Audiofilter für Dummies

  • Normalisieren
    Wird eingesetzt um den Pegel auf das höchstmögliche Maß zu heben ohne die Lautstärkeverhältnisse zu verändern. Ein Normalisierer sucht die gesamte Tonspur nach dem höchsten Pegel (Lautstärke) ab, um herauszufinden ob dieser unterhalb dermöglichen Höchstgrenze ist. Wenn ja, dann verstärkt der Normalisierer die ganze Spur soweit wie möglich.


    Einsatzzweck: zu leise Aufnahmen verstärken


    Nachteil: es werden auch Störgeräusche verstärkt


    Kompressor


    Wird verwendet um unterschiedliche Lautstärkepegel einander anzugleichen. Dabei können sowohl die leisen Passagen verstärkt, als auch die Lauten vermindert werden.


    Einsatzzweck: unterschiedlich laute Aufnahmen angleichen
    Nachteil: es kann zu hörbaren Lautstärke-Schwankungen (Pumpen) kommen


    Noise Gate


    Mit einem Noise Gate ist es möglich Rauschen und ungewolle Hintergrundgeräusche auszublenden. Dabei kann ein Pegel eingestellt werden unter welchem alle Signale ignoriert werden. Nur Signale die größer als die Vorgabe sind werden ausgegeben. Oft kann man auch die Ansprechgeschwindigkeit regeln und somit auch sehr kurze Störungen ausblenden.


    Einsatzzweck: störendes Rauschen entfernen
    Nachteil: ergibt manchmal unangenehmes Pumpen (ein/aus) und die gewollte Athmo ist oft auch weg.


    Noise Filter


    Bei einem Noise Filter wird ein Störsignal aus dem Nutzsignal "herausgerechnet". Im Prinzip wird dabei eine Stelle im Nutzsignal gesucht, in welcher im besten Fall nur das Störsignal (z.B. 50Hz Brummen) zu hören ist. Diese Stelle wird dem Filter zum "Erlernen" der Störung angeboten. Nun wird das Filter diese Störung aus den anderen Bereichen ausfiltern.


    Einsatzzweck: Störende gleichförmige Signale beliebiger Signalstärke ausfiltern
    Nachteil: entfernt auch Teile des Nutzsignals die in gleichem Freqenzbereich liegen (Signal kann z.B. dann dumpf klingen)