Studio12 Nutzer hart am Limmmmit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Achilles
      @Josef,

      PPCS3 und AfterEffects CS3 sind in der Lage alle acht Prozessorkerne parallel anzusteuern. Siehe auch Cv 4/08 Seite 40/41.

      Da sehe ich lieber auf die Auslastung im Taskmanager - und der erzählt mir gerade beim Rendern mit AfterEffects dass mindestens die Hälfte meiner Rechenleistung völlig brach liegt. AfterEffects verhält sich umgekehrt proportional zur Komplexität des Projektes: Je aufwändiger, desto weniger Kerne kommen zum Zug.. Nur Premiere nutzt beim Rendern annähernd die 4 Kerne, da befindet es sich aber in guter Gesellschaft aller anderen Programme. So kenne ich keines, das auf der Timeline oder in der Vorschau die vorhandene Leistung auch nur annähernd nutzt.

      Hier ein Projekt mit einer animierten Reise-Route. Guck mal auf die Auslastung..
      Dateien
      • route.jpg

        (314,91 kB, 337 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Schönen guten Tag!

      Ich verfolge interessiert hier die Diskussion über AVCHD.
      Es gibt aber einige Punkte, die ich gerne richtigstellen möchte, da sie in die falsche Richtung gehen :ruder:

      1. Studio 12 ist bisher die erste und einzige Consumer Video Lösung, die überhaupt AVCHD nativ also ohne Umwandlung bearbeiten kann.

      2. Das Bearbeiten von nativem AVCHD benötigt erheblich mehr Rechenleistung als man bisher für HDV oder ähnlich bisher benötigt hat.

      3. Studio 12 verwendet bis zu 4 Kerne einer CPU ( 8 Kerne haben wir noch nicht getestet, macht im Consumer Umfeld derzeit auch nicht all zu viel Sinn)

      4. Man benötigt für Studio keine speziellen Rechner, wir verwenden hier zum Testen auch nur PC's von der Stange wie man sie beim MediaMarkt, DELL oder FSC bekommt. Ich wage sogar zu behaupten das irgendwelche Server HW mit Xeon CPUs etc. kontraproduktiv sind, da diese Rechner auf ein ganz anderes Anwendungsfall konzipiert sind.

      Gruß

      Frank Rousseaux :wink2:

      AVID Technology GmbH

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von frousseaux ()

    • @Josef,
      ich sehe Du plagst Dich mit der Generierung einer Reise-Route in PPCS3 ab...
      Habe ich auch gerade in HD gemacht, allerdings mit dem schon vor längerer Zeit angeschafften Heroglyph-Plug-in in Studio 12 Plus Ultimate. Hat man den Bogen raus, ist das ein Kinderspiel.
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Original von frousseaux
      Schönen guten Tag!

      Ich verfolge interessiert hier die Diskussion über AVCHD.
      Es gibt aber einige Punkte, die ich gerne richtigstellen möchte, da sie in die falsche Richtung gehen :ruder:

      1. Studio 12 ist bisher die erste und einzige Consumer Video Lösung, die überhaupt AVCHD nativ also ohne Umwandlung bearbeiten kann.


      Naja, wenn schon was richtig stellen dann aber bitte korrekt. PowerDirector 7 von Cyberlink und VEGAS Movie Studio 8/9 spielen in der selben Liga und können das ebenfalls!


      2. Das Bearbeiten von nativem AVCHD benötigt erheblich mehr Rechenleistung als man bisher für HDV oder ähnlich bisher benötigt hat.


      Ist allgemein bekannt und für Leser dieses Forums kein großes Geheimnis mehr!


      3. Studio 12 verwendet bis zu 4 Kerne einer CPU ( 8 Kerne haben wir noch nicht getestet, macht im Consumer Umfeld derzeit auch nicht all zu viel Sinn)


      Das stimmt für das Rendern, aber nicht für die allgemeine Schnittbearbeitung. Also bitte genau lesen was hier gepostet wurde, denn das Problem ist ja der Schnitt selbst und da ist es schon grausam wie lange Studio teilweise braucht um nur die Vorschaubilder der Clip zu generieren! Das kann z.B. der PowerDirector um eine Klasse schneller (am selben PC) !!!


      4. Man benötigt für Studio keine speziellen Rechner, wir verwenden hier zum Testen auch nur PC's von der Stange wie man sie beim MediaMarkt, DELL oder FSC bekommt. Ich wage sogar zu behaupten das irgendwelche Server HW mit Xeon CPUs etc. kontraproduktiv sind, da diese Rechner auf ein ganz anderes Anwendungsfall konzipiert sind.


      Sicher keine speziellen aber zumindest ein topaktueller Quadcore um die 3 GHz wäre schon von Vorteil und den hat nun einmal nicht jeder!

      Trotzdem finde ich es nicht schlecht was diese Programme um 100 Euro leisten.

      Aber bitte fair bleiben, Pinnacle Studio 11 war zugegeben das erste Programm dass das konnte, aber jetzt stimmt das nicht mehr !!!
    • Original von Achilles
      @Josef,
      ich sehe Du plagst Dich mit der Generierung einer Reise-Route in PPCS3 ab...

      Da kann ich auch Vasco da Gama empfehlen. Geht super einfach und schaut toll aus (auch in HD). Das Einzige, die mitgelieferten Karten gefallen mir von der Farbe nicht so. Ist aber kein Problem andere Karten zu nehmen.
    • Also wenn sich schon jemand von Avid zu Wort meldet, dann hätte ich eher mal einen Lösungsvorschlag für den Threadstarter erwartet - oder zumindest ein Angebot, wie man mit dem Probelmfall umzugehen gedenkt.

      Oder obs halt so ist, dass man meint, dass halt einfach die Prozessorleitung nicht ausreicht - und das ist es dann?


      Original von frousseaux
      Es gibt aber einige Punkte, die ich gerne richtigstellen möchte, da sie in die falsche Richtung gehen :ruder:

      1. Studio 12 ist bisher die erste und einzige Consumer Video Lösung, die überhaupt AVCHD nativ also ohne Umwandlung bearbeiten kann.
      Gruß

      Frank Rousseaux :wink2:

      AVID Technology GmbH


      Was ich aber eigentlich nicht erwartet hätte, ist Unkenntnis über den Markt. Den es stimmt einfach nicht, dass nur Pinnacle Studio AVCHD nativ bearbeiten können. Das können sowohl der Powerdirector 7, Vegas Moviestudio Platinum und sogar auch Uleads Videostudio, um nur Einsteigerprodukte zu nennen.

      Darf ich die Kauberatung empfehlen?
      ;)
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Original von frousseaux
      Schönen guten Tag!

      Ich verfolge interessiert hier die Diskussion über AVCHD.
      Es gibt aber einige Punkte, die ich gerne richtigstellen möchte, da sie in die falsche Richtung gehen :ruder:

      1. Studio 12 ist bisher die erste und einzige Consumer Video Lösung, die überhaupt AVCHD nativ also ohne Umwandlung bearbeiten kann.

      2. Das Bearbeiten von nativem AVCHD benötigt erheblich mehr Rechenleistung als man bisher für HDV oder ähnlich bisher benötigt hat.

      3. Studio 12 verwendet bis zu 4 Kerne einer CPU ( 8 Kerne haben wir noch nicht getestet, macht im Consumer Umfeld derzeit auch nicht all zu viel Sinn)

      4. Man benötigt für Studio keine speziellen Rechner, wir verwenden hier zum Testen auch nur PC's von der Stange wie man sie beim MediaMarkt, DELL oder FSC bekommt. Ich wage sogar zu behaupten das irgendwelche Server HW mit Xeon CPUs etc. kontraproduktiv sind, da diese Rechner auf ein ganz anderes Anwendungsfall konzipiert sind.

      Gruß

      Frank Rousseaux :wink2:

      AVID Technology GmbH



      AUTSCH damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet.. :respekt:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MG2 ()



    • 1. Studio 12 ist bisher die erste und einzige Consumer Video Lösung, die überhaupt AVCHD nativ also ohne Umwandlung bearbeiten kann.


      Naja, wenn schon was richtig stellen dann aber bitte korrekt. PowerDirector 7 von Cyberlink und VEGAS Movie Studio 8/9 spielen in der selben Liga und können das ebenfalls!


      OK, mag sein, ich muss mich beruflich zum Glück nicht all zu viel mit dem Mitbewerb auseinandersetzen, zumal wenn es kleinere Anbieter sind ( sorry, das soll nicht arrogant wirken ist aber halt so):pfeifen:



      2. Das Bearbeiten von nativem AVCHD benötigt erheblich mehr Rechenleistung als man bisher für HDV oder ähnlich bisher benötigt hat.


      Ist allgemein bekannt und für Leser dieses Forums kein großes Geheimnis mehr!


      Genau darauf will ich ja hinaus! Ich bezweifle nicht, dass den fachkundigen Foren teilnehmern hier das bewusst ist. Ich beziehe mich u.a. auf den Beitragsverfasser, der ursprünglich sein Problem bei uns im Pinnacle Forum erörtert hatte und dann hier her verlinkt hat. Dem normalen Camcorder Käufer der in einem Elektronik markt steht ist das im Allgemeinen leider nicht bewusst. Das führt leider immer wieder zu Problemen und Verärgerung ( unserer) Kunden.




      4. Man benötigt für Studio keine speziellen Rechner, wir verwenden hier zum Testen auch nur PC's von der Stange wie man sie beim MediaMarkt, DELL oder FSC bekommt. Ich wage sogar zu behaupten das irgendwelche Server HW mit Xeon CPUs etc. kontraproduktiv sind, da diese Rechner auf ein ganz anderes Anwendungsfall konzipiert sind.


      Sicher keine speziellen aber zumindest ein topaktueller Quadcore um die 3 GHz wäre schon von Vorteil und den hat nun einmal nicht jeder!



      Eben und das ist ja das Problem, der Verfasser dieses Beitrags verfügt "nur" über einen AMD Rechner und da muss ich sagen, dass selbst die aktuellen AMDs beim H.264 codieren wesentlich langsamer sind als die von Intel. Aus diesem Grund steht in unseren minimalen Systemanforderungen auch "Intel". :grim:


      Trotzdem finde ich es nicht schlecht was diese Programme um 100 Euro leisten.


      Danke ! :merci:


      Original von wolfgang
      Also wenn sich schon jemand von Avid zu Wort meldet, dann hätte ich eher mal einen Lösungsvorschlag für den Threadstarter erwartet - oder zumindest ein Angebot, wie man mit dem Problemfall umzugehen gedenkt.



      Das hat er schon im Pinnacle Forum bekommen: System erfüllt nicht die minimalen Systemanforderungen


      Original von wolfgang
      Darf ich die Kauberatung empfehlen?
      ;)


      Ja, wenn das alle AVCHD Kunden lesen würden.... :respekt:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von frousseaux ()

    • Original von frousseaux


      1. Studio 12 ist bisher die erste und einzige Consumer Video Lösung, die überhaupt AVCHD nativ also ohne Umwandlung bearbeiten kann.


      Naja, wenn schon was richtig stellen dann aber bitte korrekt. PowerDirector 7 von Cyberlink und VEGAS Movie Studio 8/9 spielen in der selben Liga und können das ebenfalls!


      OK, mag sein, ich muss mich beruflich zum Glück nicht all zu viel mit dem Mitbewerb auseinandersetzen, zumal wenn es kleinere Anbieter sind ( sorry, das soll nicht arrogant wirken ist aber halt so):pfeifen:
      [/QUOTE]

      Wenn man sich aber schon als Firmenvertreter outet sollte man schon wissen, was man so in den öffentlichen Raum stellt.
      Wobei es mir schwer fällt, dieser Aussage - nicht zu wissen, was die Mitbewerber so anbieten - zu glauben.

      Das ist zumindest mein Meinung.
      Gruß

      Hans-Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans-Jürgen ()

    • Ich weiß natürlich schon was der Mitbewerb macht, aber da liegt mein Hauptaugenmerk auf den "großen" Mitbewerbern. Die "kleinen" habe ich persönlich nicht unbedingt auf dem Radar.

      Aber darum ging es mir eigentlich auch gar nicht.....

      Alles weitere habe ich in meinem vorherigen Post ja noch mal geschrieben.
    • Warum bist Du der Meinung, dass Studio 12 Ultimate eine Einsteigesoftware wäre...
      An welchen Punkten machst Du das fest?

      Ich persönlich kenne Hobbyfilmer, die schon über Jahre hinweg diese Software erfolgreich nutzen, ich kenne auch kleine gewerbliche Video-Studios die neben den bekannten "Profi-NLEs" auch Studio 12 Ultimate auf Ihren Rechnern benutzen wegen der mitgelieferten Plug-ins allererster Güte.

      Richtig..., ich kenne auch Einsteiger die gerne diese Software anwenden...
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Warum bist Du der Meinung, dass Studio 12 Ultimate eine Einsteigesoftware wäre...


      Geh Bruno nicht schon wieder auf diese Art und Weise...

      wir sprechen von den 100€Paketen, hätte der Windows Moviemaker al die Plugs dabei wäre er wie VDL, Studio, Powerdirektor, Neo eben eine Einsteigersoftware...

      Blast euch doch nicht immer Gegenseitig den Staubzucker in den A**** der Preis hat doch noch nie etwas über Wert und Leistung ausgesagt..

      Die Aussage von Herrn F musst einfach so nehmen wie sie geschrieben steht NO NA er kann doch gar nichts anderes schreiben. Selbiges würde von Herrn K von GV ebenso geschrieben oder von einem Magix Mitarbeiter... Keiner dieser Firmen kann sich erlauben über den Markt nicht 100% bescheid zu wissen ein Umstand der besonders der AVID Fraktion aus eigenem Hause das Leben schwer machte und selbst auf die Kleinsten muss ganz genau geschaut werden besonders dann wenn sie eine neue Technologie inkl. Patent auf den Markt bringen... und dann heissts KAUFEN KAUFEN KAUFEN...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MG2 ()

    • Na ja, ich habe gestern nur mit einem 2 Minuten Projekt gearbeitet. (AVCHD 1920 x 1080i). Und dort ist mir beim Rendern Vegas Moviestudio 9 auch zweimal abgestürzt. Vegas am Limit würde ich das nicht nennen...

      Es gibt aber einen Workaround, wo das Rendern jedesmal ohne Absturz durchgelaufen ist:

      Man muß vor dem Rendern das Projekt sichern, Vegas Moviestudio 9 beenden und neu starten. Dann das Projekt laden und direkt rendern lassen. Dann läuft es bei mir jedesmal ohne Absturz durch.

      Ich habe auch viele Effekte, Tonblenden etc. verwendet. Egal, ob ich nur harte Schnitte nehme oder einen "Turm an Effekten", die Renderzeit für mein 2 Minuten Projekt ist immer ca. 15 Minuten (AVCHD 1920 x 1080i @ 50 Hz mit Dolby Digital 5.1, Videobitrate 16 MBit/s, optimale Qualität.

      Ich habe ein Sony Vaio Notebook AR51SU mit 2 Gbyte RAM und 2,4 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor.


      Wenn ich daran denke, wie oft vor 3 Jahren Pinnacle Studio 10 mitten in der Bearbeitung von HDV abgestürzt ist.... brrrr, ich bin froh, daß ich Studio danach nie wieder benutzt habe. Aber ich will nicht nur schlecht über Studio Software reden. Die Version 9.4.3 läuft sehr gut und sehr stabil beim DV-Schnitt. So eine gute Version hat es mit Version 10 nie gegeben. Über Studio 11 und 12 kann ich nichts sagen, denn die benutze ich nicht.

      Sehr angenehm überrascht bin ich von der Stabilität von Vegas Moviestudio 9. Keine Hänger und keine Abstürze bei der Bearbeitung. Beim Rendern 2 Abstürze. Aber nachdem ich vor dem Rendern Vegas Moviestudio 9 beendet und neu gestartet habe, läuft das Rendern jedesmal ohne Absturz durch.
    • So, melde mich aus dem Urlaub zurück.

      Habe jetzt den neuen Beta Patch für Studio 12 installiert, und siehe da, keine Abstürze mehr und das Rendern ist auch einen Tick schneller geworden.

      Habe nun - nach 6 Tagen durchgängiger Arbeit - meinen Film von über 2 Stunden länge endlich fertig. Diesen habe ich jedoch als Mpeg2 HD 30 Mbit kodiert, da in Studio die Ausgabe in AVCHD und im AVC- Format extrem hässliche Artefakte erzeugt. Die Bildqualität ist auch EXTREM schlechter als das Ausgangsmaterial.

      Aber das Problem ist bei anderen Usern auch bekannt....

      Zudem rennt Mpeg besser beim Rendern. Leider brauchts halt durch die schlechte Komprimierung mehr Speicherplatz. Aber egal. Lieber ein paar Gig mehr auf der Platte als schauderhafte Artefakte im Video.

      Danke nochmal für all die Mühe, man sieht sich bestimmt wieder....

      Mfg Weller