DSLR oder doch wieder ne Cam?

  • Tachchen aus Köln!


    Bin seit gut fünfzehn Jahren engagierter Hobbyfilmer, allerdings ausschießlich auf Reisen, ca. 7-8 Wochen pro Jahr, meist in Afrika (Foto- bzw. Video-Safaris), ab und an auch in USA / Kanada (Städte und Landschaften). Während dieser Zeit habe ich eigentlich immer Camcorder von Panasonic gekauft, ergänzt durch Zoomlinsenaufsätze und externe Mikrofone. Zur Zeit filme ich mit der HC-V777 und der HC-V858, also vermutlich in der mittleren Consumerklasse.


    Wie dem auch sei, beide Modelle sind etwas in die Jahre gekommen, und so überlege ich, ob es nicht mal wieder an der Zeit wäre Geld in neue Hardware zu investieren. Während meiner Recherchen bin ich z.B. auf die HC-VX11 gestoßen


    https://www.panasonic.com/de/c…eo/camcorder/hc-vx11.html


    Im zweiten Step lese ich dann i.d.R. Test- und Erfahrungsberichte, letzteres z.B. bei Amazon. Ich habe zwar nicht allzu viel Ahnung von der Materie, glaube aber zumindest einschätzen zu können, ob der Verfasser einer Rezension diese Ahnung hat. Und dabei bin ich auf den ein oder anderen User gestoßen, der meint, für vergleichbares Geld sei ein Invest in eine DSLR Cam möglicherweise sinnvoller, was mich hellhörig gemacht hat, denn meine alte Nikon Bridge Fotokamera (die ich aber natürlich nur zum Fotografieren genutzt habe), hat vor Kurzem ihren Geist aufgegeben.


    Hier mal eine Liste der Dinge, die mir wichtig und weniger wichtig sind:


    - großer optischer Zoom, mind 20x, gerne mehr
    - guter lichtoptischer Zoom (ich filme zwar i.d.R. mit Stativ, in manchen Situation funktioniert aber nur hand-held)
    - akzeptable Fotoqualität (in jedem Fall bitte besser als die Bilder der Camcorder)
    - 50p Filmformat
    - falls möglich, gute Qualität bei Nachtaufnahmen
    - falls möglich (aber kein Muß) Anschlußmöglichkeit für externes Mikro


    Was ich nicht brauche


    - 4K Auflösung
    - dutzende von Aufnahmemodi
    - jede Menge manuelle Einstellmöglichkeiten


    Macht es unter diesen Voraussetzungen tatsächlich Sinn, anstelle eines neuen Camcorders nach einer DSLR zu suchen oder eher doch nicht? Was die VX-11 z.B. im Vergleich zur VX-777 bietet, ist für mich persönlich jedenfalls nur bedingt interessant.


    Besten Dank

  • allerdings ausschießlich auf Reisen, ca. 7-8 Wochen pro Jahr, meist in Afrika (Foto- bzw. Video-Safaris)

    Schade, die Frage kommt etwa zu spät. Gestern hättest du bei der MM-Aktion die Sony RX10M4 zu ca. 1230€ bekommen können. Die wäre aus meiner Sicht sicher das Richtige für deine Afrika Safaries und auch mit ausrechned WW bei UHD in den Städten ein guter Begleiter. Die Fotos sind natürlich auch sehr gut, denn das Objektiv hat eine sehr hohe optische Qualität. Der im Vergleich zum Camcorder deutlich größere 1" Sensor bietet erhebliche Vorteile bei wenig Licht.


    Ich hätte fast zugeschlagen, warte aber doch lieber auf die UHDp50, die nun doch endlich in 2019 von Sony in diesem Bereich kommen sollten

    LG
    Peter

  • danke Peter, aber wenn ich denn Preis sehe, dann war der weit außerhalb dessen, was ich investieren wollen würde...die Kameras, die in meiner Frage genannt habe, haben ca. die Hälfte gekostet bzw. tun das im Fall der VX-11 immer noch. Und wie gesagt, UHD ist kein Faktor für mich, ich verfüge weder über die dafür notwendigen Rechner noch über einen UHD TV

  • UHD ist kein Faktor für mich, ich verfüge weder über die dafür notwendigen Rechner noch über einen UHD TV

    Sorry, hatte ich wohl überlesen. Auch wenn du 'nur' in FHD ausgeben willst, würde ich trotzdem in UHD aufnehmen. Das stellt zwar größere Anforderungen an deinen Rechner, aber zur Not kannst du in Vegas ja auch mit Proxies arbeiten. Der Gewinn an Detailauflösung/Schärfe ist auch in FHD zu sehen. Zusätzlich kannst du relativ hoch auflösende Frames aus den Videos ziehen und als Fotos verwenden.


    Vor einigen Monaten gab es die RX10M2, mit der ich seit vier Jahren in UHDp30 filme und auch gelegentlich 20MP Fotos aufnehme, mal kurze Zeit zu ca.750€. Die hat zwar nicht diese extrme Brennweite, wie die RX10M3/4, ist dafür aber handlicher. Wenn du keine Einle hast, könntest du ja noch mal so eine Gelegenheit abwarten.


    Mit dieser Art von Gerät hast du halt beides in einem und brauchst keine zwei Geräte, wie bisher.

    LG
    Peter

  • in 30p zu filmen, würde sich aber beißen mit meinem Wunsch, weiter in 50p zu arbeiten, oder? Ich würde meine Panasonics ja nicht ersetzen, sondern ergänzen wollen

  • Wie dem auch sei, beide Modelle sind etwas in die Jahre gekommen, und so überlege ich, ob es nicht mal wieder an der Zeit wäre Geld in neue Hardware zu investieren.

    Ich hatte das so verstanden, daß du sie durch aktuelle HW ersetzen willst. Ob dir FHDp50 oder auf FHD verkleinerte UHDp30 besser gfällt, könntest du ja dann selbst probieren.


    Eine vernünftige DSLR mit entsprechenen Objektive(n) bekommst du wohl kaum zu ca. 550€. Ich persönlich halte den 1" Sensor für mein Art von Dokumentationen auch für besser geeignet als größere Sensoren, es sei denn die Geräte bringen eine so guten AF, wie die neuen von Sony. Die liegen preislich aber noch deutlich höher.

    LG
    Peter

  • habe die von Dir genannte RX10M2 gerade als Vorführgerät für 599 € gesehen

    Wenn du es prüfen und ggf. bei Nichtgefallen zurück geben kannst, ist das sicher (aus meiner Sicht) ein Versuch wert.

    LG
    Peter

  • Wenn du es prüfen und ggf. bei Nichtgefallen zurück geben kannst, ist das sicher (aus meiner Sicht) ein Versuch wert.


    ich denke tatsächlich seit ein paar Minuten darüber nach - Rückgaberechte habe ich noch nicht überprüft

  • Ich bin übrigens etwas irritiert, was die Video-Modi dieser Kamera angeht, laut Sony soll sie auch 50p können....

    Ja, das kann sie für FHD - also mit 1080p50. Auch HighSpeed Modi sind mit der Auflösung möglich.


    Hast 'ne PN.

    LG
    Peter

  • habe die von Dir genannte RX10M2 gerade als Vorführgerät für 599 € gesehen

    Hallo Stanley,
    als bisher Camcorderfilmer empfehle ich dir mit einer Fotocam wirlich umfangreich zu testen. Es ist doch gaaanz anders zum Arbeiten als wie gewohnt. Für viele ist es kein Problem mit fotocams, andere wie z.B. auch ich vermissen immer wieder das Camcorderhandling. Ich finde es einfach einfacher. (Habe aber meine Camcorder behalten)
    Mit fotocam kannst du bestimmt sehr anspruchsvolle Aufnahmen machen, benötigt aber auch ein wenig Einlernen.
    Ein Camcorder der Konsumerklasse ist bedienungsfreundlicher und das solls ja wohl sein. Keine großen Projekte, oder?
    Also bitte genau prüfen und überlegen. Es ist sehr viel persönliches Empfinden dabei.


    Gruß Heinz

  • Danke Heinz, aber es ist ja nicht so, daß ich noch nie fotografiert hätte. Trotzdem würde ich mir tatsächlich nur eine Kamera zulegen, die ich 30 Tage lang testen könnte, und zwar dann direkt auf Reisen

  • Das meinte ich auch nicht, sondern das VIDEO filmen mit der Fotocam ist deutlich anders. Auch die Obektivfrage muss beantwortet werden, der Bildstabi kommt an gute Camcorder nicht ran, die Haltung des Geräts beim filmem, usw. das alles sollte bedacht werden. Es ist eben deutlich anders als beim Fotografieren.
    Also gut überlegen :laola:


    Gruß Heinz

  • Auch die Obektivfrage muss beantwortet werden, der Bildstabi kommt an gute Camcorder nicht ran, die Haltung des Geräts beim filmem, usw. das alles sollte bedacht werden. Es ist eben deutlich anders als beim Fotografieren.
    Also gut überlegen

    Sehe ich auch so.

    LG
    Peter

  • Deswegen ja auch mein Ansatz "Ergänzen, nicht ersetzen"...aber wenn wir mal bei der Kamera bleiben, die Peter empfohlen hat: welche Vorteile hätte die ggü. meinen alten Camcordern? Mir fallen ein


    - Filmen in UHD (wenn auch nicht in 50p)
    - deutlich bessere Ergebnisse beim Fotografieren
    - vermutlich (?!) bessere Ergebnisse in Low Light Umgebung


    Nachteile:


    - schlechtere Bildstabilisierung


    fällt Euch noch was ein?

  • Gerade auf Reisen, kommt es immer wieder mal vor, daß Filmen mit Camcordern untersagt ist, während Digicams geduldet werden.


    Zur besseren Handhabung verwende ich, wie im langen RX10M2 Thread beschieben ein 'Stummel-Stativ'. Solltest du vielleich auch mal vor Antritt der Reise probieren.


    Gegenüber den Panasonic Camcordern ist die Tonaufnahme der RX auch ohne zusätzlichem Mikro meist sehr gut brauchbar - vor allem, wenn man einen Windschutz an der RX10M3 angebracht hat.


    Die LL-Eigenschaften des 1" Sensors mit durchgehend F2.8 sind deutlich besser als die der 1/2.5" Sensoren.

    LG
    Peter

  • Gerade auf Reisen, kommt es immer wieder mal vor, daß Filmen mit Camcordern untersagt ist, während Digicams geduldet werden.


    Die Erfahrung habe ich, Gott sei Dank, noch nie gemacht - wird wohl auf die Länder und Kulturen ankommen. In den USA aber sind klassische 3-Bein-Stative fast überall verboten

  • Hallo,


    el cutty meint ein Manfrotto Tripod (Ministativ),
    zu finden bei der Behandlung des Themas Sony RX10M2 hier im Forum.
    Ich besitze es und bin damit zufrieden. Im Thread wird die Sony diskutiert; sie ist inzwischen aber nicht mehr ein aktuelles Modell!


    Nun zu dem, was du suchst:


    Schau dir einnmal folgende Bridgecamera an: Panasonic LUMIX DC-FZ1000 II Premium-Bridgekamera (ein aktuelles Modell!).
    Empfehlenwert dazu das Handbuch, auf der Homepage von Panasonic herunterzuladen!


    Zurzeit, ab ca. ab 780,00 Euro im Netz angeboten, passt sie auch sonst in dein Profil für das Fotografieren und Filmen (mit einem Gerät).
    Ich besaß den Vorgänger FZ1000 und war mit der Bildqualität in den meisten Lichtverhältnissen zufrieden. Manko: hörbare Geräusche vom Bildstbilisator bei der Aufnahme, die mit einem externen
    Mikro überwiegend zu beseitigen waren. Zudem waren die bemängelten Geräusche nur in leiser Umgebung auffällig auf den Aufnahmen vorhanden. Mein Einsatzgebiet: Reisevideos und Sportvideos.
    Nur die schon oben genannten Sony RX10M3 und M4 sind hier m. E. technisch überlegen, kosten aber auch erheblich mehr Euronen.


    Grüße
    Hansi