Authoring auf USB-Stick - aktueller Stand?

  • Neben der Ausgabe von HD-Filmen mit Auswahlmenü auf Blu-Rays plane ich auch die Ausgabe auf USB-Sticks.


    Dabei will ich auf ein optisch und funktional ansprechendes Menü nicht verzichten.


    Nachdem mittlerweile Smart-TVs, die HTML darstellen können, sehr verbreitet sind, überlege ich, das Ganze als HTML Struktur auf dem USB-Stick anzulegen.


    Ist da jemand von Euch gedanklich oder sogar praktisch weiter als ich?

    LG
    Bjørn


    Beiträge als Moderator in grün.

  • Ich glaube PEGASUS hat eine Lösung dafür, schaue bitte mal deren Homepage durch: Klick!

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Er meint dieses Programm, habe ich selber in Benutzung zum Authoren von 4K und UHD, geht natürlich auch für FHD.
    Abspielen dann am PC mit kostenlosem Player. Gibt es auch in deutsch.


    http://tmpgenc.pegasys-inc.com/en/product/tpxc.html



    Gruß Bernd

  • Hmm..., dank Euch schon mal.


    Vielleicht hatte ich meine Frage falsch formuliert: Abgespielt werden soll das Ganze nicht auf PCs, sondern auf (Smart-)TVs (oder zB über die PlayStation 3/4 etc) Dafür wäre Pegasus weniger geeignet, oder verstehe ich das falsch? :gruebel:

    LG
    Bjørn


    Beiträge als Moderator in grün.

  • Das würde auch gehen mit dem Umweg über ein IOS- oder Android-Tablet, dort den Player drauf und den Stick mit OTG anschließen und dann das Video auf den TV spiegeln. So bekäme man sogar UHD mit Menü auf den TV. Hier die Player:


    http://tmpgenc.pegasys-inc.com/en/product/tpxp.html


    Soweit die Theorie, will ich demnächst mal ausprobieren mit meinem Edel- Tablet Google Pixel C.


    http://tmpgenc.pegasys-inc.com/en/product/tpxp_android.html


    Hab's bisher nur am PC ausprobiert.


    Gruß Bernd

  • Die Menschen, die die Filme sehen, wollen einfach nur den USB-Stick am Fernseher einstecken und schauen. Das macht es leider wohl etwas schwieriger bzgl. der Kompatibilität der Geschichte...


    Gehen wird's wohl nur auf Smart-TVs,..

    LG
    Bjørn


    Beiträge als Moderator in grün.

  • Das Problem ist doch: die Scheiben sind eher am Aussterben, hatten aber Authoringmöglichkeiten für den Endnutzer.


    Und die Sticks sind ein gewisser Ausweg auch für UHD, aber eben ohne komfortable Ansteuerung mit Kapiteln. Denn der Kunde zahlt offenbar nicht mehr dafür.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Mein Sony TV (Android) kann nur einzelne UHD-Dateien als Kacheln darstellen. Wirkt dann auch fast wie ein Menü, aber ohne Hintergrundbild - eben nur die einzelnen Kapitel.
    Dirk

  • Hallo Björn,


    genau das Gleiche habe ich auch seit geraumer Zeit vor. ElCutty hatte mir das Programm von Pegasus schon mal empfohlen. Das Problem ist aber, dass Du Deinen Film auch mit Pegasus schneiden mußt. Oder Du schneidest ihn mit "Deinem" NLE, importierst ihn in Pegasus und mußt das Ganze dann ein zweites Mal rendern. Besser wird der Film dadurch nicht.


    Und Du brauchst natürlich sowas wie den HMedia als Abspielgerät. Diese kleinen Chinakisten sind aber sehr klein und kompakt. Die kannst Du problemlos zur Vorführung mitnehmen.
    Um aber mal eben ein Stick abzugeben, ist das natürlich nix.

    schöne Grüße


    Christian


    Beiträge als Mod in Grün

  • Warum sollte er nochmal rendern, alle TMPGenc- Programme haben die SR-Funktion, siehe Bild.
    Es werden also nur die Menüteile gerendert.


    [Blockierte Grafik: http://666kb.com/i/dkn55zygxn6ado7uq.jpg]
    Gruß Bernd

  • Das macht die Sache allerdings langsam interessant.


    Hast Du das Programm? Ich würde gerne testen, ob mein Himedia , oder der Smarth-TV die Menüs lesen kann.

    schöne Grüße


    Christian


    Beiträge als Mod in Grün


  • Um aber mal eben ein Stick abzugeben, ist das natürlich nix.

    Genau das bräuchte ich leider. :gruebel:


    Es soll alternativ zu BRs eine Version auf USB-Stick angeboten werden.


    Deswegen kam ich auf HTML. Einfache statische HTML-Seite mit drei / vier links zu den Video-Dateien im Ordner.


    Ich werde das am Wochenende mal testen :computer: ... und berichten.

    LG
    Bjørn


    Beiträge als Moderator in grün.

  • Hallo Comte,
    ja habe ich, kostet ja nicht die Welt. Wichtig wäre erstmal zu probieren, ob auf dem Mediaplayer sich der PGMX-Player installieren lässt. Hier kann man auch eine Beispieldatei zum Ausprobieren runterladen.


    http://tmpgenc.pegasys-inc.com/en/product/tpxp.html


    Den Creator gibt es als 14-tägige Trial hier:


    http://tmpgenc.pegasys-inc.com/en/download/tpxc.html


    Gruß Bernd

  • Danke für die Info.


    Das sind ja Beides sehr interessante Ansätze.


    Mir gefällt offen gestanden die Idee mit einer HTML-Seite insofern besser, weil man nicht alle Filme in eine Datei packen muß. So könnte man sich vorstellen ein Menü zu erstellen mit Verweisen auf beliebige Filme.


    Schön wäre dann noch, die Kapitel, die man im NLE ohnehin hat, exportieren und ansteuern zu können.

    schöne Grüße


    Christian


    Beiträge als Mod in Grün

  • Habe schon um 2000 herum auf HTML basierende Kapitelmenüs für Vortragsvideos erstellt und verkauft sogar.
    Das geht aber nur für die PC-Wiedergabe.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Ja, verstehe, aber da die Smart-TVs ja auch kleine PCs sind, mit Android oder Tizen, müßte es gehen.


    Ich kann ja auch andere Webseiten auf dem TV ansehen.

    schöne Grüße


    Christian


    Beiträge als Mod in Grün

  • Kann ich auch, der Player des TVs muss aber HTML lesen und ausführen können, kann das Dein TV-Player?

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...