AVCHD-Format auf Band abspeichern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AVCHD-Format auf Band abspeichern

      Hallo,
      was ist denn der technische Grund, warum AVCHD-Formate (1920x1080) nicht auf Band abgespeichert werden können. Oder anders ausgedrückt, warum geht auf Band keine höhere Auflösung als 1440x1080. Das sind doch auch nichts anderes als digitale Signale.
      Grüsse, chicox
    • RE: AVCHD-Format auf Band abspeichern

      Einfach deshalb weil der AVCHD-Standard so definiert wurde. Als Abspeichermedien sind Festplatten, Discs und Speicherkarten vorgesehen so wie eben beim HDV nur das Band erlaubt ist.

      Und auf Band geht sehr wohl eine höhere Auflösung, wie ja manche Profiformate zeigen, nur HDV wurde eben mit 1440 x 1080 festgelegt (ok es gibt auch das 720-er Format)

      Tja so ist das eben ... traurig aber wahr :shake:
    • Lieber so ein Mini-Dropout in einem Clip als Totalausfall des gesamten Videos...
      Bei keinem einzigen Band hatte ich seit Mai 2006 ein Drop-out bei HDV-Aufnahmen. Scheint also wieder irgendeine festbetonierte Legende mit dem Drop-out zu sein nach dem da ein Beitrag in einem Video-Fachmagazin veröffentlicht worden ist vor langer Zeit.
      Soviel zu meiner Erfahrung mit Bändern, auch wenn ich bestimmt irgendwann ebenfalls nicht mehr auf Band filmen werde. Bin also kein Gegner von Speicherkarten, auch wenn ich da schon mal Bilder einer ganzen Speicherkarte durch Stromausfall während des Speicherns einer weiteren Aufnahme verloren habe.
      Beste Grüsse;
      Pana FZ-300/Sony RX100 - ThiEYE T5 EDGE/Sony Xperia Z2 mit eGimbal - EDIUS 9.x

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Achilles ()

    • Original von Achilles
      Bei keinem einzigen Band hatte ich seit Mai 2006 ein Drop-out bei HDV-Aufnahmen.

      Sagen wir's mal so. Du hast sie nicht gesehen und dein Capureprogramm ist tolerant drüber weggegangen. Das machen so gut wie alle diese Programme. Inzwischen gibt es auch Tools mit denen du desn so auf Platte gezogenen Stream überprüfen kannst.

      Einen Totalaufall kann man leicht durch eine zweite Kopie auf HDD vermeiden.
      LG
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elCutty ()

    • Also ich kann das Argument von Bruno auch nur unterstützen - Dropouts was ist das?

      Wenn dir die Platte deiner Festplattenkamera ausfällt ist alles weg, denn ich zweifle stark daran dass die Benutzer einer solchen Kamera am Abend schön brav eine Sicherung machen. Denn dafür haben die ja die Festplatte gewählt um ganz viel aufnehmen zu können.

      Selbst wenn die Dropouts vorhanden wären und ich sehe sie nur nicht, wäre das doch ideal - spricht doch nur fürs Band. :Zwinkern:
    • Dropout gibt es natürlich schon - Vegas User sehen das beim Capturen mit Vegas, bei so einem dropout fängt Vegas beim Capturen ohne Szenentrennung jedesmal eine neue Datei an.

      Und an dem gemessen, gibt es sie natürlich schon.

      Aber dropouts werden doch überbewertet - meine Meinung dazu. Und in der geringen Zahl, in der sie bei mir auftreten, stören sie mich persönlich nicht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hey es geht doch hier überhaupt nicht um DropOuts der Bänder (das ist ja wohl hier schon 1000 x diskutiert worden) sondern um die Frage ob man technisch betrachtet nicht auch AVCHD bzw. nicht auch mehr als 1440 x 1080 auf Bänder speichern könnte !!!

      Und das meinte ich dass es eben traurig ist, wie streng da die Spezifikationen der verschiedenen Formate sind. Wäre ja prinzipiell möglich HDV auch auf Festplatte oder Speicherkarte abzulegen und Viele wären in der Übergangszeit, bis es noch schnellere Rechner gibt, glücklicher und zufriedener :Zwinkern:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von muek ()

    • Naja, Bruno hatte das Argument ins Feld geworfen, und natürlich spielt die Frage der Datensicherheit und Datenaufbewahrung eine gewisse Rolle bei all diesen Überlegungen.

      Und klar kann man theoretisch AVCHD auf Bänder speichern - man braucht das Material ja nur als m2t ausgeben, und dann schreibt mans mit einem HDV-Gerät auf Band. Könnte sogar für die langfristige Lagersicherheit ein gewisser Punkt sein - auch wenn ich mal vermute, dass das kaum einer machen dürfte. Eigentlich eine grausame Idee...
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von wolfgang
      Aber dropouts werden doch überbewertet - meine Meinung dazu.

      Bezogen auf die Aufnahme gebe ich dir Recht. Beim archivierten geschnittenen Material sieht's da für mich schon anders aus.

      Und sicher ist es technisch möglich, wenn auch aus meiner Sicht unsinnig, die AVCHD Files in einen Container zu packen, der dem HDV Camcorder wie ein .m2t File erscheint. Dazu ist nicht mal ein neuerliches Encodieren der Video- und Audio-Streams nötig. Die Camcorder schaun sich beim Schreiben nicht die Inhalte sondern nur die Struktur und Header an.
      LG
      Peter
    • Du wirst dich vielleicht daran erinneren, dass ich immer schon geschrieben habe, dass man HDV nicht auf Band zurück sichern soll - weil man nie genau weiß, wie es dabei mit droped frames aussieht. Sehe ich genau aus diesem Grund unverändert so.

      Ich hebe mir daher zur Zeit eher die Projekte auf Wechselplatten auf, oder zumindest die gerenderten m2t Files. Und die werden dann irgendwann authored - und dann kann man die ISO Files auf (mehreren) Platten sichern, oder aber notfalls mehrere Scheiben brennen.

      Die Wandlung zu HDV und Rücksicherung auf Band von ursprünglichen Material halte ich für eine technisch machbare, aber eher absurde Möglichkeit. Aber denkbare wäre es.

      Da bin ich also völlig bei dir.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung