Videos verlustfrei schneiden mit Resolve

  • Also ohne weitere Hilfe (etwa Screenshots) schaffe ich es nicht, mittels File > Media Management... > Clips > Copy > (siehe Screenshot), dass der Subclip kopiert wird. Es wird die volle Länge (des dazugehörigen Originalclips) in den Ordner kopiert (überprüft mit MediaInfo).


    Hi Kurt,


    hast Du das auch schon mal mit einem nicht Subclip, bzw. dem Masterclip selbst, versucht ?
    Ich könnte mir vorstellen, dass dies der springende Punkt ist.


    Denn nach meinem Verständnis besagt ja der Begriff Subclip schon aus sich heraus, dass hier immer nur Bezug genommen wird auf einen Masterclip (=Original).
    Insoweit könnte ich mir denken, dass ein IN/OUT auf einem Subclip auch eine andere Auswirkung hat, als wenn diese im Master direkt gesetzt werden.



    Gruß
    Peter

  • Was passiert denn, wenn du oben auf "Timelines" stellst?

    Da wird nichts ausgegeben (siehe Screenshot-1). Unabhängig davon, ob ich in der TL und/oder MediaPool den Subclip markiert habe.

    Insoweit könnte ich mir denken, dass ein IN/OUT auf einem Subclip auch eine andere Auswirkung hat, als wenn diese im Master direkt gesetzt werden.

    Ich habe den Masterclip in den SourceViewer gebracht > dort IN/OUT gesetzt > den Clip aus dem SourceViewer in den MediaPool gezogen.
    Dort findet sich nun der Subclip in der richtigen Länge, zur Unterscheidung vom Masteclip habe ich den Clip-Namen renamed (siehe Screenshot-2).
    Auf dem Subclip gibt es keine benutzergesetzten IN/OUT-Punkte.


    Siehe MediaPool in Screenshot-3.
    Zum Kopieren habe ich nur den Subclip markiert.
    Wenn ich den Masterclip zusätzlich markiere, wird dieser als einziger kopiert (in der vollen Länge natürlich); der Subclip, der eigentlich kopiert werden sollte, wird ignoriert.
    kurt

    Dateien

    WIN-10/64 Pro (21H1-19043.1023)

    Resolve-17.2.10012; EdiusX (10.20) WG

  • Konnte mein Problem klären:


    Ich hatte - unter unterschiedlichen Namen - den Originalclip zweimal im MediaPool (siehe Screenshot-2 in voriger Post-43):
    - einmal als avi-Datei (Edius-HQX Version) und
    - einmal als Original-mp4-Datei.
    AVI(HQX): Damit funktioniert (jedenfalls in Resolve-16 (Beta-4)) das Copy von Subclips NICHT !!! :thumbdown::(X(:sorry:
    MP4: Damit funktioniert in Resolve-16 (Beta-4) das Copy von Subclips. :yes::Applaus::):jubilie:


    Ja, der NLE-Wald hat eben etwas viele Bäume; das dauert dann seine Zeit, bis man alle auf Borkenkäfer untersucht hat.
    Was ich jetzt nicht weiß: Ist das von Resolve so gewollt oder ist das ein Bug.
    // Habe meine Resolve-15-Studio nicht mehr installiert und kann daher nicht testen, ob das Problem dort genau so vorliegt.
    Gruß kurt

    WIN-10/64 Pro (21H1-19043.1023)

    Resolve-17.2.10012; EdiusX (10.20) WG

  • Da HQX eine reine Edius Angelegenheit ist, kann ich mir schon vorstellen, dass dieses von Blackmagic bewusst nicht unterstützt wird.

    "An und für sich" akzeptiert Resolve HQ(X)-Files eigentlich problemlos als Import und Export-Format und auch in der TL .... Das o.a. Phänomen (Kopieren von Subclips) mit AVI(HQX) habe ich auch erst jetzt entdeckt.


    Da Edius-4.0 nun auch Prores unterstützt, werde ich als nächstes testen, ob das Kopieren von Subclips damit klappt.

    Danke für Eure Unterstützung bei der Suche nach diesem Borkenkäfer !!
    Gruß kurt

    WIN-10/64 Pro (21H1-19043.1023)

    Resolve-17.2.10012; EdiusX (10.20) WG

  • Im Übrigen ProRes geht auch nicht.
    Auf Seite 613 des Handbuches sind die Formate für das Media Management aufgelistet.


    -QucikTime
    -MXF
    -Cinema DNC raw und Alexa raw
    -R3D
    -DPX,EXR, JEPEG200, Tiff und Cineon
    -AVI
    -H.264
    -XAVC
    -AVCIntra


    Da ist HQX wohl eher ein Exot


    Gruß Peter

  • War wohl EDUIS 9.4 gemeint!?

    JA - Schreibfehler.


    Brauche also Prores nicht mehr testen!


    HQX: Vermutlich noch ein Fehler von mir - MOV(HQX) könnte funktionieren; muss ich noch testsn (hatte vergessen, dass das in Resolve auch geht).
    Gruß kurt

    WIN-10/64 Pro (21H1-19043.1023)

    Resolve-17.2.10012; EdiusX (10.20) WG

  • HQX: Vermutlich noch ein Fehler von mir - MOV(HQX) könnte funktionieren; muss ich noch testen

    So ist es - Mea culpa :sorry:


    - Edius-HQ(X) funktioniert in Resolve-16 - hinsichtlich kopieren von Subclips - bestens, wenn man in Edius Clips als Quicktime > Grass Valleay HQ (oder HQX) exportiert.
    - Diese Subclips in Edius importiert werden dort problemlos erkannt.


    Gruß kurt


    PS: Prores-Dateien werden erst gar nicht angezeigt und können daher (noch ??) nicht importiert werden.

    WIN-10/64 Pro (21H1-19043.1023)

    Resolve-17.2.10012; EdiusX (10.20) WG

  • wir könnten auch nochmal von vorn anfangen:
    ein kopierter Clip ist kein Subclip

    daran hat sich noch nichts geändert :P:*

  • DaVinci kann sehr wohl ProRes-Dateien verarbeiten. Ich habe damit meine Tests gemacht.
    BM Ursa nimmt auch in ProRes (mov) auf!!!
    Und es wäre mehr als seltsam, wenn das hauseigen NLE nicht damit umgehen könnte.


    Peter

  • daran hat sich noch nichts geändert :P:*

    "Ein kopierter Clip ist kein Subclip" - ja, das ist so.
    Was mich betrifft, ich habe das nicht behauptet.
    Ich habe lediglich festgestellt, dass man:
    a) In Resolve Subclips erstellen und diese als solche in Resolve verwenden kann.
    b) Diese Subclips dergestalt ohne Rendern in einen Ordner kopieren kann, so dass sie von dort als selbstständige Dateien verwendbar sind (von welcher Applikation auch immer).


    Sehe jetzt, woran Du Dich vielleicht gestoßen hast: "- Diese Subclips in Edius importiert werden dort problemlos erkannt.". Wenn das die inkriminierte Stelle sein sollte: Natürlich war gemeint "Diese kopierten Subclips als Dateien in Edius importiert ...".
    Gruß kurt

    WIN-10/64 Pro (21H1-19043.1023)

    Resolve-17.2.10012; EdiusX (10.20) WG

  • Im Übrigen ProRes geht auch nicht

    DaVinci kann sehr wohl ProRes-Dateien verarbeiten. Ich habe damit meine Tests gemacht.

    1) Bedeutet das nun, dass man Prores-Daten "zwar verarbeiten", aber keine Subclips daraus kopieren kann ?


    2) Meine Behauptung

    PS: Prores-Dateien werden erst gar nicht angezeigt und können daher (noch ??) nicht importiert werden.

    bezog sich auf folgenden Test:
    - Ich habe aus Edius eine Prores422HQ-Datei im MXF-Container erstellt (anders geht das in Edius nicht).
    - Anschließend habe ich versucht, diese (MXF)Datei in Resolve in den MediaPool zu bekommen (via MediaImport). Die Datei wurde mir aber unter Resolve nicht angezeigt; bei File > Import... kann ich die Datei im Ordner zwar auswählen, wird aber nicht importiert. Jetzt überlege ich, wie ich die Datei in Resolve einbringen kann.
    // Habe mit Resolve noch nie Prores-Files benutzt, daher mein Informationsmangel.
    Gruß kurt

    WIN-10/64 Pro (21H1-19043.1023)

    Resolve-17.2.10012; EdiusX (10.20) WG

  • 1) Bedeutet das nun, dass man Prores-Daten "zwar verarbeiten", aber keine Subclips daraus kopieren kann ? ===> Offensichtlich JA.

    Habe nochmals in Edius Prores-Exporter gesucht: Neben MXF kann auch in MOV Apple Prores exportiert werden.
    Diese zweite Variante wird bei mir in Resolve erkannt und problemlos importiert. // Seltsam, dass es mit MXF nicht funktioniert.


    Daraus ein Subclip erzeugt lässt sich aber via Copy nicht (ungerendert) ausgeben.
    Soweit meine bisherigen Tests.
    Gruß kurt

    WIN-10/64 Pro (21H1-19043.1023)

    Resolve-17.2.10012; EdiusX (10.20) WG

  • Klar, siehe Beitrag 24. Ich habe da die Dateiformate aufgeführt, die mit Media Management bearbeitet werden können.
    Zu Not nochmals nach zu lesen im Handbuch Seite 613ff. :laola:


    Gruß Peter