Zusammenfassung HD(T)V-Darstellung

  • Ich selbst verwende zur HDV-Sichtung derzeit einen Diamondtron 23“ CRT-Monitor und einen NEC LT 170 Beamer für die Großbildprojektion. Selbst unter VLC sind beide sicher nicht optimal, aber man kann sich ja noch einige Reserven für die Zukunft offen lassen.
    Was mich aber immer mehr verwirrt sind die einschlägigen Fachdiskussionen um diese Problematik.
    Nachdem ich mich bisher mit diesem Thema nicht sehr intensiv auseinandergesetzt habe versuche ich mal, auch für das allgemeine Verständnis von ONUS wie mich, einige Aussagen auf diesem Gebiet zu machen, mit der Bitte um Korrektur wenn sie nicht stimmen sollten (was wohl hoffentlich der Fall sein).


    1. 1080i ist das Format mit dem wir noch jahrelang werden leben müssen.
    2. 1080i verlangt nach korrekter 50i-Darstellung und nicht nach 25p Deinterlaced- Darstellung, auch wenn es BOB sein sollte
    3. 1080i-Europe verlangt nach 50 Hz-Darstellung
    4. derzeitige TFT-Monitore beherrschen nur 60 Hz-Darstellung über digitale Anschlüsse
    5. DVI und HDMI-Geräte bieten derzeit weder 50 Hz noch echte interlaced-Darstellung
    6. analoge YUV-Anschlüsse beherrschen auch 50 Hz und echte Interlace-Darstellung
    7. Grafikchips können derzeit kein echtes digitales
    natives 1440*1080i Eingangssignal über DVI oder HDMI direkt auf 1920*1080
    skalieren
    8. Trotzdem gibt es schon gute Möglichkeiten der Darstellung z.B. über Pinnacle
    Showcenter und Brunos Philips-TV-Gerät etc. :]


    LG Helmut

  • Auch bei Punkt 8 wirkt sich leider Punkt 7 noch stark aus. Der Punkt 7 könnte aber in den nächsten 3-4 Monaten überwunden werden. In wie weit sich die Hersteller bei dem kleinen europäischen Markt im Vergleich zu den USA der 50Hz Thematik annehmen bleibt völlig offen - zu mindest in der laufenden Entwicklungsphase.
    Wenn man mal betrachtet, wie lange solche neu entwickelten Geräte z.B. der nicht ganz preiswerte Panasonic TH-50PV500 (Nachfogegerät nach weniger als 6 Monaten) wirklich verkauft werden, wird klar in welcher Phase wir da stecken. Ich hatte es schon mal geschrieben und leider hat sich daran auch bisher nichts geändert, daß ich den Eindruck habe das uns da eigentlich entwicklungsbegleitende Prototypen verkauft werden solen, bis die Entwicklung zumindest den jeztigen Standard der Spezifikation voll erfüllt.

    LG
    Peter

  • Zitat

    Grafikchips können derzeit kein echtes digitales
    natives 1440*1080i Eingangssignal über DVI oder HDMI direkt auf 1920*1080
    skalieren


    Wie kommst Du nur darauf? Welche Grafikchips?
    Wenn man dem HD-Panel 1920x1080 liefert, dann wird das auch dargestellt, wenn nur 1440 x 1080 ankommen, dann wird auf 1920 x 1080 skaliert!

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Zitat

    Original von Achilles
    [quote] wenn nur 1440 x 1080 ankommen, dann wird auf 1920 x 1080 skaliert!


    Wenn am HD Panel nur 1440 ankäme könnte dieser das nicht verstehen.
    Jeder HD Panel kann nur 720p (1280 x 720) und/oder 1080i (1920 x 1080) verstehen! D.h. für die Scalierung ist das Ausgabegerät zuständig.

  • Unglückliches Beispiel war das...
    Wenn ich z.B. per HDMI-DVD-Player 576p an das Panel sende, dann wird es hochskaliert.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Zitat

    D.h. für die Scalierung ist das Ausgabegerät zuständig.


    Na, da ist Bruno aber sicher anderer Meinung...? :D

  • Zu Punkt 7 habe ich mich wohl etwas unklar ausgedrückt. Ich bezog mich auf folgenden Dialog:



    "Der Philips 37 PF 9830 scheint ja wirklich eine neue Qualitätsklasse darzustellen aber beim Lesen der technischen Daten ist mir etwas aufgefallen:


    o Unterstützte Display Auflösung des Philips 37 PF 9830 LCD Fernsehers
    Computerformate: 640 x 480 (60 Hz), 800 x 600 (60 Hz), 1024 x 768 (60 Hz), 1366 x 768 (60 Hz)


    Bedeutet das etwa, dass er weder zum 720-er noch zum 1080-er Format nativ als Monitor kompatibel ist, das kann doch nicht wahr sein!!


    LG Helmut"


    Antwort von El libre:


    "Zitat:

    Bedeutet das etwa, da゚ er weder zum 720-er noch zum 1080-er Format nativ als Monitor kompatibel ist, das kann doch nicht wahr sein!!



    Scheint so zu sein. Ist auch bei dem neuen Benq 37" mit der 1920x1080er Auflösung der Fall."


    LG Helmut

  • Was das Gerät im PC-Betrieb und im Video-Betrieb kann steht hier . Das sind zwei paar verschiedene Stiefel. Ich betreibe das Gerät ausschließlich im Video-Betrieb.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Das ist mir schon klar Bruno,
    aber für mich persönlich kommt nur ein Display in Frage, das beides kann (TV und Monitor) und zwar in HD(T)V-Qualität und ohne analoges Zwischenglied.
    Ich habe diesen Thread ja aber nicht deswegen eröffnet um nur richtige Sachen zu posten, sondern um für mich und ev. andere mal Klarheit zu schaffen.
    Sehe ich das also richtig, dass der Philips 37pf derzeit über digitale Eingänge kein echtes 1080i HDV-Signal in voller Auflösung akzeptiert?


    LG Helmut

  • Siehst Du falsch, er akzeptiert das, lese die PDF-Datei!

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Ich habe die PDF-Datei schon zuvor gelesen und bei den Videoformaten kommt die 1080-er Auflösung ja tatsächlich vor.
    Bedeutet das nun, dass der 37pf, an einen PC angeschlossen, ein von der Grafikarte ausgespieltes 1080-er-Signal über DVI akzeptieren würde?


    LG Helmut

  • Genau das meinte ich ja mit Punkt 7, wobei das mit dem Hochskalieren natürlich Unsinn ist, das wird ja schon vorher "erledigt".
    Also heißt es für mich noch warten, aber die Lösung wird schon noch kommen.


    LG Helmut

  • nun das ist laut Datenblatt und das beschriebene strotzt vor Ungereimtheiten..


    wie immer gesagt "ANTESTEN" besonders wenn sich einer die HC3 einverleibt oder geschenkt bekommt und der Viewer von PH nur eine abgespeckte HDMI Auflösung biedet 8o

  • Exakt, mit der HC3 und ihrem HDMI-Ausgang ließe sich das ja sehr schnell testen. Sollte es aber nicht funktionieren, dann bin ich sicher, dass Philips u.a. sehr schnell nachbessern werden und dann werden die Gerät erst so richtig interessant und vollwertig.


    LG Helmut

  • Zitat

    Original von domain
    1. 1080i ist das Format mit dem wir noch jahrelang werden leben müssen.
    2. 1080i verlangt nach korrekter 50i-Darstellung und nicht nach 25p Deinterlaced- Darstellung, auch wenn es BOB sein sollte


    Muß nicht mal unbedingt sein. Wenn die Entwicklung rasch zu 1080 50p und 1080 60p fortschreiten würde, könnte 1080i nur eine Zwischenstufe gewesen sein.


    Wie wahrscheinlich das ist, und wie schnell das gehen könnte, weiß ich aber nicht.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • domain,
    der PC-Betrieb bezieht sich auf die Ausspielung per Software-Player (z.B. VLC) vom PC aus über die VGA-Schnitstelle der Grafikkarte und Anschluß per mitgeliefertem VGA/DVI-Adapter am DVI-Eingang des HD-Panels. Das habe ich auch so mal ausprobiert...
    Wenn Du am DVI-Ausgang der GraKa 1080i anstehen hast, dann nimmt das HD-Panel auch diese 1080i, ist doch klar.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Bitte sehr, keine Ursache...


    Weitere Einzelheiten findest Du hier ...


    Mein HDMI DVD-Player kann ja auch in 720p und 1080i ausgeben, er hängt ja am HDMI-Input des Panels und alles läuft bestens!

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Zitat

    Original von Achilles
    Wenn Du am DVI-Ausgang der GraKa 1080i anstehen hast, dann nimmt das HD-Panel auch diese 1080i, ist doch klar.


    Und mit welcher Grafikkarte glaubst du über DVI 50Hz interlaced Signale ausgeben zu können ?

    LG
    Peter