35mm Adapter selber bauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 35mm Adapter selber bauen

      Ich bin ja immer wieder fasziniert von den kleinen Clips mit den 35mm Adaptern. Leider sind die ja wahnsinnig teuer.

      Im bin ich unter anderem über diese Seite und Bauanleitung gestolpter. Hat das schon mal jemand von euch gebaut?

      jetsetmodels.info/pics/vh57x_tut.pdf

      Oder gibt es da noch etwas anderes/besseres etc. zum selberbauen? Wenn ich die Materialkosten zusammen rechnen, die bei oberem Link als Teileliste steht, ist das ja eher verschwindent gering im Vergleich mit einem Letus35 etc.

      Kann man mit einem Selbstbau eine brauchbare Qualität erreichen? Worauf muss man achten. Wo bekommt man die Teile her. Daniel's GG-Holders verschickt ja lt. Webpage nicht nach Deutschland. Aus welchem Grund auch immer, er scheint ja von hier zu kommen.

      Ach ja, baut man besser bei der HF100 einen statischen oder einen vibrierenden Adapter?

      Welches Objektiv benutzt man auf dem Adapter am besten. Würde am liebsten zu einem Canon tendieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mos ()

    • Logisch wäre natürlich das Objektiv mit der grössten Blendenöffnung zu nehmen. Blende 1.0 ist natürlich DER TRAUM (aber etwas teuer...) - also wenn Du Objektive verwenden willst, die Du schon hast, dann würde ich den Adapter für das lichtstärkste Objektiv bauen wenn die Brennweite auch noch stimmt.

      Auf YouTube hast Du unter den Begriffen 35mm-adapter zahlreiche Videos welche zeigen, a) wie man sie bastelt und b) wie nachher die Resultate aussehen. Da gibt es viele statische, welche recht gute Resultate machen. Wenn Dir das reicht, ist es natürlich bedeutend einfacher... aber wenn Du den Adapter oft einsetzen willst und beste Bildqualität willst, dann sollte er schon eine rotierende oder eine vibrierende Mattscheibe haben. Dort unterscheiden sich ja dann die guten von den besten bei den Kommerziellen. Der Rest ist ja immer in etwa das Gleiche: Achromat, Mattscheibe, Röhre, Mount... Darum machen das einige Leute auch aus Kunststoffröhren vom Baumarkt... (wie auch bei Makroobjektiven)

      Vor ein paar Jahren ist mal diese gute Anleitung hier ins Netz gekommen: LINK

      Ich habe zwar den Eindruck, Deine Anleitung würde zu einem qualitativ besseren Resultat führen, weil einfacher aufgebaut und weniger zum Basteln - dadurch präziser - aber jede zusätzliche Anleitung gibt Dir Ideen und hilft beim Verständnis der Thematik.

      Beim Link den ich angegeben habe sind dann auf der letzten Seite auch Beispielbilder. Videos gibt's wie gesagt genügend auf YouTube - manchmal braucht es auch das Stichwort DIY für "do it yourself" um etwas Brauchbares zu finden.
    • Blöd ist ja, dass er die Zubehörteile nicht nach Deutschland verschickt. Ich denke er kommt aus Deutschland, finde ich sehr seltsam. Da muss ich mir mal überlegen, wie ich die dann bekommen kann.

      Übrigens, danke für den Videolink, der ist ja wirklich auch sehr hilfreich.
    • Blöd ist ja, dass er die Zubehörteile nicht nach Deutschland verschickt. Ich denke er kommt aus Deutschland, finde ich sehr seltsam.

      Ich könnte mir vorstellen, dass dies rechtliche Gründe hat, z.B.:

      Wenn er über seine Website Produkte in Deutschland anbietet, fällt die Website auch unter deutsche Telekommunikationsvorschriften (z.B. Impressumspflicht) bzw. Fernabsatzgesetz.

      Wenn er in Deutschland Umsätze macht, ist er u. U. hier steuerpflichtig.

      Vielleicht gibt es hier (urheber)rechtliche Probleme mit seinen Produkten hier.

      Er wird sich schon etwas dabei gedacht haben...;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo. --------------------------
    • So, heute war es dann soweit. Wir haben endlich alle Teile zusammengehabt um den DIY DOF Adapter zu bauen.

      Ich bin total begeistert vom Aussehen dieses Teils. Es sieht super hochwertig aus. Nicht so, wie die Dinger, die man manchmal so auf YouTube sieht. Kann ihn heute leider noch nicht an der Kamera ausprobieren, da bei einer Verbindung erst noch der Kleber aushärten muss und ich sie so nicht anschrauben kann.
      Das Gewicht hat mich überräscht. Incl. meinem Canon Objektiv, wiegt das ganze nur 290 Gramm. Ich hätte gedacht, dass so ein Ding viel schwerer ist. Zumindest sieht es auf Fotos immer so aus.

      Mann kann aber schon durch den Blick in die Mattscheibe erahnen, wie das ganze dann aussieht. Bin so gespannt!

      Die Anleitung von jetsetmodels ist wirklich sehr gut. Man kann sie Schritt für Schritt abarbeiten und alles klappt. Die ganze Aktion habe ich mit meiner kleinen Ixus im Zeitraffermodus aufgenommen. Werde das vermutlich morgen mal schneiden und hochladen. Sieht lustig aus.

      Also, morgen werde ich den Adapter mal ausprobieren. Mal sehen, ob er aus so gut filmt, wie er aussieht. :D

      Vielen Dank noch mal an Wolfgang und Mueck!! Ihr wisst ja warum.
    • Original von Wenzi

      Du lässt aber auch nichts aus... :teufel:


      :roll: :roll: :roll: STIMMT!! Sehr zum Leidwesen meines Mannes! Der muss dann die Sachen bauen. Aber er macht das sehr gerne und super genau, das ist das Gute an der Sache.

      Als Selbstbau ist die ganze Sache ja auch recht erschwinglich. Die Clips haben mich einfach fasziniert. Tja, das Internet verdirbt einen! Hätte ich euch nicht gefunden, würde ich immer noch mit meiner alten Sony Cam filmen etc. etc. Die Liste ließe sich fast endlos fortsetzten. :gruebel: :gruebel:
    • Original von mos
      Vielen Dank noch mal an Wolfgang und Mueck!! Ihr wisst ja warum.


      Hallo Anke,

      freut mich dass Du jetzt alles beisammen hast und ich bin schon sehr gespannt auf die ersten Ergebnisse und auf Deine Zeitrafferdoku :Zwinkern: Wäre ja prinzipiell auch sehr interessiert, hänge nur im Moment in einem ganz anderen Projekt fest, wo ich einen gemeinen Termin habe UFF! Aber so kann ich mich mal zurücklehnen und auf Eure Erfahrungen warten :yes:

      Übrigens muek nicht Mueck und das ist die Abkürzung für Müller Klaus ... habe ich 1980 beim Eintritt in meine erste (und noch immer aktuelle) Fa. bekommen. Damals waren nur 4 Buchstaben für den User möglich und so ist eben der muek entstanden und der bin ich im Büro heute, 28 Jahre später, noch immer :D

      also ganz liebe grüße vom muek aus Wien
    • @Klaus, tut mir leid! Kommt hoffentlich nicht wieder vor. :(

      Er funktioniert!! Konnte heute morgen nicht abwarten und habe ihn direkt mal ausprobiert. Na ja, das einstellen auf die Mattscheibe ist so eine Sache für sich. Da muss ich mich noch mal genauer mit beschäftigen.

      Das ganze Ding funktioniert super gut. Ich habe ja einen mit Vibration, die ich zuschalten kann. Da kann man schon einen guten Unterschied sehen. Bei meinen ersten Versuchen hatte ich ein feines Haar auf auf der Mattscheibe. Wenn die Vibration aus ist, kann man es ganz deutlich sehen. Schaltet man sie zu, fällt es nicht mehr so stark auf.

      Der Adapter hat hat ja den Rahmen von einem Circular Polfilter mit eingebaut, damit man die Mattscheibe gerade ausrichten kann. Doof ist nur, wenn ich vorne am Objektiv die Schärfe ändere, dreht er sich manchmal mit. Da werde ich mir mal was einfallen lassen.

      Auf den Clips hört man den Motor deutlich, dass liegt aber wohl auch hauptsächlich daran, dass die Cam auf dem Tisch lag und die Vibration sich auf das Holz übertragen hat. Wenn ich ihn in der Hand halte, ist das Geräusch nicht so stark.

      Ich werde die Clips heute mal hochladen. Habe sie extra nicht bearbeitet, nur in Vegas gedreht und den Rand ein bisschen geschnitten. Komisch. In meinem Cameramonitor sah es so aus, als hätte ich nur die Mattscheibe drin, in Vegas hat man aber dann doch noch runherum einen kleinen Rahmen gesehen.
    • Moin :)
      Mein Adapter ist soweit auch fertig...allerdings habe ich Gestern abend festgestellt, dass die Vibration bei mir wohl zu stark war...der Staub war zwar weg, aber das Bild deutlich unschärfer....weiterhin habe ich mal einen Schwenk damit probiert und dann war das Bild sehr seltsam am "wabern" evtl liegt es auch an der Bildstabilisation die die Vibration evtl probiert auszugleichen....aber muss damit auch noch mehr testen :)

      lg janosch
    • In meinem Cameramonitor sah es so aus, als hätte ich nur die Mattscheibe drin, in Vegas hat man aber dann doch noch runherum einen kleinen Rahmen gesehen.

      Das liegt daran, dass die meisten Sucher/LCDs an Consumer-Cams an allen vier Seiten bis zu 10% oder so abschneiden (wie es (früher) auch die TV-Geräte tun (bzw. getan haben). In der NLE und auf einem aktuellen TV sieht man dann eben "mehr", weil dort das gesamte Bild dargestellt wird.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo. --------------------------
    • Ja, ist wirlich ein feines Ding. Ich muss nur herausbekommen, wie ich den Adapter fixieren kann. Wenn ich die Vibration einstelle, dann dreht sich der Adapter ganz langsam.
      Wenn ich vorne am Fokusring des Objektivs drehe ebenfalls. Ich muss also im Prinzip mit einer Hand den Adapter irgendwie halten und mit der anderen Focusieren.
      Dann hängt aber meine Kamera fast alleine in der Luft, was ganz bestimmt nicht so gut ist, für das Gewinde. Bin da echt am Rätseln.

      Wie macht ihr das denn hier. Schätze ja mal, dass noch einige dieses Problem haben werden.

      so, hier ist die Time Lapse von dem guten Stück.

      youtube.com/watch?v=QHwQpOQeJ6k

      Und hier sind ein paar Bilder von dem guten Stück.







      Mehr Bilder gibt es hier:

      flickr.com/photos/simplysax/sets/72157606892514147/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mos ()

    • So, heute habe ich mal draussen ein paar Aufnahmen gemacht. Die ersten sind von heute morgen. Da hatte ich allerdings nicht die Vibration an. Leider sieht man dann auch direkt, die kleinsten Dreckpartikel auf dem Screen und manchmal auch die Screenstruktur.

      Schaltet man die Vibration zu, hat man doch immer ein störendes Brummen auf der Aufnahme. Man müsste dann ein externes Mikro anschließen, um dies zu verhindern. Ist ja zum Glück bei der HF möglich.

      Die Clips nach dem mit meinem Hund, sind heute abend nach 20 Uhr gemacht worden. Da war leider nicht mehr soviel Licht.

      Man muss sich wirklich an das Ding gewöhnen, irgendwie wackelt man automatisch viel mehr damit. Hier muss man andrücken, vorne muss man Focusieren. Schätze mal das sicherste ist, wenn man das ganze Ding auf einen Tripod montiert, den habe ich aber nicht. Mit einem Monopod würde es vermutlich nicht viel besser.

      Ich habe einen kleinen Trick, wie ich das Bild doch richtig herum sehen kann. Allerdings ist die Position dann etwas doof. Wenn man den Bildschirm dreht, dreht man ihn nur soweit, bis das Bild so bleibt. Er zeigt dann in die andere Richtung, aber nicht ganz runterdrehen. Dann ist das Bild richtig herum. Man steht dann allerdings seitlich neben der Cam und schaut in die anderer Richtung. Klappt aber ganz gut. Hoffe irgendjemand hat diese seltsame Erklärung verstanden :roll:

      vimeo.com/1587917

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mos ()

    • Wo bezieht ihr nun eigentlich das Teil mit der Mattscheibe her, wenn der angegebene Anbieter nicht nach Deutschland versendet. Eine weite Frage ich habe alles möglich von meiner alten Spiegelreflex Praktika da und könnte mir das mit diesen Sachen bauen. Problem ist nur die Mattscheibe . Gibt es da auch eine Möglichkeit mit diesem Gewinde (ich glaube M42)

      Danke!
    • Hallo mos,

      ich würde unter die Kamera eine Schiene an das Stativgewinde schrauben, welche die Optik vorne unterstützt. Die Stütze an der Optik würde ich aus einen Gummiklotz herstellen und damit gleichzeitig das verdrehen ausbremsen. Dann entweder unten, oder über einen zusätzlichen Bügel oben einen Griff anbringen.
      In die Schiene würde ich im neuen Schwerpunkt ein Stativgewinde einbringen.

      Gruß Herbert