Fragezu: Hochaufösend klein gemacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragezu: Hochaufösend klein gemacht

      Neben der Freude über die Bildqualität der HF10bei 1920x1080 stand vor kurzem ein großes Fragezeichen. Warum ist die SD DVD Variante des Materials so schlecht?

      Ich habe dank dem Forum hier schnell gelernt, wie das Problem zu lösen ist und kann nun sehr gutes Material an Bekannte ohne großen Flatscreen weitergeben. Doch eine Frage ist geblieben.

      Zum deinterlacen, mehrstufigem herunterskalieren und gezieltem schärfen nutze ich virtualdub hinter dem Frameserver. Die Berechnung auf einem Mehrkern-System bringt allerdings keine zeitlichen Vorteile. Das System ist einfach nicht ausgelastet.

      Kenn jemand eine Alternative zu virtualdub udn mag sie hier nennen?
    • RE: Fragezu: Hochaufösend klein gemacht

      Wenns was kosten darf: Procoder 3

      Komfortabel, mächtig, und Du bekommst nen spitzen Codec mit dazu.

      Sonst schau Dir mal den SUPER Video Converter, der ist kostenlos.

      Gruß, Thomas
    • Ich habe mir SUPER eben noch angeschaut.

      Ohne eine konkrete Sequenz getestet zu haben, scheint mir das Tool nur der Umwandlung diverser Formate zu dienen. Ein Eingreifen in den Skalierungsprozeß, also ein mauelles Anpassen, ist nicht möglich, oder?

      In diesem Fall befürchte ich keine so excellenten Ergebnisse wie mit den Fiiltern von virtualdub.

      Ich teste trotzdem. :D
    • Hallo montana,

      schau doch mal hier (weiter unten) und/oder hier
      Du mußt natürlich den Decoder durch DGAVCDec ersetzen bzw. im AviSynth-Skript auf 'AviSource(...)' ausweichen.

      Wenn dir der Procoder Express zu teuer ist, dann kannst du auch
      HC Encoder (nähere Infos dazu hier), oder ähnliches verwenden.

      Stöber doch einfach mal im Doom9-Forum

      Grüße,
      Michael