• Dann habe ich Dir Unrecht getan.


    Ich bitte um Entschuldigung, das war keine Absicht von mir.

    Hast meinen Respekt dafür zu Recht, Danke. :yes:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Ich habe den Threadtitel überhaupt nicht selbst gewählt, das war der Moderator.

    Das ist korrekt, denn das war ich, weil diese Beiträge in dem ursprünglichen Thread über die Pocket 6K OT waren.

    Das der Thread ausgegliedert wurde ist irgendwie an mir vorbeigegangen.

    Hatte ich zwar in dem Pocket 6K Thread erwähnt, aber nicht jeder liest immer jeden Thread/Beitrag. ;)

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Hatte ich zwar in dem Pocket 6K Thread erwähnt, aber nicht jeder liest immer jeden Thread/Beitrag. ;)


    Jou, das war echt mein Fopaaaa ;-)

    Den Thread hatte ich nicht verfolgt.

    Sorry nochmal dafür.


    Viele Grüße

    Peter

  • ja wie kannst du nur ... ;)

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Mea Culpa.

    ich schlage vor, Du läufst zur Strafe heute Abend 2 mal um den Block!


    Gruß Jürgen

  • Diese interessante Diskussion habe ich eben erst entdeckt.

    Mutti und die Kinder vor der Kirche, am Strand, auf dem Schiff, beim Essen, beim Spazierengehen, beim Baden sollten mal ausgedient haben.

    In dem Punkt sind wir uns einig. So etwas ist nur für die eigene Familie.

    Aber der übliche Urlaubsfilm ist nur noch für die Teilnehmer interessant. Dafür lohnt kein Aufwand bei der Vorbereitung und beim Dreh. So im Vorbeigehen mal eben ein paar tolle Aufnahmen machen und später beim Schneiden überlegen, was man mit den Bildern machen könnte, funktioniert nicht.
    Will ich aber mehr Publikum erreichen, muss der eigene filmische Anspannungsgrad einfach stärker sein.

    Hier geht es darum Leute etwas schmackhaft zu machen, die sich eigentlich nicht dafür interessieren um so ein größeres Publikum zu erreichen.


    Die Kohleförderung passiert ohne dass ich sie vorher recherchieren und schreiben musste. Die Wildhüter machen ihre Arbeit auch ohne dass ich sie vorher in einem Drehbuch fassen musste.

    Derartige Themen wären dafür wohl geeignet. In einem Filmclub oder auch im Showroom hier kommt das dann sicher gut an.


    Habt ihr euch aber nie gefragt, warum viele (wenn nicht die meisten) dieser Videos bei YouTube bei den Zugriffszahlen oft nur bei ein paar hundert Zugriffen rumdümpeln, während andere zehntausende Zugriffe haben, die euren Anforderungen nicht entsprechen (ich meine jetzt nicht Mutti hier und da).