von Blindheit geschlagen?

  • Für mich war es so, dass ich am Anfang die rechten Bilder schärfemäßig besser befand. Im weiteren Verlauf habe ich nahezu keinen Unterschied mehr wahrgenommen.


    Viele Grüße


    Lothar

    danke Lothar! Ich würde fast behaupten, dass es unerheblich ist, ob man in 2.7 K oder 1080 Filmt, außer - wie in Posting 18 schon erwähnt- man würde das Video projizieren!

    Gruß Paul

  • Ihr habt beide recht :wink2::beer:

    was ja nicht immer der Fall ist:yes::pfeifen:

  • Hier mal ein kurzer Ausschnitt meines vorher erwähnten von UHD auf FHD herunterskalierten Thailandvideos von 2015. Aufgenommen mit der AX 100. Ich habe bewusst jetzt keinen Vergleich UHD/FHD eingestellt, finde aber, dass die herunterskalierten Lowlightaufnahmen fast dem Original entsprechen.


    https://www.youtube.com/watch?v=xjHUIjRnumM

    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Hier mal ein kurzer Ausschnitt meines vorher erwähnten von UHD auf FHD herunterskalierten Thailandvideos von 2015. Aufgenommen mit der AX 100. Ich habe bewusst jetzt keinen Vergleich UHD/FHD eingestellt, finde aber, dass die herunterskalierten Lowlightaufnahmen fast dem Original entsprechen.

    das sieht sehr gut aus Rüdiger. Beste Schärfe und prächtige Farben! Sehr schöne Aufnahmen, was will man mehr?


    Gruß Paul

  • Meine Mavic Mini liefert bei 2,7k ein hervorragendes Material, deutlich besser als bei FHD.

    Vielleicht ist deine defekt.

    Karlheinz, könntest Du bei Gelegenheit mal zwei Vergleichsaufnahmen machen? So könnte ich eventuell feststellen, ob mit meinem Mini etwas nicht stimmt!

    danke schon man und Gruß

    Paul

  • Wenn ich mir Videos (FHD/2,7k/4k) nacheinander auf einem Smartphone ansehen würde, dann würde ich mit normalen Augenlicht auch keinen Unterschied feststellen können.

    Deshalb setzten die Hersteller ja jetzt auch auf Smartphones mit 8K. :):teufel:

  • 4K, 8K, 16K, das ist die Faszination der Zahlen. Früher starrten wir auf die Auto-Tachos: „Boa, der fährt 220 Km/h, der ist besser als der mit 180 auf dem Tacho.“


    Und, mit dieser Zahl kann das Marketing die vermeintlich höhere Qualität auf eine griffige Zahl bringen und prima verkaufen. Wobei, es ist schon richtig, dass sauber auf HD oder 4K herunterskaliertes Material seine Vorteile hat.


    Insgesamt haben wir eine erfreuliche Situation, ab einer gewissen Kamera-Klasse kann man bei gutem Licht aufgenommene Aufnahmen kaum noch unterscheiden. Bisweilen muss man schon zum direkten A-B-Vergleich greifen, um eine erwähnenswerte Differenz zwischen einer Black Magic 4K/6K, Z-Cam S6, Panasonic S1H oder einer RED aufzuzeigen.


    Es kommt immer mehr darauf an, wie gut ein Kameramann mit Licht, mit Farben, mit Kontrasten ein gutes Bild komponieren kann, um die Zuschauer im Film zu halten. .


    Beste Grüße, Uli

  • Insgesamt haben wir eine erfreuliche Situation, ab einer gewissen Kamera-Klasse kann man bei gutem Licht aufgenommene Aufnahmen kaum noch unterscheiden. Bisweilen muss man schon zum direkten A-B-Vergleich greifen, um eine erwähnenswerte Differenz zwischen einer Black Magic 4K/6K, Z-Cam S6, Panasonic S1H oder einer RED aufzuzeigen.

    Hallo Uli,


    wenn ich zurück denke an die Super8 Zeiten. Da haben wir in Sachen BQ und all den anderen Möglichkeiten die Video bietet, einen riesen Schritt getan! Ich war auch einige Jahre mit 16mm unterwegs. Wenn ich die Filme heute anschaue sehen die im Vergleich zu "nur" FHD sehr alt aus!

    Es kommt immer mehr darauf an, wie gut ein Kameramann mit Licht, mit Farben, mit Kontrasten ein gutes Bild komponieren kann, um die Zuschauer im Film zu halten. .

    genau so sehe ich das auch!


    Gruß Paul

  • Karlheinz, könntest Du bei Gelegenheit mal zwei Vergleichsaufnahmen machen? So könnte ich eventuell feststellen, ob mit meinem Mini etwas nicht stimmt!

    Mache ich gelegentlich. Aber nur als download Originaldateien.

    Man sieht eigentlich den Unterschied bei vielen youtube Videos, die mit der Mini aufgenommen wurden, sehr deutlich.

    Da klicke ich manchmal gleich weiter, wenn sie "nur" mit FHD aufgezeichnet wurden.

    Bei mir wird grundsätzlich alles in 4k / h265 ausgegeben (Endprodukt).


    Grüße

  • Ich dachte die Mini kann nur 2,7k :gruebel:

  • Mache ich gelegentlich. Aber nur als download Originaldateien.

    oh super! Danke Karlheinz:yes:

    Gruß Paul

  • Detto. So ist es.

    kurt

    :yes: :) Gruß Paul

  • Ich dachte die Mini kann nur 2,7k :gruebel:

    die kann auch 1080 !

    Gruß Paul

  • Ich dachte die Mini kann nur 2,7k :gruebel:

    die Mini kann natürlich "nur" 2,7k / h264


    Da ich häufig Material aus meinen Sony Kameras, die 4k können, Filme mit der Mini zusammen schneide, gebe ich natürlich in 4k aus.

    Das Ergebnis ist einwandfrei.

    Ich möchte an der Stelle auf dieses Video ...


    https://www.youtube.com/watch?v=tDumqMo08nQ


    ... verweisen, wo der Experte aus Italien die Mavic Pro 2 mit der Mini vergleicht und von der Auflösungsqualität, trotz 2,7k gegenüber 4k sehr überrascht und angetan ist.


    Grüße

  • ... verweisen, wo der Experte aus Italien die Mavic Pro 2 mit der Mini vergleicht und von der Auflösungsqualität, trotz 2,7k gegenüber 4k sehr überrascht und angetan ist.

    danke für den Link, werde ich mir morgen anschauen! Von dem Mann habe ich schon einige Videos gesehen, ist sehr kompetent!

    Gruß Paul

  • Naja, wenn Du das einwandfrei findest... :yes:

  • Habe die Aufnahmen auf meinem 45Zoll 4k TV geschaut, man sieht praktisch keinen Unterschied!

    Welche Aufnahmen meinst du Paul? Deine Originalaufnahmen in 1080p und 2,7K oder die präsentierten, beide auf 4K gerenderten Sequenzen, die dann anschließend von YT etwa auf ein Drittel der Datenrate eingedampft wurden.


    Bei denen sehe ich auf meinem 4K-Monitor 32" praktisch auch keinen Unterschied, außer minimal einmal links besser an der Wäschespinne. Das Ergebnis wundert mich aber nach dieser zweimaligen Veränderung nicht. Das ist für meinen Geschmack bei der bisherigen Diskussion nicht genügend berücksichtigt worden.

    Da ich häufig Material aus meinen Sony Kameras, die 4k können, Filme mit der Mini zusammen schneide, gebe ich natürlich in 4k aus.

    Das Ergebnis ist einwandfrei.

    So mache ich das auch mit Material von meiner GoPro7 in 2,7K, wenn ich das z.B. mit 4K-Aufnahmen von der RX100 VI mische .

    Es ist eine unpopuläre Erkenntnis, dass die Verbesserungen von HD auf 4K knapp über der Wahrnehmungsgrenze liegen.


    Deshalb filmen einige der interessanteren Youtuber eh mit 1080p

    Es hängt eben immer davon ab, auf welchem Display man schaut und in welcher Qualität das Originalmaterial vorhanden ist.


    Da inzwischen die meisten Zuschauer unter 40 bei YT mit dem Smartphone schauen, ist ein Unterschied tatsächlich meist kaum wahrnehmbar. Deutlich anders sieht das bei einem 65"-TV aus. Da habe ich genügend Vergleiche auf diversen IFAs gemacht, hatte sogar das Glück bei der ct mal einen Preis zu gewinnen, als es darum ging, den TV mit 4K-Material zu erkennen.


    Mit meinem 4K-Beamer in 3m Breite sieht FHD-Material von YT oft recht lausig aus. Im Original ist es aber meist akzeptabel oder sogar gut, weil auch der Beamer das gut hochskaliert.

  • sunday :"Es hängt eben immer davon ab, auf welchem Display man schaut und in welcher Qualität das Originalmaterial vorhanden ist."


    Das ist bislang eines der Hauptprobleme, siehe auch die Argumentation von Tony Northrup (Video oben): Bisher hat sich in der Kette von filmen, editieren, verteilen, ansehen eine sauberes 4K nicht durchgesetzt. Und, der Anteil von Handy-Sehern steigt kontinuierlich. Selbst bei meinem älteren Publikum (40 +) geht es Richtung 50 %.


    Und dann habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Zuschauer vor einer großen und eingemessenen Leinwand (Screening f. Zielpublikum) 4K zwar wahrgenommen haben. Für sie war es aber ein eher untergeordnetes technisches Detail.


    Viel intensiver haben sie auf spannende Geschichten, exzellente Schauspieler, überzeugendes Setdisign, gute Bildkomposition und dann erst auf die eher technischen Dinge wie 4K reagiert. Ein Filmemacher sagte, dann bleibe ich zunächst bei HD und skaliere hoch.


    sunday :"Da habe ich genügend Vergleiche auf diversen IFAs gemacht, hatte sogar das Glück bei der ct mal einen Preis zu gewinnen, als es darum ging, den TV mit 4K-Material zu erkennen."


    Dass man bei der Erkennung von 4K einen Preis gewinnen kann, bringt die Situation auf den Punkt: 4K ist nicht für jeden erkennbar. Würde man 4K als Einzelmerkmal klar von anderen Formaten unterscheiden können, dann wäre die Preisfrage sinnlos.


    Beste Grüße, Uli