von Blindheit geschlagen?

  • Hallo zusammen,

    habe aus lauter Langeweile mal schauen wollen, wie der BQ-Unterschied zwischen 2.7k und 1080 beim Mavic Mini ist. Schaut Euch das Video mal an, bin gespannt welches der Bilder für Euch 2.7k oder 1080 ist! Alle Aufnahmen -außer die letzen zwei- wurden mit ND16 100 ISO und 1/50 Shutter gemacht. Ehrlich gesagt sehe ich zwischen 2.7k und 1080 keinen nennenswerten Unterschied...Von Blindheit geschlagen?:pfeifen:


    Gruß Paul und allen einen schönen Sonntag!


    https://youtu.be/8wucw11dAnc

  • Auf einem 4 K Monitor und als Brillenträger ist das rechte Bild 2,7 K. Ist das korrekt, oder muss ich zum Augenarzt gehen?


    Viele Grüße


    Lothar

  • Dort sind auch mehr Details zu sehen, z.B. die Katze... :teufel:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Hallo Lothar,

    Danke für Deine Antwort, wir gehen zusammen zum Augenarzt:yes: Das linke Bild ist 2,7k! Ich verstehe nicht, weshalb man da keinen größeren Unterschied sehen kann! Entweder nimmt die Mini ein super Bild in 1080 auf, oder sie versagt bei 2.7k! Habe die Aufnahmen auf meinem 45Zoll 4k TV geschaut, man sieht praktisch keinen Unterschied!


    Gruß Paul

  • Dort sind auch mehr Details zu sehen, z.B. die Katze... :teufel:

    Spaßvogel:thumbsup:

  • Moin Paul,

    schade, dass Du so schnell die Auflösung geliefert hast, ich hätte anhand der Totalen richtig geraten. (Z.B. vertikale Bretter der Hütte bei 0.41). Unterstell mir aber jetzt bitte nicht den "Klugscheißer".:merci:

    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Hallo Rüdiger,

    ja, das war nicht klug von mir die Auflösung so schnell zu liefern :shake: Du bist natürlich kein Klugscheißer:) Scheinbar muss ich bald mal ne neue Brille haben, denn ich sehe beim besten Willen praktisch keinen Unterschied!:(


    Gruß Paul

  • Habe die Aufnahmen auf meinem 45Zoll 4k TV geschaut, man sieht praktisch keinen Unterschied!

    Es ist ja hier im Forum schon mehrfach lebhaft ( :teufel: ) darüber diskutiert worden, ob (deutliche) Unterschiede zwischen FHD und UHD zu erkennen sind, wenn die Wiedergabe auf einem 4K TV-Gerät stattfindet. Denn die in den TV-Geräten vorgenommenen Skalierungen sind halt sehr gut.


    Warum sollte dann da also die doch sehr viel schwächere Differenz FHD / 2,7K im Ergebnis deutlicher ausfallen? - insbes. auf einem doch eher "kleinen" 45'' TV.

    Deshalb würde ich auch nicht von einem 'Versagen' der Cam sprechen, denn das Bild ist ja nun nicht schlechter als das FHD.



    Gruß

    Peter

  • Denn die in den TV-Geräten vorgenommenen Skalierungen sind halt sehr gut.

    Hallo Peter, danke für Deine Antwort! An das hatte ich Dödel natürlich nicht gedacht:shake:

    Deshalb würde ich auch nicht von einem 'Versagen' der Cam sprechen, denn das Bild ist ja nun nicht schlechter als das FHD.

    Das beruhigt mich! Ich werde nun eher in 1080 Filmen, vor allem bei schönem Wetter!

    Gruß Paul

  • Das beruhigt mich! Ich werde nun eher in 1080 Filmen, vor allem bei schönem Wetter!

    Gruß Paul

    Ich habe mal einen UHD-Film über eine Thailand-Rundfahrt auf 1080p runterskaliert und war zunächst davon überzeugt, keinen Unterschied zum Original zu sehen. Erst allmählich stellte ich fest , dass einige Details im Original doch sichtbar besser waren. Deshalb würde ich immer mit der besten Qualität filmen.

    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Das beruhigt mich! Ich werde nun eher in 1080 Filmen, vor allem bei schönem Wetter!

    Warum nur in 1080p filmen und nicht in 2160p?

    Hättest doch damit mehr Schnitt- und Nachstabilisierungsvorteile für das gewünschte 1080p-Video.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Ich habe mal einen UHD-Film über eine Thailand-Rundfahrt auf 1080p runterskaliert und war zunächst davon überzeugt, keinen Unterschied zum Original zu sehen. Erst allmählich stellte ich fest , dass einige Details im Original doch sichtbar besser waren. Deshalb würde ich immer mit der besten Qualität filmen.

    das habe ich auch festgestellt bei einigen Tests, die ich gemacht habe!

    Gruß Paul

  • Warum nur in 1080p filmen und nicht in 2160p?

    Hättest doch damit mehr Schnitt- und Nachstabilisierungsvorteile für das gewünschte 1080p-Video.

    Du hast natürlich Recht Bruno! Werde weiterhin in 2.7k aufnehmen, es sei denn ich brauche mal ne Slomo, dann wähle ich 1080/50p

    Gruß Paul

  • Jack43 :"Das beruhigt mich! Ich werde nun eher in 1080 Filmen, vor allem bei schönem Wetter!"


    Es ist eine unpopuläre Erkenntnis, dass die Verbesserungen von HD auf 4K knapp über der Wahrnehmungsgrenze liegen.


    Deshalb filmen einige der interessanteren Youtuber eh mit 1080 oder gehen dahin zurück, so wie Tony Northrup " Anfang des Jahres "4K Failed: the TRUTH about HD vs 4K".


    Zum Crop-Argument: Nachdem ich hunderte von Clips in Videos geschnitten habe, muss sagen: Verlangt ein Clip mehr als 10 % Crop, dann stimmt in 90 % der Fälle der Bildaufbau nicht und ist durch Beschnitt auch nicht zu retten - und 10 % Crop gehen auch in HD.


    Was sich in der Bildqualität wirklich bemerkbar macht sind eine saubere und bessere Auslesung der Pixel. Extrembeispiel ARRI, die seit rund zehn Jahren einen im Prinzip unveränderten Sensor nutzen. Bessere Codecs, genauere Elektronik und Programme. die die Daten besser verarbeiten, Farbtiefe von 10, 12 ... Bit bis 4:4:4.


    Beste Grüße, Uli

  • Wenn ich mir Videos (FHD/2,7k/4k) nacheinander auf einem Smartphone ansehen würde, dann würde ich mit normalen Augenlicht auch keinen Unterschied feststellen können.

    Das heißt wenn ich ein Video vorstelle, mit downskalierten Material, nebeneinander, dann wird der Unterschied kaum auffallen.

    Man muss sich das Filmmaterial immer nacheinander ansehen und das auf einem vernünftigen 4k Monitor um ein Urteil abgeben zu können.

    Meine Mavic Mini liefert bei 2,7k ein hervorragendes Material, deutlich besser als bei FHD.

    Vielleicht ist deine defekt.


    Grüße

  • Das heißt wenn ich ein Video vorstelle, mit downskalierten Material, nebeneinander, dann wird der Unterschied kaum auffallen.

    Genau das ist das Problem.

    Die erste Unsicherheit kann schon beim Export liegen, denn man muss nun mal für beide Hälften die gleichen Einstellungen vornehmen und dann kommt noch YouTube dazu, wo auch wieder alles in einen Topf geworfen wird.

    Für mich war übrigens die linke Hälfte auch die mit dem besseren Bild, obwohl die Unterschiede gering sind.

    Gruß


    Hans-Jürgen

  • Für mich war es so, dass ich am Anfang die rechten Bilder schärfemäßig besser befand. Im weiteren Verlauf habe ich nahezu keinen Unterschied mehr wahrgenommen.


    Viele Grüße


    Lothar

  • Danke für Deinen ausführlichen Kommentar Uli!

    Und danke für den Link! Nun bin ich etwas "geläutert" Der Mann erklärt das so gut und verständlich! Eigentlich braucht man gar kein 4k, außer vielleicht bei einer 4-5Meter Projektion!


    Gruß Paul

  • Wenn ich mir Videos (FHD/2,7k/4k) nacheinander auf einem Smartphone ansehen würde, dann würde ich mit normalen Augenlicht auch keinen Unterschied feststellen können.

    Das heißt wenn ich ein Video vorstelle, mit downskalierten Material, nebeneinander, dann wird der Unterschied kaum auffallen.

    Man muss sich das Filmmaterial immer nacheinander ansehen und das auf einem vernünftigen 4k Monitor um ein Urteil abgeben zu können.

    :yes::yes:

    Meine Mavic Mini liefert bei 2,7k ein hervorragendes Material, deutlich besser als bei FHD.

    Vielleicht ist deine defekt.

    Hm...das kann natürlich sein, dass mein Mini eine Macke hat!


    Gruß Paul und danke für Deine Antworten.

  • Für mich war übrigens die linke Hälfte auch die mit dem besseren Bild, obwohl die Unterschiede gering sind.

    danke Hans-Jürgen! Dann liegt es wohl an meinen Augen, die ja nicht mehr so taufrisch sind:gruebel:


    Gruß Paul