Renderabbruch DVDA 6 bei BD-Erstellung

  • Bei der Erstellung einer BD erfolgt nach etwa 5 Minuten ein Abbruch des Rendervorgangs mit der Meldung lt. Anhang.
    Mir sagt die Meldung gar nichts. Ich steh da auf dem Schlauch!
    Kann jemand mit der Meldung was anfangen?

  • Die Meldung ist doch eine Schreib-Fehlermeldung. Möglicherweise hat der DVDA zu wenig Platz am verwendeten Laufwerk - und Achtung: das kann durchaus das Laufwerk C: sein wo der seine Zwischenfiles ablegt, wenn man das nicht anders manuell eingestellt hat.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Standardvorbereitungsordner und Ordner für Temporäre Dateien liegt auf LW G und hat 179 GB freien Speicherplatz. Daran kann es also nicht liegen.

  • Bei der Erstellung einer BD erfolgt nach etwa 5 Minuten ein Abbruch des Rendervorgangs mit der Meldung lt. Anhang.


    Hast Du das wiederholt und ist das dann rekonstruierbar? Auch an der selben Stelle?

  • Ja, habe ich mehrfach wiederholt - der Zeitpunkt liegt immer bei ca. 5 Minuten.


    Habe jetzt bei dem BD-Projekt die Einstellungen nochmals überprüft - keine Auffälligkeiten. Sie entsprechen den BD-Projekten, die ich vor einigen Wochen ohne Probleme abgeschlossen hatte.
    Ich habe nun 2 dieser abgeschlossenen BD-Projekte probehalber nochmal rendern lassen, und siehe da: Die gleiche Fehlermeldung tritt jetzt auch hier auf!
    Die Systemumgebung hat sich nicht verändert, Speicherplatz ist wie oben schon erwähnt genügend vorhanden.
    Sollte das Programm eine "Macke" abbekommen haben? Vielleicht sollte ich den DVDA6 nochmal neu installieren?

  • Frage: wird das Material in Vegas vorgerendert, oder im DVDA selbst? Sprich - ist der DVDA nur mit dem Authoring und dem Rendern von kleinen Zusatzteilen (wie etwa Menüs und Titelbildern) befasst, oder soll er alles rendern?

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Das Material stammt (wie auch bei meinen anderen positiv abgeschlossenen BD-Projekten) als MP4 vorgerendert aus VP13. DVDA muss also ALLES rendern. Das dauert zwar, funktionierte aber bisher immer.


    PS: Ja, ja ich weiß schon normalerweise wird in VP13 vorgerendert (Video + Audio getrennt), aber ich streame für meinen Gebrauch direkt vom PC auf den TV - BD's erstelle ich nur noch auf Sonderwunsch zwecks Weitergabe!

  • Nein, habe keine Codec-Packs installiert.


    Habe jetzt zuerst mal den DVDA6 deinstalliert, dann die Download-Version neu installiert. Fehler kommt trotzdem wieder!!!!


    Folgender Ablauf:
    1. Im Renderverzeichnis wird der Ordner ~bdmux9396 angelegt
    2. Darin wird unter "Arbeit" die BDMV-Struktur und Output angelegt.
    3. Nach ca. 6 min Renderzeit erscheint besagte Meldung
    4. Das vorher angelegte BDMV-Verzeichnis wird wieder gelöscht.



    PS: Schön Marco dich hier wieder zu treffen. :yes:

  • Das Material stammt (wie auch bei meinen anderen positiv abgeschlossenen BD-Projekten) als MP4 vorgerendert aus VP13. DVDA muss also ALLES rendern. Das dauert zwar, funktionierte aber bisher immer.


    Soweit mir bekannt solltest du aus Vegas dein HDprojekt mit die dafuer vorgesehene Rendervorlagen rausrendern, das ist kein MP4. DVDA braucht dann nur, wie Wolfgang bereits sagte, die Menus und Titelbildern zu render, der Film an sich braucht nicht neu gerendert zu warden. Wenn DVDA deinen Film neu anfaengt zu renderen, gibt das an das deine durch Vegas gerenderte Datei nicht conform der BD Spezifikationen ist, also falsche Rendervorlage..

  • Ich würde auch den 'klassischen Weg' vorschlagen: Rendern von Video und Audio gemäß den DVDA-BD-Vorlagen in Vegas und Import dieser Dateien in den DVDA. Auch wenn es etwas mehr Mühe kostet - dafür läuft's. Du wärst jetzt schon längst fertig... :pfeifen:

  • Ich hätte auch nicht geglaubt dass sich der Fehler durch reine Neuinstallation beheben läßt (aber was weiß man)?


    Das Material stammt (wie auch bei meinen anderen positiv abgeschlossenen BD-Projekten) als MP4 vorgerendert aus VP13. DVDA muss also ALLES rendern. Das dauert zwar, funktionierte aber bisher immer.


    Das ist eigentlich ein relativ robuster Weg. Und so würde ich es auch immer machen wenn ich den DVDA befüttern will.


    Warum machst du es nicht so?


    Denn das hier:

    PS: Ja, ja ich weiß schon normalerweise wird in VP13 vorgerendert (Video + Audio getrennt), aber ich streame für meinen Gebrauch direkt vom PC auf den TV - BD's erstelle ich nur noch auf Sonderwunsch zwecks Weitergabe!


    wirft eher die Frage auf, warum du dann mit dem DVDA überhaupt authoren willst?


    Denn das reine Streamen, das geht ja von einer einfachen Datei besser, oder übersehe ich da bei dir was?

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Wolfgang, das Streamen der im VP13 gerenderten MP4-Dateien vom PC auf den TV ist ja mein normaler Weg - ich brenne für mich keine BD's mehr.


    Das Erstellen von BD's mit obigem Material mache ich nur in Ausnahmefällen, wenn ich das Ganze weitergeben will!
    Der "klassische Weg" ist mir bekannt - den habe ich vor meiner "Stream-Phase" auch beschritten - aber das Ganze nochmal zusätzlich "klassisch" zu erstellen ist mir einfach zu zeitaufwendig.
    Ich haue die MP4-Files halt in den DVDA, mache meine Menüs, und lasse den PC die ganze Nacht wirbeln. Am nächsten Morgen habe bzw. hatte ich dann die fertige iso.

  • Das Material stammt (wie auch bei meinen anderen positiv abgeschlossenen BD-Projekten) als MP4 vorgerendert aus VP13. DVDA muss also ALLES rendern.


    Da es ja bei den Projekten davor auf diesem Weg funktioniert hat, stellt sich eigentlich die Frage, was sich am System zwischen zeitlich geändert hat. Wieviel Platz ist denn noch auch dem C: Laufwerk ?


    Du könntest übrigens auch die aus AVC + AC-3 gemuxte *.m2ts streamen, die sich auch in dem BDMV Struktur der BD befindet.

    LG
    Peter

  • aber das Ganze nochmal zusätzlich "klassisch" zu erstellen ist mir einfach zu zeitaufwendig.


    Eigentlich ist sogar das Gegenteil wahr. Denn das Rendern aus Vegas heraus ist schon nicht berauschend schnell, aber noch immer schneller als das Rendern im DVDA. Und gerade das über Nacht unbeaufsichtigt laufen lassen ist dann eine "Zeitfalle" - weil man am nächsten Tag sieht wenn die Sache abgestützt ist, und dann ist ein Tag weg.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Auf dem C: Laufwerk sind noch 6,48 GB frei .... aber wieso C? Beim DVDA habe ich G als LW angegeben, und dort sind noch 179 GB frei.
    Geändert hat sich am System nichts ...... doch, halt, ich habe die EDIUS 8 "Jahrestestversion" installiert. Das kann's aber doch nicht sein, oder?


    Du könntest übrigens auch die aus AVC + AC-3 gemuxte *.m2ts streamen, die sich auch in dem BDMV Struktur der BD befindet


    Ja schon, ich will aber - ähnlich der Menüstruktur einer BD - auf die einzelnen Video-Files zugreifen können.

  • Auf dem C: Laufwerk sind noch 6,48 GB frei .... aber wieso C? Beim DVDA habe ich G als LW angegeben, und dort sind noch 179 GB frei.


    Das ist aber nicht viel bei einer Blu-ray, vor allem dann nicht wenn der DVDA trotzdem was auf C: was auslagern sollte.


    Das würde ich mal nachprüfen ob das der Fall ist.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Auf dem C: Laufwerk sind noch 6,48 GB frei ....


    Das ist eindeutig zu wenig. Labere mal ein paar große Files auf ein anderes Laufwerk aus. Man findet die gut mit WinDirStat. Vielleicht sind da auch noch Reste früherer Render-Versuche.


    Ja schon, ich will aber - ähnlich der Menüstruktur einer BD - auf die einzelnen Video-Files zugreifen können.


    Das kannst du doch mit *.m2ts Files genauso wie mit *.MP4 - oder was habe ich da übersehen ?

    LG
    Peter

  • Geändert hat sich am System nichts ...... doch, halt, ich habe die EDIUS 8 "Jahrestestversion" installiert. Das kann's aber doch nicht sein, oder?


    Das halte ich zwar für unwahrscheinlich, würde ich aber nach der Reduzierung der C:-Platten Belegung mit einem alten Image mal prüfen und zuvor natürlich ein neues Image mit EDIUS erstellen, falls noch nicht erfolgt.

    LG
    Peter

  • Denn das Rendern aus Vegas heraus ist schon nicht berauschend schnell, aber noch immer schneller als das Rendern im DVDA.


    Mit meinem 'popligen' i7-4790k System rendert Vegas UHDp30 Material sogar mit Skaling nach Sony AVC FHD immerhin nahezu in Echtzeit. Wie lange DVDA da braucht, habe ich noch nicht probiert, da ich ohnehin meist mit meinem Tool GenP50BD p50 oder p30 BD-ISOs erstelle. Durch die Verwendung des Dummys geht das selbst bei mehreren Menü-Seiten in Minutenschnelle.

    LG
    Peter