AKKU Problem beim DJI mini

  • Das wird jetzt knapp. Hoffentlich hängt die Drohne die Kugeln und Schokolade auf den Baum.


    Schöne Weihnachten - Christian

    vg Ian

  • Die Firmware und die App sind neu. Das Akkuproblem wurde anscheinend nicht behoben.

    vg Ian

  • Die Firmware und die App sind neu. Das Akkuproblem wurde anscheinend nicht behoben.


    Woher kommt diese Erkenntnis ?


    Wichtig wäre das eben keine neuen (bisher nicht betroffenen) Akkus mehr beschädigt werden, das die alten "kaputtgeupdateden" Akkus nicht mehr zum Leben erweckt werden können scheint mir logisch - so wie ich das sehe muss der defekte Akku getauscht werden und lässt sich nicht mehr retten.

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Bei diesem Update war der fehlerhafte Akku (sicherheitshalber) in der Drohne. Ich glaube nicht dass der Akku kaputt ist sondern das Akkusoftwareupdate eine fehlerhafte Fehlermeldung erzeugt hat. Beide Akkuzellen haben exakt die selbe Spannung und sie entladen sich auch gleichmäßig. Nur starten kann man wegen der Fehlermeldung nicht und geladen kann er auch nicht mehr werden.


    Nächste Woche geht der Akku zurück zum Händler.

    vg Ian

  • Was du probieren könntest ist mal den Akku per Kopter zu entladen. Einfach einschalten (ohne Propeller, damit nichts passieren kann).

    Wenn der Akku dann entladen ist, einfach nochmal neu laden und schauen, ob ein neuer Ladezyklus den Akku wieder resettet, damit er funktioniert.


    Obwohl dabei besteht das Risiko, dass er tiefentladen wird und DJI deswegen einen Austausch ablehnt. Also doch besser einschicken ohne noch selbst was kaputt zu machen.

  • Danke für den Tipp. Die Retoure mache ich nicht über DJI sondern über den Händler vor Ort.

    vg Ian

  • Bei diesem Update war der fehlerhafte Akku (sicherheitshalber) in der Drohne. Ich glaube nicht dass der Akku kaputt ist sondern das Akkusoftwareupdate eine fehlerhafte Fehlermeldung erzeugt hat. Beide Akkuzellen haben exakt die selbe Spannung und sie entladen sich auch gleichmäßig. Nur starten kann man wegen der Fehlermeldung nicht und geladen kann er auch nicht mehr werden.


    Nächste Woche geht der Akku zurück zum Händler.


    Das Problem könnte sein (Achtung, reine Spekulation!) das Du nur auf einen Fehlerfreien Akku ein Firmwareupdate drauf bekommst, nicht auf einen als defekt erkannten Akku....


    Da hilft dann nur der Weg zurück zum Händler mit dem Ding.


    Müsste sich DJI halt mal detailliert zu dem Thema äussern. Normal müssten die ja wissen was machbar ist und was nicht.

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Das glaube ich inzwischen auch. Diese Art Fehler dürfte auch schon bei früheren Drohnengenerationen vorgekommen und nicht behoben worden sein. DJI hat kommentarlos ausgetauscht.

    vg Ian

  • Habe den betroffenen Akku zurück zum Händler gebracht. Wenn es etwas Neues gibt werde ich berichten.

    vg Ian

  • Habe den betroffenen Akku zurück zum Händler gebracht. Wenn es etwas Neues gibt werde ich berichten.


    Na dann viel Geduld, aktuell scheint es bei DJI noch keine Akkus zu geben, lt. deren Shop sind die "Ausverkauft"....

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Zum Glück waren im Set ja drei Akkus dabei. Ich hoffe der Kundendienst will nicht auch die Drohne um testen zu können haben. Bei der Übernahme hat der Akku gereicht aber sicher waren sie sich nicht. Habe Screenshots der App mit der Fehlermeldung beigelegt.

    vg Ian

  • Na dann viel Geduld, aktuell scheint es bei DJI noch keine Akkus zu geben, lt. deren Shop sind die "Ausverkauft"....

    Das war vom Anfang an so! Bis jetzt habe ich noch nie gesehen das die vorrätig waren.


    Dirk PEL

  • Das war vom Anfang an so! Bis jetzt habe ich noch nie gesehen das die vorrätig waren.


    Ich bilde mir ein das kurzfristig Anfang Dezember mal welche lieferbar waren, allerdings mit 2-3 Wochen Lieferzeit...


    In diversen deutschen Shops wird der 10. Januar als "Lieferbar ab...." angegeben, bei anderen heißt es "Versandfertig in 10 Tagen" und teilweise heißt es lapidar "nicht lieferbar" ohne Datumsangabe.


    Auf Amazon kommt die Angabe "Lieferzeit 1-3 Monate" und die diversen Elektronikmärkte wie Mediamarkt und Saturn haben tlw. auch Lieferzeiten von 12 bis 15 Wochen oder so....


    Gleiches trifft übrigens für anderes Zubehör zu, auch der Dreifach-Lader oder die "Käseglocke" bzw. der Rotorhalter sind wohl noch nicht lieferbar.


    Und auch der Mavic Mini an sich ist kaum lieferbar, das Fly-More-Paket scheint so wertvoll wie Gold zu sein und ist wohl nur in homöopatischen Dosen am markt angekommen - wer eines erwischt hat der hatte Glück.


    Ich denke da wiederholt sich das was wir mit der Osmo Pocket vor einem Jahr erlebt haben. Da war das ja genau gleich, manches Zubehör gar erst nach einem halben Jahr am Markt. DJI scheint da ähnlich zu ticken wie Blackmagic Design, die kündigen auch an und können dann nicht liefern ;)

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Das ist Firmenpolitik. Das war schon beim Mavic Pro so. Jetzt hauen sie wieder den Phantom 4 Pro V2 raus, um irgendwas Massentaugliches liefern zu können. Habe heute die Nachricht von DJI bekommen, dass sie eine Neuauflage rausbringen. Als wären wir vor 2-3 Jahren stehen geblieben. So ist auch der Preis geblieben.


    Dann haben die nix Neues auf die Kette gebracht (Phantom 5 oder was viele wünschten). Der Inspire2 ist auch schon jahrelang stehen geblieben. Die machen nur noch "Massengeschäft" mit "Mangelware". Die wollen, dass man in China bestellt. Warum Zwischenhändler, wenn man selbst das Geschäft machen kann?


    Warten wir mal, ob es im April zu Ostern mehr vom MM (vielleicht auch Zubehör) gibt oder im Februar/März ein neues Modell, aber da haben die sozusagen mit dem P4 V2 geantwortet, fürchte ich.

  • Das ist Firmenpolitik. Das war schon beim Mavic Pro so. Jetzt hauen sie wieder den Phantom 4 Pro V2 raus, um irgendwas Massentaugliches liefern zu können....


    Firmenpolitik - gute oder schlechte...?


    DJI kann sich sowas als Firmenpolitik leisten. Die sind quasi der Inbegriff für Drohnen - gehe auf die Straße und frage eine x-beliebige (technikaffine) jüngere Person sie soll spontan eine Drohne bzw. einen Drohnenhersteller nennen - die meisten werden spontan DJI sagen....


    Bei so einer Marktposition kann man sich eine solche Firmenpolitik auch leisten. Wozu neue Modelle auf den Markt werfern wenn einem die Kunden die alten Modelle immer noch abkaufen? Wozu die Preise für ältere Modelle senken wenn die Kunden immer noch die alten Preise zahlen?


    Bei neuen Produkten fährt DJI eine sehr aggressive Marketingschiene über Social-Media. Siehe den Hype um die Osmo Pocket, den Hype um die Osmo Action und jetzt den Hype um den Mavic Mini. Nachfrage ist massiv vorhanden, Konkurrenzprodukte am Markt kaum bis keine (Okay, Ausnahme war die Osmo Action...), also machen auch Lieferengpässe nichts.


    Das Geschäft läuft, warum dann die offensichtlich erfolgreiche Firmenpolitik ändern ? ;)

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Das Akkuproblem ist erledigt. Am Dienstag habe ich den defekten Akku in die Serviceabteilung einer großen Elektronikkette zurückgebracht. Am Donnerstag Abend erhielt ich ein SMS dass der Fall abgeschlossen ist und heute habe ich einen originalverpackten neuen Akku abgeholt.

    vg Ian

  • ....und heute habe ich einen originalverpackten neuen Akku abgeholt.


    Das ist dann ja richtig fix gelaufen.


    Dafür schauen all diejenigen welche einen weiteren Zusatz-Akku wollen in die Röhre. Nicht erhältlich, nirgendwo. Auch DJI ist in ihrem Online-Shop ausverkauft und die Vorhersagen ab wann die Akkus lieferbar sind schieben sich immer mehr nach hinten.


    Anscheinend hat DJI jede Menge defekter Akkus zum Tausch und verkauft daher keine neuen oder so....


    Ich finde das ganze nur noch frustrierend.

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Das ist dann ja richtig fix gelaufen.


    Dafür schauen all diejenigen welche einen weiteren Zusatz-Akku wollen in die Röhre. Nicht erhältlich, nirgendwo. Auch DJI ist in ihrem Online-Shop ausverkauft und die Vorhersagen ab wann die Akkus lieferbar sind schieben sich immer mehr nach hinten.


    Anscheinend hat DJI jede Menge defekter Akkus zum Tausch und verkauft daher keine neuen oder so....

    Hallo Mac,

    ich habe hier einen Akku bestellt, soll bis Mitte Januar geliefert werden, bin gespannt, ob das klappt!

    https://www.alternate.de/DJI/M…Akku/html/product/1594071?


    Gruß Paul

  • Danke für den Tipp, ich hatte bisher einen anderen Händler der sehr viel "in Drohnen macht" im Focus. Der sagte "Lieferbar ab 10.01" - und hat das jetzt auf Mitte Februar nach hinten geschoben.

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar