Erste Testflüge mit dem Mavic Mini

  • Hallo,

    eigentlich wollte ich mich hier nicht mehr beteiligen, aber nun sollte ich doch meinen Beitrag leisten:

    Hallo Hansi,


    upps, ich habe so ein Ding bestellt! Werde mal vorsichtig, sehr vorsichtig damit einen Akku laden und schauen ob was passiert!

    Danke für den Tipp und grüße,

    Paul

  • Hallo Hansi,

    da hast Du sicherlich recht, da hatte ich mir zu wenig Gedanken gemacht.

    Ich bin jedenfalls froh, dass ich mir die Combo mit den 2 zusätzlichen Akkus und automatischen Ladegerät für 3 Akkus bestellt hatte.


    Ich hab nur das Gefühl, dass doch einige hier im Forum nur die Mavic Mini gekauft hatten und bisher eben nur die Möglichkeit haben, den Akku in der Mavic Mini zu laden.


    Dann sind wir mal gespannt, was Paul uns berichten wird. Vielleicht hat er ja auch das kleine Messgerät, was zwischen den USB-Anschluss gesteckt werden kann, um den Verlauf zu kontrollieren.

  • Dann sind wir mal gespannt, was Paul uns berichten wird. Vielleicht hat er ja auch das kleine Messgerät, was zwischen den USB-Anschluss gesteckt werden kann, um den Verlauf zu kontrollieren.

    werde berichten Udo! Das Ding kommt zwischen dem 21. und 31 März!

    Gruß Paul

  • @ Udo: Danke für diesen Hinweis - ein wirklich schöne Video mit einer Reihe von tollen Ideen und schön umgesetzt!

  • Nur mal so nebenbei, ein Bekannter von mir hat Luftaufnahmen mit einer Drohne bei YouTube hochgeladen und dann von der zuständigen Behörde eine Rechnung über 1200 Euronen bekommen, weil er zu nahe an einer Bundesstraße und einem Kanal geflogen ist.

    Dumm gelaufen.

    Gruß


    Hans-Jürgen

  • Nur mal so nebenbei, ein Bekannter von mir hat Luftaufnahmen mit einer Drohne bei YouTube hochgeladen und dann von der zuständigen Behörde eine Rechnung über 1200 Euronen bekommen, weil er zu nahe an einer Bundesstraße und einem Kanal geflogen ist.

    Dumm gelaufen.


    Tja, das kann passieren.....


    Wobei ich es schon äusserst befremdlich finde das Behörden inzwischen auf Youtube stöbern um sowas zu ahnden.


    Ich hatte letztens eine Diskussion mit jemanden der meinte die DJI-App und deren integrierte karte sei das Maß aller Dinge und ich die Meiunung vertrat das das "Maß allerDinge" wohl nur die DFS-App sein könne bzw. jeder selbst recherieren muss.... Ich bin auf jeden Fall lieber 1x zu vorsichtig.


    Auch wenn es abartig ist wenn ein Bächlein das 2m breit und ca. 25-30cm tief ist auf einmal in der DFS-App den Status einer "Bundeswasserstraße" bekommt. ODer stillgelegte Eisenbahntrassen denen die Widmung als Eisenbahntrasse vor 10 Jahren entzogen wurde und die tlw. bereits zurückgebaut und gar nicht mehr nutzbar ist auch noch in der DFS-App als Eisenbahntrasse mit entsprechendem Flugverbot gekennzeichnet ist.


    (Ähnliche Diskussionen welche App nun gilt hatten wir ja hier auch schon....)

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • MacMedia

    "Tja, das kann passieren.....


    Wobei ich es schon äusserst befremdlich finde das Behörden inzwischen auf Youtube stöbern um sowas zu ahnden."


    Ein Videokollege aus unserem Videoklub hat uns erzählt das seinen Sohn beim Fraunhofer Institut in Karlsruhe arbeitet und eine Abteilung sich beschäftigt um bei YouTubevideos nach diese Art von Flugverletzungen zu suchen!

    Ich hatte das Udo schon gemeldet und ihm geraten deshalb auf zu passen was man da einstellt!

    Mit freundlichen Grüßen


    Dirk PEL

  • Ich finde das richtig mit der Quittung für das Fehlverhalten durch die Behörde. :yes:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Ich finde das richtig mit der Quittung für das Fehlverhalten durch die Behörde. :yes:

    Das sagt wahrscheinlich jemand der keine Drohne besitzt!

  • Ich wollte eine kaufen, habe mich dann erkundigt bei den Behörden wo ich hier fliegen darf.

    Habe dann die Einschränkungen studiert und beschlossen keine Drohne zu kaufen, habe

    das hier schon kommuniziert. :pfeifen:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • so etwas einem Viedeokollegen zu wünschen finde ich schon sehr seltsam, denn das kann doch versehentlich schon mal passieren. Bei Flughafen ist das was anderes.

    Von Achilles wundert mich die Äußerung nicht.

  • Nur mal so nebenbei, ein Bekannter von mir hat Luftaufnahmen mit einer Drohne bei YouTube hochgeladen und dann von der zuständigen Behörde eine Rechnung über 1200 Euronen bekommen, weil er zu nahe an einer Bundesstraße und einem Kanal geflogen ist.

    Dumm gelaufen.

    Nicht "Dumm gelaufen", sondern Naivität des "Pechvogels". YouTube ist kein rechtsfreier Raum, wo sich jeder Depp "einbringen" kann, ohne sich vorher mit den verbindlichen Regeln und möglichen Folgen von Verstößen bei der Veröffentlichung zu beschäftigen.


    Leider ist die MavicMini nun auch in Händen von ungeeigneten Piloten. Ich möcht jedenfalls nicht, wenn ich eine Bundestraße befahre, von unvermittelt auftauchenden Flugobjekten abgelenkt werden.


    Als Pilot einer Mavic Pro bin ich bislang mit keinem Gesetz kollidiert, weil ich mich überall VORHER informiere und entsprechend handele.

    Ich wollte eine kaufen, habe mich dann erkundigt bei den Behörden wo ich hier fliegen darf.

    Habe dann die Einschränkungen studiert und beschlossen keine Drohne zu kaufen (...)

    Aha; also um den Birnbaum im eigenen Garten in ca. 1,5m Höhe zu fliegen, reicht dir nicht für den Einstieg.


    Grüße an alle Piloten, die mit Verstand Ihre Drohne fliegen lassen!


    Hansi

  • Wobei ich es schon äusserst befremdlich finde das Behörden inzwischen auf Youtube stöbern um sowas zu ahnden.

    Es ging in dem Video um Naturschutzinteressen und einem Konflikt mit einer größeren Firma.

    Wer weiß schon ob da nicht irgend jemand einen Tipp gegeben hat.


    Leider ist die MavicMini nun auch in Händen von ungeeigneten Piloten. Ich möcht jedenfalls nicht, wenn ich eine Bundestraße befahre, von unvermittelt auftauchenden Flugobjekten abgelenkt werden.

    Er ist über keine Bundesstraße geflogen sondern war noch weit weg, so dass niemand hätte abgelenkt werden können.

    Gruß


    Hans-Jürgen

  • Ich finde das richtig mit der Quittung für das Fehlverhalten durch die Behörde. :yes:

    Diese Aussage bestätigt mir meinen Eindruck über Deinen Charakter.

  • Hallo Hans-Jürgen!


    Ich habe darauf Bezug genommen (exakt ausgeschnittenes Zitat), was du als Begründung gepostet hast.


    Nun hast du dich korrigiert:


    "Er ist über keine Bundesstraße geflogen sondern war noch weit weg, so dass niemand hätte abgelenkt werden können."


    WARUM postest du dann zunächst eine FALSCHE BEGRÜNDUNG?

    Ich habe es tatsächlich schon wiederholt erlebt, dass Drohnen unvermittelt in Nähe einer "Landstrasse" quer darüber flogen.

    Diese gedankenlose Praxis verdirbt dem korrekt fliegenden Drohnenfreund das Hobby.


    Leider sind wir nun in diesem Thread wieder auf "Stammtischniveau" angekommen:

    "Ein Videokollege aus unserem Videoklub hat uns erzählt das seinen Sohn beim Fraunhofer Institut in Karlsruhe arbeitet und eine Abteilung sich beschäftigt um bei YouTubevideos nach diese Art von Flugverletzungen zu suchen!" (Dirk PEL)


    Viele Grüße


    Hansi

  • Wo habe ich zunächst eine falsche Begründung gepostet? Wo habe ich geschrieben, dass er über eine Bundesstraße geflogen ist?

    Er ist nach Behördenansicht zu nahe an eine Bundesstraße geflogen, war aber immer noch weit davon entfernt. Das Ding hätte also nie auf die Straße fallen können.

    Der User wusste ganz einfach nicht, wie weit man diese Straße meiden musste.

    Gruß


    Hans-Jürgen

  • Wo habe ich zunächst eine falsche Begründung gepostet? Wo habe ich geschrieben, dass er über eine Bundesstraße geflogen ist?

    Er ist nach Behördenansicht zu nahe an eine Bundesstraße geflogen, war aber immer noch weit davon entfernt. Das Ding hätte also nie auf die Straße fallen können.

    Der User wusste ganz einfach nicht, wie weit man diese Straße meiden musste.

    Hallo Hans-Jürgen,


    mein Bezug auf DEINEN Wortlaut: "...weil er zu nahe an einer Bundesstraße und einem Kanal geflogen ist."

    Also ein von dir formulierter Kausalzusammenhang ("weil") im Indikativ ("geflogen ist" =Wirklichkeitsform).

    Schau in meinen grau unterlegten Rahmen, wo ich deinen Wortlaut exakt zitiert hatte! (#313)

    DARUNTER habe ich meine Einstellung zum verantwortungslosen Verhalten von Piloten zum Ausdruck gebracht:

    "Leider ist die MavicMini nun auch in Händen von ungeeigneten Piloten. Ich möcht jedenfalls nicht, wenn ich eine Bundestraße befahre, von unvermittelt auftauchenden Flugobjekten abgelenkt werden." (#313)


    Nun zu deiner Äußerung, die ich oben (Zitat von Hans-Jürgen) zitiert habe.

    Es geht doch nicht darum, dass eine Drohne auf eine Straße fallen könnte, SONDERN DASS EIN UNVERMITTELT auftauchendes Flugobjekt den Fahrer eines Autos ablenken könnte und somit eine Gefahr im Straßenverkehr entstünde (Konjunktiv). Nichts Anderes habe ich in #313 zum Ausdruck gebracht.


    Deine Aussage: "Der User wusste ganz einfach nicht, wie weit man diese Straße meiden musste."

    Meine Bewertung: also ein DAU.


    Ich nehme an, dass du selbst nicht mit Drohnen arbeitest. Aber ich mache es und ärgere mich darüber, dass Deppen als Piloten dazu beitragen, dass das Anwenden einer Drohne zunehmend eingeschränkt werden muss, um die Allgemeinheit zu schützen.

    "Erste Testflüge" (Threadthema) verlangen SOFORT Verantwortungsbewusstsein vom Piloten.


    Viele Grüße

    Hansi

  • Leider sind wir nun in diesem Thread wieder auf "Stammtischniveau" angekommen:

    "Ein Videokollege aus unserem Videoklub hat uns erzählt das seinen Sohn beim Fraunhofer Institut in Karlsruhe arbeitet und eine Abteilung sich beschäftigt um bei YouTubevideos nach diese Art von Flugverletzungen zu suchen!" (Dirk PEL)

    Wieso ist das Stammtisch Niveau? Das ist keine Behauptung nur die Wiedergabe von jemanden die uns im Klub darauf aufmerksam gemacht hat. Mehr nicht!


    Dirk PEL

  • YouTube ist kein rechtsfreier Raum, wo sich jeder Depp "einbringen" kann,


    Leider sind wir nun in diesem Thread wieder auf "Stammtischniveau" angekommen

    Dahin dürftest du dich aber bereits stark gekommen sein.

    Leider schließen viele Privatpolizisten von sich auf andere !