• Hallo zusammen,


    ich habe manchmal das Problem, daß der Horizont etwas schief gerät. Gerade bei Aufnahmen mit Meer im Hintergrund fällt das natürlich besonders auf und sieht nicht gerade sehr schön aus.


    Aus diesem gegebenen Anlass habe ich mir überlegt, eine Wasserwaage anzuschaffen. Es gibt ja da einige, die am Blitzschuh befestigt werden können.


    Auf was muß ich achten, gibt es besondere Teile, die zu empfehlen wären ?


    Wer hat denn Erfahrungswerte und hat Tipps für mich ?

    Wäre super und DANKE im voraus.

    Gruß
    Herbie

  • eigentlich hilft doch schon das Gitternetz einzuschalten

  • Danke euch für die Hinweise.

    Gruß
    Herbie

  • Hallo ihr beiden,

    ich nochmal,


    Dank eurer Tipps, ich muß zugeben, man lernt nie aus,

    habe ich das Gitternetz und Bildschirmmarkierungen "wieder" entdeckt.

    Die Bildschirmmarkierung (graue Linie) wird mir bei meinem Schiefproblem bestimmt eine große Hilfe sein.


    DANKE.

    Gruß
    Herbie

  • Die Bildschirmmarkierung (graue Linie) wird mir bei meinem Schiefproblem bestimmt eine große Hilfe sein.

    Na bitte. Ist doch prima.

    Übrigens, die "Bildschirmmarkierung" nennt sich auch "künstlicher Horizont" und sollte in fast jeder Film-und/oder Fotocam verfügbar sein. Das ist, was Laterna Magica bereits erwähnt hat.

    Viel Erfolg damit. :yes:

    DV- it's not just a job, it's an adventure!
    (Signatur seit 2004...und das bleibt auch so)


    INFO: Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Wie genau diese aufsteckbaren kleinen Dinger sind hab ich noch nie "gestestet" aber oftmals sind sie besser als gar nix.
    Es ist ja erstaunlich, wie schief man eine Kamera halten kann ;-)

  • Nehme eine DJI Osmo Pocket und nach dem kalibrieren ist jeder Horizont gerade, auch die man kaum sehen kann, am dunstige Meer z.B.;)


    Dirk PEL

  • Hat Dein Stativkopf denn keine Libelle?

    Ich vermute mal, es geht um einen Einsatz ohne Stativ, also aus der Hand.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Besser wäre es das Stativ hätte eine Libelle, damit auch vernünftig Schwenken kann.


    Normal sollte eine Wasserwaage im quasi feststehenden Teil des Kopfes stecken so das Schwenkbewegungen die Wasserwaage nicht betreffen. Es gibt allerdings genügend Stativköpfe – vor allem Kugelköpfe – welche die Wasserwaage direkt in der Kamera-Montageplatte haben.


    Idealerweise haben Kopf und Stativ eine Nivelliervorrichtung so das sich der Stativkopf „ins Wasser“ stellen bzw. horizontal ausrichten lässt ohne das man die Länge der Stativbeine verstellen muss.


    Eine Wasserwaage in der Kamera-Montageplatte macht nur bei einem Kugelkopf zum fotografieren Sinn da ich da ja über den Kugelkopf die Kamera horizontal ausrichten kann und nicht schwenke. Somit ist es völlig irrelevant ob das Stativ selbst „im Wasser“ steht oder nicht, so halbwegs gerade reicht völlig aus.


    Nur wenn ich versuche mit der tlw. bei Kugelköpfen vorhandenen Horizontal-Drehfunktion (die tlw. sogar super-sanft läuft) einen Horizontalschwenk zu machen dann wird das eben nur gehen wenn das komplette Stativ im Wasser steht ;)

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Ich vermute mal, es geht um einen Einsatz ohne Stativ, also aus der Hand.

    genau darum geht es, also OHNE Stativ.


    Ich habe jetzt die Bildschirmmarkierung aktiviert und das funktioniert sehr gut.

    Gruß
    Herbie

  • Am Anfang hat er mich der künstliche Horizont in der GH3 gestört, inzwischen habe ich ihn immer aktiviert.

    vg Ian

  • genau darum geht es, also OHNE Stativ.


    Ich habe jetzt die Bildschirmmarkierung aktiviert und das funktioniert sehr gut.


    Ah ja.
    Da ist die Bildschirmmarkierung die beste Variante.

    Eine auf den Blitzschuß aufgesteckte Wasserwaage bringt Dir da nicht wirklich viel, da Du dann ja immer den Blick zwischen Sucher und Wasserwaage wechseln müsstest ... und dabei die Kamera zwangsläufig wieder verdrehen.

    Einzig: Du legst die Kamera irgendwo stabil auf. Aus der Hand jedoch ...


    Viele Grüße

    Peter

  • Wasserwaage habe ich nicht, aber eine Nivellieranzeige auf dem Display und im Sucher:


    Nivellieranzeige.gif

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Wasserwaage habe ich nicht, aber eine Nivellieranzeige auf dem Display und im Sucher:


    Und ich habe zusätzlich das Gitter eingeschaltet (Motto: Doppelt genäht hält besser und mit dem Gitter habe ich auch die Dreiteilung).

    Gruß kurt

    WIN-10/64 PRO, DropBox, EDIUS-9.50, RESOLVE-16.1, Adobe InDesign u.a

  • Wichtig ist bei den ganzen Hilfslinien und Anzeigen im Display bzw. Sucher nur das man nicht zu viel angezeigt bekommt, denn dann wird das ganze schnell unübersichtlich. 3x3-Gitter, Wasserwaage, Centerspot (Mittenmarkierung), sicherer Bereich, Hilfslinien für Breitbild usw. – dazu dann noch Tonanzeige, Histogramm oder Waveform, Kamerastatus, Zoombereich und und und – irgendwann wird es schwierig das eigentliche Motiv zu erkennen…. 😃


    Ich habe s bspw. schon mal geschafft bei einer Aufnahme das auf einem extra Stativ stehende Richtmikro mit Fell (…also nicht gerade klein!) genau im Sucher hinter dem Waveform zu „verstecken“ so das mir das bei der Aufnahme gar nicht aufgefallen ist das es bei einigen Szenen im Bild stand. Im fertigen Film habe ich dann genau „da“ einen Busch aus dem Hintergrund einer anderen Szene geklaut, sauber gekeyed und leicht unscharf über das Mikro „gepflanzt“ – ein mordsmäßiger Aufwand um den Fehler zu verstecken (….und es sah trotzdem irgendwie komisch aus, dieser Busch im Vordergrund….).

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar