Gute Kamera ohne Schnickschnack

  • Bei den Sonys kannst Du auch sehr nahe herangehen.


    Dirk

  • Wirklich Makro ist mit nem StandardObjektiv sicher zu viel verlangt.
    Aber ich versteh das schon richtig, daß man KEINE anderen Objektive anbringen kann? Oder gibt's vielleicht nen Trick?
    Vielleicht ist ja ein 12x OptikZoom bei der Auflösung schon tauglich - hat jemand sowas schonmal getestet mit einer der Sonys?

  • Die Blackmagic Pocket Cinema Camera würde ich aber nicht als Camcorder bezeichnen. Vom Formfaktor her ist die näher an einem filmenden Fotoapparat dran.


    Camcorder mit Wechselobjektiv spielen wieder in einer deutlich höheren Preisliga. Filmende Fotokameras mit Wechselopitik sind da preiswerter, aber halt keine Camcorder.


    Was möchtest Du denn überhaupt filmen? Ich blicke da nämlich noch nicht so recht durch: Erst sprichst Du von einem Camcorder für 300-800 Euro (klare Konsumerklasse), jetzt sind die Sony X70/AX100 nachteilig, da sie keine Wechseloptik haben und so etwas wie eine gebrauchte BPCC kommt in Frage? Hast Du denn schon Objektive dafür? Falls nein, wird es aber mit den 800 Euro dann sehr eng...

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Das ist nicht wirklich ein "Nachteil", nur im Vergleich zur Blackmagic.
    Ich will verschiedenste Videoaufnahmen machen von "in die Kamera sprechen" bis ActionsSzenen.
    Nebenbei wolln wir noch Makro-Fotos machen.


    Filmende Fotokameras mit Wechselopitik sind da preiswerter, aber halt keine Camcorder.

    Kannst Du vielleicht spezielle Fotokameras empfehlen, die vernünftige Videoaufnahmen liefern und gut manuell einstellbar sind?

  • Kannst Du vielleicht spezielle Fotokameras empfehlen, die vernünftige Videoaufnahmen liefern und gut manuell einstellbar sind?

    Ich habe nur die Sony a6500 als filmenden Fotoapparat mit Wechseloptik und so wirklich empfehlen kann ich die nicht. Und bei Wechselobjektiven hängt die manuelle Einstellbarkeit auch von den Objektiven ab.


    Ich will verschiedenste Videoaufnahmen machen von "in die Kamera sprechen" bis ActionsSzenen.

    Ich habe meine Zweifel, ob es realistisch ist, all diese Sachen mit einer Kamera abdecken zu können und dabei in Deinem Preisrahmen zu bleiben. Wenn Du "in die Kamera sprechen" willst, brauchst Du Autofokus, wenn Du niemanden zum Schärfeziehen hast. Für Action-Szene sind manche Kameras wegen des RS-Effekts weniger geeignet; wenn die Kamera Teil der Action ist, brauchst Du eine Action-Cam, denn normale Kameras sind nicht wirklich dafür gedacht.


    Du wirst IMO wohl Kompromisse eingehen oder dein Budget eine ganze Ecke erhöhen müssen.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Wahrscheinlich kauf ich für die Makrosachen ne extra Foto-Kamera.


    Mit Auto-Focus & vor allem -Belichtung hab ich schlechte Erfahrungen gemacht, allerdings mit billig-Camcordern.
    Klar, DAS All-in-one-Tool gibt's sehr selten, aber hab hier ja einige sehr nützliche und konkrete Tips bekommen, Danke!

  • mFT-Wechselobjektive, UHD, usw.

    "12-60mm" = gut...
    "3.5-5.6" = schlecht; besser 2,8 durchgehend...

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Ich würde mir auch gerne eine nicht allzu teure aber eine gute HD Kamera zulegen wollen, mache ab und an Bilder und es wäre cool wenn es eine gute und günstige Version geben würde.

  • Wie wäre es mit der SONYDSC-RX100(M1), ist sehr günstig derzeit im Handel.
    Meine Frau hat sie auch und sie macht damit tolle Bilder.


    [Blockierte Grafik: http://www.hennek-homepage.de/video/sony-cybershot-dsc-rx100.jpg]


    335 € derzeit ungefähr oder auch weniger...


    Hier mal ein verkleinertes Frame aus einem Full-HD Video, Du wärest ja schon mit HD zufrieden entnehme ich Deinem Posting...


    [Blockierte Grafik: http://www.hennek-homepage.de/video/RX100-50p.jpg]

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Ich würde mir auch gerne eine nicht allzu teure aber eine gute HD Kamera zulegen wollen, mache ab und an Bilder und es wäre cool wenn es eine gute und günstige Version geben würde.

    Foto- oder Videogehäuse? Einen Überblick gewinnt man hier:
    https://geizhals.at/?m=4


    Wenn die Datenrate mehr als nur 28 mbps (Megabit/sek.) ist wie bei AVCHD, kann man damit auch recht gut filmen ("videografieren"), auch mit Fotoapparaten. Nur ist ein Camcorder-Gehäuse bequemer zum Filmen zu handhaben, da würde ich ab dieser Kamera einsteigen:
    https://geizhals.at/sony-hdr-c…glecountry=set#filterform
    oder besser gleich diese nehmen:
    https://geizhals.at/sony-fdr-a…glecountry=set#filterform


    (Häkchen bei Deutschland-Preisen machen!)

    Gruß, Andreas

  • Ich glaube das Grundproblem wurde weiter oben schon angesprochen: " was willst du eigentlich filmen". Warum wird diese Frage hier gestellt:


    Dazu muss man wissen, dass jede Kamera, ob billig oder teuer, ihre Stärken, aber auch Schwächen hat und nun kommt es darauf an, ob für das, was man damit will, die Schwachstellen maßgeblich sind oder nicht.


    Beispiel: wenn ich eh nur kurze Videosequenzen aufnehmen will, interessiert mich die Temperaturfestigkeit (Sensorüberhitzung) überhaupt nicht - oder - wenn die Kamera eh nur auf Automatik steht weil ich keine Lust habe, mich mit den Möglichkeiten näher zu beschäftigen, dann kann ich auf die meist teurere manuelle Bedienbarkeit verzichten. Ich habe auf Rundreisen schon Leute mit einer sauteuren Kamera gesehen, bei der die Kamera prinzipiell auf Vollautomatik eingestellt war.

  • Konkreter:

    Für häufige Konzertaufnahmen werden zwei bis vier Kameras benötigt.

    Es sollen hochwertige Videoaufnahmen entstehen.

    Ton wird separat aufgenommen.


    Bisher wurde mit EINER Sony Alpha 7r (ca. 2015) gefilmt,

    die Ergebnisse waren sehr gut.


    ABER:

    - die nimmt nicht mehr als 29 Minuten auf

    - sie wird in den 29 Minuten ziemlich heiß

    - sie ist zu teuer wenn man mehrere braucht.

  • New Skiffle Gang in der Fabrik 2017 - YouTube

    Da waren im Einsatz: Aufnahme der Bühne eine Panasonic SDT 750

    Close up machte eine Panasonic FZ 1000 und von der Bühne in die Zuschauer schaute eine (billige) Action Cam

    Der Ton kam vom Mischpult in Mono auf mein H2Zoom.

    Die FZ1000 hatte Personal. Deswegen störte die 29 min Grenze nicht

    Alles andere lief durch.

    In der Post konnten die FZ1000 Abschnitte recht schnell synchron auf der timeline positioniert werden.


    Das ganze als Idee für ein setup

  • Wenn Du die Zeitgrenze umgehen willst, kannst Du auch "richtige" Camcorder benutzen wie etwa Sony AX100 oder AX700, Canon GX10, Panasonic HC-X1500 .... Den Ton nimmst Du ja sicher sowieso separat auf mit einem entsprechenden Recorder, nehme ich an.

    Gruß aus dem Ahrtal! Michael

  • Hi,


    kommt jetzt darauf an,

    • ob/was ggf. als (Objektiv)-Material bereits vorhanden ist;
    • wie das mögliche Budget aussieht;
    • ob die zusätzliche(n) Kamera(s) "bedient" werden, oder irgendwo eine feste Position haben;
    • und letztlich in welchen Einstellungen Du den Film ausgeben willst.



    Bei den Kameras solltest Du unbedingt darauf achten, dass zumindest die Frameraten "kompatibel" sind. Also keine Mischung von z.B. 50/60p.

    Wenn Du in der Totalen ggf. eine höher auflösende Kamera verwendest (also z.B. 4K/UHD bei einem FHD-Projekt), könntest Du aus dem Bild verlustfrei leicht unterschiedliche Bildausschnitte generieren,

    Gut wäre, wenn die Kamera auf eine externe SSD aufzeichnen könnte. Damit hast Du normalerweise keine Probleme mit der Länge der Aufnahme. Außerdem sind diese im Vergleich zu den Speicherkarten wesentlich günstiger.

    In Abschnitten wo keine größere Bewegung auf der Bühne stattfindet (z.B. Detail Drummer) kann man kleine und recht preiswerte Geräte, wie z.B. eine DJI OsmoPocket, oder wie wabu schon schreibt Action Cam aufstellen. Diese lassen sich i.d.R. auch über ein Smartphone "fernsteuern". Allerdings muss man da ein bisschen aufpassen, da auch hier einige Geräte bei Dauerbetrieb heiß werden und versagen können.

    Wenn es vom "Personal" (Kameramann) her möglich sein sollte und dadurch das Konzert nicht gestört wird, macht sich mindestens eine bediente "freie" Cam sehr gut. Diese liefert dann sehr unterschiedliche und abwechslungsreiche Perspektiven.


    Sollten bereits Objektive mit MFT oder EF vorhanden sein, könnte vielleicht eine BMDPCC 4K oder 6K interessant sein. Aufnahme halt auf SSD. Und über Netz versorgt hält das Teil ewig durch ohne heiß zu werden (sonst mit externen Akku Sony NP-F ggf. im Wechsel).


    Die Cam ist aber natürlich nicht ganz billig. Dafür hast Du dann durch das BRAW sehr hochwertiges Material mit extrem guten Nachbearbeitungsmöglichkeiten.



    Gruß

    Peter