EDIUS 9.51 ist mit Neuheiten da...

  • Dann besorge Dir halt eine entsprechende Kamera.

    Habe ich schon, meine Kamera ist geeignet für den jetzigen Zweck.

    Es ist so wie mit den Drohnen, es geht auch ohne Verfolgungsmodus und ohne

    Hinderniserkennung. :teufel:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Habe ich schon, meine Kamera ist geeignet für den jetzigen Zweck.

    Deine FZ300 macht Log-Aufnahmen oder Aufnahmen in HLG? Wenn nein, dann hasst Du auch keine Kamera für HDR (es sei denn, Dein Profil ist nicht aktuell).

    Dann beklage Dich auch nicht, Du hättest kein besseres eigenes Material als SDR.


    BTW: Klar kann man theoretisch HDR-Material aus SDR machen, indem man bei Grading einfach die Helligkeitswerte erhöht und so in den Scopes "HDR" bekommt. Aber den echten aufgenommenen Kontrast und den größeren Farbumfang bekommst Du damit nicht. Man kann z.B. auch eine 16 Bit Audioaufnahme in 32-Bit FP-Audio umwandeln, nur wozu? Das ist nicht das gleiche wie eine native 32-Bit FP-Audioaufnahme.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Wie schon festgestellt, die Botschaft kommt halt bei Bruno seit geraumer Zeit nicht an.


    Sonst wäre längst klar dass es wenig Sinn macht, SDR Material mit dem begrenzten Dynamikumfang von den 6-7 Blendenstufen EINFACH auf mehrere 12-15 Stufen aufzublasen. Erstens weil die Informationen dieser vielen Blendenstufen gar nicht vorhanden sind. Zweitens - und das ist wichtiger - weil diffuses Weiß ohnedies bei 100 nits liegen soll und gar nicht angehoben werden sollte. Bringt also eher wenig. Maximal die Gamutkonversion von rec709 zu rec2020 macht Sinn, aber das wars dann auch schon.

    Es stimmt schon - da kauft man sich besser eine HDR fähige Kamera wenn man HDR will bevor man sich das antut und gut ist es.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Deine FZ300 macht Log-Aufnahmen oder Aufnahmen in HLG?

    Nein, habe ich nie behauptet.

    Die Videoaufnahmen habe ich im Falle von 4K-Frameraten auf Cinema 24p oder 30p konfiguriert. Im
    Videoaufnahme-Bildstil "
    Cinema-like Dynamisch" mit einer flachen Gammakurve für filmartige Screens,

    somit ist eine detailliertere Motiverfassung in den Lichtern und Schatten möglich. Die Aufnahmen sind

    selbstverständlich für ein LUT-Grading geeignet. Kameraeinstellung sind genau abgestimmt auf die

    LUTs die ich bei "Leeming" gekauft habe. Die Kamera liefert ein sehr flaches (Flat Image Style) mit

    Priorisierung der Aufnahmedynamik. Das geht auch mit der GH4. Wie der Look der Zelluloidfilme

    auf der Leinwand aussieht kann ich mir jeden Tag als Digitalisierungsdienstleister nativ ansehen.


    Ich weiß, Du machst das alles mit der BM 6KPocket oder spielst zumindest damit herum wie

    Du hier erzählt hast. Damit messe ich mich natürlich nicht!




    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Gut ,hier nochmal nachgefragt zu haben, also nicht die Intensity 4K sondern die

    Blackmagic DeckLink Mini Monitor 4K für (190,40 bis 251,31.- €.)


    Als Vorschaumonitor käme für mich in Frage Sony KD-43XG8096 Bravia oder Philips 436M6VBPAB/00 +- 550.-€


    Die Timline ist nicht natürlich nicht so breit wie der Vorschaumonitor, sondern nur 27" (LG Monitor) dafür aber 30 cm Abstand und der 43" 130 cm Sehabstand .


    Ich muss mir also die Fensterin Edius zurechtschieben, damit ich die Vorschau auf dem 43" er habe und dann als Modus abspeichern.


    Ich freue nich schon auf die 10 bit Produktionen in 4K30p. Bei 4K60p, dann leider nur in 8Bit wie bisher. Man kann ja mischen, wie ich höre, wenn 50/60p 8 Bit Material vorhanden.


    Lieben Gruß

    rudi

  • Wie schon festgestellt, die Botschaft kommt halt bei Bruno seit geraumer Zeit nicht an.


    - und das ist wichtiger - weil diffuses Weiß ohnedies bei 100 nits liegen soll und gar nicht angehoben werden sollte.

    das habe ich bei meinen erten Filmen mit Edius auch bemerkt und diese auf 80-100 nits beschränkt, sogar teilweise nachbearbeitetet

  • Ich weiß, Du machst das alles mit der BM 6KPocket oder spielst zumindest damit herum wie

    Du hier erzählt hast. Damit messe ich mich natürlich nicht!

    Es geht nicht um ein "Messen" mit anderem Equipment, sondern darum, dass Du behauptet hast, kein eigenes Material außer SDR zu haben und ich Dir dann empfohlen habe, wenn Du HDR produzieren möchtest, eben eine entsprechende Kamera anzuschaffen. Denn ich habe so meine Zweifel, dass das Ergebnisse aus der FZ300 (auch mit flacherer Gammakurve) vernünftig zu HDR wandelbar ist. Aber Du kannst mich ja durch ein entsprechendes Gegenbeispiel überzeugen.


    Und, nein, mit der P6K mache ich derzeit sehr wenig. Mein Rig ist wegen Lieferschwierigkeiten nach wie vor nicht komplett. Und mir ist derzeit das Wetter draußen zum Filmen ohnehin zu schlecht.


    Mein Ausgangsmaterial für HDR ist seit über einem Jahr mein CGI-Kram; die P6K ist ja eine vergleichsweise neue Anschaffung gewesen (aber - ja - das Material von der P6K lässt sich z.B. besser zu HDR verarbeiten als z.B. das der a6500 (welche Überraschung...).

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Im Videoaufnahme-Bildstil "Cinema-like Dynamisch" mit einer flachen Gammakurve für filmartige Screens,

    somit ist eine detailliertere Motiverfassung in den Lichtern und Schatten möglich.

    Es bleibt aber mit der Kamera im Prinzip noch Flickwerk mit etlichen Nachteilen, wie ich ja aus eigener Erfahrung feststellen konnte.

    Wenn man halt keine andere Kamera hat muss man sich damit zufrieden geben, aber das Gelbe vom Ei ist das nicht.

    Da hilft auch kein Schönreden, auch wenn man trotzdem einigermaßen ansehnlich Videos damit bekommt.

    Gruß


    Hans-Jürgen

  • Du verbindest den hdmi Ausgang der Blackmagic Karte (egal ob Intensity 4K oder von der mini Monitor 4K) mit dem HDMI Eingang am Monitor. Und legst aus Edius heraus die Vollbildvorschau auf den HDR fähigen Monitor.


    Auf dem HDR fähigen Monitor wird dann NUR die Vollbildvorschau dargestellt. Nicht die restliche Oberfläche von Edius, die sitzt auf den anderen Monitoren.


    Damit diese Vollbildvorschau in HDR erscheint müssen

    A) die Projekteinstellungen in Edius auf einem HDR Modus stehen (HLG oder PQ); und

    B) der Monitor an der BM KARTE muss auf dem gleichen HDR Modus stehen.


    Die Schwierigkeit liegt bei Punkt B. Denn zur automatischen Umschaltung in die HDR Modi PQ oder HLG übertragt etwa Resolve Metadaten die diese Umschaltung bewirkt. Das geht (aus Sicht der Karte) über die Intensity sicher nicht, über die mini Monitor grundsätzlich schon - WENN Edius diese Metadaten überhaupt schon ausgibt (was ich nicht weiß).


    Also sicherer ist es, einen HDR Monitor oder TV zu haben den man notfalls händisch auf HDR (also HLG oder PQ) im Menü des Monitors umschalten kann. Dann klappt das nämlich sicher. Ohne das kann man ein Problem haben, wenn der Monitor nämlich in SDR bleibt und man nicht händisch umschalten kann.


    Daher das vorher prüfen. Die SONY TVs können das bei vielen Modellen, LG etwa konnte das lange nicht weil eine händische Umschaltung in den Menüs auf HDR gar nicht vorgesehen war.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Ich muss mir also die Fensterin Edius zurechtschieben, damit ich die Vorschau auf dem 43" er habe und dann als Modus abspeichern.

    Mein Arbeitsplatz ist mit zwei Displays ausgestattet:


    DVR161-Vollbild.png


    Links ist der GUI-Monitor, rechts der HDTV zur Vollbildkontrolle.

    Links kann ich zwischen den verschiedenen Arbeitsräumen umschalten; Edit, Color-Grading, Delivery etc.

    im Falle DaVinci Resolve.

    Im Falle von EDIUS kann man sich die nötigen Arbeitsräume für die Darstellung auf dem PC-Monitor selbst

    beliebig gestalten und abspeichern und dann ebenfalls zwischen den Arbeitsräumen umschalten.


    Das macht alles kein Bedienungsproblem, ein drittes Display benötige ich nicht und es ist alles sehr übersichtlich.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Hallo Bruno !

    Wenn der 43" Monitor im nächsten Jahr da ist, muß ich meinen Schreibtisch in der Tiefe verlängern damit ich den Mindestabstand zum Bildschirm bekomme. Angewinkelt, versetzt daneben auf dem Schreibtisch im Vordergrund dann der 27" Arbeitsmonitor.

    schönes Wochenende

    lieben Gruß

    Rudi

  • - WENN Edius diese Metadaten überhaupt schon ausgibt (was ich nicht weiß).

    Ich frage hier mal bei Edius nach.

    Also sicherer ist es, einen HDR Monitor oder TV zu haben den man notfalls händisch auf HDR (also HLG oder PQ) im Menü des Monitors umschalten kann. Dann klappt das nämlich sicher. Ohne das kann man ein Problem haben, wenn der Monitor nämlich in SDR bleibt und man nicht händisch umschalten kann.

    Entschuldige,


    von der Decklink wird doch HDMI Signal übertragen oder reicht das nicht ?

    Wieso sollte der Monitor auf SDR bleiben, wenn es ein HDR 1000 Display und so eingestellt ist ?

    Schönes Wochenende


    Gruß aus Portugal

    Rudi

  • von der Decklink wird doch HDMI Signal übertragen oder reicht das nicht ?

    Nein, nicht so ganz. Neben den Video- (und Audio-)Daten werden ggf. auch noch Metadaten an das Wiedergabegerät geschickt, damit dieses "weiß", wie die Daten zu interpretieren sind. Bei HDR hast Du ja in Abhängigkeit von der gewählten "Art" (also HLG oder PQ) unterschiedliche Gammakurven. Wenn das Wiedergabegerät (also z.B. ein TV oder Monitor) nicht aus diesen Metadaten die richtige Gammakurve mitgeteilt bekommt, wird im Zweifelsfall die falsche verwendet. Sollte Edius also über z.B. eine Mini Monitor 4K (die ich selbst im Einsatz habe) die notwendigen Metadaten nicht übertragen können oder die Karte selbst nicht dazu in der Lage sein, muss das Wiedergabegerät auf die richtige Gammakurve (also HLG oder PQ) von Hand in einem Menü/Taste am Wiedergabegerät selbst eingestellt werden, damit die über HDMI angelieferten Daten richtig interpretiert werden können, ansonsten passt das angezeigte Bild nicht (wobei der sichtbare Unterschied bei HLG geringer ist als bei PQ). Das ist das, was Wolfgang oben angesprochen hat.


    Wieso sollte der Monitor auf SDR bleiben, wenn es ein HDR 1000 Display und so eingestellt ist ?

    Ein HDR1000 Display muss natürlich auch entsprechend mit einem HDR-Signal gefüttert werden und auch wissen, dass das Signal HDR ist. Ansonsten zeigt es natürlich auch nur SDR an. Ich kenne Edius nicht, aber, so wie ich es hier heraushöre/-lese ist die Vorschau in dem GUI eben nur SDR (auch wenn der Monitor, auf dem das GUI dargestellt wird, HDR-fähig sein sollte). Deshalb geht es ja auch um den Anschluss eines externen Geräts über eine Videokarte (und eben nicht die Graka des Rechners). Wenn Du jetzt statt eines (HDR) TVs einen HDR-fähigen Computermonitor an die Videokarte anschließen willst, gilt das oben gesagt genauso: entweder Übertragung der Metadaten über HDMI oder manuelle Umschaltung am Monitor.


    Es sei auch noch erwähnt, dass das GUI auf einem HDR-fähigen 1.000 Nits Display vielleicht grundsätzlich heller ist, dass ist aber noch nicht per se HDR. Man natürlich auch ein SDR-Signal auf 1.000 Nits "verstärkt" darstellen, aber der Punkt ist der, dass dann das "Schwarz" u.U. auch eher grau ist, weil einfach der Kontrastumfang bei einem SDR-Signal nicht ausreicht, sowohl sehr dunkle als auch sehr helle Bildinformationen in einem Bild darzustellen. Man kann das schön bei OLED TVs oder Displays sehen. Diese erreichen zwar meistens keine besondere große Spitzenhelligkeit (insbesondere nicht bei größeren hellen Bildbereichen), haben aber wegen ihres richtig dunklen Schwarzes einen hohen Kontrastumfang und das ist was HDR schließlich ausmacht.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Mein Arbeitsplatz ist mit zwei Displays ausgestattet:

    Da Du anscheinend gern diesen "Screenshot" verwendest, frage ich mich, ob es nicht sinnvoller wäre zur Beschreibung Deines Schnittplatzes ein richtiges Foto davon zu benutzen, statt "<Shift> <Druck>". Oder haben beide Geräte exakt die gleiche Größe und Auflösung? Und keinerlei Ränder?


    Wenn man z.B. wie Franqueira einen 27" und einen 43" Monitor zusammen einsetzen möchte, sieht der Schnittplatz schon ein wenig anders aus, als Dein Screenshot suggeriert (vermutlich auch bei Dir).

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Habe ich schon, meine Kamera ist geeignet für den jetzigen Zweck.

    Es ist so wie mit den Drohnen, es geht auch ohne Verfolgungsmodus und ohne

    Hinderniserkennung. :teufel:

    Hi Bruno!

    So produziert man Unsinn bzw. Phrasen! Ein Vergleich ohne jede fachliche Erfahrung deinerseits.

    Du hast doch gar keine Drohne, weißt aber darüber Bescheid.

    (Oder experimentierst du heimlich mit Flugkörpern?)


    Ich empfehle dir: Geh an die frische Luft!


    Das Wochenende steht vor der Tür - für alle:laola:


    Hansi

  • Wie meinen Hansi?

    Schau Dir mal die Tests hier von der Mini-Drohne an, Paul und Udo haben bewiesen, dass man auch

    ohne Verfolgungsmodus und Hinderniserkennung Spaß haben kann mit der Drohne.

    Das ist anerkennenswert aus meiner Sicht und genial von DJI ein solches Gerät zu liefern.

    Wenn Du höhere Ansprüche hast, dann musst Du halt mehr investieren. Ich lasse mir da nichts

    aufschwatzen, was ich nicht will und nicht benötige.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Vielen Dank Ro-max , mir die Technik etwas näher gebracht zu haben. Wenn alles mal läuft melde ich mich.


    Ob der Sony TV oder der Philips Monitor beide umstellbar sind , wäre dann noch herauszufinden.

    Das kann ich dann aber alleine.


    lieben Gruß

    Rudi


  • Wegen der neuen Anschaffung für mich, aber auch wegen der Wichtigkeit für HDR Produktion

    habe ich Sony angeschrieben.


    1. Frage an Sony:

    Ich möchte bitte diese technische Frage zu dem Gerät verbindlich beantwortet bekommen.
    Kann man das Modell Sony KD-43XG8096 Bravia auf die richtige Gammakurve (also HLG oder PQ) von Hand in einem Menü/Taste am Wiedergabegerät selbst einstellen ?

    1. Antwort (gekürzt) aus der Bedienunsanleitung:

    Optimiertes Format (nur HDMI IN 2/3)Hoch auflösendes HDMI-Format. *2. Nur einstellen, wenn kompatible Geräte angeschlossen sind.

    *2 4K 60p 4:2:0 10bit, 4:4:4, 4:2:2 usw.


    2. Frage:

    Wäre damit meine Frage "Kann man das Modell auf die richtige Gammakurve (also HLG oder PQ) von Hand in einem Menü/Taste am Wiedergabegerät eingestellt werden" beantwortet ?


    2. Antwort:
    Es tut uns Leid, Ihnen mitzuteilen, dass wir diese Sache nicht machen können


    Eine Frage an Philip wegen dem Monitor (Philips 436M6VBPAB/00) ist noch offen, ich erwate hier aber auch nichts gescheites.

    Amazon bestellen und ausprobieren und wenn nicht geht zurück, kann doch nicht die Lösung sein.


    lieben Gruß

    Rudi

  • Amazon bestellen und ausprobieren und wenn nicht geht zurück, kann doch nicht die Lösung sein.

    Kannst Du Dir die Geräte nicht im Laden ansehen?

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Leider nicht so einfach in Portugal, nur blind kaufen und dabei noch 30% teurer.

    ich bleibe am Ball.


    Gruß

    Rudi