Mercalli in Echtzeit in Edius

  • Ok verstehe. Das macht es aus den beschriebenen Gründen mühsamer.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • 2) Mit

    Layouter

    Mercalli-RT

    Effekt Maske

    in der Informationspalette treten die seltsamen Phänomene NICHT auf.

    Kurt:

    Reihenfolge:

    Mercalli RT

    Layouter

    Effekt Maske


    geht nichts?

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Hallo Bruno:

    1) Habe ich zwar auch getestet (und im EDIUS-Forum kurz erwähnt), aber die o.a. Frage ist momentan jedenfalls etwas schwer zu beantworten:

    - a) Es gibt (seltenere) Situationen, da ist die Reihenfolge Mercalli-RT > Layouter > Effekt Maske besser.

    - b) Es gibt (öfters) Situationen, da ist die Reihenfolge Layouter > Mercalli-RT > Effekt Maske besser.

    - c) Und es gibt (manchmal auch) Situationen, da ist die Reihenfolge a) oder b) einfach wurschtegal (solange Mercalli-RT vor dem Effekt Maske liegt (im Falle von Transparenz) ).


    2) Bisher ist es mir noch nicht gelungen, irgend etwas herauszuarbeiten, eine Art Kriterium sozusagen, das ein Indiz für Alternative a) oder b) wäre.

    Allerdings: Die Variante a) ist eher seltener besser als b).


    3) Ob die neueste Version (mercalli-5.0.505.1-edius64bit) diesbezüglich mehr/neue Erkenntnisse liefert, da bin ich noch am testen.


    4) Das Problem für "unsereiner" ist ja, dass man vor einer "Black-Box"-Problematik steht und geeignete Input-Vektoren finden muss, um dann anhand der Ausgangs-Vektoren irgend ein Verhaltensmuster feststellen zu können (oder um zumindest eine Hypothese/Theorie aufstellen zu können).


    5) Momentan müsste man die Reihenfolge (NeatVideo) > Layouter > Mercalli-RT > Maske > weitere Effekte empfehlen, wenn man die höhere Wahrscheinlichkeit haben will, auf der "sichereren" Seite zu sein. Es sei denn:


    6) Wenn man auf der absolut sicheren Seite sein will ==> Mercalli-Pro benutzen (meine bisherigen Tests haben gezeigt, dass damit einige meiner kritischsten Clips - UHD-Handy 29,xx fps - besser stabilisiert werden als mit Mercalli-4).


    Aus meinen dzt. Ergebnissen ist das der "Stand der Dinge".

    Gruß kurt

    WIN-10/64 PRO, DropBox, EDIUS-9.51 (5619)-WG, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign u.a

  • ich lege den EDIUS-Stabilsierer oder Mercall V2(RT-V5 habe ich nicht) oder NeatVideo immer vor den Layouter. Nach dem Layouter andere Effekte/Filter... Es hat mir noch nie das Ergebnis "verhaut", mich würde es sehr wundern, wenn es mit RT-V5 anders sein sollte.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Aus meinen dzt. Ergebnissen ist das der "Stand der Dinge".

    Ergänzungen:


    1) Wenn Mercalli-RT vor dem Layouter platziert wird, sinkt die Performance z.T. drastisch: Bei mir (FHD-25p) waren die Pufferwerte wie folgt:

    - Mercalli-RT > Layouter > Maske: Puffer = (1/500)

    - Layouter > Mercalli-RT > Maske: Puffer = (25/500).


    2) Layouter > Maske > Mercalli-Pro:

    Da spielts "Granada": Transparente Bereiche wechseln von Grün zu Schwarz zu ==> siehe Screenshot.

    Wenn die Reihenfolge Layouter > Mercalli-Pro > Maske gewählt wird, ist alles OK.


    Gruß kurt

    Dateien

    WIN-10/64 PRO, DropBox, EDIUS-9.51 (5619)-WG, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign u.a

  • 1) ich lege den EDIUS-Stabilsierer oder Mercall V2(RT-V5 habe ich nicht) oder NeatVideo immer vor den Layouter. Nach dem Layouter andere Effekte/Filter...

    Es hat mir noch nie das Ergebnis "verhaut",

    2) mich würde es sehr wundern, wenn es mit RT-V5 anders sein sollte.

    ad 1) Ich auch !!

    // Edius-Stabilizer geht ja gar nicht anders und NeatVideo soll auch an erster Stelle liegen.


    ad 2) RT-V5 - siehe meinen Ergänzungsbeitrag (Performance!).


    Gruß kurt

    WIN-10/64 PRO, DropBox, EDIUS-9.51 (5619)-WG, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign u.a

  • Dann stimmt doch an Mercalli RT-V5 etwas nicht, dabei hat es proDAD extra als Plug-in für EDIUS entwickelt.

    Das verstehe ich nicht, die müssen das doch getestet haben vor der Vermarktung?

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Das verstehe ich nicht, die müssen das doch getestet haben vor der Vermarktung?

    Ich würde das vielleicht so sagen: Wenn sie auch Clips mit Transparenzen getestet haben, ist in diesem Bereich noch "Optimierungspotenzial" vorhanden.

    Gruß kurt

    WIN-10/64 PRO, DropBox, EDIUS-9.51 (5619)-WG, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign u.a

  • ich lege den EDIUS-Stabilsierer oder Mercall V2(RT-V5 habe ich nicht) oder NeatVideo immer vor den Layouter. Nach dem Layouter andere Effekte/Filter... Es hat mir noch nie das Ergebnis "verhaut", mich würde es sehr wundern, wenn es mit RT-V5 anders sein sollte.


    Dann stimmt doch an Mercalli RT-V5 etwas nicht, dabei hat es proDAD extra als Plug-in für EDIUS entwickelt.

    Mit dem Edius Stabi oder Mercalli V2 ist das auch die richtige, bzw. gebräuchliche Vorgehensweise.


    RT verhält sich da offenbar etwas anders. RT ist eben keine einfache Abwandlung der bisherigen Mercalli Versionen, sondern ein etwas anders "gestricktes" Programm, auch wenn dieser Filter für die gleiche "Arbeit" zuständig ist.

    Auch bei meinen Versuchen habe ich bisher zumindest keine Nachteile erkennen können, wenn RT nach dem Layouter angewendet wird.



    Zu der unterschiedlichen Performance vor/nach dem Layouter hätte ich folgende Überlegung, die das evtl. erklären könnte:

    • liegt Mercalli vor dem Layouter, greift es direkt auf das Quellmaterial zu, das je nach Codec "anspruchsvoll" sein kann;
    • liegt Mercalli hingegen hinter dem Layouter, greift es auf dessen Ausgabe zu - also i.d.R. GV HQX, was sich ja recht gut verarbeiten lässt.


    Wie gesagt nur ein Erklärungsversuch. Ob es so stimmt weiß ich natürlich nicht.



    Gruß

    Peter

  • Da geht es jetzt in die (unbekannte) Tiefe des Signalflusses. Was vielleicht gegen diese Vermutung spricht - decodiert werden muss das Quellmaterial ja immer. Was dafür spricht - die Einstellung dieses Codecs in den Edius Projekteinstellungen ist eine Merkwürdigkeit für sich, zu dem Codec wird ja nicht mal umgerechnet. Ob es nicht eher so ist dass damit die Bittiefe des internen Signalflusses mit eingestellt wird? Und dann könnte nach dem Layouter sehr wohl eine unterschiedliche Rechenleistung anfallen, die der Echtzeit-Plugin im Hintergrund erledigen muss.


    Ich vermute beim abschliessenden Rausrendern wird das eh alles neu gerechnet. Der RT Plugin soll vermutlich ja nur die Vorschau bedienen.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Der RT Plugin soll vermutlich ja nur die Vorschau bedienen.

    Naja, nicht nur.

    Es ist schon ein voll einsetzbarer Filter. Wenn er nur für die Vorschau wäre, müsste man ihn ja zum Export durch den Pro ersetzen, was nicht der Fall ist. Die Einstellungen in RT sehen auch völlig anders aus, als in Pro.


    Es ist eben eher eine "Schnellversion für unproblematische Fälle", die aber schon recht gut zu arbeiten scheint und für die Stabilisierung in sicherlich vielen Fällen vermutlich ausreicht.

    Bei Aufnahmen die eine genauere Analyse erfordern, oder bei denen z.B. der Alpha-Kanal mit berücksichtig werden soll, ist dann halt der aufwändigere Pro die bessere Wahl.

  • Nein, ersetzten muss ich den nicht. Aber das wird vermutlich beim Rendern im Hintergrund nochmals berechnet. Aber was weiss man.


    Ob man mit der Qualität zufrieden sein kann, da bin ich nich am Testen. So sicher bin ich mir da noch nicht.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung