Suche günstige Videoschnittsoftware

  • Hat jemand einen Tipp für die zurzeit beste Videoschnittsoftware im untersten Preissegment, sprich von NULL bis 100€?


    Meine Anforderungen sind in diesem Fall überschaubar.


    - 1080x50p Schnitt (absolutes must have)
    - Elementare Bildbearbeitung, d.h. Anpassung von Belichtung (resp. Helligkeit/Kontrast) und Farbe
    - Elementare Tonbearbeitung, wie z.B. Kompression


    Lightworks wäre eine Lösung, hat aber keinen grandiosen Ruf.


    Grüße
    Dieter

  • Vegas Moviestudio HD 13 Platinum.


    Bringt viele der professionellen Eigenschaften der großen Version mit - und ist in dem gewünschten Preisrange. Und kann das was du suchst. :)

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Guter Hinweis.


    Die Software bietet auch tatsächlich die Audiobearbeitungsmöglichkeiten?
    Das ist der Pferdefuß bei den meisten günstigen Lösungen.

  • Naja, ich weiß nicht genau was du suchst.


    Aber wenn dir der Audioteil wichtig ist, würde ich mir auch noch die Suite ansehen:


    http://www.sonycreativesoftware.com/moviestudiopp


    da hast du noch Soundforge in der Studioversion dabei, und das ist sicherlich nicht schlecht.


    Und bei Bedarf kann man halt noch immer später Upgraden - zur Pro-Version von Vegas und/oder Soundforge.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Also gerade Magix VdL kann man für Luminanzkorrekturen/Farbkorrekturen eigentlich nicht empfehlen. Dort fehle die dafür notwendigen Anzeigewerkzeuge wie waveform monitor oder spectroscope. Die hat ja zur Zeit leider nicht einmal ProX5.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Zitat

    ....oder spectroscope.



    sollte natürlich Vectorscope heissen :D


    Spektroskope werden häufig in der Astronomie und in einigen Zweigen der Chemie eingesetzt.

  • Na ich bin ja Chemiker - da darf man das mal verwechseln.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Tja, das ist dann wohl leider so. Leider. Ist halt die Frage ob dir das ohne diese Werkzeuge reicht.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Laut Videoaktiv (2/2014) soll das neue Magix ProX6 Werkzeuge wie Vectorskop, Waveform-Monitor, RGB-Parade und Histogramm beinhalten. Preislich wird es wohl bei 399 liegen, Updates wie üblich günstiger.

    Einmal editiert, zuletzt von Matthes ()

  • Ich vermute, in der Preisklasse unterhalb 100 Euro werden solche Kontrollinstrumente rar gesäht sein. Aber braucht die Zielgruppe die denn? Ästhetische Bildgestaltung und Korrektur geht auch ohne.


    Ein weiteres empfehlenswertes und günstiges Schnittprogramm ist Serif MoviePlus. Gut ausgestattet (auch mit den oben erfragten Bild- und Tonbearbeitungsfunktionen) und einfach zu bedienen. MoviePlus ist zu manchen Rabattaktionen, die bei Serif mehrmals jährlich stattfinden, sogar schon für rund 30 Euro zu haben (aktuelle Version regulär rund 75 Euro).


    Ich habe Serifs MoviePlus zu Lehrzwecken meist neben Sonys Movie Studio installiert.

    Einmal editiert, zuletzt von Marco ()

  • Zitat

    Original von Marco
    Ich vermute, in der Preisklasse unterhalb 100 Euro werden solche Kontrollinstrumente rar gesäht sein. Aber braucht die Zielgruppe die denn? Ästhetische Bildgestaltung und Korrektur geht auch ohne.

    Sehe ich auch so. Ich selber bin bisher ganz gut auch ohne diese Messgeräte ausgekommen. Natürlich würde ich sie schon auch nehmen, wenn ich sie geboten bekommen würde. Die eierlegende Wollmilchsau darf man für EUR 100 wohl nicht erwarten.


    VDL kann man übrigens mit dem VirtualDub-Plug-in "Color Tools" um ein WFM/Vectorscope erweitern. Ganz so komfortabel wie bei den "Grossen" wird das freilich nicht sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Roman Schön ()

  • Hm, Lightworks kommt aus dem Top Profi Segment. Ich habe die Finger davon gelassen, als ich gesehen habe, wie komplex es ist, was man alles wissen muss, um alle Parameter korrekt einzustellen und die Ergonomie ist auf Könner und nicht auf Einsteiger zugeschnitten. Da wundert es mich nicht, dass Chip-Leser das Programm schlecht bewerten.


    Beste Grüße, Rod

  • Na warum dann nicht gleich Davinci Resolve? :D


    Nee, halte ich für keine gute Idee.


    Die Frage ist was eigentlich mit dem Werkzeug gemacht werden soll. Und ob auch mal angedachst sein könnte, "mehr" zu wollen. Dann wären Upgrademögichkeiten vielleicht von Interesse - dort wo es eben einen großen Bruder in der Software-Familie gibt. Das wäre bei Neo und Edius der Fall (aber Neo ist eher schon zu teuer), das wäre bei Veags Moviestudio und Vegas Pro der Fall, ich weiß nicht obs sowas auch bei Magix VdL und ProX gibt.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Auch bei Magix gibt es diese Upgrade-Angebote, die Nutzer werden per Newsletter informiert.
    Darüber hinaus gibt es für Schüler, Studenten und Lehrer auch noch die Academic Suite, diese kommt meist etwas später als das "nackte" Programm ins Angebot und umfasst im Bundle meist auch Samplitude und Xara und kostet erfahrungsgemäß ca. 170 €.

  • Zitat

    ....Samplitude und Xara und kostet erfahrungsgemäß ca. 170 €.


    sosoo...für Samplitude habe ich vor ca.2 Jahren aber über 1000 Euronen hingeblättert,kann doch nicht sein dass dies nun so extrem günstig geworden ist.

  • Hab gerade mal nachgesehen: von Samplitude ist es das Music Studio (in der letzten Academic Suite in der Ausgabe 2013) - ich hatte jetzt nicht im Kopf, welche Version es ist, da ich das nicht installiert habe.