Ruckler bei Rendering in 4K 50p

  • Geht von alleine, man kriegt eine Meldung wenn neues update zu Verfügung steht und die erledigt alles.

  • Ok. Vielen Dank nochmal.

    Hab eingies an Material was ich noch rendern muß.

    Da wird die Stromrechnung steigen :-)


    Viele Grüße

    Master62

  • 3POINT

    Nach der Disskussion hier, war ich ja geneigt die aktuelle Version noch mal zu probieren. Aber Dank deiner zwei Files (AVC und HEVC) kann ich mir das wohl sparen, wenn es keine Möglichkeit gibt, die extrem langen und variablen GOPs mit meist bis zu 250 Frames (5 Sekunden !) zu verkleinern. Damit haben manche Player (als Zuspieler für den HDTV) Probleme, besonders wenn man das Video nicht einfach nur abspielt sondern z.B. auch mit Kapitel Markern darin springen will.


    Git es da jetzt eine Einstellungsmöglichkeit?

    LG
    Peter

  • elCutty Dazu kann ich leider nichts sagen, wie gesagt ich nutze fast immer nur die Standard Vorlage "Use project settings" und die damit gerenderte Dateien laufen einwandfrei auf mein UHDTV. Meine zwei Files (AVC und HEVC) zeigen ziemlich statische Bilder, was sich enorm auf die Bitrate auswirkt. Ob dies auch ein Grund dafür ist das ziemlich langen GOPs entstehen, keine Ahnung. Ich bin kein Codec Fachmann, vertraue da hauptsächlich meine Augen. Aber Voukoder hat auch erweiterte Einstellungen, vielleicht solltest du damit mal experimentieren.

    Untitled.png

  • Danke, das werde ich mir dann noch man ansehen. Hier kannst du mal die Wirkung beim Springen sehen. Die gewünschte Position (z.B. ein Kapitel) kann man so nicht sauber anspringen. Das kurze Video im Anhang musste ich mit .jpg versehen, um es hier anhängen zu können.

  • Ich kodiere immer eine 12er GOP.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Die vielen Möglichkeiten an irgend welchen Parametern beim Voukoder zu drehen kann einen schon erschlagen und man kann mit Sicherheit dadurch auch einiges versauen.

    Wie 3Point schon schrieb, man kann, was GOP´s angeht eigentlich alles einstellen.

    Gruß


    Hans-Jürgen

  • Ich kodiere immer eine 12er GOP.

    Das sollte von der Framrate abängen und ca. 1/2 s betragen. So nehemen die meisten Geräte die Videos auch auf. Ausnahmen findet man bei den Action-Cams und Drohnen.

    LG
    Peter

  • elCutty Meine Filme sind zu kurz um noch in Kapitel zu unterteilen. Ist ein Film mal was länger und pausiere ich mitten drin, behält mein Fernseher diese Position und startet von dieser Position beim nächsten mal wenn ich diesen Film wieder anwähle.

  • wenn es keine Möglichkeit gibt, die extrem langen und variablen GOPs mit meist bis zu 250 Frames (5 Sekunden !) zu verkleinern. Damit haben manche Player (als Zuspieler für den HDTV) Probleme

    Das einzige, das mein Fernseher (Panasonic TX-L47ETF52, mittels Festplatte an USB) reibungslos abspielt, ist der gute alte Sony Codec.
    pasted-from-clipboard.png


    Wenn ich mit dem Magix AVC/AAC oder mit dem Voukoder rendere, habe ich das Problem, dass die Filme zwar am PC reibungslos abgespielt werden, aber am Fernseher einfach irgendwo stoppen - oft auch erst nach 15 Minuten - ohne Fehlermeldung.
    Ich bin gerade am austesten, weil ich vermutet habe, dass es ev. an der variablen Bitrate liegt, mit der der Magix- , als auch der Voukoder arbeitet.

    Könnte es ev. auch an den GOPs liegen? Gibt es da Erfahrungen?

    Schöne Grüße, Walter

  • Die vielen Möglichkeiten an irgend welchen Parametern beim Voukoder zu drehen kann einen schon erschlagen und man kann mit Sicherheit dadurch auch einiges versauen.

    Wie 3Point schon schrieb, man kann, was GOP´s angeht eigentlich alles einstellen.

    Sehe ich auch so, bin froh endlich nicht mehr an Rendervorlagen rumschrauben zu müssen und meine Zeit mit Rendertests zu vergeuden. Einfach klick und rendern "One size fits them all".

  • Könnte es ev. auch an den GOPs liegen? Gibt es da Erfahrungen?

    1080iger Material rendere ich noch immer und in bester Qualität mit dem Sony AVC Encoder. HEVC macht aus meiner Sicht erst bei UHD Sinn. Sehr lange GOPs sind auch beim Editieren ein Problem und die Qualität kann auch darunetr leiden, da ja lange kein I-Frame mit der vollen Information kommt, auf die sich die flgenden B- und P-Frames beziehen.

    LG
    Peter

  • walter.mittwoch Mit diesen Codec habe ich sonst auch bevorzugt gerendert. Gibt auch bessere Qualität als Magix AVC.

    Weshalb dein Fernseher Probleme mit andere Codecs hat kann ich dir leider auch nicht sagen. Habe bei meinem Fernseher noch keine Datei nicht abspielen können, sogar die 100mbps Original 2160p50 Dateien meiner DJI Osmo Pocket werden anstandslos abgespielt. Egal auch XAVC, AVC oder HEVC kodierte Dateien.

  • Hier kann man übrigens einen Performens-Test runterladen, ich weiß allerdings nicht, ob der auch mit Vegas läuft.


    https://www.voukoder.org/forum…s-render-perfomance-test/

    nur für Premiere!

    Immer wenn Du meinst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

  • Sehe ich auch so, bin froh endlich nicht mehr an Rendervorlagen rumschrauben zu müssen und meine Zeit mit Rendertests zu vergeuden. Einfach klick und rendern "One size fits them all".

    Tja Theo, kann ich schon verstehen.

    Ich kann mich noch erinnern als Du, vor vielen, vielen Monden, mal sowas zusammen gestellt hast ;)

    Das war schon so hilfreich wie bemerkenswert. :yes:

    SVV01.png


    Ok, sorry für das OT.

    Macht einfach weiter. ;)

    DV- it's not just a job, it's an adventure!
    (Signatur seit 2004...und das bleibt auch so)


    INFO: Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Um genau zu sein, das war vor 6 Jahren und damals für Mainconcept AVC und Sony AVC. Da musste man noch für jede Auflösung, Bildrate, Seitenverhältnis und Fieldorder eine Vorlage auswählen. Die Standardvorlagen in Vegas sind/waren hauptsächlich NTSC basiert und musste man sich meistens selber eine Render Vorlage davon ableiten.


    Dann kam Marco mit dem genialen Script Vegas2Handbrake, wo mittels frameserving die Vegas-Zeitleiste nach Handbrake übergeben und gerendert wurde. In Prinzip das was Voukoder auch macht, nur jetzt noch bequemer.


    In Vegas gibt es mittlerweile Magic AVC und HEVC, die NVIDIA unterstütztes rendern erlauben. Leider nur für bestimmte Karten Modelle. Auf meinem PC ist das mit vielen Rendercrashes verbunden und ist es zB nicht möglich um nach 2160p zu rendern. Das rendern geht zwar damit was schneller wenn es dann mal funktioniert, aber die Qualität lässt, nach meiner Meinung oft zu wünschen übrig.

    Mit Voukoder alles kein Problem.

  • ich habe mir VEGAS V18 gegönnt ..... nun schaffe ich es aber nicht, Voukoder zu installieren ... (auf V17 läuft es)

    Gibt es eine Schritt für Schritt Anleitung irgendwo?


    Danke Stefan

  • Für Vegas Pro 18 gibt es einen neuen Connector - hast du den installiert?

    Schau mal unter Download


    Es gibt auch einen Voukoder Manager - der beim update Hilfestellung bieten soll, damit habe ich aber keine Erfahrung.
    Ich selbst habe Voukoder nur unter VP17 probiert, da aber diese Files auf meinem Fernseher leider nicht laufen (wegen der variablen Datenraten), bin ich noch immer mit dem guten, alten Sony AVC-Encoder am besten bedient.

    Schöne Grüße, Walter