Zukunft von GV (und Edius)

  • Dazu die Frage, was soll heißen:"... viele kommen sogar mit der Free-Version zurecht!" ?

    Soll heißen, dass die kostenlose Version von Davinci Resolve (also die ohne den Zusatz "Studio") vom den Verarbeitungsmöglichkeiten (Auflösungen) und dem Funktionsumfang vielen Anwendern völlig reicht. Das ist aber keine Probier- oder Demoversion wie bei anderen NLEs, sondern eine eigenständige Variante, die gegenüber der Studio-Version nur vergleichsweise geringfügig abgespeckt ist.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Hallo Peter,


    Zu (1):

    ich bin zu Ostern beim Suchen Experte und werde diese Fähigkeit nicht verloren haben.


    Dank weiterer Nachfragen haben wir nun verstanden, dass du keine "Demoversion" gemeint hast.

    Leider ist deine direkte Hilfe für den fachlich Interessierten immer noch nicht vollkommen.

    Erst der Hinweis von ro_max (#41), dass du nicht die Version mit dem Hinweis "Studio" gemeint hast, hilft wirklich weiter.


    Du bleibst leider bei deinem Stil, wichtige Informationen auszulassen; lieferst einen Link auf die alte Version 15.

    OK- Suchen ist ja verlangt.

    ZU (?):

    WAS, bitte, ist denn für dich nicht relevant in der Bezahlversion?

    Bitte, eine oder zwei aus deiner Praxis verzichtbare Funktionen, nennen, dass ich mich orientieren kann, indem ich prüfe, ob ich vielleicht gerade das brauchte.


    Grüße

    Hansi

  • Lese das 3016 Seiten starke Manual, dort steht immer was die Studio-Version mehr leisten kann. :teufel:

    Ich habe mir die Studio-Version bei MMM vor einem Jahr gekauft, weil es dort einen sehr guten Support gibt.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • WAS, bitte, ist denn für dich nicht relevant in der Bezahlversion?

    Bitte, eine oder zwei aus deiner Praxis verzichtbare Funktionen, nennen, dass ich mich orientieren kann, indem ich prüfe, ob ich vielleicht gerade das brauchte.

    Das ist aus meiner Sicht der falsche Ansatz, da der eingesetzte bzw. benötigte Funktionsumfang bei jedem verschieden ist.

    Die Gratisversion ist IMO in erste Linie für Leute/Einsteiger geeignet, die normale Schnitte, etwas Color Grading und ein paar Filter nutzen wollen und mit UHD auskommen. Wenn man mehr will, ist die Studio-Version besser. Ich wollte die HDR-Unterstützung sowie nicht auf UHD limitiert sein und habe deshalb die Studio-Version angeschafft. Diese kostet einmalig ca. 300 Euro und Updates sind bislang gratis. Die anderen "fortgeschrittenen" Funktionen und Filter der Studio-Version habe ich bisher nicht verwendet.


    Dass BMD bisher anscheinend keinen Versionsvergleich für 16.1 zur Verfügung stellt, ist nicht Gevatters Schuld.


    Meine Empfehlung wäre, dass Du Dir bei Interesse einfach mal die Gratisversion herunterlädst und ausprobierst. Dann stellst Du fest, ob und wo Du an deren Grenzen stößt (wenn ich mich richtig erinnere, wird Dir im Zweifelsfall eine Fehlermeldung angezeigt, wenn eine Funktion nur in "Studio" enthalten ist). Der Funktionsumfang von Davinci Resolve (Studio) ist einfach zu groß, als dass man das an 1 oder 2 Funktionen festmachen könnte. Das PDF-Handbuch hat ja nicht umsonst 3.000 Seiten (auch da hinein würde ich vorab einfach mal einen oder zwei Blicke werfen).


    Und damit sollte dann sollte dann hier mit diesem DVR Exkurs auch gut sein sein; es geht hier um GV bzw. Edius. Für Resolve gibt es einen entsprechenden eigenen Bereich.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Dass BMD bisher anscheinend keinen Versionsvergleich für 16.1 zur Verfügung stellt, ist nicht Gevatters Schuld.

    Lobend zu erwähnen ist, dass Gevatter immerhin die einzig verfügbare Vergleichs-Spezi von der Version 15 informatorisch gelinkt hat.

    Natürlich ist mit 16er Version noch mehr an Funktionalität von BM zugefügt worden.

    Wer Interesse an dem Programm hat, der muss sich halt ein wenig bemühen sich schlau zu machen, das Internet hilft!

    Bei mir läuft die die Studio-Version hier schon einige Zeit parallel zu EDIUS Pro 9.x, beide Programme ergänzen sich sehr gut

    miteinander, der verlustlose Datenaustausch funktioniert perfekt. EDIUS ist unkomplizierter als schnelles Schnittprogramm

    mit äußerst hoher Zuverlässigkeit und Stabillität, DaVinci hat ohne Zweifel Vorteile in der Farbkorrektut/Grading, sowie den

    zusätzlichen Arbeitsräumen wie Fusion, Fairlight und an vielen anderen Stellen.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Voll und ganz einverstanden, sowohl in Bezug auf deine persönliche Hilfe/Meinung als auch auf deine Äußerung als Moderator. das Kapitel zu schließen.

    Dass BMD bisher anscheinend keinen Versionsvergleich für 16.1 zur Verfügung stellt, ist nicht Gevatters Schuld.


    Meine Empfehlung wäre, dass Du Dir bei Interesse einfach mal die Gratisversion herunterlädst und ausprobierst. (...) Der Funktionsumfang von Davinci Resolve (Studio) ist einfach zu groß, als dass man das an 1 oder 2 Funktionen festmachen könnte. Das PDF-Handbuch hat ja nicht umsonst 3.000 Seiten (auch da hinein würde ich vorab einfach mal einen oder zwei Blicke werfen).


    Und damit sollte dann sollte dann hier mit diesem DVR Exkurs auch gut sein sein; es geht hier um GV bzw. Edius. Für Resolve gibt es einen entsprechenden eigenen Bereich.

    Ich habe nirgends Gevatter in dem von dir genannten Bezug Gevatter eine Schuld zugewiesen Vielmehr hat Gevatter lediglich mit Allgemeinplätzen auf die von mir angesprochene Alternative DaVinci Resolve reagiert.

    Ich schließe mich ansonsten deinem Kommentar gern an, wie oben deutlich voran gestellt.

    Trotzdem möchte ich das Nachfolgende noch abschließend loswerden:

    Wenn ich in einem Video-Forum fachlich nachhake, wäre ich im Netz doch gerade an dieser Stelle gut beraten, einen vermeintlichen Anwender zu veranlassen, sich zu präzisieren.

    Ich hatte nur konkrete Anhaltspunkte erwartet, welche Funktionen Gevatter in der Studio-Version für entbehrlich kennt , weil man aus seiner Sicht auch ohne sie "zurecht" kommen könnte. Bei Erfolg könnte ich auf diese Weise schnell und für mich einfacher überlegen, ob das auch meinen Ansprüchen entspricht.


    Ich bin gewohnt, täglich im Team zielorientiert zu arbeiten, jeder wird als kompetent respektiert. Fachlich konkrete Hinweise führen alle schnell weiter.

    Ich habe eben keine Zeit mehr übrig, eine abgespeckte Version zunächst zu prüfen. Da verlasse ich mich auf Hinweise von erfahrenen Anwendern eines auch für mich interessanten Schnittprogramms.

    Da war ich wohl bei Gevatter an der falschen Adresse und ernte als Zugabe statt dessen Brunos "Ratschlag" aus der Perspektive des Menschen im wohlverdienten Dauerurlaub, der sich gern überall einschaltet und sein Hobby ganztags pflegen kann:

    zu (1) Habe ich HIER gemacht, indem ich versucht habe, die Funktion eines Fachforums zu nutzen!. Gehört unser Forum nicht zum "Internet"?


    zu (2) Der Absatz enthält keinerlei Information über die von mir gefragten Unterschiede zwischen den beiden Versionen von DaVinci Resolve.


    Aus meiner Sicht betrachtet, führen Gesprächbeitäge leider immer wieder zu allgemeinem Geschwafel. Das sollte ich eben nicht vergessen, bevor ich nachhake und mich dann wundere, was das zur Folge haben kann.


    Viele Grüße!


    Hansi

  • Du darfst auch gerne auf meine HP zugreifen, dort habe ich mich ausführlich mit DaVinci Resolve Studio befasst.

    Du findest meine HP-Adresse in meinem Profil...

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...