MP4-Clips zusammenfügen

  • Ich habe mit Vegas Pro 13 diverse kleinere MP4-Clips erzeugt - AVC 1920x1080, 50 fps - die ich zu einem Clip zusammenfügen möchte, und zwar ohne neu zu rendern.
    Dazu habe ich das Tool "MP4Joiner" genutzt. Funktioniert prima uns schnell, aber ....
    Wenn ich diesen Clip zur BD-Erstellung in den DVDA einfüge, kommt sofort die Meldung "DVDA funktioniert nicht mehr". Ziehe ich den Clip auf die TL in Vegas erscheint
    als erstes 1 Frame, das grün dargestellt ist. Das scheint ein Problem für den DVDA zu sein. Das File kann mit dem Media-Player ohne Probleme abgespielt werden.
    Was ist die Ursache für das grüne Frame? Bug im MP4-Joiner? Gibt es Vorschläge für andere Tools? So kann ich das nicht gebrauchen.

  • Wenn das wie du vermutest an dem Joiner liegt, würde ich versuchen alle Clips auf der Timeline als einzelnen Avi Intermediate Stream herauszurendern und dann wieder in ein einzelnes mp4 Video zurückwandeln. Das ist zwar mit rendern verbunden, aber wenn du den hervorragenden Canopus HQ oder HQX Codec nimmst, den man kostenlos downloaden kann, geht das fast verlustlos über die Bühne. Dafür gibt es ja diese Zwischencodecs ("Intermediate" genannt, denn das klingt anscheinend "fachmännischer"). ^^ .

  • Yamb und da "Join"
    oder Hybrid und da im Batch bei Bild "Passthrough" auswählen.
    Angeben dann noch dass als nur eine datei ausgegeben werden soll.
    Ich machs so wähle aber für alle Files bei Audio den AACenc und stelle da die Settings nach Bedarf noch ein.


    oder my MP4Box...oder..

  • Der DVDA erwartet das Material eben in einer spezifischen Struktur, was der Grund ist dass man normalerweise die Ausgabe aus Vegas heraus extra rendert - mit den Vorlagen die es für den DVDA gibt. Einfach weil SCS hier die Kompatibilität für die Scheiben gewährleisten will.


    Irgendwie zusammen fügen kann man das Material durchaus, aber was dann der DVDA dazu sagt ist eine zweite Sache.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Evtl. könnte man es noch mit dem Boilsoft Video Joiner versuchen, damit hatte ich bisher keine Probleme Originalclips ohne rendern
    zusammenzufügen.
    http://www.boilsoft.com/avi-mpeg-rm-joiner.html
    Ob der DVDA das akzeptiert weiß ich aber auch nicht. Auf jeden Fall müsste meine zuerst vorgeschlagene Methode über einen Intermediate Codec funktionieren weil, wie Wolgang schreibt,die Struktur gewahrt wird, die DVDA erwartet.

  • Die Grenzen des DVDAs (aber auch von Vegas) sind hier in Wahrheit lange bekannt. Klassisches Beispiel ist das aufgezeichnete Material von Sat-Sendern, wo Vegas lange Zeit ausgestiegen ist, und wo man den DVDA eben nicht nimmt weil der immer neu rendern will. Für solches Material gabs dann immer eigenen Lösungen, etwa die Haenlein Software die eben sich darauf spezialsiert hat das Material zu trimmen oder Werbepausen zu entfernen ohne eben neu zu rendern (auch um die Qualität der Sat-Ausstrahlung zu behalten).


    Wie das hier ist weiß ich nicht, warum das Material den DVDA gleich zum Absturz bringt ist und wird vermutlich unklar bleiben. Zeigt halt nur dass es so nicht geht - und dann brauchts andere Lösungen und andere Wege um das zu verarbeiten.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Wenn ich das wieder lese, bin ich direkt froh mich für Magix Video Pro x7 entschieden zu haben, denn damit kann ich so ziemlich alle bekannten Formate (auch die Sataufnahmen)editieren und auch Menüs damit erstellen.Leider gibt es ein kleines Defizit bei der normgerechten 3DBD Erstellung, welches ich nicht unter den Teppich kehren möchte.

    Einmal editiert, zuletzt von HMZ1 ()

  • Was ist die Ursache für das grüne Frame? Bug im MP4-Joiner?


    Vegas prüft sehr genau, ob die Datei der Spec. entspricht und entsprechen 'sauber' ist. Das ist beim einfachen zusammen setzen von MP4 Containern offenbar nicht gegeben, denn da müssen in diversen Records entsprechende Anpassungen erfolgen. Sind die nicht korrekt, lehnt Vegas sie ab und zeigt grüne Frames.

    LG
    Peter

  • Vegas prüft sehr genau, ob die Datei der Spec. entspricht und entsprechen 'sauber' ist. Das ist beim einfachen zusammen setzen von MP4 Containern offenbar nicht gegeben, denn da müssen in diversen Records entsprechende Anpassungen erfolgen. Sind die nicht korrekt, lehnt Vegas sie ab und zeigt grüne Frames.


    Er schreibt aber, das DVDA nicht damit klar kommt, die zusamengefügte Datei richtig zu interpretieren, bzw.zu verabeiten. Mit Vegas13 hatte er die kleinen einzelnen mp4 Clips dafür erzeugt, die er anschliessend mit dem mp4Joiner zusammenfügte. So habe ich es zumindest verstanden?

  • Vielen Dank für eure Erklärungen / Vorschläge. :yes:
    Dass der DVDA so ein "Sensibelchen" ist habe ich früher auch schon bemängelt. Aber, was soll's, dank Goldwingfahrer habe ich die einfachste Lösung gefunden:
    Mit "MyMP4Box" hat das Zusammenfügen astrein geklappt und der DVDA hat das File ohne Murren geschluckt!


    @Goldwingfahrer ein herzliches Dankeschön. :Applaus::Applaus::Applaus::beer:

  • Ich habe mit Vegas Pro 13 diverse kleinere MP4-Clips erzeugt - AVC 1920x1080, 50 fps - die ich zu einem Clip zusammenfügen möchte, und zwar ohne neu zu rendern.


    Nur mal so am Rande: Der DVDA würde so ein Gebilde aber immer rendern wollen, denn AVC 1920x1080 mit 50p ist alles, nur kein gültiges BluRay-Format. Hier würde allenfalls 1080p24 funktionieren oder 1080i50 - aber eben nicht p50. Dieses Format hat das BluRay-Konsortium leider nie abgenickt. Man kann dem DVDA allenfalls die 50p unterjubeln (nach Methode elCutty). Viele Player können das heute sogar abspielen.

  • ..... denn AVC 1920x1080 mit 50p ist alles, nur kein gültiges BluRay-Format.


    Ist mir klar Lothar. Normalerweise streame ich auch meine Videos in 50p vom PC auf den TV. BD's erstelle ich nur noch auf speziellen Wunsch und da soll der DVDA von mir aus die ganze Nacht auf 50i runterrendern. :pfeifen:

  • Mit "MyMP4Box" hat das Zusammenfügen astrein geklappt und der DVDA hat das File ohne Murren geschluckt!


    Ja aber mit oder ohne Neurendern im DVDA?


    Denn der DVDA will ja deshalb rendern, damit er wie Peter sagt definitiv kompatibles Material für DVDs und Blu-rays bereit stellen kann. Das kann man als Nachteil sehen.... oder eben auch als Vorteil. Den so ist die Lauffähigkeit der Scheiben garantierter. Wenn ProX7 hier anders vorgeht, nimmt der Anwender halt vermutlich das Risiko einer höheren Inkompatibilität auf sich.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Wolfgang, natürlich mit Neurendern! Stört mich aber in dem Fall nicht, siehe mein Post oben - wer eine BD will (oder sogar noch ein DVD) soll sie bekommen. Die Nacht ist in dem Fall für mich zum Schlafen da, während der DVDA wirbelt. :Zwinkern:

  • Zitat von Wenzi: „ ..... denn AVC 1920x1080 mit <b><span style="color: #FF0000">50p</span></b> ist alles, nur kein gültiges BluRay-Format.“
    Ist mir klar Lothar. Normalerweise streame ich auch meine Videos in 50p vom PC auf den TV. BD's erstelle ich nur noch auf speziellen Wunsch und da soll…


    Hallo nochmal, soviel ich weiß ist 50p DAS ideale Material um daraus in andere Frameraten konvertieren zu können. Auf keinen Fall würde ich daraus zu 50i rendern, für was denn auch?

  • Bei AviDemux gibt es die Einstellung MP4 und MP4 V2, vielleicht gibts die bei anderen Programmen auch.
    Meine Files vom Sony Handy merge ich mit MP4 V2 und laut MediaInfo sind sie genau identisch mit den Original Files.

    LG Andreas

  • Ja, so ein paar Videos zusammen hängen ist eigentlich keine große Aufgabe für so ein Tool. Wenn aber hinterher der DVDA meckert, ist vermutlich was passiert, obwohl man eingestellt hatte die Clips im Originalzusand zu lassen und lediglich zu mergen. Sollte nicht passieren denn die Clips stammen ja ursprünglich ,aus Vegas, einem Programm aus gleichem Hause SCS wie der DVDA.

  • Zitat

    Bei AviDemux gibt es die Einstellung MP4 und MP4 V2


    Andreas....das Folgende kennst,ich meine das mit MP4-V2 + MP4 V10 ?


    XviD ist eine etwas umfassendere Implementation des Standards MPEG-4 Part 2, Advanced Simple Profile (ASP)


    x264 ist eine etwas umfassendere Implementation des Standards MPEG-4 Part 10, Advanced Video Coding (AVC), in dem das Kompressionsverfahren H.264 verwendet wird.


    MPEG4-ASP-Video (wie von DivX und XviD) findet man häufig noch im AVI-Kontainer.


    MPEG4-AVC-Video dagegen sollte nur im MP4-Kontainer verwendet werden (oder in noch flexibleren Kontainern wie Matroska).

  • Nein, so fit bin ich da nicht. Habe aber die Tage wieder was mit AviDemux zusammenführen müssen von meinem Handy und da habe ich beide Varianten durchprobiert.

    LG Andreas

  • probiere es doch mal mit dem kleinen Programm tsMuxeR.
    Ich habe damit gerade zwei m2ts-dateien zusammengeklebt.
    vG Alban