AVCHDbitrateViewer

  • Hallo zusammen,


    mir stellte sich immer wieder die Frage nach dem Verlauf der Bitrate bei AVCHD Files aus den Camcordern und natürlich auch aus den NLEs. So habe ich mir ein kleines Tool geschrieben, das neben der Video-Bitrate auf GOP-Basis auch die Audio-Bitrate sowie die GOP-Größe darstellt. Das diese GOP-Zeitbasis nicht unbedingt für die Pufferung im Player ausschlaggebend, kann man einen gleitenden Mittelwert mit einstellbarer Länge wählen.


    Es ist sehr interessant zu sehen, wie sich da z.B. die Streams aus eine SD909, CX700 oder auch HX9V unterscheiden. Bei Sony Vegas AVC Streams kann man auch gut sehen, daß der bei Abblendungen die Bitrate ganz weit zurück fährt (im Bild bei ca. 18s), da ja keine Bildelemente enthalten sind. Im Programm wird auch der Bereich der genutzten GOP-Größen angezeigt und man kann mit dem Cursor das Chart abfahren, um die Werte anzeigen zu lassen.


    Ich denke die Bedienung ist selbsterklärend.


    Für das Programm muß das Microsoft Chart Controls for Microsoft .NET Framework 3.5 installiert werden. Es handelt sich hierbei um eine .NET 3.5 Erweiterung. So weit ich es sehen konnte werden damit keine DirectX Filter installiert.


    Edit 08Juli11 - v1.0.1
    Diese Version enthält ein paar Korrekturen und die Anpassung für die Files aus der GH13.



    Initial public Version 27Jun2011
    V1.00 ABRV_V1.00.zip (40,32 KB) (40,32 KB, 36 mal heruntergeladen)
    V1.01 AVCHDbitrateViewer_V1.01.zip (40,42 KB) *** New

  • Hallo Peter!


    Vielen Dank für das neue Tool.

    vg Ian

  • Danke Peter!


    Für die DSRL-Files von Canon (H264-AVC MOV) reichen die 50.000 aber nicht aus, vor allem nicht, wenn man mit Files mit deutlich höherer Bitrate experimentiert im Falle des installieren Add-on Magic Lantern.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Peter, vielen Dank,
    das Tool funktioniert problemlos mit meinen Pana TM700-Files.

  • Danke für das Tool, Peter. Wie immer gibst du uns interessante Werkzeuge in die Hand! :)

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Freut mich, daß euch das Programm gefällt.


    Zitat

    Original von Achilles
    Danke Peter!


    Für die DSRL-Files von Canon (H264-AVC MOV) reichen die 50.000 aber nicht aus,


    Das Programm ist selbst skalierend, richtet sich also nach der höchsten auftretenden Bitrate. Es ist aber, wie der Name schon sagt, für AVCHD Files und nicht für QT-MOV.


    Hier mal zum Vergleich der Verlauf bei dem HX9 File, das Harald hoch geladen hatte. Jeder der den Clip kennt, weiß wo besondere Anforderungen an die Bitrate gestellt werden. Die Sony CX700, HX9 + HX100 habe, unabhängig vom Bildinhalt, eher einen recht flachen Verlauf der Bitrate. Ganz anders sieht das bei der Panasonic SD707/909 aus.

  • Noch ein Hinweis.
    Wem es bei sehr großen Files zu lange dauert, der sollte bitte den sich beim Scan nach "Stop" ändernden Button (links oben) nutzen und das Programm nicht einfach über 'Schließen' beenden. Die bis dahin gescannten Daten können dann analysiert werden.

    LG
    Peter

  • Ich habe die neue Version V1.01 mit ein paar Korrekturen und der Anpassung an die Files aus der GH13 gerade oben angehängt.

    LG
    Peter

  • Zitat

    Original von elCutty
    So habe ich mir ein kleines Tool geschrieben, das neben der Video-Bitrate auf GOP-Basis auch die Audio-Bitrate sowie die GOP-Größe darstellt. Das diese GOP-Zeitbasis nicht unbedingt für die Pufferung im Player ausschlaggebend, kann man einen gleitenden Mittelwert mit einstellbarer Länge wählen.


    Herzlichen Dank für das Tool!


    Die GOPs sind nicht als Abstand von IDR Frame zu IDR Frame zu verstehen? Vor jedem IDR wird doch komplett refresht, wenn ich das richtig nachgelesen habe.

  • Die (closed) GOPs gehen hier jeweils von I- zu I-Frame. In den AVCHD Streams der Camcorder habe ich bisher noch keine IDR Frames finden können.

    LG
    Peter

  • Zitat

    Original von elCutty
    Es ist aber, wie der Name schon sagt, für AVCHD Files und nicht für QT-MOV.


    Ich guck mir das mit dem Werkzeug in Premiere Pro an:


    [Blockierte Grafik: http://www.hennek-homepage.de/video/eos550d-eihenschaften.gif]


    Nachtrag:
    Den Bitratenverlauf bei MOV-Files kann man sich mit dem Bitrate Viewer 2.2 ansehen und analysieren:


    [Blockierte Grafik: http://www.hennek-homepage.de/video/BitrateViewer.jpg]

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

    Einmal editiert, zuletzt von Achilles ()

  • Vielen Dank :servus:

    vg Ian

  • mit Clips aus der TZ7 klappt es nicht, aus der HX100 schon.
    Warum wohl?

  • Zitat

    Original von hannes
    mit Clips aus der TZ7 klappt es nicht


    Kann ich nicht bestätigen. Die AVCHD Lite Aufnahmen aus meiner Panasonic TZ7 funktionieren. Welche FW hast du denn in der TZ7?

    LG
    Peter

  • Es funktioniert auch mit den Files der Panasonic FT2 (AVCHD light). :Applaus:

    vg Ian

  • > Welche FW hast du denn in der TZ7


    ich denke mal die 1.1 weil die 1.2 meine Akkus nicht mag.

  • Ich habe auch noch die 1.1 drauf. Dann lad doch bitte mal einen kurzen Clip hoch, damit ich ihn prüfen kann. Meine zeigen keine Probleme.

    LG
    Peter