DaVinci Resolve 16 kommt am 8. April

  • Dann hättest Du aber den Punkt auch erst selbst überprüfen können, bevor Du solche Punkte aus anderen Foren hier einstreust.

    Wo hätte ich damals den Hinweis finden können?
    Sage es mir bitte, ich werde es mir notieren!


    Ich habe es erst bemerkt als ich den Download selbst versucht habe und man
    lediglich meinen Activierungs Key wollte, wann ich den Download machte steht ja hier.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Boah, das nenn ich mal ein Major Release. :respekt:


    Sagenhaft was die Jungs da auf die Beine gestellt haben. :yes::yes:


    Die Cut Page mit ihren zusammengefassten Funktionen und tollen Optionen für Medienorganisation sind schon ein echter Knaller und dürfte für den Hobbyfilmer und auch für viele Profi Projekte schon fast alles abdecken.
    Die superintelligenten Deep Learning Algorithmen, welche offenbar auch die Rechenpower der GPU nutzen, könnten richtungsweisend für einige Anwendungsbereiche sein.
    In Fairlight hat sich auch eine Menge getan .... Hut ab. :anbet:


    Wenn das Teil stabil ist und demnächst vielleicht noch die H264 und H265 Encoder besser werden, dann wird sich DaVinci Resolve definitiv endgültig auf dem Markt durchsetzen.

    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Andi

  • Hier ein kleiner Überblick über die Neuerungen in deutsch und an welcher Stelle sie im Vorstellungsvideo besprochen werden, dort allerdings in englisch


    Das Video führt einige der neuen Features in DaVinci Resolve 16 vor. Die erste Hälfte des Videos behandelt den neuen Cut-Arbeitsraum, während im Rest des Videos Dutzende weitere neue Features aus der gesamten Anwendung vorgestellt werden.

    00:00 Einführung
    00:15 Unterschiede zwischen den Edit- und Cut-Arbeitsräumen
    01:00 Die Benutzeroberfläche des Cut-Arbeitsraums im Überblick
    01:43 Der Media Pool im Cut-Arbeitsraum
    02:19 Die duale Timeline im Cut-Arbeitsraum
    02:46 Die Feinschnittfunktion „Scratch Trim“ im Cut-Arbeitsraum
    03:10 Die „intelligenten“ Edit-Features im Cut-Arbeitsraum
    04:30 Trimmen im Cut-Arbeitsraum
    04:50 Der grafische Trim-Editor im Cut-Arbeitsraum
    05:28 Buttons für Übergänge und Smooth-Cuts im Cut-Arbeitsraum
    06:23 Der „Source Tape“-Modus im Cut-Arbeitsraum
    07:26 Die „Fast Review“-Funktion im Cut-Arbeitsraum
    07:46 Transformationen, Retiming und Audio-Tools im Cut-Arbeitsraum
    08:35 Vorlagen für 3D-Titel und andere Effekte im Cut-Arbeitsraum
    08:58 Schnellexport und -upload im Cut-Arbeitsraum
    09:15 Benutzerdefinierte Timeline-Einstellungen im Edit-Arbeitsraum
    09:38 Die DaVinci Neural Engine und Gesichtserkennung
    10:15 Automatische Smart-Bins und Sortierung im Edit-Arbeitsraum
    10:45 Retiming per „Speed Warp“ mit der Neural Engine im Edit-Arbeitsraum
    11:14 Die „Adjustment Clips“-Funktion im Edit-Arbeitsraum
    11:30 Neue ResolveFX-Plug-ins im Edit-Arbeitsraum
    11:35 Vorlagen für Echtzeit-3D-Titel im Edit-Arbeitsraum
    11:58 Stabilisierung von Einstellungen im Edit-Arbeitsraum
    12:17 Der Kurveneditor für ResolveFX und OpenFX im Edit-Arbeitsraum
    12:27 Bereinigte und vollständige Audio-Waveformen im Edit-Arbeitsraum
    12:33 Bandähnliches Audio-Scrubbing im Edit-Arbeitsraum
    12:43 Native Integration von Frame.io
    13:27 Performance des Fusion-Arbeitsraums
    13:53 GPU-beschleunigte Tools im Fusion-Arbeitsraum
    14:11 Einführung in die neuen Features im Color-Arbeitsraum
    14:23 Der Farb- und Einstellungsabgleich mit der DaVinci Neural Engine im Color-Arbeitsraum
    14:42 Kurven mit dem Histogramm-Overlay im Color-Arbeitsraum
    14:55 Copy-and-paste von Eigenschaften im Color-Arbeitsraum
    15:00 Optimierungen der „Gallery“-Benutzeroberfläche im Color-Arbeitsraum
    15:27 Neue Optionen für „Split Screen“ im Color-Arbeitsraum
    15:36 Entfernen von Objekten per „Smart Fill“ im Color-Arbeitsraum
    15:58 ResolveFX-Plug-ins und die Neural Engine im Color-Arbeitsraum
    16:38 Der Keyframe-Editor für ResolveFX und OpenFX im Color-Arbeitsraum
    16:50 GPU-beschleunigte Scopes im Color-Arbeitsraum
    18:07 Viewer-Optionen für Kanäle im Color-Arbeitsraum
    18:23 Einführung in den Fairlight-Arbeitsraum
    18:30 Neue Bedienelemente zur Automatisierung im Fairlight-Arbeitsraum
    18:40 Vorschau von Automationen im Fairlight-Arbeitsraum
    18:54 Bus- und VCA-Timelinespuren im Fairlight-Arbeitsraum
    19:18 Neue Tools für Lautheit und Pegelmessung im Fairlight-Arbeitsraum
    19:39 Lautheitsgraph in der Timeline im Fairlight-Arbeitsraum
    19:55 Optionen zur Clipnormalisierung im Fairlight-Arbeitsraum
    20:05 Import von Pro Tools Sitzungen in den Fairlight-Arbeitsraum
    20:20 Unterstützung für immersives 3D-Audio im Fairlight-Arbeitsraum
    20:44 3D-Panner und neue Ansicht des 3D-Raums im Fairlight-Arbeitsraum
    21:18 B-Chain-Monitoring- und Setup-Optionen im Fairlight-Arbeitsraum
    21:35 Abgleich der Dialog-Synchronisation mittels elastischer Waveformen im Fairlight-Arbeitsraum
    21:59 Neue FairlightFX-Plug-ins im Fairlight-Arbeitsraum
    22:10 Der FX-Spektrumanalyzer in Fairlight
    22:24 Der FX-Limiter in Fairlight
    22:40 FX-Phasenmeter in Fairlight
    23:00 FX-Dialogprozessor in Fairlight
    23:55 Kostenlose Foley-Klangbibliothek im Fairlight-Arbeitsraum
    24:10 FX-Foley-Sampler in Fairlight
    25:20 Zusammenfassung von DaVinci Resolve 16

    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Andi

  • Hier ein kleiner Überblick über die Neuerungen in deutsch und an welcher Stelle sie im Vorstellungsvideo besprochen werden,

    Super Idee!
    Da kann ich jetzt direkt auf das mich jeweils Interessierende zugrteifen.
    Danke - kurt

    WIN-10/64 Pro (21H1-19043.1023)

    Resolve-17.2.10012; EdiusX (10.20) WG

  • Wo hätte ich damals den Hinweis finden können?

    Dass die Updates und Upgrades kostenlos sind, ist meines Wissens schon mehrfach im Forum angesprochen worden, z.B. hier:


    DR15 ist weiterhin ein kostenloses Upgrade und läuft mit dem Dongle, dem Activation-Key und neu auch mit dem Fusion Dongle.

    (Fettdruck von mir.)


    Außerdem bin ich davon ausgegangen, dass Du, bevor Du Dir die Studioversion zugelegt hast, Dich entsprechend auch über eventuelle Folgekosten informiert hast. ;-) Die teilweise teure Upgrade-Politik anderer NLE-Anbieter ist auch schon verschiedentlich hier diskutiert worden (einer der Gründe, warum ich mir nicht Edius zugelegt habe).


    Ich habe es erst bemerkt als ich den Download selbst versucht habe und man
    lediglich meinen Activierungs Key wollte

    Bei mir noch nicht einmal das, da ich einen Dongle habe.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • "DR15 ist weiterhin ein kostenloses Upgrade"
    Da geht es nicht um DR16...

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • In "anderen Foren" taucht nur einer auf, der sich mit einer plötzlichen Kostenpflicht für das Upgrade beschäftigt.
    Und das ist Achilles.


    Nur hat sein Versuch nicht überall gefruchtet.



    Interessant für die Resolve-User:
    Der vorhandene Resolve Dongle reicht jetzt auch für Fusion Studio 16.


    Also nicht nur wie bisher Fusion Studio Dongle -> Resolve Studio sondern jetzt auch Resolve Studio Dongle -> Fusion Studio.


    Viele Grüße
    Peter

  • und demnächst vielleicht noch die H264 und H265 Encoder besser werden,

    Sind diese Encoder denn nicht so besonders gut?


    Dongle ist sicherlich jetzt nicht mehr nötig, nehme ich an? Kann sein, dass das schon irgend wo erwähnt wurde.


    Welche gravierenden Nachteile für den Hobbyuser bietet denn die kostenlose Version? Nur eine kurze Info bitte. Etwa kein 4k Output? Kein H265-Encoder? Keine GPU-Unterstützung für Quicksync, keine zwei Monitore (Vorschau mit Vollscreen)? Ich meine das teilweise schon irgendwie/irgendwo gelesen zu haben. Mir geht's nur darum, ob man mit der Nixbezahlversion schon einigermaßen vernünftig arbeiten könnte.

  • "DR15 ist weiterhin ein kostenloses Upgrade"
    Da geht es nicht um DR16...

    Das "weiterhin" sollte verdeutlichen, dass das schon (immer?) so war und deshalb mit hoher Wahrscheinlichkeit auch so bleiben wird. Hoffen wir jedenfalls mal. ;-)

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Dongle ist sicherlich jetzt nicht mehr nötig, nehme ich an? Kann sein, dass das schon irgend wo erwähnt wurde.

    Für die Studioversion ist entweder ein Dongle oder ein Aktivierungscode notwendig. Ich fand den Dongle praktischer und habe mich dafür entschieden.


    Die kostenlose Version braucht weder noch.

    Welche gravierenden Nachteile für den Hobbyuser bietet denn die kostenlose Version?

    Es gab/gibt irgendwo eine Vergleichstabelle der Funktionsumfänge. Aber ich finde einmalige 300 Euro auch für die Studioversion angesichts des Funktionsumfangs hinterher geschmissen. Bei anderen Programmen zahlt man das an jährlichen Upgrade-Gebühren.


    Ich persönlich hasse es allerdings, bei Software irgendwo und irgendwann mal lesen zu müssen, dass irgend etwas nur in der "Profi"Version möglich ist; daher nehme ich immer die höchste verfügbare Ausbaustufe/Version einer Software.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Aber ich finde einmalige 300 Euro auch für die Studioversion angesichts des Funktionsumfangs hinterher geschmissen.


    Da bin ich vollkommen bei Dir! Allerdings ist es in einer Schnupperphase sicher sehr vorteilhaft, wenn man noch nicht sämtliche (Preis-)Register zieht. Für Edius WS 8 habe ich rund 600 Euro investiert und brach meine etwas "lustlose" Einarbeitung vorzeitig ab... und schon kam ein Jahr darauf die 9er Version mit ca. weiteren 300 Euronen Upgradepreis für die (leicht reduzierte) Pro-Version, also eine gleichzeitige Herabstufung! Da gab ich endgültig auf. Da ich immer wieder mal das BS neu installiere und herum experimentiere, nervte mich außerdem die Freischaltprozedur für Edius mitunter bis auf's Messer. Dass es auch einfacher geht, zeigt Magix mit Vegas (auch wenn es dort ebenfalls mal kurz klemmt).


    Gibt's den Dongle auch jetzt noch für Davinci zu erwerben? Das würde ja weitere Registrierungen sehr erleichtern (weil völlig unnötig).

  • Welche gravierenden Nachteile für den Hobbyuser bietet denn die kostenlose Version?

    Kein H265 export
    geringerer Funktionsumfang
    weniger Effekte
    kein Support für Profigelumps (Hardware) und Arbeitsguppenserver
    aber wichtig:
    etwas schlechtere Timelineperformance beim editieren in der Version 15.

    Mir geht's nur darum, ob man mit der Nixbezahlversion schon einigermaßen vernünftig arbeiten könnte.

    das geht auf jeden Fall, selbst dafür bot DR15 bereits weit mehr als genug


    Gibt's den Dongle auch jetzt noch für Davinci zu erwerben?

    Ja, schau mal in der Bucht.


    Sind diese Encoder denn nicht so besonders gut?

    H265 ist auf Nvidia Hardware rasend schnell aber qualitativ reicht der Encoder bei weitem nicht an die Qualität der Intel- QuickSync Implementierung von HEVC heran. Leider bietet Resolve (15) keine Auswahl welchen Hardware Encoder man nutzen möchte (bei mir gäbe es beide Optionen).
    Bei H264 ist nach wie vor der x264 Encoder das Maß aller Dinge, deswegen exportieren viele User mit höheren Ansprüchen in ein niedrig komprimiertes Format und jagen das dann durch Handbrake zum finalen Export.

    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Andi

  • Gevatter: Danke für den Link. Ich stoße dort aber auf folgende Aussage: "'DaVinci Resolve Studio' bietet alles, was in der kostenlosen Version verfügbar ist, zusammen mit mehreren anderen Tools wie HDR Grading, Motion Blur Effekte, Multi-Benutzer-Tools, 3D und vieles mehr! Der Preis liegt bei 995 Dollar."

    Verstehe ich da vielleicht etwas falsch?

  • H265 ist auf Nvidia Hardware rasend schnell aber qualitativ reicht der Encoder bei weitem nicht an die Qualität der Intel- QuickSync Implementierung von HEVC heran.


    Danke für Deine Hilfestellung.
    Mhhhhhh - ich habe natürlich eine rel. hochwertige AMD-GraKa eingebaut. Gut, man könnte auch andere SW dafür verwenden (z.B. Vegas...) :gruebel: Ich wusste doch, da war noch was. :gruebel:

  • Danke für den Link. Ich stoße dort aber auf folgende Aussage: "'DaVinci Resolve Studio' bietet alles, was in der kostenlosen Version verfügbar ist, zusammen mit mehreren anderen Tools wie HDR Grading, Motion Blur Effekte, Multi-Benutzer-Tools, 3D und vieles mehr! Der Preis liegt bei 995 Dollar."

    Verstehe ich da vielleicht etwas falsch?


    Der Preis war mal so hoch.
    Mittlerweile sind es 325 Euro.


    AFAIK gibt es den Dongle auf Wunsch auch noch direkt von BMD. Man ist also nicht unbedingt auf ggfs. zweifelhafte eBay-Quellen angewiesen.


    Ich habe auch eine ganze Zeit lang mit der Free-Version gearbeitet, bevor ich dann auf die Studio-Version "vergrößert" habe.
    Da alle Projekte problemlos weiter verwendet werden können, kann man dies problemlos und ohne Zeitdruck machen.


    Auf jeden Fall kann man mit der Free-Version bereits sehr gut arbeiten und dabei dann erstmal rausfinden, ob und wenn ja wo die Beschränkungen der Free-Version überhaupt kneifen.


    So mancher wird u.U. gar rausfinden, dass ihm die Free-Version dauerhaft reicht.


    Viele Grüße
    Peter

  • So mancher wird u.U. gar rausfinden, dass ihm die Free-Version dauerhaft reicht.


    wobei ich mich generell nicht scheue, für ein gutes Produkt auch gutes Geld auszugeben. Ehre wem Ehre gebührt. ^^

  • Der Preis liegt bei 995 Dollar."


    Verstehe ich da vielleicht etwas falsch?

    Nein,


    nur handelt es sich da offensichtlich um einen schon sehr alten Artikel, was man aus der Umbenennung von "DaVinci Resolve Lite" zu "DaVinci Resolve" schließen kann.
    Früher lagen die Preise für die kostenpflichtigen Versionen von Resolve und Fusion wesentlich höher als heute. Das könnte mit den 995,- $ durchaus hinkommen.


    Irgendwann vor einigen Jahren (ich denke mit Resolve 12) hat BMD die Preise drastisch gesenkt. Welche Strategie dahinter steckt, weiß ich natürlich nicht. Ich vermute aber mal, dass dies zur bessern Vermarktung der eigentlichen Produkte von BMD, also der Hardware dienen soll. Aus dem gleichen Grund dürfte man deshalb ja auch die Studio-Version beim Kauf einer BMD Cam kostenlos dazu bekommen.



    Gruß
    Peter

  • AFAIK gibt es den Dongle auf Wunsch auch noch direkt von BMD. Man ist also nicht unbedingt auf ggfs. zweifelhafte eBay-Quellen angewiesen.

    Bei diese eBay-Quellen sind vielen schon auf die Nase gefallen, im BM-Forum gibts viele Beschwerden darüber. Ich glaube ab Vers. 15.x hat man viele falsche Dongle erkannt und die nicht mehr akzeptiert!!


    Dirk PEL