DaVinci Resolve Hardwaresystem

  • Beispiel:

    BMD DaVinci Resolve Komplettsystem für €uro 12.999 ohne MwSt:

    https://www.picturetools.de/He…ndows_Komplettsystem?NS=1

    für Profis und Enthusiasten...


    Wer kommt mit weniger aus und warum?

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Das Beste an dem System sind noch die beiden Grakas und eventuell noch die Decklink. Der Rest? Eher schwach für ein "Profi"-System im Jahre 2019. Die CPUs kosten zwar um die 1.800 Euro pro Stück sind aber schwächer als ein 8700K mit Serientaktung (der einzige für mich erkennbare Vorteil sind die 48 PCIe Lanes der Xeon). Für 2x 1.800 Euro gibt es deutlich mehr CPU-Power.


    64 GB RAM sind auch nicht die Welt und Festplattenspeicher scheint es gar nicht zu geben (es ist nur von einer 512 GB SSD die Rede). Ach ja, der Monitor ist auch "nur" 1440p.


    Wer kommt mit weniger aus und warum?

    Also für um die 15.000 Euro erwarte ich bedeutend mehr. Die Frage, ob man mit weniger auskommt, stellt sich daher für mich in diesem Zusammenhang gar nicht erst.


    (Dass man grundsätzlich mit Resolve (und mehr oder weniger großem Kompromissen) auch auf einem "kleineren" System arbeiten kann, ist hier wohl hinlänglich bekannt.)

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Mein 2K-Schnittplatz für DaVinci Resolve Studio sieht so aus:


    DaVinci--Resolve-Schnittplatz.png

    PC-Technik siehe Profil-Info...

    Das finale Rendering zu H.264 mit dem aufgelegten ResolveFX Deflicker-Filter bei Einstellung auf "Advanced Controls" dauert eine kleine Ewigkeit auf meinem Rechner.

    Das Renderingtempo ist mangelhaft mit 6,5 FPS, schließlich sind die vorhandenen PC-Ressource für ein HQX-FHD-Projekt nicht ausgelastet mit CPU bis 42%, RAM bis 6,3 GB, GPU-NVidia bis 9% und GPU-Intel sogar bei 0%...

    Die mangelhafte Rechnerausnutzung liegt wohl an überholter Filter-Programmierung von Blackmagic, die ResolveFX Filter scheinen mir "uralt" zu sein!


    Welches FPS-Tempo erzielt Dein bestes Hardwaresystem bei einer solchen Anforderung, Echtzeit-FPS oder gar schneller?


    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Welches FPS-Tempo erzielt Dein bestes Hardwaresystem bei einer solchen Anforderung, Echtzeit-FPS oder gar schneller?

    Meinst Du mich? Falls ja, weiß ich nicht. Ich mache ja kaum noch etwas mit FullHD, verwende keine Resolve-Filter außer Color-Grading und die Renderzeiten zu h.265 sind "ewig", weil mein Material (also die CGI-Bilder groß sind (60-100 MB pro Frame) und der Datendurchsatz der HDD somit nur für 1-2 Frames die Sekunde reicht). Mit HQX arbeite ich auch nicht.


    h.264 Material habe ich noch nicht großartig mit Resolve bearbeitet. Und bei BRAW-Material in 24p zu h.265 habe ich bis dato nicht auf die Renderzeiten geachtet.


    Ich kann das derzeit auch nicht testen, da ich seit über 37 Stunden eine Animation berechnen lasse.


    Aber wenn Dich Benchmarking unter Resolve interessiert, dann entwerfe doch ein entsprechendes z.B. ein 60 Sekunden langes Projekt mit dem Rohmaterial, den gewünschten Filtern, etc. und stelle das gezipped als Download zur Verfügung. Nur die Rendereinstellungen auf der Delivery-Page müsstest Du in einem Screenshot separat angeben, denn die scheint Resolve nicht mit dem Projekt zu speichern (ich muss die Rendervorlage jedenfalls jedes mal nach dem (erneuten) Öffnen eines Projekts neu auswählen/konfigurieren). Dann teste ich das mal, wenn der Rechner wieder frei ist.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Achilles

    Ich habe mal 60 Sekunden 2160p24 Material (100 Mbit/s) der a6500 in die TL gepackt, etwas am Gain gedreht und den Deflicker-Filter (mit den Defaulteinstellungen) darauf gelegt.

    1) Rendern zu HEVC 10 Bit in 2160p24 (meine Standardeinstellung): 1 Minute 48 Sekunden

    2) Rendern zu h.264 (nVidia) mit einer UHD-TL zu 1080p24: 1 Minute 42 Sekunden

    3) Rendern zu h.264 (nVidia) mit einer FullHD-TL zu 1080p24: 0 Minuten 37 Sekunden

    4) wie 3 aber mit deaktiviertem Deflicker-Filter: 0 Minuten 17 Sekunden (der Filter mehr als verdoppelt die Renderzeit)


    BTW: Die Animation war nach etwas über 44 Stunden fertig.


    Edit: 30p Material habe ich nicht, ich filme nur in 24p (außer für Zeitlupen). Beim Vergleich von Renderzeiten müsste natürlich die unterschiedliche Framerate berücksichtigt werden.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Hmm..., der Test ist leicht nachzustellen, wenn man will mit eigenem FHD-Material...

    Deflicker-Filter (mit den Defaulteinstellungen)

    Oben habe ich doch geschrieben: "Deflicker-Filter bei Einstellung auf "Advanced Controls"...

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Oben habe ich doch geschrieben: "Deflicker-Filter bei Einstellung auf "Advanced Controls"...

    Ich meinte die Defaulteinstellungen in "Advance Controls"; habe da keine Slider oder so verändert.


    Natives FHD-Material habe ich nicht mehr greifbar.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Kannst es ja vorher Rendern zu FHD, auf welche FPS kommst Du dann?

    Auch nichts am Gain drehen, sonst wird es nicht vergleichbar...

    Die FPS kannst Du direkt oberhalb des GHI-Players links ablesen.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Die FPS kannst Du direkt oberhalb des GHI-Players links ablesen.

    Meinst Du das Vorschaufenster im GUI?

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Wenn ich die TL auf FullHD einstelle, bekomme ich 23,976 FPS angezeigt (also die Project Framerate):

    Resolve_2019-10_31.png


    Die FPS-Anzeige taugt aber anscheinend nicht viel. Wenn ich eine UHD-TL nehme, so bekomme ich nach 1-2 Sekunden auch 23,976 FPS angezeigt, die Wiedergabe stockt aber andauernd, trotz der Anzeige.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Anzeige links oberhalb des Timeplayers auf der GUI:


    DVR-FPS-Kodierung.gif


    Du hast offensichtlich eine sehr starke Maschine?

    Ja es stockt immer bis die Pufferung fertig ist, dann wird das Ergebnis weggeschrieben.

    und weiter geht es, also häppchenweise...

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Du hast offensichtlich eine sehr starke Maschine?

    Jain. Verglichen mit was? Mit einen System auf Basis eines 4- oder 6-Core Prozessors, das schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, vielleicht; verglichen mit dem was heute im PC-Bereich geht, sicherlich nicht.

    Ich suche mir meine Systeme in erster Linie für CGI aus; Resolve ist da eher eine Nebenanwendung. Und für CGI ist mein System eher schwach (oder wie würdest Du 44 Stunden Renderzeit für ein paar Sekunden Animation nennen?) und daher möchte ich es - wie bereits andernorts erwähnt - möglichst ersetzen, sobald AMD und nVidia in die Puschen kommen.


    Aber es geht hier eigentlich nicht um mein (oder Dein) System, sondern um die oben verlinkte Resolve "Workstation" und die ist, wie gesagt, aus meiner Sicht für den Preis nicht so der Bringer.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Verglichen mit was?

    Mit meinem Rechner aus 01/2016, siehe Profil.


    Mein Kaufkriterium für einen neuen Rechner wären die genannte 6.5 FPS - Berechnung wie geschildert.

    Habe Zweifel ob ein neuer Rechner helfen würde, weiß nicht an welchen Hardwarekomponenten

    das festzumachen ist, schließlich ist mein jetziger Rechner hardwaremäßig noch nicht ausgelastet

    was ich hier weiter oben angegeben habe.

    Die Berechnung läuft stockend was ich mir bei den Deflicker-Filter damit erkläre, dass die Berechnung

    in zwei Phasen erfolgt. Phase 1: eine mir unbekannte Framezahl wird auf Helligkeitssprünge untersucht,

    in Phase 2 wird die Framefolge in der Helligkeit angeglichen, das funktioniert sehr aber eben stockend

    und mit 6.5 FPS viel zu langsam. Habe schon einen Videoschnitt-PC Hersteller angefragt welcher

    PC aus seinem Lieferumfang eine höhere FPS-Zahl abarbeiten könnte, sie können mir das nicht sagen,

    deshalb kaufe ich derzeit auch nichts...

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Mit meinem Rechner aus 01/2016, siehe Profil.

    Ja, verglichen damit wohl schon. Aber vermutlich war das Gerät auch bei der Anschaffung im Jahre Anfang 2016 nicht das Ende Fahnenstange hinsichtlich Performance. Zum Vergleich: meine damalige "Workstation" hatte 2011 (also 5 Jahre vorher) bereits 2x 6-Core Xeon-CPUs, eine System-SSD, Festplatten RAID, etc. und das Ding ist aus heutiger Sicht eine lahme Schnecke (kommt aber gelegentlich noch mal zum Einsatz, da noch viel Material darauf gespeichert ist).


    Wozu brauchst Du denn überhaupt diesen Deflicker-Filter? Hast Du so häufig Probleme mit Lampenflackern in Deinen Videos? Und das dann gleich über ein ganzes Video? Ich meine, wenn nur einzelne Clips/Szenen betroffen sind, spielt es doch keine große Rolle, wie hoch die FPS für diese kurzen Abschnitte sind. Für zeitkritische Überprüfung/Beurteilung beim Schnitt muss man dann halt den Filter temporär deaktivieren.


    Habe schon einen Videoschnitt-PC Hersteller angefragt welcher

    PC aus seinem Lieferumfang eine höhere FPS-Zahl abarbeiten könnte, sie können mir das nicht sagen,

    deshalb kaufe ich derzeit auch nichts...

    Schon klar. Die Frage ist auch ein wenig arg speziell. Und es wird Dir auch niemand die Eignung eines bestimmten Systems für diesen Zweck vertraglich zusichern, also selbst wenn jemand sagt, ja geht und Du kaufst das Ding und stellst fest, es geht doch nicht, dann wird sich der Anbieter wohl kaum auf eine Rücknahme, etc. einlassen (insbesondere, wenn Dir ein als Kleingewerbetreibender kein Rückgaberecht zusteht bzw. es sich um eine Anfertigung auf Bestellung handelt).


    Mein Ansatz wäre ein anderer. Ich würde mir einen Budgetrahmen für einen Rechner festlegen und dann die Performance innerhalb dieses Budgets hinsichtlich des geplanten Einsatzes optimieren und zwar mit möglich viel Leistungsreserven nach oben. (Vielleicht kommst Du z.B. auch mal auf die Idee, UHD-Aufnahmen tatsächlich zu UHD zu finalisieren und dann dürfte es bei Deinem derzeitigen System vermutlich auch etwas eng werden (nicht nur hinsichtlich des Deflicker-Filters). (Ja, ich weiß, Du bist ein vehementer Verfechter des FHD-Finalisierens, aber Meinungen kann man auch ändern; sehe ich ja an mir selbst...).)


    Würde ich jedoch hingehen und z.B. von einem Systembauer verlangen, dass ein neuer PC für CGI eine bestimmte Szene innerhalb einer bestimmten Zeit rendern können muss, würde ich mit Sicherheit nur Unverständnis und Gelächter ernten.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Wozu brauchst Du denn überhaupt diesen Deflicker-Filter? Hast Du so häufig Probleme mit Lampenflackern in Deinen Videos? Und das dann gleich über ein ganzes Video?

    Es geht nicht um meine Videoaufnahmen - Lampenflackern wäre eine lächerliche Aufgabe - es geht um Schmalfilmdigitalisierungen deren Aufnahmen z.B. noch mit Kameras aufgenommen worden sind die nur ungleichmäßig laufende Federwerkantriebe hatten.

    Es sind viele S/W Filmaufnahmen dabei...


    Es gibt in DaVinci noch viele andere Filter die die nicht in der Echtzeit-FPS die Arbeit verrichten können, vor allem wenn man mehrere Nodes mit Filtern und Effekten belegt.


    Mit Benchmark-Tests kann man da nichts anfangen, mein PC ist ja z.B. bei dem Deflicker-Filter ganz und gar nicht ausgelastet,

    ich sehe da keinen Engpass in meinem Rechner eher ist der Programmier-Algorhitmus des Filter veraltet.


    Habe für das nächste Jahr einen neuen Rechner geplant.

    Jemand der Videoschnitt-PCs baut hat mir versprochen mitzuteilen mit welchen inneren Werten des PCs diesen anspruchsvollen ResolveFX-Filtern die Beine schneller machen kann..., ein solches Detail ist auch wichtig für seine eigene Werbung!


    Ist schon komisch, ich kann spezifizieren was ich benötige, die Systembauer können nicht spezifizieren was der Rechner wirklich leisten kann, Jedenfalls habe ich zu dem Rechner nach Posting #1 keine Angaben dazu gefunden. Werde aber dort mal ganz allgemein von mir spezifiziert ein Angebot anfordern... :servus:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • es geht um Schmalfilmdigitalisierungen deren Aufnahmen z.B. noch mit Kameras aufgenommen worden sind die nur ungleichmäßig laufende Federwerkantriebe hatten.

    OK, das ist etwas anderes. Aber wenn Du den Rechner dann "gewerblich" nutzt (ich nehme an, dass Deine eigenen Schmalfilmaufnahmen schon lang digitalisiert sind), kannst Du ihn ja von der Steuer absetzen und hast ein entsprechend größeres Budget zur Verfügung.


    mein PC ist ja z.B. bei dem Deflicker-Filter ganz und gar nicht ausgelastet,

    Da bin ich nicht sicher. Wenn Dein PC nicht damit ausgelastet ist (also unterhalb seiner Leistungsgrenze betrieben wird), warum ist meiner dann anscheinend schneller? Wenn es nach Auslastung (von CPU und GPU ginge) müsste meiner eigentlich genauso "langsam" sein und - wegen stärkeren Hardware-Ressourcen - noch weniger Auslastung anzeigen, oder nicht?


    Wenn Du meinst, dass die Algorithmen der Filter "veraltet" sind, dann frage doch mal diesbezüglich bei BMD nach.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Wenn Du meinst, dass die Algorithmen der Filter "veraltet" sind, dann frage doch mal diesbezüglich bei BMD nach.

    Haha..., die mitgelieferten Filter sind nicht "weltmeisterlich", sie sind vermutlich schon vor langer Zeit programmiert worden, immerhin sind wir jetzt schon bei der Version 16 von DaVinci Resolve…


    Ich kenne mich beruflich "etwas" in der Programmierung aus, bei meinen ehemaligen Arbeitgeber habe ich z.B. Lademaschinen mit Lagerverwaltungen federführen gebaut mit sog. SPS-Steuerungen. Da ist es sehr oft vorgekommen, dass so manchen Aufgabe mit vielen Umwegen vom Programmierer A programmiert worden sind. Programmierer B hat dagegen ein Programm-Code geschrieben der die Aufgaben deutlich schneller abarbeiten konnte.


    Na gut, hier machen wohl die meisten Eigner von DaVinci Resolve Studio wohl nur den normalen Rasierklingenschnitt und etwa Farbkorrektur. Damit hat auch mein Rechner im Falle UHD zu FHD keinen Engpass. ResolveFX-Filter nutzen in meinem Rechner die Ressourcen jedenfalls nicht aus, genau das möchte in der Zukunft verbessern wollen.


    Ende der Durchsage... :wink2:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • ResolveFX-Filter nutzen in meinem Rechner die Ressourcen jedenfalls nicht aus, genau das möchte in der Zukunft verbessern wollen.

    Viel Erfolg dabei, das dann mit dem neuen Rechner nächstes Jahr zu erreichen.


    Und bei Gelegenheit wäre ich mal für eine Erklärung dankbar, was bitte "weltmeisterlich" programmierte Filter sind und welche NLE die hat.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Und bei Gelegenheit wäre ich mal für eine Erklärung dankbar, was bitte "weltmeisterlich" programmierte Filter sind und welche NLE die hat.

    Erklärung siehe Posting #17. :servus:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Neue Rechner sind in vielerlei Hinsicht schneller, weil auch andere Faktoren als z.B. die hier genannten eine Rolle spielen.

    Dazu gehört z.B. auch die Anbindung des Arbeitsspeichers an die CPU.

    Natürlich langweilt sich die CPU, wenn sie die Daten nicht schnell genug bekommt.


    Auch die Sache mit den Videofiltern kann wohl kaum ein PC-Lieferant korrekt beantworten.

    Woher soll er denn Kenntnisse haben über die Einzelnen Filter und wie sie unter den einzelnen NLE´s sich genau verhalten?

    Da ist fast jeder überfordert, es sei denn, er stellt ständig Video-PC´s zusammen und kann dann auch noch die unterschiedlichen Programme mit der unterschiedlichen Hardware vergleichen.

    Aber auch da wird es schwierig, denn dann müsste er auch tief in die Materie der Programme eindringen, was schon extrem zeitaufwendig sein dürfte, wie man ja auch hier im Forum immer wieder feststellen kann.

    Da arbeiten User schon lange mit einem Programm aber kommen Fragen ganz aus der tiefe, dann scheitern sie.

    Gruß


    Hans-Jürgen