Empfehlung für DVD-Authoring-Programm

  • Hi,

    gelegentlich möchte jemand aus meinem Bekanntenkreis eine Videokopie auf DVD.

    Ich nutze für den Schnitt meiner HD-Videos den "Cyberlink Powerdirector", der Funktionen für das Konvertieren/Authoren/Brennen zwar enthält, dessen Konversion von mp4 zu mpeg2 aber leider nicht viel taugt. Gleiches gilt für die DVD-Authoring-Funktionalität.

    Für die Konvertierung nutze ich daher "Any Video Converter", der anscheinend auch ganz brauchbare Ergebnisse liefert (Tips für bessere Alternativen willkommen). Was mir fehlt ist ein -möglichst kostenloses- Programm für -schlichtes- Authoring und Brennen. Dieses sollte die vorliegenden mpeg2-files möglichst unverändert verarbeiten können (d. h. nicht nochmals konvertieren) und brennen.

    Danke für Tips.

    Gruss

    Peha

  • "DVDStyler" oder "DVDFlick" . DVDFlick gibt 's in Englisch mit einer deutschsprachigen Kurzanleitung. DVDStyler gibt 's in Deutsch.

    DVDFlick ist einfacher. Gruss

  • Hi,


    leider nicht kostenlos, aber zu Erstellung von DVD und BD und dabei sehr einfach zu bedienen ist TMPGEnc Authoring Works.


    Es verfügt über eine "Smart Render" Funktion, die nur ggf. notwendige Bereiche neu rendert, sofern das Material den Anforderungen entspricht. Aber auch das normale Rendern mit diesem Programm liefert eigentlich recht gute Ergebnisse. Insoweit könnte hier also ggf. der Zwischenschritt der Konvertierung mit einem weiteren Programm entfallen.

    Ich benutze Authoring Works (und TMPGEnc PGMX Creator für Menügesteuerte Dateien) schon seit längerem und bin damit sehr zufrieden.


    Unter dem obigen Link gibt es auch die kostenlose Testversion.


    Gruß

    Peter

  • mp4 ist ja meistens "Progressive", mpeg2 fuer DVD dagegen "Interlaced". Dabei kommt noch das runterskalieren von HD nach SD auch unbefriedigend ist.

  • Besten Dank für die Antworten. Ich werds mit "DVDStyler" oder "DVDFlick" probieren. Der Hinweis auf TMPGEnc klingt interessant, aber es lohnt sich vermutlich nicht für mich, die 100 Dollar dafür zu investieren.

    Naturgemäß bringt die Wandlung von HD zu SD Verluste mit sich, wobei sich "Any Video Converter" aber m.E. ganz wacker schlägt. Der Bildtyp 'progressiv' bleibt dabei übrigens erhalten (was durchaus der DVD-Spezifikation entspricht).

    Gruß

    peha