Kartenzoom - welche Vaiante ist die beste - Entscheidungshilfe

  • Hallo Andi,
    ich habe mir nun auch mal alles angeschaut. Ich bin für Version 2 oder 3.
    Von Resolve habe ich natürlich keine Ahnung da ich immer noch stark auf CS6 bin.:)

    Was ich evtl. ändern bzw. versuchen würde:

    • den Unschärfe-Effekt würde ich nicht schon beim "hineinzoomen" auf den Kartenausschnitt verwenden sondern erst wenn Du den Ausschnitt aus der Karte herauszoomst. So kann sich der Zuschauer länger auf der Gesamtkarte orientieren.
    • ich würde tatsächlich auch versuchen nur auf den Ausschnitt zu Zoomen.
    • Und ich würde wie Peter eine "Rampe" verwenden, also mit Beschleunigen und Abbremsen. Evtl. gibt es dazu in Fusion sogar eine Funktion dafür. Ich kenne das zumindest bedingt aus Premiere & After Effects.

    Grüßle,
    Steve

  • @Achilles.....Danke für den Tipp, das Einsteigertutorial ist sehr gut, hab gleich mal ein paar Sachen ausprobiert. Gibt erschlagend viele Tutorials für BDV auf Youtube, ich werde mir wohl für Fusion die DVD (Download) kaufen https://www.dvd-lernkurs.de/so…ion-praxistraining-1.html

    Hatte mir auch die Videoschnitt Lernsoftware von denen gekauft, alles in Deutsch, moderate Preise und updates kriegt man als Kunde kostenlos.

    Schönen Sonntag noch.

  • Hallo Andi,

    ein Tutorial wäre Klasse besonders für Resolve Anfänger wie mich. Bearbeite einen Reisefilm und das Einzoomen wie Beispiel Nr. wäre toll......wenn ich nur wüsste wie das geht, hab mich mit Fusion noch nicht beschäftigt, gibt eh so überwältigend viel zu lernen.


    Grüße aus England,

    Brigitte

    Hi Brigitte, Grüße nach England (unser beider Wunsch bzgl. Brexit ist leider nicht in Erfüllung gegangen)


    Bezüglich der Herstellung solch einer Animation in Resolve hätte ich auch große Interesse mit einem Tutorial, zumahl ich in Fusion noch gar nichts gemacht habe.

    Puppa und Gerdara ,

    Tutorial, ja mache ich demnächst auch im Resolve Forum . Das Beispiel eignet sich recht gut, weil darin einige Techniken zum Einsatz kommen. aber erst suche ich noch nach einer Lösung für das Parametrik Problem.

    Was ich evtl. ändern bzw. versuchen würde:

    den Unschärfe-Effekt würde ich nicht schon beim "hineinzoomen" auf den Kartenausschnitt verwenden sondern erst wenn Du den Ausschnitt aus der Karte herauszoomst. So kann sich der Zuschauer länger auf der Gesamtkarte orientieren.
    ich würde tatsächlich auch versuchen nur auf den Ausschnitt zu Zoomen.
    Und ich würde wie Peter eine "Rampe" verwenden, also mit Beschleunigen und Abbremsen. Evtl. gibt es dazu in Fusion sogar eine Funktion dafür. Ich kenne das zumindest bedingt aus Premiere & After Effects.

    Danke an alle bis hierher für das Feedback.

    Ja Steve, Rampen gibt es natürlich in Resolve, beim Auszoomen des Details habe ich bei den letzten Versionen Splines für den Endpunkt eingesetzt (siehe Kurven im Post #16 Kartenzoom - welche Vaiante ist die beste - Entscheidungshilfe) . Für's Anfahren dachte ich es wäre besser kontinuierlich zu zoomen, aber ich teste es mal.

    Das Zoomen auf einen variabel großen Ausschnittrahmen und nicht auf Null, erfordert mehr Eingaben für Anpassungen. Das machen wir dann in der ersten Lektion des Tutorials als Hausaufgabe 8o

    Man könnte den Blur Wert animieren und bei Null starten und wenn der Zoompunkt reicht ist mit dem Zielwert aufziehen.

    Das mach ich mal als Variante.

    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Andi

  • Hab jetzt auch mit Rampe eingezoomt und die variable Unschärfe beim Einzoomen eingesetzt.

    Insgesamt finde ich das Ganze jetzt eigentlich zu schnell, aber mit ein paar Klicks ist ja alles anpassbar


    http://www.youtube.com/watch?v=Un22GiqfRHY


    :merci:Für Eure Mühe !!

    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Andi

  • Danke Jungs, war nur ein Versuch, ich glaub ich lass den Blur komplett, oder setze einen leichten hinter dem Zoomrahmen wie vorher bei der Variante 3.


    Zum Thema Parametierung hat sich auch im BM Forum noch keiner der Cracks geäußert, scheint also so nicht zu funktionieren.

    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Andi

  • Hab jetzt auch mit Rampe eingezoomt und die variable Unschärfe beim Einzoomen eingesetzt.

    Insgesamt finde ich das Ganze jetzt eigentlich zu schnell, aber mit ein paar Klicks ist ja alles anpassbar

    Hallo Andi,
    ja das ist jetzt zu schnell...
    Und den Blur im Hintergrund würde ich später starten lassen, wirklich erst wenn der Kartenausschnitt schon größer wird, denn dann erst soll ja die Konzentration auf den Ausschnitt erfolgen. So jedenfalls meine Überlegung...

    Grüßle,
    Steve

  • deBabba


    Zu Deinem Parametrierproblem:


    Eine Übergabe der Werte von resolve an Fusion ist mir bisher nicht bekannt.


    Allerdings kannst Du mit dem bereits vorgeschlagenen Custom-Tool die Komposition so aufbauen, dass DU nur die Zielwerte des Kartenausschnitts im Custom-Tool eintargen brauchst und der Rest folgt dem automatisch.


    Ich habe das mal ganz rudimentär hier aufgebaut und versuche das mal zu erklären.


    Screen_01.jpg


    In der Comp siehst Du die vier Linien. Rec_left, Rec_right, Rec_top und Rec_bottom.


    Momentan angewählt ist das Custom-Tool. Es enthält hierfür nur 2 Wertepaare bzw. zwei Punkte.

    Linke untere Ecke des Zielrecktecks und die recht obere Ecke des Zielrechtecks.


    Du gehst also mit der Timeline auf das Bild in dem das REckteck den Kartenabschnitt abholt, also am kleinsten ist.


    Mein Beispiel hat 50 (bzw. 51) Bilder. Besagtes Bild ist Bild 25.


    Du gehst also auf Bild 25, trägst die Punkte für das Zielrechteck in das Custom-Tool ein und alles andere folgt dem automatisch.

    Du kannst auch die beiden "Anfasser" im Bild nehmen und das Rechteck damit auf Bildinhalt hinschieben.


    In meinem Beispiel ist Background1 das orange Vollbild, Background 2 dann der zu vergrößernde Kartenausschnitt.



    Die einzelnen Elemente holen sich ihre benötigten Werte per Expressions aus dem Custom-Tool.

    Eine Expression kannst Du anlegen, indem Du beim jeweiligen Node auf den Wert gehst, rechte Maustaste, Expression.


    Screen_02.jpg


    Du siehst hier bei Rec_left der Wert für "Center" holt sich mittels eine Expression die Werte aus dem Custom-Tool, und zwar jeweils gültig für das betreffende Bild.


    Die Expressions in Center-Feld für die vier Linien (Rec_left, Rec_right, Rec_top und Rec_bottom) sind:


    Point(CustomTool1.PointIn1.X,0.5)


    Point(CustomTool1.PointIn2.X,0.5)


    Point(0.5, CustomTool1.PointIn1.Y)


    Point(0.5, CustomTool1.PointIn2.Y)



    Die Splines für das Bechleunigen und Abbremsen werden ebenfalls im Custom-Tool definiert:



    Screen_07.jpg



    Die Splines beziehen sich auf das Displacement, als relativ zu den Werten und nicht auf die Werte konkret. Dadurch braucht man sie nicht jedesmal anpassen.


    Die Größenanpassung des Kartenausschnitts (im Beispiel das blaue Rechteck = Background2) geschieht über einen Scale-Node, der seine benötigten Werte ebenfalls mittels Expressions direkt aus dem Custom-Tool holt:


    Screen_04.jpg


    Er berechnet die norwendige Größe aus dem Abstand der beiden Ecken. (x2 - x1 und y2 - y2).


    Die Expressions dazu:


    CustomTool1.PointIn2.X - CustomTool1.PointIn1.X


    CustomTool1.PointIn2.Y - CustomTool1.PointIn1.Y



    Nun muss noch die Position des blauen Ausschnitts gesetzt werden. (also nicht nur die Größe)


    Das geschieht im Center-Feld des Merge4-Nodes, also da wo großer Hintergrund und kleiner HIntergrund zusammengeführt werden:


    Screen_05.jpg


    Dies Expression ist etwas länger, da x und y Wert berechnet werden müssen und zwar indem die Hälfte des Abstands zum kleineren Wert addiert werden.


    Die Expression im Center-Feld von Merge-4:


    Point(CustomTool1.PointIn1.X + ((CustomTool1.PointIn2.X - CustomTool1.PointIn1.X) / 2), CustomTool1.PointIn1.Y + ((CustomTool1.PointIn2.Y - CustomTool1.PointIn1.Y) / 2))



    Durch diesen Aufbau kann man also Position und Größe des Kartzenausschnitts wählen indem man immer nur bei Bild 25 die beiden Punkte des Custom-Tools anpasst.


    Also auch kleiner oder größer.


    Ich habe hier auf Vimeo die gerenderten Beispiele bereitgestellt:


    https://vimeo.com/387988608


    Passwort: VTreff


    Die ersten beiden habe ich normal, die nachfolgeden mit zusätzlichem Motion-Blur gerendert, den man bei den jeweiligen Nodes ja einfach an- und ausschalten kann.


    (zwei Beispielbilder schicke ich gleich noch nach, weil nur 5 Bilder pro Beitrag möglich sind)


    Ich denke mit solch einem Aufbau kann man sich eine Parameterübergabe aus Resolve an Fusion sparen.

    Es müssen ja in Fusion auch nur 2 Punkte passend hingeschoben werden. Der Rest geht von alleine. :-)


    Viele Grüße

    Peter

  • Hier noch die beiden zusätzlichen Beispielbilder:


    Screen_08.jpg




    Screen_09.jpg



    Egal an welcher Position und egal ob klein oder groß.


    Es müssen dazu immer nur die beiden Punkte im Custom-Tool angepasst werden.



    Wenn Du mir per PN eine E-Mail Adresse nennst, dann schicke ich Dir die Comp rüber.


    Viele Grüße

    Peter

  • Hi Peter, sehr stark erklärt und dokumentiert, vielen Dank dafür :merci:

    Im WSL Forum haben sie bis jetzt noch Schwierigkeiten zu verstehen worum es geht. :pfeifen:


    Der Clou ist eigentlich zu wissen, daß man die Animationen auf jeden Fall im CustomTool machen muss und sich die erforderlichen Werte in den Objekten von dort holt und passend per Berechnung anpasst.


    Ich bilde das mal entsprechend bei mir so ab.

    Nochmals :respekt: und :merci:

    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Andi

  • @deBabba

    Ich kann zwar nichts zu Resolve beitragen, da ich in Vegas unterwegs bin (wie ich finde deutlich einfacher - aber das nur für mich nebenbei erwähnt).

    Aber da ich Dir anmerke, dass Du gern die "übrigbleibende Kartenansicht" etwas abheben/verschwinden lassen möchtest, hätte ich den Vorschlag, statt des Unschärfeeffektes lieber einen Luminanzeffekt zu wählen. Ich dunkle die verbleibende Karte immer gern (leicht) ab. Damit bleibt der Hintergrund scharf und lesbar/sichtbar, aber der Fokus definiert sich damit über die Luminaz auf den neuen Kartenausschnitt.

    Ich hoffe ich konnte das jetzt rüber bringen.

  • Danke für das Feedback !!

    Ich hoffe ich konnte das jetzt rüber bringen.

    Ja, konntest Du :yes:

    So hab ich das bisher auch immer gemacht und geht auch ganz easy. Abblenden Ist sicher immer auch eine gute Variante, wahrscheinlich gefällt das meiner Holden sogar besser.


    Die Komplexität die Peter oben dargestellt hat kommt einfach durch die möglichst weitgehende Parametrierung zustande. Es war ein Beispiel dafür wie man soetwas in Resolve umsetzen könnte. Habe ne Menge von Peter's Ansatz gelernt und Basiswissen für andere Compositions aufgebaut.


    Nochmal :merci:

    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Andi