Suche DV Camcorder der auch 16x9 abspielt.

  • Hallo, ich suche DV Camcorder der auch 16 × 9 abspielt. Brauche den auf Arbeit.

    Arbeite in einem kleinen Fotoladen und meine Chefin meinte, ich soll mich mal umhören.

    Der muss nur abspielen damit wir die alten Bänder auf DVD bekommen.

    Aufnahme und Ausstattung sind völlig unwichtig.

    Wer hat da Ahnung und kann helfen? Können eigentlich die alten HDV Kameras auch das DV abspielen?


    Sollte ich in der falschen ecke hier sein dann bitte einfach in die richtige verschieben.


    Gruß Oliver

  • Hi,


    von den neueren DV-Camcordern konnten einige auf 16:9 umgestellt werden. Ich hatte eine Sony TRV ?

    Auch die Sony HDV-Camcorder wie meine FX-1 können DV-Bänder „lesen“. Hier sollte nur zur Sicherheit im Menü der Cam die Ausgabe auf DV umgestellt werden. In der Einstellung ‚Automatik‘ kann es dazu kommen, dass das Capture-Programm die Cam nicht richtig erkennt.


    Also insoweit sollte da eine Cam zu finden sein.


    Und eigentlich sollten auch 4:3-Camcorder die 16:9 Aufnahmen abspielen/ausgeben können, da beide die selbe Zeilen-/Spaltenanzahl hatten. Lediglich die Pixelratio (Seitenverhältnis des Bildpunktes) war unterschiedlich.

    Es würde also zunächst ein gestrecktes 4:3 Bild gecaptured. Das lässt sich aber normalerweise noch im NLE korrigieren.



    Gruß

    Peter

  • Der muss nur abspielen damit wir die alten Bänder auf DVD bekommen.

    Aufnahme und Ausstattung sind völlig unwichtig.

    Moment, da liegt noch was irgendwo rum. Muss mal wühlen. Melde mich bei Dir ;)

    DV- it's not just a job, it's an adventure!
    (Signatur seit 2004...und das bleibt auch so)


    INFO: Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • wäre schön wenn ihr mir ein paar Modelle nennen könnt mit genauer Modellbezeichnung. Damit ich ein wenig Auswahl habe.

  • Wenns fürs Geschäft ist, schaut Euch auf Ebay um und kauft dort einen Sony DSR-11. Das ist ein kleiner Player/Recorder der ein etwas robusteres Laufwerk hat wie ein Camcorder. Sollte für um die 100-200€ zu bekommen sein.


    Oder gleich einen HDV-Recorder oder Camcorder nehmen, die können alle ebenfalls auch miniDV abspielen und ihr könntet auch HDV-Bänder umkopieren....

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • nenn mir doch einfach mal ein paar Modelle mit genauer Bezeichnung.

    Ich weiß leider nicht was es damals alles für Modelle gab die das können.

  • Der "Sony DCR-PC 100E DV-Camcorder" konnte das durchaus.

    DV- it's not just a job, it's an adventure!
    (Signatur seit 2004...und das bleibt auch so)


    INFO: Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Für HDV die schon genannte Sony FX-1

  • Oder gleich einen HDV-Recorder oder Camcorder nehmen, die können alle ebenfalls auch miniDV abspielen und ihr könntet auch HDV-Bänder umkopieren....

    Googel mal Sony HVR-M15


    Der HVR-M15E ist mit Standard- als auch mit Mini-HDV-, DVCAM- und DV-Kassetten kompatibel


    https://www.videodata.de/shop/…y_HVR-M15E_Datenblatt.pdf

    Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.

  • So einen Rekorder brauchen wir nicht. Es geht nur um Mini DV. Das kommt auch nicht allzu oft vor.

    Das meiste ist Super 8 und VHS Video 8 und Hi 8. Ein einfacher Mini DV Camcorder der auch in 16x9 abspielt, reicht da völlig aus.


    HDV hat noch nie einer Nachgefragt, ist also nicht wichtig. In FHD hatten wir in den letzten 5 Jahren nur einmal gehabt das habe ich dann zu Hause gemacht, weil wir keinen Blu-ray-Brenner haben.

    Eine einfache Mini DV Kamera und soll halt nicht viel kosten.

  • Das Problem bei miniDV und 16:9 ist das es etliche Kameras gab welche nur ein "Fake-16:9" aufgezeichnet haben indem einfach auf das 4:3-Bild oben und unten schwarze Ränder (Letterbox) eingeblendet wurden.


    Und es gab Kameras welche dem DV-Datensignal ein Flag hinzugeschrieben haben nach welchem die Pixel nicht mehr als quadratische Pixel ausgewertet werden sondern als rechteckige Pixel was dann 16:9 ergab.


    Welche Kamera jetzt was gemacht hat müsste man probieren. Problem dabei - wer hat noch eine miniDV-Kamera welche funktionsfähig ist - oder wer weiß noch welche Kamera was ausgab - ich nicht!


    Wenn Du aus der miniDV-Kamera mit Firewire in einen PC bzw. ein Schnittprogramm gehst dann sollte es egal sein da dann der PC das Flag auswertet ob 16:9 oder nicht bzw. die Software beim capturen umgestellt wurde. Wenn Du direkt mit der Kamera via Video Out in einen DVD-Recorder gehst dann werden viele Kameras nur ein Letterbox-Signal ausgeben.


    Du hast hier schon einige Tipps bekommen, wenn die Dir nicht reichen dann bleibt Dir nichts übrig als selbst in den Untiefen des Internets zu googlen, Dir Informationen zu suchen und Dich einzulesen. Einfach von anderen zu verlangen die Infos parat zu haben klappt leider nicht immer.....

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Ich habe nichts verlangt, sondern nur gefragt.

    Genannt wurde mir die Sony TRV (????) mit dieser Bezeichnung gibt es unzählige Modelle.

    Dann eine Sony HDR FX1 viel zu groß und zu teuer.

    Dann einen Sony HVR-M15 für das was wir machen überdimensioniert.


    Der Sony DCR-PC 100E das wäre so ein Modell und bezahlbar.

    Wenn man so 2-3 Modelle hat in der Art wie die Sony DCR-PC 100E dann hat man Auswahl und kann schauen was es wo so gibt.

    Ich dachte halt hier gibt es einige die so was hatten habe ich halt einfach mal gefragt, ohne irgendwas zu erwarten.


    Ich selber hatte damals eine Sony VX1000 ob die das konnte weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Kostet gebraucht auch zu viel.

  • Und es gab Kameras welche dem DV-Datensignal ein Flag hinzugeschrieben haben nach welchem die Pixel nicht mehr als quadratische Pixel ausgewertet werden sondern als rechteckige Pixel was dann 16:9 ergab.

    Auch 4:3 DV hatte keine quadratischen Pixel.


    Bei PAL 4:3 betrug das Seitenverhältnis 1,0667, bei PAL 16:9 (anamorph) hingegen 1,422.

    NTSC 4:3 lag wegen der unterschiedliche Zeilenzahlen bei irgendwas mit 0,9 und bei 16:9 bei 1,2...


    Aber - das sind nur Definitionen und hat nichts mit der Lesbarkeit des Bandes zu tun.


    Wenn Du aus der miniDV-Kamera mit Firewire in einen PC bzw. ein Schnittprogramm gehst dann sollte es egal sein da dann der PC das Flag auswertet ob 16:9 oder nicht bzw. die Software beim capturen umgestellt wurde.

    Hatte ich ja schon geschrieben.


    Eigentlich müsste jeder DV-Camcorder die Bänder ausgeben können.

    Dies Bilde erscheint dann eben zunächst als 4:3-Format. Durch die Umstellung des Pixelseitenverhältnisses im NLE kann das dann aber angepasst werden.

    Bei Edius würde das über die 'Clipeigenschaften > Video > Seitenverhältnis' erfolgen. Bei anderen NLE get das sicherlich auch, da kenne ich nur nicht den Weg.


    Das Problem bei miniDV und 16:9 ist das es etliche Kameras gab welche nur ein "Fake-16:9" aufgezeichnet haben indem einfach auf das 4:3-Bild oben und unten schwarze Ränder (Letterbox) eingeblendet wurden.

    Richtig, anfänglich gab es sowas. Wurde dann als 'Pseudo-16:9' bezeichnet.

    Solche Bänder müssten dann ganz normal als 4:3 eingespielt und bearbeitet werden.

    Eine Umstellung auf 16:9 (anamorph) würde dann zu Verzerrungen (Stauchung) des Bildes führen.



    Ich selber hatte damals eine Sony VX1000 ob die das konnte weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Kostet gebraucht auch zu viel.

    Die VX 1000 konnte m.E. noch kein 16:9.

    Das ging wohl erst mit der VX 2000.


    Aber s.o. Capturen sollte trotzdem gehen.