• Nicht wenn die Features am 15.9. offiziell bekannt werden, und man vorher schon unter NDA betatesten kann!

    Steht das so in Deinem Vertrag?

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Ich glaube nicht dass hier jemand irgendetwas zu einem Vertrag öffentlich sagen muss, vor allem nicht wenn er oder sie das gar nicht will.


    Schneller kommst ja auch mit diesem Wissen nicht zum neuen Werk.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Da kann man froh sein, wenn man kein Betatester ist und keinen "Maulkorbvertrag" NDA hat. Die hätten außerdem auch Schiss, wenn ich denen mit zu vielen gefundenen Problemen auf die Nerven gehen würde. Zumal, wenn man dann noch das Programm anschließend kaufen soll, womit man sich vorher schon abgerackert hat. Es gibt Firmen, die unterhalten Testcenter und bezahlen für das Testen, was bei denen als Qualitätsmanagement gilt.

  • Das passiert in der Form in der Praxis nicht. Zumindest nicht nach meiner Erfahrung. Schützenswertes Wissen in einer Testphase ist einfach nicht weiter zu geben, das ist eigentlich leicht verständlich.


    Und Maulkorb habe ich da nie gesehen - entweder ist das Produkt und neue Features noch vertraulich, dann hat das Vorteile weil man durch den Kontakt zu Entwicklern schnell was bewegen kann. Oder diese Testphase ist eh vorbei, dann gibt es keinen Maulkorb.


    Und klar, meist bekommt man das Produkt für den Testaufwand gratis. Ist aber nicht immer so, und in Wirklichkeit ist es eher ein schlechtes Geschäft wenn man ernsthaft viele Stunden lange testet. Aber es zwingt einem ja keiner.

    Und jetzt vielleicht doch zurück zum Thema.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Es ist wie immer bei GV.

    Wenn man nicht mehr weiter weiss oder keine Lust oder Fähigkeit hat etwas zu entwickeln, kauft man schnell etwas hinzu.

    Bei EDIUS 6 waren es die iZotope-PlugIns und Mercalli 2.

    Danach hat man sich an New Blue angehängt mit Titler und OFX-Brigde.

    Wenn man EDIUS sinnvoll betreiben wollte, dann konnte man noch Vistitle oder proDAD Vitascene selbst kaufen. Auch Voxengo wurde oft bemüht.


    Und jetzt ist die letzte Rettung anscheinend ACON Digital. Wobei diese PlugIns durchaus ordentlich arbeiten. Ich verwende sie selbst in Acoustica 7 - aber da sind sie Bestandteil des Pakets.


    Die bisherigen Ankündigungen bewegen mich nicht, EDIUS 10 oder besser X zu kaufen.

    Da bleibe ich für meine alten Projekte bei EDIUS 8.:sorry:

    Für neue Projekte verwende ich nur noch DaVinci Resolve, das man wirklich in der Studio-Version für kleines Geld erhält. Hier gibt es ständige Weiterentwicklungen und Updates ohne neue Kosten. Den Fusion-Part wollte ich nicht mehr missen. Und Fusion Studio kann ich mit dem gleichen Dongle nutzen.

    Fairlight ist eine wirkliche Audio-Bearbeitung und kein stümperhafte Versuchsanordnung.

    Da gibt es Sidechainig und wirkich professionelle Audio-Tools und die VST2-PlugIns funktionieren alle.

  • Nach meiner langjährigen Erfahrung ist EDIUS das ideale Werkzeug

    für den schnellen Schnitt von Reportagen, Dokumentationen etc., es

    arbeitet sehr stabil mit hoher Echtzeitfähigkeit. EDIUS ist kein Spezialist

    für Soundbearbeitung, es ist ein sehr zuverlässiges Schnittprogramm.

    Die neu hinzukommenden Funktionen in EDIUS X sind mir willkommen.

    Mit EDIUS kann man sogar noch von HDV/DV-Videobändern Capturen,

    damit kann man auch ein Diskauthoring durchführen und das Ergebnis

    auf opt. Medien brennen. Mit EDIUS kann man auch noch Interlaced-
    Videos editieren und exportieren. Das ist für meinen Kundenkreis
    sehr wichtig.


    Ich arbeite parallel wegen Restaurierungen auch mit DaVinci Resolve

    Studio. Man kann den EDIUS-Schnitt sehr einfach in DVR übernehmen
    um Teile mit speziellen Restaurierungsfiltern nachzubehandeln.
    In meinem Fall ergänzen sich EDIUs und DVR sehr gut. Fusion benötige
    ich überhaut nicht,, Fairlight ebenfalls nicht und auch nicht den CUT-
    Arbeitsraum.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Gerade jetzt, in diesen besonderen Zeiten, kommt meine gute alte Sony HC 1 wieder zum Einsatz, um mit Edius alte HDV/DV-Kassetten zu capturen. Sehr gut funktioniert auch die automatische Szenentrennung und die Übertragung des ursprünglichen Aufnahmedatums, was die spätere Schnittbearbeitung sehr erleichtert.

    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Gut, es geht hier ja nicht um die Frage ob jetzt jemand Edius oder Resolve oder beide Werkzeuge oder ganz was anderes nutzt. Es geht eher um die Frage was in Edius X neu sein wird.


    Und wer das dann nutzen will oder wer es nicht nutzen will - das ist beides ok und jedem seine eigene Entscheidung. Glücklicherweise.


    Ich für meinen Teil werde das schon nutzen, denn auch für mich hat Edius durchaus einige Vorteile die ich nicht missen will (verglichen zu sowohl Resolve wie auch Vegas).

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • https://www.youtube.com/watch?v=TOilB6jEmEc


    Die weiteren Neuerungen und Effekte in Edius X , verfügbar ab dem 15.09.2020

    Der neue Titler und die Transitions sind schon geil.

    Ist mir auf jeden Fall wert, von 9,5 auf Version 10 upzugraden.

    :computer::wallbash::thumbsup::stolz:

  • Aus meiner Sicht wichtiger ist die Überarbeitung des Motion Trackers mit der jetzt endlich geschaffenen Möglichkeit Objekt anzuhängen. Das sieht in dem Video auch gut gelungen aus.


    Gut, die neuen Transitions entsprechen dem Zeitgeist und "modernisieren" Edius in dem Punkt.

    Wem es gefällt, der braucht sich jetzt weniger Arbeit zu machen und kann aus dem erweiterten Vorlagen"schatz" schöpfen. Ich befürchte, dass wir diese dann hier noch in ausreichender Anzahl zu sehen bekommen.


    Beim Titler handelt es sich ja - wie auch schon bei Edius 8 (Titler 2) und 9 (Titler 5) - um eine auf Edius angepasste und mit einigen Erweiterungen versehene aktuelle Version des NewBlue Titler Pro 7. Die speziellen Edius Erweiterungen dürften wohl wieder zwischen Elite und Ultimate liegen. Wenn man dann also den von NB für aufgerufenen Preis dafür berücksichtigt, kein schlechtes Geschäft.

    Dieser Titler ist auch wirklich nicht schlecht und bietet schon einige Möglichkeiten. Allerdings finde ich die Bedienung (Titler 2 und 5) nicht unbedingt intuitiv und etwas aufwändig. Deshalb habe ich ihn auch nur sehr selten verwendet, da einfache Sachen mit dem ja ebenfalls enthaltenen QuickTitler wesentlich schneller zu erzeugen sind.



    Insgesamt halte ich die Neuerungen (insbes. aus dem 1. Preview) von Edius X für gut und für mich durchaus brauchbar.

    Deshalb werde auch ich das Upgrade auf alle Fälle durchführen.


    Gruß

    Peter

  • Allerdings finde ich die Bedienung (Titler 2 und 5) nicht unbedingt intuitiv und etwas aufwändig. Deshalb habe ich ihn auch nur sehr selten verwendet, da einfache Sachen mit dem ja ebenfalls enthaltenen QuickTitler wesentlich schneller zu erzeugen sind.

    Exakt so ist es mir auch ergangen. Ich nutze den Titler 5 letztlich nicht.

  • Der New Blue Titler Pro 7 liefert ja auch anspruchsvollere Ergebnisse, zumindest die Vorlagen kann man

    Ja ohne viel Zeitaufwand nutzen. Wer solche Ansprüche nicht hat, der kann ja bei dem Quick-Titler bleiben.

    Ich denke mir ich werde de Effekte aus Vitascene V3 LE auch nicht einsetzen.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Viele der Titelvorlagen schreien regelrecht danach nicht zu verwendet werden weil zu bunt, zu auffällig, zu stark animiert. Sehen aus wie aus dem Kaugummiautomaten.... ;)


    Aber das eine oder andere kann man sicherlich verwenden, ggf. modifiziert und angepasst.


    Ein deutlicher Mehrgewinn ist für mein Empfinden der Tracker. Es kommt immer häufiger vor das man Texte, Hinweise o.ä. an ein bewegtes Objekt "heften" will ohne großartig manuell eingreifen zu müssen. Interessant auch die Möglichkeit ein Objekt quasi im Bild zu fixieren wie in dem Demovideo mit dem Vortragsredner gezeigt, vor allem wenn man das Bild hochkant beschnitten haben will um es bspw. in eine Powerpoint-Präsentation o.ä. in der Ecke einfügen zu können.


    Das kann man immer wieder mal gebrauchen wenn man entsprechende Videos macht - oder wenn es denn unbedingt für Social Media Hochkantvideos sein müssen....


    Auch die neuen Übergangseffekte sehen nicht verkehrt aus, sind halt dem Zeitgeist entsprechend. Da darf/kann man sich ggf. nicht davor verschließen wenn man nicht nur die konservativ geprägten Zuschauer ansprechen will.


    Das Hintergrundrendering ist natürlich auch ein Punkt der ggf. Vorteile bringt, gerade wenn man immer wieder Zwischenversionen ausspielen will oder muss, da hat das bisher schon genervt wenn man nicht weiterarbeiten konnte.


    Ich denke ich werde hochrüsten, der Sprung von 8 zu 10 ist groß genug um die über 400€ für ein Upgrade ausgeben zu können....

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Ich warte noch, was beim Ton wirklich rauskommt. Tracker geht in die richtige Richtung, sollte aber auch die Ankerwerte bzw. Auslenkungen exportierbar/importierbar haben ähnlich AfterEffects/Mocha.


    Hintergrundrendering ist ein schönes Schlagwort, wie es funktioniert werde ich lieber mit EdiusX Demo ausprobieren, bevor ich einen „Halben Tracker“ vorfinde. Die Geschichte lehrt nun mal.


    Von mir aus können die Nachlieferungen ankündigen, wie sie wollen. Ich schau erst einmal was wirklich wie läuft.


    Als Titler setze ich immer noch auf VisTitle. Von daher bin ich auf NewBlu nicht scharf. Erst recht, wenn ich deren OFX sehe, vergeht mir der Appetit. Da ich jetzt auch nicht jedes Jahr eine neue Kamera kaufe, deren Unterstützung ich aktuell benötige, habe ich alle zeit der Welt in Ruhe zu prüfen.

  • Auch die neuen Übergangseffekte sehen nicht verkehrt aus, sind halt dem Zeitgeist entsprechend. Da darf/kann man sich ggf. nicht davor verschließen wenn man nicht nur die konservativ geprägten Zuschauer ansprechen will.

    Stimmt natürlich. Und dass jetzt solche Vorlagen im NLE eingebaut werden, ist das schon schön.

    Wenn deren Verwendung irgendwie zur "Story" passt, kann das ja auch interessant sein. Nur befürchte ich halt, dass diese dann auch "auf Teufel komm raus" verwendet werden, einfach nur um dem angeblichen Bedarf auf möglichst viel Bewegung und (nachgemachte) spektakuläre Effekte zu erfüllen. Das macht aber (aus meiner Sicht) einen Film nicht unbedingt besser.

  • https://filmpraxis.de/edius-x-…software-von-grassvalley/


    Einige zusätzliche Ausführungen, z.B. Verminderte Vorschau- Auflösung auch in der Standardversion.(Draft Modus)


    Sehr gute Vorschau die zeigt was mit Edius 10 möglich ist. Was mich interessieren würde ist wie die AMD Ryzen-Prozessoren mit Edius 10 zusammenarbeiten....mein neues Ultrabook hat einen Ryzen 7-3700U....

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • AMD hat ja kein QuickSync, damit verlierst Du Performance für Vorschau und EXport.

    EDIUS X wird besonders auch von einer Nvidia Grafikkarte profitieren, etwa der RTX 2060 Super.

    Mein Rechner - siehe Profil - freut sich schon sehr auf EDIUS X. :pfeifen:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Seitdem Edius den Blackmagic-Raw Codek implemientiert hat, sollen laut Auskunft des Supports auch Blackmagic-Raw-Dateien mit Mercalli als Plug in zu bearbeiten sein. Mit der Mercalli stand alone-Version allerdings nicht, so der Support.

    :computer::wallbash::thumbsup::stolz:

  • Seitdem Edius den Blackmagic-Raw Codek implemientiert hat, sollen laut Auskunft des Supports auch Blackmagic-Raw-Dateien mit Mercalli als Plug in zu bearbeiten sein. Mit der Mercalli stand alone-Version allerdings nicht, so der Support.

    Danke, sehr interessanter Hinweis.

    Welchen Support meinst Du - BMD, GV oder ProDAD?