Rendern nicht mehr möglich

  • Hallo,

    ich habe bislang Vegas Pro 11 genutzt und bearbeite fast ausschließlich 3D-Material.


    Vorgestern habe meinem PC ein Win 10 Upgrade gegönnt, danach die Testversion von Vegas 17 aufgespielt.

    Zunächst alles soweit gut, leider wird nicht mehr gerendert.

    Ebenso bei der alten Vegas Pro 11 Version, da hatte ich es nach dem Win 10 Upgrade nur noch nicht bemerkt.

    Hatte vielleicht jemand das gleiche Problem und kann mir einen Tip geben?

    An meinen bisherigen Vegas-Einstellungen habe ich nichts verändert.

    Gruß

    Volker

  • Hi Volker,

    Kann das evtl. mit dem Win10 update KB4551752 zusammenhängen?. Dieses macht schon seit Wochen diversen Win10 Usern Probleme.

    Bei mir hat es das ganze Win10 Aussehen verändert. Ich habe dieses update schon 2 mal wieder deinstalliert. Danach war alles wieder ok. Gruß herbert

    MfG, Herbert

  • Hallo Herbert,

    ich weiß es nicht.

    Inzwischen habe ich es geschafft, dass unter Vegas Pro 11 wieder gerendert wird, die Testversion von Vegas Pro 17 rendert auch, bringt es aber nicht zu Ende, kommt Fehlermeldung.

  • Da würden aussagekräftige Screenshots mit Timeline und Fehlermeldung sicher weiterhelfen.
    Auch die Eigenschaften der Videodatei (Mediainfo) der Projekt- und Rendereinstellung wären sehr hilfreich um eine Eingrenzung der Fehlermöglichkeiten zu betreiben

    Schöne Grüße, Walter

  • Hallo,

    ja, dachte ich schon, werde ich nachreichen.

    Gruß

    Volker

  • ..zumindest bin ich froh, dass wenigstens Pro 11 jetzt unter Win 10 wieder funktioniert.

    Vegas Pro 11 und Pro 17 arbeiten mit identischen Projekt und Rendereinstellungen, beim einen geht’s, beim anderen nicht.
    Gruß

    Volker

  • Hallo,

    ich habe noch hier und dort getestet, bin aber was Vegas Pro 17 angeht nicht weitergekommen.

    Wie ich schon schrieb handelt es sich bei mir um eine Testversion die parallel zu Vegas Pro 11 installiert ist.

    Ich habe die RAM Vorschau auf 0 gestellt, ohne Erfolg.

    Der Ablauf ist so, dass der Rendervorgang (Extras- BluRay Disk brennen- nur Image rendern) normal beginnt, jedoch nachdem Video gerendert wurde Audio ausgelassen- und sofort die Kompilation beginnt.

    Dann Kommt die Meldung:


    Dateiname: 00000.m2ts

    Status: Vegmuxtw.dll::CTSWrapper::ProcThreadMain::IO Error --- Failed to open file: 'C:\Users\Volker Guntlach\AppData\Local\VEGAS Pro\17.0\~BdMux04afb9a3\Medien\Ohne Titel.ac3' - No such file or directory


    Leider kann ich damit nicht viel anfangen..:-)))


    Morgen werde ich meinem Rechner eine neue 6GB Grafikkarte und eine neue SSD spendieren,

    Vom Rendern mal ganz abgesehen habe ich jedoch auch festgestellt, dass mir einige Dinge in meinem alten Pro 11 doch besser gefallen. Ich filme vorwiegend in 3D, und mir ist aufgefallen, dass die Autokorrektur bei den 3D Einstellungen unter pro 11 zu wesentlich besseren Ergebnissen führt, und dass das viel gelobte ColorGrading unter Pro 17 verzichtbar ist.


    Ich komme immer mehr zu der Erkenntnis, dass sich ein Upgrade auf Pro 17 für mich nicht rechnet, um dies herauszufinden gibt es ja die Testversionen.

    Sollte jemand etwas mit der Fehlermeldung anfangen können möge es sich melden..

    Viele Grüße

    Volker

  • Vielleicht hast Du nur zu wenig Speicherplatz frei auf Laufwerk C. Nehme mal ein anderes Laufwerk mit genug Speicherplatz.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Hallo,

    ich rendere nicht auf Laufwerk C , temp Dateien werden auch nicht auf C abgelegt.

    Einzig die Vegas Programme, Pro 11 und 17, sind auf der SSD beheimatet, und da ist auch genug Platz.

    Ich habe jedenfalls keine Ideen mehr.

    Gruß

    Volker

  • Ist es nicht so, daß die Demo-Version von Vegas 17 nur bis zwei Minuten rendert? Bin mir aber nicht sicher.

  • Da soll auf auf jeden Fall eine zeitliche Begrenzung in der Demoversion sein. Wie sich die aber äußert und ob man da drauf hingewiesen wird, keine Ahnung.

  • Hallo,

    ich habe in einem neu angelegten Projekt nur einen Take von max. 10 Sek. Jeweils in Pro 17 und Pro 11 und vergleiche wie die Versionen auf Änderungen reagieren.

    Habe auch 17 schon mehrmals neu installiert.

    Ich gedenke Win 10 nochmal neu und diesmal sauber zu installieren, vielleicht hilft das.

    Viele Grüße

    Volker

  • Ich hatte gerade das gleiche Problem, und eine Lösung im englischen Forum gefunden.
    Bei mir war der Fehler, dass die Temp-Ordner-Bezeichnung ein Leerzeichen enthielt.

    Schöne Grüße, Walter

  • Hallo Walter,

    das sind schon eigenartige Zusammenhänge. Bei mir war Vegas zwischenzeitlich mal total funktionsunfähig. Dann hatte ich irgendwo von einem Zusammenhang mit Quick Time Player gelesen. Nachdem ich diesen deinstalliert und neu geladen hatte lief alles wieder normal.

    Ich hatte unter Win 7 immer mal wieder Abstürze bei Vegas 11, unter Win 10 läuft es jetzt sehr stabil, so dass ich nun für mich entschieden habe vorerst nicht mehr auf Vegas 17 zu gehen.

    Danke und Gruß

    Volker

  • Hallo Volker!


    Ja, ist schon sehr seltsam, was so alles Einfluss haben kann. Gottseidank gibt es Foren, man würde nicht draufkommen.
    Ich kann mir das mit den (verbotenen) Leerzeichen nur so vorstellen, dass da noch alte Codeschnipsel aus der Anfangszeit von Vegas (oder sogar SonicFoundry) schlummern, die damit nicht umgehen können.


    Zum Thema Vegas 11 und Vegas 17:
    Da ist schon ein sehr großer Unterschied.
    Ich bin damals von Pinnacle (7-14) gekommen und bei Vegas 11 eingestiegen und habe nur Vegas 16 ausgelassen.
    Die 11 war für mich die instabilste - und von da an wurde es - gerade was die Stabilität betrifft - immer besser.
    Ich muss zugeben, dass ich Vegas pro bei weitem nicht ausreize.
    Von den Möglichkeiten her würde ich aber nicht mehr tauschen wollen. Da hat sich schon sehr viel getan.

    Wenn du ein upgrade überlegst, dann würde ich schon auf die Version 18 warten - ist ja nicht mehr so lange.
    Zugegeben - am Anfang hakt es natürlich immer wieder, speziell bei den Neuerungen.
    Wie es auch bei anderer Software ist, gilt der Wahlspruch: Grün ernten und beim Kunden reifen lassen.

    Schöne Grüße, Walter

  • Hallo,

    ja, das ist ist überlegen. Im Augenblick stecke ich in einem größeren 3D- Projekt, und das werde ich mit Vegas Pro 11 zu Ende bringen.

    Vielleicht hatte der Fehler beim rendern unter 17 auch den Grund, dass beide Versionen auf einem PC aktiv waren.

    Ich konnte mit 11 auch nicht mehr GPU unterstützt rendern, seit ich die 17ner Testversion deinstalliert hatte ging das auch wieder.

    Das Merkwürdige dabei ist nur, dass der GPU Anteil beim rendern laut Task Manager homöopatisch dosiert erfolgt.

    Gruß

    Volker

  • Das Merkwürdige dabei ist nur, dass der GPU Anteil beim rendern laut Task Manager homöopatisch dosiert erfolgt.

    In der NVIDIA-Systemsteuerung muss in den 3D-Einstellungen die CUDA-Option mit "Alle" aktiviert sein, erst dann wird die volle Performance für den Videoschnitt freigesetzt. Vielleicht ist das für Deinen PC/Dein Programm auch so?

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Das Merkwürdige dabei ist nur, dass der GPU Anteil beim rendern laut Task Manager homöopatisch dosiert erfolgt.

    Ja, das ist ein Punkt, der sich wie ein roter Faden durch das englische Forum zieht.
    Soweit ich das aus den Diskussionen überblicke:

    • kommt es sehr auf das Projekt an - ob GPU-beschleunigte FX oder Übergänge vewendet werden
    • und auch auf den verwendeten Encoder an (beim Voukoder wird bei mir bedeutend mehr CPU- und GPU Leistung abverlangt - leider spielt mein Panasonic-Fernseher jedoch die mit Voukoder erstellten Filme nicht ab.)

    Bei einem durchschnittlichen Projekt von mir (habe auch kaum GPU-beschleunigte FX oder Übergänge) liegt die CPU-Leistung beim Rendern bei ca. 20% und die GPU bei 7-10 %.
    Der Film wird aber trotztdem ca. in Echtzeit gerendert - also was will ich mehr.
    Rendern war noch nie ein Hauptthema bei mir - mein Fokus liegt in der flüssigen Bearbeitung.


    Probiere auch den Vorschlag von Achilles

    In der NVIDIA-Systemsteuerung muss in den 3D-Einstellungen die CUDA-Option mit "Alle" aktiviert sein, erst dann wird die volle Performance für den Videoschnitt freigesetzt. Vielleicht ist das für Deinen PC/Dein Programm auch so?

    Das habe ich schon vor Monaten so eingestellt - aber Unterschied habe ich keinen bemerkt.
    Wäre interessant, ob es bei dir etwas bringt.

    Schöne Grüße, Walter

  • Hallo,

    Danke für den Tip, das war bei mir auch schon so eingestellt.


    Gruß

    Volker