Sammelthread zu CGI-Themen, die in anderen Threads eher OT sind...

  • Egal wie schnell der Rechner auch ist, er ist immer zu langsam.

    Korrekt. Zumindest für Animationen, die rendertechnisch nicht absolut trivial sind.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Hier mal ein kleines aktuelles Beispiel für eine "geschaffene" Landschaft:

    Hallo ro_max,


    wieder sehr beeindruckend. Und ein netter Gag, dass am Ende der Cowboy gefunden wird!


    Aber warum ist alles so milchig?


    Gruß Jürgen

  • wieder sehr beeindruckend.

    Danke, Jürgen. :)


    Aber warum ist alles so milchig?

    Das ist beabsichtigt. Quasi Dunst in der Luft, so dass weiter entfernte Objekte quasi aufgehellt werden (ist in der Realität auch so). Es gibt dafür eine Bezeichnung, die mir jetzt gerade entfallen ist.

    Bevor es zum Cowboy geht, nähert sich die Kamera relativ nahe dem Boden und dann gibt es auch keinen "Dunst" mehr dazwischen.


    Hier mal ein Vergleich mit (links) und ohne "Dunst" (rechts). Ich finde die linke Version realistischer.

    Anmerkung: Bei der Version ohne "Dunst" passt jetzt die Beleuchtung/Farbwiedergabe der Szene nicht mehr so recht):


    Canyon Test_with_Environment.jpgCanyon Test_without_Environment.jpg

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • ...so dass weiter entfernte Objekte quasi aufgehellt werden (ist in der Realität auch so).

    ok, verstehe!


    Gruß Jürgen

  • :yes:


    Die Landschaft ist ca. 1,21 Quadratkilometer groß und die Kamerafahrt wahrscheinlich etwas über einen Kilometer lang (ist leider nicht so einfach messbar). Auf den beiden Bildern aus #124 ist der Cowboy z.B. praktisch nicht zu sehen, da dieser zu diesem Zeitpunkt noch ein paar hundert Meter entfernt ist.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Auf den beiden Bildern aus #124 ist der Cowboy z.B. praktisch nicht zu sehen, da dieser zu diesem Zeitpunkt noch ein paar hundert Meter entfernt ist.

    Als ich mal erste Versuche mit C4D gemacht habe, war für mich die Navigation im Modell oft unübersichtlich. Wenn du derart "große" Modelle hast, kann ich mir gar nicht vorstellen, wie du bei dem Flug den Cowboy überhaupt findest. Denn den siehst du ja auf dem Bildschirm auch nicht oder nur ganz am Ende des Flugs, wenn er denn in die richtige Richtung ging...


    Gruß Jürgen

  • Das ist in diesem Fall kein Problem:

    Es gibt nicht eine Kamera, sondern mehrere: eine am Anfang, eine am Ende (in Nahaufnahme des Cowboys) und ein paar entlang des Weges dazwischen. Eine weitere Kamera fährt dann automatisch diese ganzen Kameras (und deren Positionen) ab und wechselt quasi stufenlos zwischen denen, so dass es wie eine durchgängige Kamerafahrt aussieht. Großartig Zielwasser musste ich also nicht trinken, um den Cowboy mit der Kamera zu treffen. ;)


    Wenn der Cowboy erst einmal platziert ist und seine eigene Kamera hat, macht der Rechner somit den Rest. Die Cowboy-Kamera hat übrigens auch eine andere Brennweite (um mehr Unschärfe in den Hintergrund zu bekommen) als die anderen Kameras, die ich weitwinkeliger angelegt habe, um möglich viel von der Landschaft einzufangen, gleichzeitig aber auch die Verzerrungen in Grenzen zu halten.


    Ich versuche möglichst immer, meine Animationen mit Modellen in Lebensgröße zu machen, denn das macht das Zusammenführen von Modellen aus verschiedenen Quellen in einer Szene leichter (sofern deren Erschaffer den richtigen Maßstab verwendet haben) und außerdem sind physikalische Simulationen bzw. optische Berechnungen dann realitätsnäher.


    Für die Navigation in der Modellszene in C4D habe ich ein statisches Landschaftsmodell mit (nur) 1 Million Polygonen und ohne Texturen benutzt; damit geht das Navigieren im Viewport schnell und einfach genug von statten. Für den finalen Rendervorgang wurde die Landschaft dann dynamisch im GPU-RAM und in deutlich höherer Auflösung generiert. Diese Vorgehensweise war ja der "Trick 17" bei diesem Clip (ich hatte zuvor einen anderen Weg probiert, der zu weniger Details bei höherer Rechenzeit führte).

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Saisonale Variation zum Canyon-Thema:


    In diesem Sinne, frohe Feiertage. :)

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Sehr beeindruckend, auch Dir ein frohes Fest. Was ich vermisst habe? Der Cowboy mit einem schönen, weißen Bart, vielleicht auf einem Rentier:angel:

    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Was ich vermisst habe? Der Cowboy mit einem schönen, weißen Bart, vielleicht auf einem Rentier

    Leider fehlte mir die Zeit, die Animation noch etwas weiter auszuarbeiten. Das Rendern hat ohnehin bereits knapp zwei Tage (46 Stunden) gedauert und da die Animation zum 1. Weihnachtstag fertig sein sollte, musste ich ein paar Kompromisse eingehen (so sind auch noch ein paar "Fehler" drin).

    Die Sache mit dem weißen Bart wäre nicht so das Problem, aber den auf ein Rentier zu setzen schon deutlich aufwändiger (der Cowboy und die Rentiere werden in unterschiedlichen Programmen bzw. auf unterschiedliche Weise animiert und sind deshalb schwieriger "zusammenzubringen").

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Vielen Dank für die netten Neujahrsgrüße !


    Ich habe ja kurz den Weihnachtsmann der NORAD über die Welt fahren sehen, aber dass du ihn gerade dann erwischt hast, als er über den Grand Canyon gefahren ist, das ist schon super!


    Alles Gute fürs neue Jahr!


    Gruß Jürgen

  • wow das sieht fantastisch aus ro_max, super gemacht, Kompliment :yes::yes:

    Gruß Paul

  • Danke Euch beiden. :)

    gerne geschehen ?

    Gruß Paul

  • Saisonale Variation zum Canyon-Thema:

    [media]https://youtu.be/rRTLXZSegBQ[/media]


    In diesem Sinne, frohe Feiertage. :)

    Interessante Demonstration deiner Variation zum Canyon-Thema!


    Wir haben in diesem Sommer auch daran gearbeitet, ein für unsere Location charakteristisches Intro zu kreieren.

    Typisch für Sommer und Sport, eingebettet in der Landschaft vor Ort.


    Aber mit daVinci Resolve bin/ich sind wir noch am Anfang für ein solches Ergebnis.


    Guten Rutsch und alles Gute für 2021


    Hansi

  • hansi

    Danke und ebenfalls guten Rutsch und alles Gute für das nächste Jahr. :)


    Aber mit daVinci Resolve bin/ich sind wir noch am Anfang für ein solches Ergebnis.

    Ich verwende zwar DVR zur Nachbearbeitung und Vertonung meiner Clips, aber das Ausgangsmaterial wird natürlich nicht in DVR erschaffen. Vermutlich wirst Du bei dem Intro für Eure Location auf gefilmtes Material zugreifen und dann den Schnitt in DVR machen, eventuell ergänzt um ein paar Effekte (vielleicht von der Fusion Seite), aber, so meine Annahme, ist wohl nicht geplant, das ganze Intro komplett "künstlich" erzeugen zu lassen, oder? Denn für so etwas wäre DVR nun nicht meine erste Wahl und ich habe auch meine Zweifel, ob sich eine Landschaft wie in den Canyon-Clips komplett in DVR erstellen ließe.


    Übrigens: Wenn man so etwas real filmen wollte, dann wohl auch nicht gerade um die Ecke, wenn überhaupt (darf man z.B. in den amerikanischen Nationalparks mit Drohnen filmen?).

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Gerade erst gesehen! - Schöner Clip!

    Mal noch eine andere Frage: Du verwendest ja um etwas Rechenzeit zu sparen auch ein Seitenverhältnis von 2,35, welche Größe nimmst Du genau? Rein rechnerrisch kämen 817p für die vertikale Auflösung in Frage, aber ich denke 816 mag der Renderer ggf. lieber wegen der besseren Teilbarkeit oder denkst du daß das Wurst ist?

  • Mal noch eine andere Frage: Du verwendest ja um etwas Rechenzeit zu sparen auch ein Seitenverhältnis von 2,35, welche Größe nimmst Du genau?

    Ich nehme 3840x1644 Pixel.


    Es geht nicht nur um die Einsparung von etwas Rechenzeit (die Rechenzeit eines eventuell größeren Anteils Himmels in diesem Video wäre ohnehin praktisch vernachlässigbar), sondern auch um die Wirkung des breiteren Bildes, gerade bei solchen "Landschafts"-Clips. Sieht für mich am OLED-TV besser aus.


    Außerdem habe ich mir mein GUI in Cinema 4D so eingerichtet, dass Viewport und Preview-Fenster von Redshift die gleiche Größe haben und diese Anordnung profitiert auch von dem breiteren Format:


    SS_2020-12-30.jpg


    Ob Redshift eine durch 16 teilbar Pixelzahl in der Höhe "lieber" wäre, habe ich nicht getestet; ich glaube allerdings nicht, dass das eine nennenswerte Rolle spielen würde (hinsichtlich der Renderzeit).

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Saisonale Variation zum Canyon-Thema:


    In diesem Sinne, frohe Feiertage. :)

    Guter Clip ro_max. Gefällt mir. ?

    DV- it's not just a job, it's an adventure!
    (Signatur seit 2004...und das bleibt auch so)


    INFO: Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung