Angepinnt VASST AVCUpshift

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Na ich glaube schon, dass Profiformate einen gewissen Sinn und Vorteil bieten - da verwendet man halt kein derart hochkomprimiertes Format als Akquisitionsformat, und hat natürlich auch in der Berarbeitung weitere Vorteile (etwa für Compositing, oder I-frame only). Das sollte man schon sehen, auch wenn wir hier zumeist Amateurformate verwenden.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Servus "domain"

      Vielleicht muss ich mich noch mehr zum Jäger entwickeln, der das sieht, was er sehen will ........


      wenn ich obiges abwandle, für den Versuch es per Gegenparabel auf den techn. Punkt zu bringen : :wink2:

      Vielleicht muss ich mich noch mehr zum Chefkoch entwickeln, denn erst am Endergebnis,.... nach der Verarbeitung
      kommt auf, ob alles welches wie Salz aussah, welches auch wie Salz rieselte, auch wirklich Salz war.....

      falls meine anerlesenen, alledings zum besseren Verständniss bzw. Verständnissüberprüfung auch praktisch nachgestellten Versuche korrekt sind
      Codecs nach ihren Basics und Anwendungseigenschaften Ansatzweise zu verstehen \ zu unterscheiden
      giebt und gab es (seit der digitalen Ära) 2 Typen

      a) Transport \ Speicherung per Medien\Schnittstellen mit begrenzter (Speicher)kapazität ......... und den daraus resultierenden Kompromissen

      b) Bearbeitungsfähigkeit mit min. Bearbeitungsverlust und max. Bearbeitungsschnelligkeit .............. mit den daraus resultierenden Datenmengen


      a) DV mit:4:2:0 aber wenigstens Intra-Codec, ...alle mpg2 mit 4:2:0 und dann auch noch Inter-Codec ...... Steigerungsform von mpg2 = AVCHD

      b) DVCPro50 der erste mit 4:2:2 mit 50Mbit ....... geht dann in diversen Stufen rauf bis zu (für uns) nicht relevanten HDCAM SR mit 440Mbit

      Bearbeitungsfähigkeit: (Quelle: bet.de/lexikon
      Technische Qualität von Video- und Audiomaterial, das alle Optionen einer nachträglichen Bearbeitung ermöglicht.
      Diese Bearbeitungsfähigkeit ist dem Material meist nicht anzusehen oder anzuhören, sondern erst durch das Ergebnis der Bearbeitung festzustellen.

      Auch die Qualität datenreduzierten Materials im Original fällt zunächst nicht negativ auf.
      (siehe slashcam link von domain ..... das ist zwar datenreduziertes...aber unbearbeites Material.....1944er)

      Bei digitalem Videomaterial können Einschränkungen vor allem durch den geringen Farbanteil einiger Abtastverfahren entstehen

      Erst bei einer weiteren Umwandlung in andere Datenreduktionserfahren ergeben sich Verluste der Bildqualität durch Kaskadierungseffekte.
      (meist auch landläufig als Verlust durch Rendergenerationen beschrieben ...1944er)


      Beispiele: Quelle:hdforum.de log in erforderlich:





      wie würde ein Vergleich in der digitalen Fotowelt mit einem "jpeg file" Foto sich darstellen

      "jpeg file" Ansicht am Monitor gleich wie RAW \ tiff \ psd \ TGA .... ??
      "jpeg file" Bearbeitungstauchglichichkeit gleich wie RAW \ tiff \ psd \ TGA .... ??

      freundliche nächtliche Grüße aus Wien+40km ...Old (but not morbid) Hans

      PS: habe Signatur abgeändert, falls du keinen ©-Anspruch auf "but not morbid" erhebst... :yes:
    • Zitat Hans:

      "wie würde ein Vergleich in der digitalen Fotowelt mit einem "jpeg file" Foto sich darstellen?"

      Man hätte natürlich mit den gleichen Verlusten zu rechnen. Nur wer macht das schon?
      Entweder wird ohnehin im RAW-Format fotografiert oder es wird unmittelbar nach dem Auspacken aus jpeg in ein verlustfreies Format gewandelt und dort jeder weitere Bearbeitungsschritt durchgeführt.

      Deswegen kommt mir das RED-One-Konzept auch nur grenzgenial vor, weil es auf dem Fotosektor ohnehin schon seit Jahren üblich ist.
      Neu erscheint mir bei RED allerdings die praktisch kaum verschlechternde Erstkompression des noch unverfälschten und jungfräulichen 12-Bit-RAW-Datenstroms mittels Wavelet-Transformation.
      Schneiden kann man das Material aber wegen des immer noch erheblichen Datenvolumens offenbar nicht nativ. Da wird ja wieder auf das Proxyverfahren zurückgegriffen.

      Aber in einer Hinsicht finde ich das Konzept schon sehr konsequent: die Erstaufzeichnung erfolgt mit annähernd maximalem Infomationsgehalt und erst danach stellt sich die endgültige Formatfrage.

      Das unterscheidet sich m.E. schon einigermaßen von der derzeit gebräuchlichen Formatflut mit ihren unterschiedlich verlustbehafteten Aufzeichnungsdichten und Qualitäten und wo das Signal noch dazu ganze andere Kaskaden von elektronischen Manipulationen schon in der Kamera durchlaufen hat

      .
    • Der Konverter ist für mxf files - wohl eine ganz andere Klasse.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • MXF sagt ja nicht viel, in diesem Container kann ja sogar jep2 verpackt sein, wie man bei der EX1 sieht.
      Aber die Waveletkompression ist ja das Interessante, die ist meiner Meinung nach DCT haushoch überlegen und wenn solche Files schon in Echtzeit per Software in andere Formate konvertiert werden können, dann sagt das schon einiges.
    • Offenbar ist zur Zeit kein Trial von AVCUpshift verfügbar - ich frage dort mal an, was da los ist.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ich habe keine Antwort bekommen. Ist offenbau ein Sa...laden, ob man das Produkt damit empfehlen kann, weiß ich nicht so genau.

      Da es im letzter Zeit um genau den gleichen Preis von Canopus NEO über ebay gibt, ist das vielleicht doch die bessere Wahl - auch der dort enthaltene Canopus HQ codec ist sehr sehr gut.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Der Download der Trial-Version klappt (wieder).

      Nach Klicken auf "Download" muss man sich anmelden, dann startet automatisch der Download der Datei "AVCHDUpShiftTrialSetup10a.exe".

      Viele Grüße,
      Petri
    • Hallo. Wolfgang hat hier

      videotreffpunkt.com/thread.php?postid=110289#post110289

      ein von mir erstelltes Testbild hochgeladen. Es kommt bei AVCHDUpShift zu erkennbarer Blockbildung in der höchsten EInstellung. Für einen Proxyschnitt ist das Programm grundsätzlich jedoch gut geeignet, da die Dateien eine verdammt gute Performance in Vegas 8.0 liefern. Leider habe ich jedoch keine Idee, wie man AVCHDUpShift mit GearShift kombinieren kann, um so einen vollautomaitsierten Proxyschnitt zu realisieren.

      Grüße, Arne
    • Habe gestern den das AVCUpshift Programm (aktuelle Version) mit den Files einer Canon HF100 (download von Ruessels Blog) gefüttert. Leider werden die dabei erstellten Dateien von Premiere nicht korrekt interpretiert. Premiere ist der Ansicht, dass die Clips eine Framerate von 12,5 Fps aufweisen. Das hat zur Folge, dass die Clips mit der halben Geschwindigkeit ablaufen, der Ton jedoch korrekt läuft, somit aber nach der Hälfte des Clips beendet ist. Natürlich habe ich die Möglichkeit von Premiere genutzt und die Clips als 25 FPS interpretiert. Nun stimmt zwar die Geschwindigkeit des Films, der Ton ist nun aber doppelt so schnell.. Zumindest mit den HF100-Clips läuft das Teil noch nicht rund..
    • Original von Mr Jo
      Habe gestern den das AVCUpshift Programm (aktuelle Version) mit den Files einer Canon HF100 (download von Ruessels Blog) gefüttert. Leider werden die dabei erstellten Dateien von Premiere nicht korrekt interpretiert. Premiere ist der Ansicht, dass die Clips eine Framerate von 12,5 Fps aufweisen. Das hat zur Folge, dass die Clips mit der halben Geschwindigkeit ablaufen, der Ton jedoch korrekt läuft, somit aber nach der Hälfte des Clips beendet ist. Natürlich habe ich die Möglichkeit von Premiere genutzt und die Clips als 25 FPS interpretiert. Nun stimmt zwar die Geschwindigkeit des Films, der Ton ist nun aber doppelt so schnell.. Zumindest mit den HF100-Clips läuft das Teil noch nicht rund..


      Hallo,

      stimmt !

      Gleiches Ergebnis mit den AVCHD Files der Sony SR 11.

      fps : 12,5

      Ich habe Kontakt mit Vasst aufgenommen und warte auf Antwort.

      Gruß

      Horst
    • Original von Horschtel
      Original von Mr Jo
      Habe gestern den das AVCUpshift Programm (aktuelle Version) mit den Files einer Canon HF100 (download von Ruessels Blog) gefüttert. Leider werden die dabei erstellten Dateien von Premiere nicht korrekt interpretiert. Premiere ist der Ansicht, dass die Clips eine Framerate von 12,5 Fps aufweisen. Das hat zur Folge, dass die Clips mit der halben Geschwindigkeit ablaufen, der Ton jedoch korrekt läuft, somit aber nach der Hälfte des Clips beendet ist. Natürlich habe ich die Möglichkeit von Premiere genutzt und die Clips als 25 FPS interpretiert. Nun stimmt zwar die Geschwindigkeit des Films, der Ton ist nun aber doppelt so schnell.. Zumindest mit den HF100-Clips läuft das Teil noch nicht rund..


      Hallo,

      stimmt !

      Gleiches Ergebnis mit den AVCHD Files der Sony SR 11.

      fps : 12,5

      Ich habe Kontakt mit Vasst aufgenommen und warte auf Antwort.

      Gruß

      Horst



      So, kurzer Zwischenbericht :

      Nach einigen vergeblichen Versuchen per mail mit VASST Kontakt aufzunehmen, habe ich mich an den Support von NewBlue , auch per mail gewandt.
      NewBlue scheint mir die seriösere Company zu sein, VASST ist wohl nur der Juniorpartner von NewBlue und ein ziemlicher Sch... Laden.

      Meine Anfrage an NewBlue :

      Hello, > Your partner company VASST ist not able to Confirm my message,so I try this way < its a problem to import the converted Clips by Upshift in Premiere CS3 . The fps is 12,5 ! but it must be 25.0 fps. Audio seems to be 25.0 fps but Video is only half speed. Whats wrong ? The orignal footage is from a Sony HDR - SR 11 AVCHD 1920x1080 FH. I hope for your help. Best regards

      Antwort von NewBlue :

      20-Jul-2008 (08:18) We will investigate. It would help if you could upload to our ftp site: newbluefx.com, login: avchd, password: upshift Thanks, NewBlue Support

      Wenn ich das richtig verstehe wollen die was hochgeladen haben, wie
      könnte man das aussagekräftig bewerkstelligen ?

      Wer hilft ?

      Gruß

      Horst
    • AVCHD UpShift

      Hallo,

      hat sich geklärt, ich habe einige Clips von der SR 11 hochgeladen. :yes:

      Die Leute von NewBlue kümmern sich darum.

      Mal sehen was dabei rauskommt.

      Die sind jedenfalls sehr bemüht, und reagieren prompt.

      Ich habe jetzt einen Zugang auf ihren FTP Server.

      Gruß

      Horst
    • RE: AVCHD UpShift

      Original von Horschtel
      Hallo,

      hat sich geklärt, ich habe einige Clips von der SR 11 hochgeladen. :yes:

      Die Leute von NewBlue kümmern sich darum.

      Mal sehen was dabei rauskommt.

      Die sind jedenfalls sehr bemüht, und reagieren prompt.

      Ich habe jetzt einen Zugang auf ihren FTP Server.

      Gruß

      Horst


      2. Zwischenbericht :

      Die Dateien sind zu NewBlue hochgeladen.
      Jetzt muß man warten was daraus wird.

      Reply submitted by: newbluefx (AVCHD Upshift) Thanks - it looks like you uploaded examples to our ftp site. We will investigate and should be able to solve this!

      Ich weiß allerdings nicht, ob das noch bis zu meiner Abreise was wird.
      Am Wochenende bin ich für 4 Wochen weg, und kann deshalb die Sache nicht weiter verfolgen.
      Es scheint mir aber inzwischen, daß das Problem mit den 12,5 fps an CS 3 liegt, und nicht an AVCHD UpShift.
      MediaInfo zeigt nämlich bei der convertierten Datei 25,000 fps an.
      Das ist mir im Augenblick etwas unverständlich.


      Horst
    • AVCHD UpShift

      Hallo,

      hat lange gedauert, aber vielleicht ist das die Lösung.

      Reply submitted by: newbluefx (AVCHD Upshift) We have finally solved this. It turns out to be a problem with Premiere. When Premiere sees an m2t file with a bandwidth over 50, it drops the frame rate. So, just change the rate to 50 and you will be fine.


      Ich bin unterwegs noch bis 20.8. und kann außer emails abrufen
      nichts machen.

      Es sollte sich aber jemand finden, der mal testet, ob das stimmt.

      A viva mexico :wink2:

      Grüße in die Heimat

      EDIT :yes:

      Hier habe ich jetzt ein Möglichkeit aufgetan, unter einem Palmendach, die
      Füße im Sand nachzusehen ob sich noch jemand für das Thema interessiert.
      Es scheint nicht so, oder bin ich zu ungeduldig ? :pfeifen:

      Ich würde gerne den Machern von NewBlue bzw. Vasst mitteilen ob das mit der Bandbreite stimmt.
      Ich habe hier nur keine Möglichkeit, weil ich nur mein Netbook dabei habe,
      zum Mail abrufen + verschicken und um die Dateien von der SR11 zu
      sichern. Aber ich möchte möglichst zeitnah reagieren.

      ALSO : Kann das mal jemand prüfen , und dann das Ergebnis posten ?





      Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Horschtel ()