VisLive und Sony Streaming Camcorder?

  • Ich habe mir gerade das VisLive Pro eine LiveStreaming Software zugelegt und versuche krampfhaft meine Sony PXW-Z90 als Kamera über Wifi mit der Software zu betreiben.


    Wobei ich die Z90 nicht mit Youtube oder Facebook verbinden möchte. Dafür gibt es zig Videos auf Youtube.


    Ich bekomme die Z90 einfach nicht an VisLive Pro angemeldet. Die Z90 ist im Netzwerk sichtbar und ich kann auch eine Verbindung zum VLC-Player aufbauen. Hier ist die URL ja udp://@:1234 und das funktioniert auch prima. Leider weiß VisLivePro damit nichts anzufangen. Es möchte immer rtmp:// haben.


    Kennt sich da jemand aus?


    (Ich hatte schon mal gesehen, dass Leute die Kamera erst in den VLC-Player leiten und von da aus in OBS. Keine Ahnung wofür. Muss ich sowas vielleicht auch für VisLivePro machen?)


    VisLive Pro mag ja gehen, aber die APPs für Android werden entweder nicht gefunden oder direkt auf dem Handy wieder geschlossen. Im Playstore tauchen die garnicht auf. Was eine blöde Sache.


    (Ich hatte den 50% Rabatt für Juni "JUNE-SALE" genutzt, aber dafür dass es nicht geht ist auch das noch zu teuer. Zumal die Schlitzohren den Preis ohne MwSt angeben und erst bei der Bestellung kräftig noch oben drauf verlangen.) :wallbash:

  • Inzwischen habe ich durch Probieren herausgefunden, das Bejing Vexel der Hersteller der App ist und diese im Appstore nicht unter Vislive geführt wird, sondern irgendwelchen chinesischen Hiroglyphen. Wenn die App dann installiert ist, dann wird sie als Vislive angezeigt.


    Die Homepage, wo das Vislive angeboten wird ist eigentlich hkvisdom.com. Teilweise war da auch mal Videostar die Firma. Ich glaub die machen da auch nur Bäumchenwechseldich.


    Für den Kunden ist das völlig kundenunfreundlich, wenn die Angaben total verwunden und verschleiert sind und noch dazu die Supportseite der Anwendung ungepflegt, also leer ist.


    Wenigstens läuft jetzt mein iPad als Kamera für Vislive.


    Mit meiner Sony PXW-Z90 muss ich weiter probieren, wie ich das RTMP-Streaming ans Laufen bekomme.


    Das geniale an Vislive ist, dass es auch die Live-Übertragung in hoher Qualität als H264 oder Grassvalley-HQ speichern kann. Auch können 2Logos eingebunden werden, ein Laufzeitausgleich der verschiedenen Kameras und des Tons gemacht werden.


    Eigentlich geht hier mit den vielen Mediendateien für Musik/Hintergrundmusik, Soundeffekte, Overlays usw. mehr als im BMD ATEM Mini Pro.


    Es können sogar Vistitler-Dateien für Titel/Animationen geladen- und eingespielt werden.


    Mit Touchdisplay am performanten Laptop sogar noch komfortabler, weil man die zu switchenden Programme in der Vorschau direkt antouchen und auf Sendung schicken kann.

  • Endlich habe ich gecheckt, wie ich den Stream meiner Z90 in Vislive gestreamt bekomme.


    RTMP://IP des PC, wo Vislive läuft

    Streamname/key sind vislive1/localserver

    oder vislive2/localserver


    das ist praktisch immer vislive + streamnummer/localserver


    Jetzt kann ich vom Grundstück aus über WLAN live streamen. Ich muss mal probieren, ob ich auch mit der Z90 über das Handy live streamen kann. Wenn das mit meinem Samsung S9 Plus über LTE funktioniert, dann werde ich mir demnächst das S20 mit 5G zulegen.