ati2mtag - Fehler + Absturz mit AVCHD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ati2mtag - Fehler + Absturz mit AVCHD

      Hallo,

      seit geraumer Zeit beobachte ich, dass sich mein Hauptrechner (Q6600 auf 3 GHz getaktet) gerne komplett verabschiedet, sobald ich vorzugsweise AVCHD-Videos in der Begas 8-Timeline abspiele. Das Herabsetzen des CPU-Taktes brachte keinen Erfolg. Der Abspurz erfolgt mal nach 60 Sekunden, gestern hielt er gechlagene 30 Minuten durch. Dann aber ist der Bildschirm komplett schwarz und die Kiste bootet neu.

      Im Ereignisprotokoll sehe ich nun genau zu den Absturzzeitpunkten eine Meldung, die jeweils 3x genau hintereinander auftaucht. Und das war dann das Letzte, was im Systemprotokoll (Ereignisanzeige -> System) steht.

      Im Internet findet man einiges zu diesem Eintrag und auch, dass sich manche Rechner ebenso verhalten wie meiner. Ich habe den Eindruck, die beiden ATI HD 2600 Pro (ohne Übertaktung) mögen eventuell kein AVCHD - jedenfalls nicht in der gegenwärtigen Situation und mit den momentan installierten Treibern vom April 2008 (8.476.0.0). Ich verwende übrigens nun Vegas 8c, aber vorher war das auch schon mit der 8b - und immer wieder nur beim Abspielen (und evtl. nur über externen Monitor).

      Ich werde jetzt mal wieder ein ATI-Update machen, glaube aber nicht so recht daran, dass es etwas bringt. Die üblichen Spielereien im Bios habe ich schon hinter mir (FSB-Spannungserhögung, RAM tauschen usw.). Das ist wohl etwas im Grafiksystem, befürchte ich bald schon.

      Hat wer Erkenntnisse oder ähnliche Probleme? Ich will jetzt NICHT lesen: Mein Rechner läuft schon seit Monaten mit AVCHD und stürzte kein einziges Mal ab... :shake:
      Dateien
      • ATI-Fehler.gif

        (46,61 kB, 122 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • RE: ati2mtag - Fehler + Absturz mit AVCHD

      Original von Wenzi
      Ich will jetzt NICHT lesen: Mein Rechner läuft schon seit Monaten mit AVCHD und stürzte kein einziges Mal ab... :shake:


      Warum nicht? :D

      Du bist da bei einem gaaaanz heiklen Thema. Die ATI Treiber des Jahres 08 benehmen sich teilweise wie die Rabauken und schießen wild sowohl in der Registry als auch in der System32 rum. Würde dir dringend empfehlen, vor einspielen eines neuen Treibers ein Image zu sichern.
    • vor einspielen eines neuen Treibers ein Image zu sichern.


      Das betrachte ich ohnehin als oberste Pflicht. Ich habe jetzt mal die aktuelle Treiberversion installiert (8.8.0.0) und harre nun der Dinge, die da kommen. Er spielt AVCHD schon seit rund fünf Minuten ab. Dann werde ich mal weiter Staubsaugen gehen und komme nach ca. 20-30 Minuten wieder zurück...

      Wehe, das Ding läuft dann ncht mehr. :grim:
    • Also ich kann dazu nichts sagen - den Fehler hatte ich noch nie.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • 30 Minuten - aber das schaffte er gestern auch schon mal. Erst als ich aus der Badewanne kroch und mich demonstrativ vor den Bilschirmen aufbaute, zeigte er mir, wer der Boss ist: Ohne Zutun leitete er einen Reboot ein - mit obiger Meldung, wie ich heute lesen konnte.
    • Ich traue keinem, auch nicht mir. Das mit der Badewanne wäre keine schlechte Idee - aber diesen Trick kennt das Miststück schon. Und wenn ich dann wieder vor ihm stehe (wie auch immer), dann schmiert er gleich wieder ab. Nein, diesen Fehler werde ich heute nicht wiederholen.

      Nun läuft er schon eine Stunde und spielt mir auf dem Monitor genau das ab, was ich gerade geputzt habe: die Treppe... ?(

      Aber er läuft noch !!!! Und das Ereignislog ist noch ohne Fehler (was bei Windows eine große Rarität darstellt). :jubilie: :jubilie: :jubilie: :anbet: :anbet: :anbet:

      Sollte ein Treiberupdate eine derart krasse Wirkung haben? Die Karten sind nun doch schon ca. ein Jahr alt und da müsste sowas doch schon längst bereinigt sein.
    • Seit ATI den HDMI Support bereitstellt ist es ein Drama. Sie installieren einen virtuellen Sound Treiber, damit sie das Sound Handling über die HDMI hinbekommen und das ganze so schräg wie es nur geht. Je nach Sound Chip auf dem MB gibt es die wildesten Probleme und du hast nun das größte von allen:

      du kannst dir nie mehr sicher sein daß es wieder geht :teufel:
      Darum: save early - save often :D
    • Diese integrierten Soundkarten habe ich nicht installiert, denn es wären hier ja sogar zwei. Ich benötige das nicht.

      Zu meiner größten Verwunderung läuft die Anzeige noch - es sind nun 1 3/4 Stunden.NMun kommt noch das herausgezogene Memory rein und der FSB-Takt wird von 300 auf 333 MHz erhöht, damit hinten wieder 3 GHz herauskommen. Und dann noch einmal ein Dauertest...

      Ich hoffe, das war's. Man sieht aber mal wieder, wie wertvoll das Internet sein kann. Denn dieser Fehler hat seine Spuren hinterlassen, bevor er die Kiste abschmieren ließ. So auch bei mir. Und Deine Meinung zu ATI hat mich sofort veranlasst, wieder einmal ein Treiberupdate zu machen.

      Und dann ein Image... :beer:

      Das mache ich beinahe wöchentlich! Nur ist es in diesem Falle schon lange fehlerhaft, denn ich maß diesem Problem zunächst wenig Bedeutung bei. Wird halt der zu hohe Takt sien, dachte ich mir. War er aber nicht.
    • RE: ati2mtag - Fehler + Absturz mit AVCHD

      Ich habe die selbe Karte unter Vista32 im Einsatz.

      Das Phänomen trat - bei regulären Takten - ebenfalls auf, allerdings nicht sehr häufig.

      Ich habe den Fehler nicht gefunden. Aber ich hegte den Verdacht, daß die thermische Belastung des Systems dafür verantwortlich sein kann.

      Nach längeren Abkühlphasen hatte ich immer Ruhe....

      Die ATI Treiber sind nicht das gelbe vom Ei.
      Seit der 8.8 Version ist allerdings schon einige Zeit Ruhe!

      Schöne Grüße aus Kärnten
    • Seit der 8.8 Version ist allerdings schon einige Zeit Ruhe!


      Da ist was dran. Der Fehler ist wie weggepustet. Einen termischen Fehler schließe ich aus - das Problem tauchte nach 60 Sekunden ebenso auf wie nach 30 Minuten. Das war kein System drin. Und mit offener Seitenwand kam der Fehler auch, ebenso mit normalem Takt der CPU.

      Grafikkartenfehler können gnadenlos sein. Immer dann, wenn das System ohne Vorwarnung wegkippt, darf man den Grafikteil getrost mal näher unter die Lupe nehmen.