Volle Akkus und Flugreise


  • Hmm, also sogar in dem Dokument ist von 20 Ersatz-Batterien im ersten Absatz die Rede (rote Hervorhebung von mir) und nicht nur von 2 wie im unteren Absatz, der sich auf Geräte mit auslaufsicheren Batterien bezieht.


    Das ist schon ein wesentlicher Unterschied. Denn als Filmer kommst mit 2 Ersatzbatterien gesamt halt kaum aus.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Hmm, also sogar in dem Dokument ist von 20 Ersatz-Batterien im ersten Absatz die Rede (rote Hervorhebung von mir) und nicht nur von 2 wie im unteren Absatz, der sich auf Geräte mit auslaufsicheren Batterien bezieht.


    Das ist schon ein wesentlicher Unterschied. Denn als Filmer kommst mit 2 Ersatzbatterien gesamt halt kaum aus.




    Jepp.


    Bei Batterien mit weniger als 100 Wh: 20 Batterien, mit vorher eingeholter Genehmigung der Fluggesellschaft auch mehr als 20 Stück.

    Der Unterschied zum direkt darunter stehenden Passus: "Batterien: Tragbare elektronische Geräte, die auslaufsichere Batterien enthalten." mit der Grenze 12V, 100Wh und max 2 Ersatzbatterien besteht darin, dass die Menge aus letzteren Passus auch ins aufgegebene Gepäck darf, die 20 Batterien aus ersterem Passus aber nur im Handgepäck mitgeführt werden dürfen.


    Bei Batterien zwischen 100 Wh und 160 Wh, max. 2 Stück


    Batterien über 160 Wh: gar nicht.


    Bezogen auf einzelne Lithium-Batterien und unabhängig von deren Ladezustand.


    Viele Grüße

    Peter

  • Alle paar Wochen wird eine andere Sau durch die Stadt getrieben ...........

    So ungefähr ist es auch beim Check-Inn am Flughafen.


    Da lange kein Flugzeug mehr dank Li-Ion Akku abgebrannt ist, noch keiner aus einer Tube Zahnpasta ein Bombe gebastelt hat usw. usw. usw. usw. .....ist es am Check-In in Frankfurt z.B. derzeit recht entspannt !


    Das Sicherheitspersonal röntgt wie immer, fischt die Tube Zahnpasta, das Deo etc. etc. heraus, entsorgt alles was 100ml überschreitet, packt alles was Regelkonform ist - also unter 100ml - in die vorgeschriebene Plastik Tüte und fertig ist das.


    Ja, die sehen auch alle Akkus - machen evt. den mittlerweile fast obligatorischen Sprengstoff-Test, der jetzt an jedem Band verfügbar ist und fertig ist das.


    Akkus und Batterien würde ich halt nie in den Koffer packen - das könnte Ärger geben !

    mfg

    Roland

  • Bei Batterien zwischen 100 Wh und 160 Wh, max. 2 Stück


    Batterien über 160 Wh: gar nicht.

    Also über 100 Wh ist nach der oben verlinkten Tabelle gar nichts erlaubt.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Also über 100 Wh ist nach der oben verlinkten Tabelle gar nichts erlaubt.


    Schau mal auf der zweiten Seite, 3. bzw. 4. Punkt.


    Ich erlaube mir mal zu zitieren:


    "Lithium-Batterien, als Ersatz bzw. lose, mit einer Nennenergie in Wattstunden von mehr als 100 Wh aber höchstens

    160 Wh für Geräte der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik und für tragbare medizinische elektronische Geräte

    (PMED). Oder solche mit einem Lithium-Metall-Gehalt von mehr als 2 g aber höchstens 8 g, die nur für PMED erlaubt

    sind. Höchstens zwei Ersatz-Batterien ausschließlich im Handgepäck. Diese Batterien müssen einzeln gegen

    Kurzschluss gesichert sein."


    Viele Grüße

    Peter

  • Ja und genau das ist der mögliche Trugschluss wenn man nur den Text liest. Denn in der Spalte daneben steht, dass die Akkus zwischen 100 und 160 Wh von der Fluggesellschaft genehmigt werden müssen.


    Das was ich oben zitiert habe (Posting 22) braucht aber bis 100 Wh eben keine Genehmigung der Fluggesellschaft.


    In der Praxis dürfte das bedeuten, dass dur für die 160 Wh-Akkus deinen lieben Genehmigungsk(r)ampf mit der Fluggesellschaft haben wirst. Bei unter 100 Wh musst nicht mal fragen. ;)

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Ja und genau das ist der mögliche Trugschluss wenn man nur den Text liest. Denn in der Spalte daneben steht, dass die Akkus zwischen 100 und 160 Wh von der Fluggesellschaft genehmigt werden müssen.


    Das was ich oben zitiert habe (Posting 22) braucht aber bis 100 Wh eben keine Genehmigung der Fluggesellschaft.


    In der Praxis dürfte das bedeuten, dass dur für die 160 Wh-Akkus deinen lieben Genehmigungsk(r)ampf mit der Fluggesellschaft haben wirst. Bei unter 100 Wh musst nicht mal fragen. ;)


    Nein, das ist kein Problem.

    Das ist genauso wie bei der Munition für Schußwaffen, die Jäger zusammen mit ihren Jagdwaffen auf Auslandsjagden mitnehmen.


    Die müssen auch genehmigt werden.


    Man meldet es vorher an und bekommt im Normalfall auch die Genehmigung.

    Die Genehmigung wird nur dann versagt, wenn in Gesamtmenge aller Anmelder eine gewisse Menge pro Flugzeug überschritten wird.


    Solange dies nicht der Fall ist, bekommt man die Genehmigung.


    Viele Grüße

    Peter

  • Doch das ist ein Problem wer die Fluglinien kennt. Denn alleine der Aufwand dafür ist völlig unnötig. Jeder Anruf, jedes email ist hier ersparbar.


    Solange ich unter 100Wh pro Akku bin nehme ich bis zu 20 Akkus einfach so mit. Ohne Fragen. Ohne Aufwand. Ohne Abmeldung. Einfach so.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • In der Praxis dürfte das bedeuten, dass dur für die 160 Wh-Akkus deinen lieben Genehmigungsk(r)ampf mit der Fluggesellschaft haben wirst.


    Man meldet es vorher an und bekommt im Normalfall auch die Genehmigung.

    Meist braucht man das nicht, weil es schon festgelegt ist durch die Airline. Man muss sich nur mal die Mühe machen und in die jeweiligen Bedingungen schauen (und genügend englisch verstehen). Wie es z.B. bei Turkish Airlines ist, die übrigens empfehlenswerte Zubringer nach Manila sind, habe ich zuvor ja schon in #18 zitiert.



    A maximum of 2 spare batteries with a capacity between 100Wh and 160Wh can be carried only in a carry-on if they are in their package.

  • Die Gefahrgutliste der IATA ist nur eine Empfehlung. Jede Fluggesellschaft setzt diese Liste mehr oder weniger leicht geändert in ihre gültigen Sicherheitsvorschriften um. Deshalb erlauben einige Gesellschaften gar keine Li-Akkus über 100Wh, andere max zwei Stück bis jeweils 160 Wh. Letzteres ist die absolute Ausnahme.


    Deshalb ist es zwingend erforderlich, sich bei jeder konkret benutzten Fluggesellschaft direkt zu erkundigen, was bei dieser erlaubt ist und was nicht. Damit wäre auch jede Rätselraterei wie hier völlig überflüssig.
    Wie schon weiter oben erwähnt wurde, empfiehlt es sich, deren Bestimmungen in englischer Sprache auszudrucken, um bei Bedarf den verschiedenen in- oder ausländischen Securities diese Regelung zeigen zu können. Das gilt vor allem für Fluggesellschaften, die Akkus mit über den üblichen 100 Wh erlauben.

  • Doch das ist ein Problem wer die Fluglinien kennt. Denn alleine der Aufwand dafür ist völlig unnötig. Jeder Anruf, jedes email ist hier ersparbar.


    Solange ich unter 100Wh pro Akku bin nehme ich bis zu 20 Akkus einfach so mit. Ohne Fragen. Ohne Aufwand. Ohne Abmeldung. Einfach so.



    Klar, da hast Du vollkommen recht.


    Ich bezog mich nur auf Deinen Einwand, dass nach der Liste Akkus mit mehr als 100Wh überhaupt nicht erlaubt wären.


    Siehe Post #24 und #25.


    Viele Grüße

    Peter

  • Ja weil die Liste unübersichtlich viele sehr ähnliche Punkte hat. Aber man muss sich das offenbar wirklich bei der gewählten Fluglinie selbst ansehen.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung