Edius 9 und HDR BT2020, keine H265 Export.

  • Guten Tag !
    Ich importiere 4k/30p 10Bit BT2020/BT2100(HLG) (Vlog-L oder cineD Material aus der Panas.GH5).


    Leider ich habe nur einen Monitor, ein zweiter HDR Monitor ist mir zu teuer. Kontrolle habe ich mit Histogramm und Wavemonitor in Edius 9.
    Einstellungen machte ich nur mit primäre Farbkorrektur und YUV Kurve.


    Ich kann mit dem Edius Programm BT2020 BT2100(HLG) exportieren aber nur mit H264 Codec.


    Meine Ausgabe mit Codec H264 und BT2020 kann ich auf meinem HDR TV betrachten und es sieht gut aus mit den Farben.


    Der TV erkennt aber nicht HDR obwohl er dazu in der Lage ist. Habe ich nun HDR oder erreiche ich das nur mit dem Codec H265 ?
    Den OLED kann ich zwar auf HDR stellen, aber ist das dann auch echtes HDR BT2020 ?
    Brauche ich unbedingt eine weitere NLE wegen HDR ?


    Bei Resolve scheint alles einfacher in Sachen HDR , aber umsteigen ist mir jetzt zu teuer.


    Nur QSync. mit dem Rechner implantieren und ich kann in H265 ausgeben, wäre das die Lösung ?


    schönen Gruß
    Rudi

  • Nur QSync. mit dem Rechner implantieren

    1) Frage:
    Dein Intel-Prozessor 8700k ist Quicksync-fähig.
    Damit Quicksync in Edius aktiv ist, muss an der IntelGrafikkarte ein Monitor physisch angeschlossen sein.
    Ist das bei Dir der Fall?


    2) GV-Empfehlung
    Für die Hardwarebeschleunigung müssen alle drei nachfolgend aufgeführten Bedingungen erfüllt sein!
    1. Bios: Einstellung iGPU Multi-Monitor := Enabled gesetzt. // BIOS-Beispiel
    2. Primärer Monitor: Dieser muss an der Intel Grafik angeschlossen sein.
    3. Intel Treiber: Es muss immer der aktuellste verwendet werden.


    3) "Export of H.265 with intel QuickSync hardware encoder" // Seit Edius-9.10


    4) Siehe die beiden Screenshots (mein Prozessor erlaubt in Edius kein 4:2:2, daher ausgegraut).
    - 4:2:2 nur ab Prozessor i7-7xxx (oder 8xxx) und höher // das wäre bei Dir ja der Fall
    - Main 10: High für 4:2:2.


    Vielleicht helfen die o.a. Infos weiter.
    Gruß kurt

    Dateien

    WIN-10/64 PRO, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe PS, Movavi VideoConverter

  • Meine Ausgabe mit Codec H264 und BT2020 kann ich auf meinem HDR TV betrachten und es sieht gut aus mit den Farben.


    Der TV erkennt aber nicht HDR obwohl er dazu in der Lage ist. Habe ich nun HDR oder erreiche ich das nur mit dem Codec H265 ?

    Das gleiche Thema wie im anderen Thread. Woher weißt du dass "es gut mit denFarben aussieht", wenn "der TV aber nicht HDR erkennt"?


    HDR-Material auf einem auf SDR gestellten Monitor wirkt farblich völlig falsch.


    Grundsätzlich ist für HDR eigentlich H.265 mit 420 vorgesehen.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Danke dir, für die Infos!
    Mein 8 bit Monitor ist über HDMi angeschlossen.


    Ich hatte vergessen mit Edius ohne QS kein HDR Ausgabe.


    Am dem Rechnermöchte ich selbst nichts verstellen und lasse mir QS im Bios einstellen.
    Wie die Ausgabe Datei dann auf dem HDR TV sich anschaut bin ich gespannt ohne einen teuren 10 Bitmonitor und BM Karte.
    Ist ja auch nur ein Test, schließlich kann man nicht alles in HDR machen.


    schönen Gruß
    Rudi

  • Man kann grundsätzlich alles mit dem hohen Dynamikumfang und in rec2020 filmen. Aber das Graden zu rec709 ist ein wenig ein Aufwand (der aber mit Edius 9 recht einfach ist).

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Man kann grundsätzlich alles mit dem hohen Dynamikumfang und in rec2020 filmen.

    Oder man filmt in RAW (z.B. Blackmagic) und kann sich nachher entscheiden ob es re202 oder rec709 sein soll. :)

    Gruß


    Hans-Jürgen




  • Woher weißt du dass "es gut mit denFarben aussieht", wenn "der TV aber nicht HDR erkennt"?


    wie geschrieben ich habe in BT2020 BT2100(HLG) mit H264 Codec ausgegeben und der HDR TV gibt die Farben gut wieder. Da der TV nicht automatisch auf HDR umstellte, nahm ich an keine HDR Ausgabe erhalten zu haben.
    Ich dachte mit der Ausgabe erhielte ich automatisch eine HDR Ausgabe.



    Grundsätzlich ist für HDR eigentlich H.265 mit 420 vorgesehen.



    warum nicht 4:2:2 , aber egal, das hilft mir schon weiter, Danke !
    Dafür muss man bei EDIUS den PC leider im Bios auf QS umgstellen, damit ich den H265 codec als Ausgabe erhalte.
    Dann bin ich mal gespannt was ich mit den Einstellungen an dem 8 Bit Monitor mit BT2020 BT2100(HLG) gebastelt habe. wenns nicht gefällt bleibe ich bei graden zu rec.709


    Wenn erlaubt, ein leichte Frage nachgeschoben. Gleich in dem Format H265 filmen oder bei H264 bleiben ?




    Oder man filmt in RAW (z.B. Blackmagic) und kann sich nachher entscheiden ob es re202 oder rec709 sein soll. :)

    Meine GH5 filmt nicht in RAW.



    schönen Gruß aus Portugal
    Rudi

  • Grundsätzlich ist für HDR eigentlich H.265 mit 420 vorgesehen.
    warum nicht 4:2:2

    Weis das seinerzeit so definiert wurde.

    Dafür muss man bei EDIUS den PC leider im Bios auf QS umgstellen

    Wieso leider? Tut ja niemandem weh :shake:
    Der PC hat damit bloß eine immanente Funktion freigeschaltet, die er (mir diesem Prozessor) sowieso besitzt.
    Gruß kurt

    WIN-10/64 PRO, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe PS, Movavi VideoConverter

  • Nur weil Farben für den einen gut aussehen müssen diese nicht normgerecht sein. Dafür gibt es dann Testtafeln und Messgeräte.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung