Zweibeinstativ - die ultimative Abstützung bei Videoaufnahmen

  • Das auch bei mir vorhandene Einbeinstativ erhöht zwar die Mobilität
    gegenüber einem Dreibeinstativ, die Stabilisierung wirkt aber
    lediglich in der Vertikalachse, in der Horizontalachse kann die Kamera
    zittern/wackeln oder kippen. Plötzlich kam mir die Erleuchtung..., ich
    brauche ein Zweibeinstativ welches als "A-Bock" die Kamera stützt.
    Jäger legen ja ebenfalls Ihre Jagdwaffe in ein Zweibeinstativ um dem
    Opfer mit "ruhiger Hand" die Kugel zielsicher anzutragen.
    Flugs habe ich probeweise einfach das eine Stativbein des
    Dreibenstativs nicht rausgezogen und sofort die Vorteile der Nutzung
    eines Zweibeinstatives erkannt. Vertikales und horizontales verwackeln
    von Aufnahmen ist ausgeschlossen und in Richtung der Objektivachse kann
    man die Kamera gut am Griff des freien Videoschwenkkopfes halten,
    Selbst kurze Kameragleitfahrten sind vor und zurück und seitlich
    möglich, natürlich auch Schwenkaufnahmen. Das Zweibeinstativ ist
    wirklich ein sehr nützliches Werkzeug für den Videofilmer. Nun geht es
    darum eine Konstruktion zu ersinnen mit zwei teleskopierbaren Beinen
    die ganz eng zueinander gestellt und zusammengeschoben werden können.
    Habe da bereits einige Ideen und damit wird die Videofilmerei mit
    Unterstützung bestimmt mehr Freude machen. Meine Googlerecherche
    zeigte mir, dass die Idee eines Zweibeinstatives andere Leute auch schon
    hatten, ich bin also nicht der Erfinder. Ich werde mir aber ein leichtes
    und stabiles Zweibeinstativ bauen welches sehr kurz ist um es am Sling-
    Rucksack befestigen zu können....


    Arbeitet hier auch schon jemand der Mitglieder mit einem Zweibeinstativ?

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Und wie ist es mit dem horizontalen Schwenk :?: mit dem "Einbein" kann ich es ....

    Hansi

    Einmal editiert, zuletzt von hjw ()

  • Zitat

    ...natürlich auch Schwenkaufnahmen.


    schrieb ich ja schon. :thumbsup:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • übrigens: bei Google gibt's viele Bilder von Zweibeinstativen

  • Ok Bruno, habe ich überlesen. Aaaber, was kann ich gewinnen - ein Bein weniger - oder doch mehr?

    • horizontal wird es ruhiger
    • vertikal bleibt die Gefahr der Nickbewegung (wie beim Einbein)

    Aber ich werde es weiter verfolgen. Vielleicht wird es noch interessant. :thumbup:

    Hansi

  • Zweibeinadapter: Klick!

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

    Einmal editiert, zuletzt von Achilles ()

  • red elephant, auch als Basis für Zweibeinstativ: Klick!

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Beispiel dafür, was man mit einem Zweibeinstativ (A-Bock) machen kann:


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=Ozp5lNLAaPo[/media]


    Mit einem Einbeinstativ geht das nicht so gut, weil dieses seitlich ausweichen/wegkippen kann.
    Im Moment arbeite ich so, wobei ich mir etwas nur mit zwei Beinen baue, zerlegbar für einen einfachen Transport in die Natur.
    Das funktioniert z.B. sehr vielseitig bei Aufnahmen im Makrobereich.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Hier nochmal ein Beispiel mit dem "red elephant:


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=a_5h--XqyqM[/media]

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Es handelt sich in beiden Fällen um ein Dreibein, einmal mit angelegtem 3. Bein und einmal mit abgeschraubten.
    Gleiches kannst du auch mit 3-Beinern machen, bei denen du ein Bein als Einbeinstativ abnehmen kannst.
    Zum Filmen dürfte es aber wenig sinnvoll sein, dann kann man besser das 3. Bein dranlassen, es sei denn, du willst einen bestimmten Effekt wie in dem Video oben erzielen.
    Das kann man ja gelegentlich mal in ein Video einbauen, aber dazu kauft sich wohl niemand extra ein Zweibeinstativ.

  • Nein Hans-Jürgen, ich sagte doch schon, ich will ein Zweibein haben, es soll leicht sein und leicht zerlegbar und mitnehmbar sein.
    Ich kann wunderbar mit meinem neuen Zoom auch mit größter Brennweite filmen, das dritte Bein bin ich selbst.
    Ich brauche auch nichts kaufen, habe eine eigene vollständige Hobby-Werkstatt und auch teleskopierbare Stativbeine.


    Ich habe die Filmerei mit zwei Stativbeinen genug geübt, ja und sicher will ich damit auch Schwebeeffekte machen,
    darüber rede ich doch die ganze Zeit. Im Gegensatz zu Dir sitze ich in der Natur nicht an, bin nicht im Auto und
    ich liege auch nicht auf dem Bauch am Boden...

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Hast Du es probiert?
    Ohne Zweifel sind die Ergebnisse vom Zweibeinstativ aus besser als vom Einbeistativ und darüber rede ich ja schon seit dem Eingangsposting!

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Ja, ich habe es probiert.
    Und mit langer Brennweite auf dem Einbein filmen kann man meiner Meinung nach eh vergessen.
    Allerdings gibt es auch da User, die das mit einem Entwackler wieder ruhig rechnen, egal wie hoch der Qualitätsverlust ist.
    Aber wie gesagt, es geht hier ums Filmen, beim Fotografieren sieht das völlig anders aus.

  • Viele 3-Bein Stative kann man doch bestens als 2-Beinstativ benutzen, wenn mann es denn für angebracht hält. Und man kann es auch noch als richtigen Fixpunkt benutzen, was für das filmen ja unbestreitbare Vorteile hat. wo ist also der Sinn spezieller 2-Beiner - ich meine jetzt Stative.
    Dirk

  • Zitat

    wo ist also der Sinn spezieller 2-Beiner - ich meine jetzt Stative.


    Lese bitte weiter oben, es ist alles gesagt worden!

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...