Weitwinkelqualitäten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weitwinkelqualitäten

      Unterschiede der Weitwinkelqualitäten zwischen den Fotocamweitwinkel und der Videocams....

      gibt es dafür eine Regel oder einen Testbericht...?

      Die Frage begründet sich im Interesse einen Panasonic DMW-LW55E Weitwinkelkonverter an der JVC HD3 mit einem 46-55 Adapter zu betreiben da ich parallel dazu die Panasonic Lumix DMC-FZ50EG-K verwende.

      mfg
    • Bei der Qualität von WW-Vorsätzen spielt nicht unwesentlich die Chipgröße (Sensor) eine große Rolle: Wenn ein WW-Vorsatz für einen großen 1-Zoll-Sensor noch 600 Linien zeichen mag, dann sinkt diese Auflösung bei einem 1/4-Zoll Chip auf magere 150 Linien/mm. Ich merkte das mal bei einem WW-Vorsatz von Sony, der an einer DV-Kamera (mit damals wesentlich größerem CCD) bei meiner HC1 jämmerlich in die Knie ging, da deren CMOS deutlich kleiner war. Das jedoch ist nur ein Grund von vielen.
    • RE: Weitwinkelqualitäten

      Unterschiede der Weitwinkelqualitäten zwischen den Fotocamweitwinkel und der Videocams....

      gibt es dafür eine Regel


      Die Regel ist wohl, das es keine gibt. Objektiv und Konverter müssen eine Einheit bilden können.

      Also ist "try und error" unabhängig von der Auflösung unumgänglich, wenn der Konverter nicht für das zpezielle Objektiv freigegeben ist.

      Ich habe schon Erfolgs- und Misserfolgserlebnisse gehabt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harald ()

    • RE: Weitwinkelqualitäten

      Danke mal an beide und ich muss wohl in den faulen Apfel beißen und das Ding testen..

      Darauf gekommen bin ich deshalb da speziell bei JVC die WW Konverter als Universalgenie für alle Cams geeignet scheint, passender Adapter vorausgesetzt..

      Nun habe ich im Hinterkopf, dass die Güte der Optik bei Fotocams viel besser sein soll als bei den VidCams... ich kann mich da so dunkel an einen Bericht von EL. erinnern..
    • ich habe hier eine recht gute Seite zum Thema WW aus der Fotoszene gefunden die mir den Kaufentscheid sehr leicht macht...

      Da das PANA LW55 an der HD 3 funktioniert... und ich feststellen musste das die Raynox HD6600Pro baugleich der der VideoCams sind ist meine Entscheidung pro PANA LW55 gefallen..die 80 Euro Mehrkosten muss ich halt verschmerzen..

      leider finde ich keinen solchen Vergleich zum HD7000Pro.. da sollte die LINSEN GLASQuali nicht vergleichbar besser sein zum HD6600Pro.
      cs.mtu.edu/~shene/DigiCam/User…/Short/WA-Test-Short.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MG2 ()

    • Ich glaube es ist da eher eine Frage der Objektivqualität als die nach der Chipfläche des Sensors. Objektive für Digicams sind meist für deutlich höhere Auslösungen berechnet und gefertig als Objektive für Videogeräte. Die Sensorfläche ist da zwischen einer FZ30 und denen der HC1 oder SR11 nicht so fürchetrlich unterschidlich. Ich benutze seit geraumer Zeit mein WCON-07 mit 55mm Objektivgewinde für die FZ30 auch an der HC1 und an der SR11. Die Abbildungsleistung ist hervorragned und ich muß nur ein WW mitschleppen.
      LG
      Peter
    • <Die Abbildungsleistung ist hervorragend und ich muß nur ein WW mitschleppen. >

      meine Rede.... Problem das ich habe das sich an dem Teil keine Filter anflanschen kann.. siehe COKIN Beitrag..

      die passenden Filter müssten also an die CAM Objektive aufgeschraubt werden.. 55mm und 46mm..
    • Original von motiongroup
      55mm Anschlussgewinde aber in der Front des Objektives ist kein Innengewinde oder täusche ich mich... das PANA hat auch keines..

      Soligor hat was mit Frontgewinde für DSCs mit bis zu 10 MP. Der Konverter ist außergewöhnlich hochwertig gearbeitet.

      Er harmoniert aber z. B. nicht besonders gut mit der Casio EX-F1. Es geht gut nur bei max. Weitwinkel. Im Videomodus kann auch etwas gezoomt werden, ohne merkbar Randschärfe zu verlieren. Am Ausprobieren kommt man nicht vorbei.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Harald ()

    • doch Peter würde schon einen Sinn machen .... Montage einer Gegenlichtblende(Streulichtblende) besonders bei Außenaufnahmen und extremer Sonneneinstrahlung..


      hallo Harald, kannst du vielleicht einen Test mit dem Soligor an der HD7 fahren?...
    • Leider nicht mehr, da ich an der EX-F1 nicht ganz zufrieden war, habe ich ihn zurückgesandt. Das war für den in obigem Link angegeben Shop trotz gewerblichem Einkauf kein Problem. Es ist dort bekannt, dass es nicht immer richtig funktioniert.
      Ich hätte auch den erforderlichen exotischen Zwischenring nicht verfügbar gehabt.

      Die Vergütung des Soligor hat mir übrigens ausgezeichnet gefallen.