoyarde
      immer 25 Bilder/Sek. angezeigt, auch unter Best - full. Die einzigen Ausnahmen sind Best - half und Best - quarter, da sind es unverständlicherweise nur 22-23 B/Sek.

      Dieses Verhalten kann man bei schwächeren Rechnern auch mit HDV Material beobachten. Hat also nichts mit AVCHD zu tun. Das hängt IMHO mit der dann notwendigen Skalierung zusammen, die offenbar mehr Zeit/Leistung bedarf als die 1:1 Ausgabe.
      LG
      Peter
    • Und weils im Vegas Forum noch mal mit Standard Hardware gewünscht wurde.....bitteschön:

      Bildmaterial: identisch

      Verwendetes Rechnersystem:
      Gigabyte GA-P35-DQ6 mit Q6600@2,4GHz, 4GB Speicher DDR2 PC8000 (800MHz)
      externe Anzeige 1920x1200x60 über Radeon x1800 GTO2 mit 512MB

      Das Schrubben auf der Timeline ist etwas zäh bei externer Anzeige und recht gut bei Interner (Best - full). Bei externer Anzeige ist eine genaue Positionierung zwar fummelig aber möglich. Die Bildrate beträgt (Best - full) bei externer Anzeige 14 B/Sek. (CPU 56%) und bei interner 24 B/Sek. (CPU 66%).

      Um etwas mehr Praxisbezug einzubringen habe ich eine Farbkorrektur auf den Video Track gelegt. Die Framerate verringert sich dann bei Best - full und externer Anzeige auf 10 B/Sek. (CPU 61%), bei interner Anzeige beträgt sie bei 11B/Sek (CPU 66%).

      Als nächstes wurde eine lange weiche Überblendung hinzugefügt. Dabei verringerte sich die Framerate unter Best - full auf intern 4 B/Sek. (CPU 76%) und extern 4 B/Sek. (CPU 75%). Bei der Einstellung Draft - full erhalte ich 14 B/Sek. intern und extern (10 B/Sek. CPU 83%).

      Zum Schluß noch die Kombination von Farbkorrektur und weicher Überblendung (2 farbkorrigierte Medien werden überblendet):
      bei der internen Darstellung mit Draft - full erhalte ich 10 B/Sek. (CPU 88%) und bei externer Darstellung 9 B/Sek. (CPU 80%). Selbt hierbei kann den Cursor noch auf der Timeline positioniert werden und ein vernünftiges Arbeiten ist möglich, jedoch wird ebendiese durch Gedanken an stärkere Hardware, Weihnachen und virtuelle Buget Diskussionen mit der Ehefrau doch erheblich gestört.

      PS: wer jetzt noch von 1920x1080 in full P träumt, sollte langsam aufwachen....und sich der Realität stellen
    • Original von Savoyarde
      PS: wer jetzt noch von 1920x1080 in full P träumt, sollte langsam aufwachen....und sich der Realität stellen


      Inwieferne? Eigentlich sollte sich so ein Material leichter berbeiten lassen, als das i Gegenstück. Na ok, so genau weiß man das bei AVC auch wieder nicht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung