VCL Player BOB als Standard?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VCL Player BOB als Standard?

      Moin,

      kurze Frage:

      Kann man im VCL Player die Deinterlacingmethode, als Beispiel"BOB" irgendwo als Standad einstellen?

      Gerade bei kurzen AVCHD-Files ist es nervig (am 22` Monitor) auf Bob umzustellen..da is das Filmchen schon zu ende.. ;)

      Hab im Setup nichts gefunden...

      Danke :wink2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RappZapp ()

    • Extras -> Einstellungen:
      -Einstellungen zeigen "Alle" (unten links)

      dann:

      Video -> Filter:
      -Videoausgabe-Filtermodul "Video-Deinterlacingfilter" aktivieren
      (ist die zweite Abteilung, nicht Videofilter-Modul!)

      und unter

      Video -> Filter -> Deinterlace:
      -beides auf "Bob"


      -Speichern
    • Ich denke, das sind die Einstellungen, die bei der alten Version noch zum Ziel führten. Sieht ab 0.9.2 erstens anders aus und zweitens führt auch das Abspeichern zu keinem dauerhaften BOB. Muss immer wieder neu eingestellt werden, wohl ein Bug.
      Außerdem ist mit dem VLC bei mir keine garantierte 50i-Darstellung zu erreichen, springt je nach Belastung auch gern von 50 auf 25 Fps um.
      Absolut sicher und gut funktioniert bei mir nur der Freewareviewer Mediaplayer Classic.
    • Ohne Film Öffnen...

      Deinterlaced auf BOB

      Speichern

      Schließen !!!

      Leer neu öffnen..

      sollte passen...

      Wenn nicht die Presetdatei suchen und löschen.

      selbe Prozedur nochmals ...

      sollte helfen

      :yes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MG2 ()

    • Sollte schon, aber tut nicht wirklich. Außerdem hat sich der VLC für mich ohnehin erledigt. Habe jetzt noch mal einige etwas schneller bewegten Szenen betrachtet. Kurz, die Wiedergabe sieht genau so aus wie in der NLE-Vorschau (25 fps mit entsprechendem Ruckeln bei 15% Prozessorauslastung) und damit hat sich die Sache für mich endgültig erledigt.
      Ein Player muss immer mit 50 fps abspielen können (ergibt einen völlig anderen Bewegungseindruck) und das unter allen Umständen.
    • alles klar...


      leider bei mir nicht...

      domain verlinkt aber auf die einfache Version mpc.
      Ich habe hier zusätzlich mpc Home Cinema.

      Wenn ich aber das blaue lese.....dann würde im Prinzip die V. 6.4.9.1 reichen.

      Da der Media Player Classic seit Frühjahr 2006 nicht mehr weiterentwickelt wurde, hat Casimir666 ein darauf basierendes neues Projekt geschaffen, den Media Player Classic – Homecinema. Seit dem 5. August 2007 fasst clsid2 aus dem doom9.org-Forum die letzte offizielle Version (6.4.9.0) mit von verschiedenen Personen programmierten, teilweise sicherheitsrelevanten Updates zu einer neuen Version (aktuell 6.4.9.1 rev 99) zusammen.
      Hier gelesen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

    • Ich bin sogar überzeugt davon, dass dies bei div. anderen Viewern auch so läuft, aber bei mir mit VLC halt nicht.
      Besondere Erkenntnisfähigkeiten braucht man aber nicht dazu.
      Auf einen Blick erkennt man, ob die Wiedergabe so abläuft, wie in jedem NLE bei 1080i50-Material, also praktisch Shyce, oder mit echten 50 fps, was etwas gaaanz anderes ist.
    • Dann stimmt da aber offensichtlich irgendwas mit dem System bzw. der Installation nicht. Die letzten Versionen des VLC spiel(t)en bei mir auf mehreren Systemen (WinXP Core 2 Duo, WinXP Core 2 Quad, OSX Intel Mac) problemlos HDV sowie AVCHD-Dateien (50i oder 60i) korrekt mit funktionierendem Bob-Deinterlacing flüssig ab, ohne "Shyce"... :Zwinkern:
    • Mein System ist so unstimmig nicht und demnach spielt der VLC auch bei mir jedwedes Video ohne auffälliges Rupfen ab, aber eben nicht so wie es sein sollte , nämlich mit 50 fps.
      Die meisten Zuseher bemerken allerdings gar keinen Unterschied zwischen 25 und 50 fps und nur darauf kommt es an.
      Wenn jemand den Unterschied nicht bemerkt ist ohnehin alles ok und außerdem kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der VLC diese Pflichtübung nicht beherrschen sollte, aber bei mir halt nicht.

      Also nochmals, es geht nicht darum, ob ein Player irgendwelches I-Material mit 50 oder 60 fps ohne Haken abspielen kann, das kann jeder Player und auch der VLC, sondern nur darum, ob er es auch korrekt mit 50 bzw. 60 fps wiedergibt.

      Aber mir ist das inzwischen ziemlich egal, der Media-Player-Classic kann es jedenfalls und das reicht mir und da brauche ich gar keine anderen Tests mehr mit irgend welchen anderen Playern zu machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von domain ()

    • Wenn jemand den Unterschied nicht bemerkt ist ohnehin alles ok


      und

      es geht nicht darum, ob ein Player irgendwelches I-Material mit 50 oder 60 fps ohne Haken abspielen kann, das kann jeder Player und auch der VLC, sondern nur darum, ob er es auch korrekt mit 50 bzw. 60 fps wiedergibt.


      Und dieses funktioniert aus meiner eigenen Erfahrung auf mehreren völlig verschiedenen Plattformen, unabhängig von CPU, Grafikkarte und Betriebssystem , sofern die Gesamtperformance reicht. (Wenn nicht, gibt es herbe Ruckler, aber niemals einen "Rückfall" auf 25fps.) Und das Ganze eben in der Ausgabe mit doppelter Framerate, sprich 50 bzw 60Hz. :Zwinkern:

      Fragestellung dieses Threads war es, wie man den VLC zum "Bob-Deinterlace" als Voreinstellung bringt, selbiges wurde oben beschrieben und alles andere verunsichert den Fragesteller hier nur.
    • Auf Grund der von Domain oben beschriebenen Eigenschaften des VLC-Players, die ich ebenfalls so beobachtet habe, verwende ich seit geraumer Zeit den äußerst problemlosen Media Player Classic – Homecinema. Die letzte und aktuelle Version stammt vom 29. November 2008 und kann HIER sowohl in der 64-Bit als auch in der 32-Bit Version gedownt werden.

      Die oben beschriebenen Einstellungen für dauerhaftes BOB beim VLC-Player konnte ich so nicht zum "Dauerhaft" bewegen. Daher auch der Griff zum MPC - Homecinema.

    • Video -> Filter:
      -Videoausgabe-Filtermodul "Video-Deinterlacingfilter" aktivieren
      (ist die zweite Abteilung, nicht Videofilter-Modul!)


      dieser Schritt hat mir gefehlt! :D

      danke für die kleine Anleitung oben! Jetzt kann ich die Filmchen endlich auch ohne diese ausfransungen ansehen (halbbilddingensda).

      Ist aber in meinen Laien-Augen ganz schön durcheinander diese Liste, recht unübersichtlich im VLC.